Boxer" problem" :: Hundeerziehung + Soziales

Boxer" problem"

von Elke Rücker(YCH) am 05. Januar 2003 13:46


erst einmal ein schönes neues Jahr in die Runde!!!!!

Folgendes Problem möchte ich euch einmal schildern:

In unserer nachbarschaft gibt es eine Dame mit 2 Boxern. Sie hält diese Rasse schon seit mehreren Generationen, immer 2. Einen Jungen und einen Alten. heißt, wenn einer verstirbt kommt ein neuer hinzu. Zur Zeit bésitzt sie eine Hündin von 10 Jahren und eine von 18 Monaten. Vor Anschaffung der jungen Hündin gab es einen Rüden dazu.
Dieser Rüde war solchermassen Aggressiv das er nur unter besonderen Vorkeh´rungen ausgeführt werden konnte. Jeder andere hundebesitzer mied die Dame. Es kam zu diversen Angriffen mit zum Teil schweren Verletzungen. Vom Rüden gegen Hündinnen, Welpen usw. Der Rüde war an der Leine von der Dame nicht zu halten. Sie musste sich immer einen Baum oder ähnliches zum halt suchen. Pech wenn keiner da war!!
Nun ist die Situation folgendermassen:
Die junge Hündin war Anfangs wie jeder junge Hund. Verspielt und aufgeschlossen. Die alte Hündin blieb an der Leine.
Heute ist das Bild so:
die junge Hündin greift unvermittelt andere Hunde an. Ob jung, ob alt, ob Rüde ob Hündin. Die alte Hündin fängt an die junge zieht nach.
Die Besitzerin ist verzweifelt und hat mich um Rat gefragt, da meine Beiden (4 jähriger Briardrüde und 10 Monate alte Bouvierhündin ) absolut Aggressionsfrei sind. Meine Junge spielt sogar mit der jungen Boxerhündin. Da geht alles gut. Allerdings schiebt sich mein Rüde zur "Begrüßung" erst einmal brummend zwischen die Fronten. Dann geht es. obwohl die alte Boxerin immer einen Moment abwartet um meine Bouvierhündin anzugreifen. Diese wirft sich aber sofort hin und bleibt bewegungslos liegen. Dann ist eine Zeit lang gut.
Was kann ich der Frau raten?
Sie will die junge boxerin auf keinen Fall an die Leine nehmen!

ist ein bischen lang geworden..

Bitte um ernstgemeinte Antworten da es sosnt hier auf unsrer "Wiese" in absehbarer zeit zum Schlachtfeld wird.

liebe Grüße
Elke

von Tabea(YCH) am 05. Januar 2003 14:02

Hallo Elke,

: In unserer nachbarschaft gibt es eine Dame mit 2 Boxern. Sie hält diese Rasse schon seit mehreren Generationen, immer 2.

Die Dame ist dann wohl schon älter? Und anscheinend mit den beiden
Boxern komplett überfordert... Was wurde aus dem Jungrüden, der von
ihr nicht zu handeln war?

Wenn sie Dich nun schon um Rat gefragt hat: Wie wäre der Vorschlag,
sie solle ihre beiden Hunde nur noch getrennt ausführen? Und ausser-
dem vorzuschlagen - solange sie in der Stimmung ist, Ratschläge
anzunehmen - künftig (sobald die ältere Hündin einmal nicht mehr ist)
nur noch einen Hund zu halten. Und / oder Hunde eine kleineren Rasse
zu halten, denen sie im "Ernstfall" körperlich gewachsen ist, sie also
ohne "Baumhilfe" an der Leine halten kann.

So, wie sie es jetzt macht, bringt sie sich selbst, ihre Hunde und vor
allem andere Hunde und deren Halter in Gefahr!!

Viel Glück & viele Grüße
Tabea



von Elke Rücker(YCH) am 05. Januar 2003 14:39

:
Hallo Tabea,: : : Die Dame ist dann wohl schon älter?

Sie ist schätzungsweise um die 50 jahre alt...

Und anscheinend mit den beiden
: Boxern komplett überfordert... Was wurde aus dem Jