andere Hunde ohne Vorwarnung angreifen :: Hundeerziehung + Soziales

andere Hunde ohne Vorwarnung angreifen

von Manuela(YCH) am 10. Oktober 2002 13:51

Hallo miteinander!

Ich habe mit meiner 5 ½ jährigen Hündin ein grosses Problem, das mich ziemlich beschäftigt und belastet. Bei der Begegnung mit anderen Hunden verhält sie sich sehr unberechenbar und für mich total unverständlich. Wenn sie einen anderen Hund erblickt und nicht angeleint ist, geht sie in angespannter Haltung (hocherhobene Rute und Kopf, starrer Blick, meistens gesträubtes Fell) auf ihn zu. Nachdem sie den Hund beschnüffelt hat, fordert sie ihn manchmal zum Spiel auf, machmal geht sie einfach weiter und manchmal greift sie an! Ihre Angriffe geschehen – soweit ich es beurteilen kann – komplett ohne Vorwarnung, sie knurrt nicht und zeigt auch sonst keine Anzeichen. Diese Angriffe sind dann auch immer ziemlich massiv, sie hört nicht auf, wenn sich der andere Hund unterwirft. Als ich dabei war, hat sie noch nie einen Hund verletzt, da ich immer rasch eingegriffen habe. Bei zwei Vorfällen waren aber meine Eltern mit ihr unterwegs und zu weit entfernt, um die Hunde sofort zu trennen. Glücklicherweise hatten diese Hunde aber auch nur kleinere Verletzungen.

Mit der Zeit habe ich ein gewisses Muster herausgefunden, nach welchem ihre Angriffe geschehen: Meistens sind es sehr freundliche, etwas unterwürfige, mittelgrosse Hunde, auf die sie losgeht. Vor allem Hündinnen, vereinzelt aber auch Rüden. Diese Angriffe kommen zwar nicht extrem oft vor, manchmal begegnen wir an mehrern Tagen einigen Hunden und mit allen geht es gut, aber es ist natürlich trotzdem nicht tolerierbar.

Ich war mit ihr schon bei mehreren Hundetrainern und eine Zeitlang habe ich ihre Angriffe mit Maulkorb, Discs und Schleppleine zu verhindern versucht. Mit Maulkorb war es kein Problem, da hat sie nie versucht anzugreifen, aber als ich in ihr wieder abnahm, nahm sie ihr Verhalten wieder auf und liess sich auch durch die Discs nicht stoppen.
Nun habe ich eine sehr gute Trainerin gefunden, die mir ein Master Plus ausgeliehen hat und jetzt übe ich immer damit und mit der Schleppleine. Die Trainerin hat mir geraten, meine Hündin vorerst bei Hundebegnungen immer konsequent bei Fuss zu nehmen und den zu verhindern, dass sie mit unangeleinten oder angeleinten Hunden Kontakt aufnimmt. Dadurch soll sie lernen, andere Hunde zu ignorieren und sich mehr an mir zu orientieren. Im Moment klappt das sehr gut und ich musste das Master Plus erst ein paar Mal einsetzen, als sie knurrend auf andere Hunde zustürmen wollte. Allerdings weiss ich nicht, ob sie noch auf das Master Plus reagieren würde, wenn ich sie den Hund beschnüffeln liesse und sie dann blitzschnell einen Angriff starten würde.

Nun meine Fragen an euch: Hat jemand Erfahrung mit dem Master Plus und weiss, ob der Hund sich noch stoppen lässt, nachdem er bereits angegriffen hat? Merkt es der Hund, wenn er das Master Plus nicht mehr trägt und reagiert ohne wieder genauso aggressiv? (meine Befürchtung)
Kennt jemand das Verhalten meiner Hündin auch von seinem Hund (blitzschneller Angriff ohne Vorwarnung)? Ist das noch normal oder ist meine Hündin total gestört?

Über zahlreiche Antworten würde ich mich sehr freuen.

viele Grüsse von
Manuela & Rana (das unberechenbare Biest)



von daniela(YCH) am 10. Oktober 2002 14:53

: Hallo miteinander!
:
: Ich habe mit meiner 5 ½ jährigen Hündin ein grosses Problem, das mich ziemlich beschäftigt und belastet. Bei der Begegnung mit anderen Hunden verhält sie sich sehr unberechenbar und für mich total unverständlich. Wenn sie einen anderen Hund erblickt und nicht angeleint ist, geht sie in angespannter Haltung (hocherhobene Rute und Kopf, starrer Blick, meistens gesträubtes Fell) auf ihn zu. Nachdem sie den Hund beschnüffelt hat, fordert sie ihn manchmal zum Spiel auf, machmal geht sie einfach weiter und manchmal greift sie an! Ihre Angriffe geschehen - soweit ich es beurteilen kann - komplett ohne Vorwarnung, sie knurrt nicht und zeigt auch sonst keine Anzeichen. Diese Angriffe sind dann auch immer ziemlich massiv, sie hört nicht auf, wenn sich der andere Hund unterwirft. Als ich dabei war, hat sie noch nie einen Hund verletzt, da ich immer rasch eingegriffen habe. Bei zwei Vorfällen waren aber meine Eltern mit ihr unterwegs und zu weit entfernt, um die Hunde sofort zu trennen. Glücklicherweise hatten diese Hunde aber auch nur kleinere Verletzungen.
:
: Mit der Zeit habe ich ein gewisses Muster herausgefunden, nach welchem ihre Angriffe geschehen: Meistens sind es sehr freundliche, etwas unterwürfige, mittelgrosse Hunde, auf die sie losgeht. Vor allem Hündinnen, vereinzelt aber auch Rüden. Diese Angriffe kommen zwar nicht extrem oft vor, manchmal begegnen wir an mehrern Tagen einigen Hunden und mit allen geht es gut, aber es ist natürlich trotzdem nicht tolerierbar.
:
: Ich war mit ihr schon bei mehreren Hundetrainern und eine Zeitlang habe ich ihre Angriffe mit Maulkorb, Discs und Schleppleine zu verhindern versucht. Mit Maulkorb war es kein Problem, da hat sie nie versucht anzugreifen, aber als ich in ihr wieder abnahm, nahm sie ihr Verhalten wieder auf und liess sich auch durch die Discs nicht stoppen.
: Nun habe ich eine sehr gute Trainerin gefunden, die mir ein Master Plus ausgeliehen hat und jetzt übe ich immer damit und mit der Schleppleine. Die Trainerin hat mir geraten, meine Hündin vorerst bei Hundebegnungen immer konsequent bei Fuss zu nehmen und den zu verhindern, dass sie mit unangeleinten oder angeleinten Hunden Kontakt aufnimmt. Dadurch soll sie lernen, andere Hunde zu ignorieren und sich mehr an mir zu orientieren. Im Moment klappt das sehr gut und ich musste das Master Plus erst ein paar Mal einsetzen, als sie knurrend auf andere Hunde zustürmen wollte. Allerdings weiss ich nicht, ob sie noch auf das Master Plus reagieren würde, wenn ich sie den Hund beschnüffeln liesse und sie dann blitzschnell einen Angriff starten würde.
:
: Nun meine Fragen an euch: Hat jemand Erfahrung mit dem Master Plus und weiss, ob der Hund sich noch stoppen lässt, nachdem er bereits angegriffen hat? Merkt es der Hund, wenn er das Master Plus nicht mehr trägt und reagiert ohne wieder genauso aggressiv? (meine Befürchtung)
: Kennt jemand das Verhalten meiner Hündin auch von seinem Hund (blitzschneller Angriff ohne Vorwarnung)? Ist das noch normal oder ist meine Hündin total gestört?
:
: Über zahlreiche Antworten würde ich mich sehr freuen.
:
: viele Grüsse von
: Manuela & Rana (das unberechenbare Biest)
:
: hallo manuela, hallo rana,
ich habe eine 4 jahre alte schäferhündin mit dem gleichen problem, welches ich relativ gut in den griff bekommen habe. meine hündin ist auch schwierig bei hunden die ängstlich zu sein scheinen und sich vor ihr auf den rücken legen. bei hunden die noch ein starkes rudelverhalten haben(wie wölfe)dulden keine hunde im rudel mit fehlverhalten, diese hunde werden im rudel nicht geduldet. so aber dieses wissen hilft dir auch nicht viel weiter, ich weiß. ich habe meiner hündin einen maulkorb gekauft und sie dann auf die hunde zugehen lassen und habe dann eingewirkt in dem ich sie mir gepackt habe und sie unterworfen. mitlerweile ist es viel besser geworden aber hundertprozent trauen kann ich ihr nicht.sie hört sehr gut und ich bekomme sie aus der beisserei gerufen aber ärger mit den besitzern und aufregung meiner seits gibt es trotzdem. im hundeverein sagten sie mir, dass ein teletac helfen sollte aber...das wäre wirklich nur eine lösung, wenn es gar nicht mehr anders geht.
vielglück mit deinem killer:-)
und gib mal laut, was bei deiner hündin hilft...
gruss
daniela und killer:-)
:

von Kathrin(YCH) am 10. Oktober 2002 18:01

Hallo!

Interessanterweise geht es bei meiner Hündin (mittlerweile schon 7 Jahre) genauso los.
Früher das Kamel, heute knurrt sie beinahe jeden Hund an.
Aber erstaunlicherweise nur, wenn ich mit ihr gehe. Mein Lebensgefährte sagt, er hat diese Probleme sehr selten.
Jetzt habe ich hier im Forum von Josh gelesen, dass man dieses Verhalten ändern kann.
Also erstmal habe ich herausgefunden, dass ich noch die Rudelführin bin. (Futter weggenommen, sie von ihrem Platz geschickt.)
Ging ohne Probleme.
Jetzt üben wir gerade, dass ich die Hunde zuerst begrüsse, (etwas schwieriger). Dadurch sollte sie lernen (ich hoffe ich hab es richtig verstanden), dass mein Verhalten das einzig wahre ist, sprich, wenn ich freundlich bin, ist sie auch freundlich.
Um ehrlich zu sein, habe ich erst zwei Hunde getroffen, die nicht sofort weggezogen worden sind, (Kampfhund :-()und bei einem ist es nicht so gut gegangen. Meine Hündin beisst zwar nicht, aber wenn sie knurrt, na ja..
Vielleicht probiert ihr das mal, könnte ja helfen...
Lieben Gruss
Kathrin

von Yna(YCH) am 10. Oktober 2002 18:53

Hallo Manuela!

Solche Sachen sind natürlich eher schwer zu beurteilen. Man sieht den hund ja nicht und kann sich kein Bild machen wie es wirklich abläuft. Kann man ja oft nur schwer wenn man daneben steht. Zum einen denke ich ist die Beurteilung eines Menschen mit viel Erfahrung da wirklich Gold wert. Den zu finden ist alles andere als einfach.
Für mich hört es sich nicht so an als wäre deine Hündin auch nur annähernd entspannt bei Hundekontakten. Anspannung entläd sich oft in aggressivem Verhalten.
Offebar checkt der Hund auch ganz rasch bei wem man sich das trauen kann und bei wem nicht.
Ich denke auch ihr solltet mehr Konzentration darauf verwenden erstmal euren Weg besser zu finden. Also du ruhig und Hund ruhig. Anfänglich den hundekontakten so weit es geht ausweichen. Hund dabei beschäftigen, arbeite an ihrer Aufmerksamkeit. Viel loben für Beachtung unter Ablenkung. Bisweilen ist es schon eine große Hilfe, wenn Hund mal merkt, dass er auch nicht jeden Hund begrüßen muss. Geh einach vorbei, erstmal im großen Bogen, später kann der kleiner werden.
Was hat denn die Hundetrainerin gesagt? Was genau soll die Arbeit mit dem Master Plus bringen. Du kannst den Hund damit stoppen, wenn er ungefragt zu einem anderen Hund geht. Ja, eventuell geht das. Bei einer Keilerei würde ich s nie benutzen, kann deinen Hund dann ernsthaft wütend machen. Außerdem hat solch eine Aktion bei zwei beteiligten Tieren einfach nichts verloren. Was ich aber nicht glaube ist dass du mit der Master Plus Methode allein auch nur annähernd an der Einstellung deines Hundes anderen Hunden gegenüber etwas ändern wirst. Das dürfte nur über ein konsequntes, langfristiges Training möglich sein. Notwendiges Ziel ist auch nicht, dass sie alle Hunde liebt, muss sie ja nicht, aber ignorieren sollte sie sie schon. Du sagst es passiert nicht so häufig. Aber weil du aufpasst oder weil es wirklich nur vereinzelte Hunde sind, die eine gebraten kriegen? Wenn du da ein Muster erkennst, kannst du die Gefahrenkandidaten auch später erstam lange außen vor lassen. Aber da wird dir deine Hündin bei guter Beobachtung scgon sagen, was sie darüber denkt. ;-)
Hunde kloppen sich auch ab und an, zumindest ist das nicht außergewöhnlich. Aber ich habe auch einen Experten, der da etwas arg über die Strenge schlägt. Ist nicht lustig sowas, ich kann dich gut verstehen.
Den Tipp mit Teletakt würde ich auch direkt vergessen. Das ist ein extrem negative Einwirkung, die den Hund vielleicht veranlassen würde auf den Hund zuzugehen, aber sein Verhalten sich nicht geändert hat. Da bekommt ein eher unsicherer Hund noch eine geschossen, wenn er sich in einer für ihn unschönen Situation verhält.
Warum Hunde sich manchmal wie verhalten, das weiß der Himmel, da können wir uns Theorien zusammenbasteln, aber ob die stimmen?
Achte auch auf dich, deine Ruhe und Zuversicht ist mindestens so wichtig wie die des Hundes. Wenn du ein mulmiges Gefühl hast, dann musst du nicht denken, der Hund merkt das nicht. Also achte auch auf deine Gefühle, bleibe in deinem Wohlfühlabstand!
Nochmal zum Master, wenn du das Gerät geliehen bekommen hast und dein Hudn es vorher nicht über lange Wochen getragen hat ohne einen Sprüheinsatz, dann kannst du schwer davon ausgehen, dass deine Lady genau weiß, wann und ob sie es trägt und wird ihr Verhalten demnach ausrichten.
Ich wünsch dir viel Geduld und Erfolg! Bei uns ist es mittlerweile schon besser geworden. Kleien Hunde laufen immer noch Gefahr einer unerfreulichen Vorstellung und da fühl ich mich auch unwohl, aber ansonsten kann ich mittlerweile auch auf vollen hundewiesen stehen, ohne dass mein Zwergen-Podenco alle anderen Hunde anfällt. Ist doch schon mal was!

Gruß,
Yna

von P.H(YCH) am 10. Oktober 2002 21:13

Tschau Manuela

Ich nehme an, wenn Du das Master Plus so verwendest wie man einen Tacker verwenden sollte, dann steigen die Chancen einer erfolgreichen Behandlung.

Über den Tacker gibt es einen Video von Helmut Raiser und Bart Bellon, musst dich halt schlau machen.

Gruss P.H

von Manuela(YCH) am 10. Oktober 2002 22:35

Hallo Yna!

: Für mich hört es sich nicht so an als wäre deine Hündin auch nur annähernd entspannt bei Hundekontakten.:
Stimmt! Sie wird immer sehr angespannt, wenn sie einen anderen Hund sieht, ausser bei 5 oder 6 Rüden aus der Umgebung, mit denen sie sich sehr gut versteht.
Mir ist ihr Verhalten allerdings ziemlich unerklärlich, da sie nie schlechte Erfahrungen mit anderen Hunden gemacht hat und auch gut sozialisiert wurde. Bis sie etwa 2 Jahre alt war, war sie zu jedem Hund freundlich und wollte immer spielen. Mit der Zeit wurde sie dann aber immer misstrauischer und sträubte bei jeder Hundebegegnung die Haare. Danach begann sie dann auch vereinzelt mit ihren Attacken.

: Offebar checkt der Hund auch ganz rasch bei wem man sich das trauen kann und bei wem nicht.:
Ganz genau! Ich habe das Gefühl, dass sie immer sehr genau abschätzt, welche Hunde sie ungestraft angreifen kann. Bis jetzt hat sich noch keiner gegen sie gewehrt. Bei solchen, die sich wehren würden, versucht sie es meist gar nicht erst.

: Ich denke auch ihr solltet mehr Konzentration darauf verwenden erstmal euren Weg besser zu finden. Also du ruhig und Hund ruhig. Anfänglich den hundekontakten so weit es geht ausweichen. Hund dabei beschäftigen, arbeite an ihrer Aufmerksamkeit. Viel loben für Beachtung unter Ablenkung. Bisweilen ist es schon eine große Hilfe, wenn Hund mal merkt, dass er auch nicht jeden Hund begrüßen muss. Geh einach vorbei, erstmal im großen Bogen, später kann der kleiner werden.:
Ja, das werde ich auf jeden Fall tun. Zum Glück kenne ich ein Hundeauslaufgebiet, wo man die Hunde schon von weitem sieht und dort werde ich sicher häufig üben. Allerdings wird es etwas problematisch, wenn ich ausweiche und uns ein unangeleinter Hund entgegengaloppiert kommt. Einige gehen auch wieder, wenn ich meine Hündin auf die andere Seite nehme und mich zwischen die Hunde stelle, aber leider gibts auch hartnäckigere Exemplare...
Ich habe mir auch schon mal überlegt, den Clicker einzusetzen, wenn ich an anderen Hunden vorbeigehe, da meine Hündin dann sehr schön bei Fuss geht. Allerdings müsste ich dann ja ab und zu mit dem Master Plus auch negativ einwirken, wenn sie sich auf einen Hund stürzen will und Clicktertraining und negative Einwirkungen zu mixen ist vermutlich nicht so ideal...

: Was hat denn die Hundetrainerin gesagt? Was genau soll die Arbeit mit dem Master Plus bringen.
Sie meinte, dass meine Hündin einfach lernen muss, dass sie nicht einfach friedliche Hunde angreifen kann. Sie hat mir aber auch geraten, dass ich daran arbeiten soll, einfach an anderen Hunden vorbeizugehen, ohne dass meine Hündin Kontakt mit ihnen aufnehmen kann, damit sie lernt, sie zu ignorieren. Es ist auch so, dass ich mich jetzt mit dem Master Plus viel sicherer fühle, weil ich weiss, dass ich meine Hündin im Notfall stoppen kann. Diese Sicherheit überträgt sich dann ja auch auf meine Hündin.

:Aber weil du aufpasst oder weil es wirklich nur vereinzelte Hunde sind, die eine gebraten kriegen? :
Schwierig zu sagen. Im Moment sicher, weil ich sehr aufpasse. Aber auch früher, als ich sie noch nicht so genau beobachtet habe, kamen ihre Angriffe nicht bei allen Hunden, sondern nur vereinzelt vor.

: Ich wünsch dir viel Geduld und Erfolg!:
Danke, das kann ich wirklich brauchen!

:Bei uns ist es mittlerweile schon besser geworden. Kleien Hunde laufen immer noch Gefahr einer unerfreulichen Vorstellung und da fühl ich mich auch unwohl, aber ansonsten kann ich mittlerweile auch auf vollen hundewiesen stehen, ohne dass mein Zwergen-Podenco alle anderen Hunde anfällt. Ist doch schon mal was!:
Ja, finde ich super! Weiterhin noch viel Erfolg!

viele Grüsse
von Manuela

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Aggressive Welpenspiele

    Hallo Sabine, bisher haben wir nur diesen einen Welpen getroffen, ich habe mich aber jetzt in einer ...

  • Volksverdummung?

    Nore lies die Postings die Du erhältst genau. Was Du antwortest, ist zu 90% gar nicht aufs Thema ...

  • Welpenprägung

    Hallo Sabine, wir betreiben keinen "großen" Aufwand. Unsere Welpen leben mit unserem Hunderudel ...

  • Gehen Schäferhunde vor die Hunde?

    Hallo Tanja, Hallo Antje, interessante Diskussion ist hier entstanden. Als DSH und Malinois ...

  • e kolli beim yorkie

    Hallo, erstmal schönen Dank für eure Anteilnahme. Die Krankheit ist ist am 4Tag unseres Aufenthaltes ...

  • Was ist nur mit meinem Welpen los?

    du bist einer der nägel zu meinem sarg:-) von -liegt nur rum- jetzt zu -liegt nicht mehr rum als die ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.296.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren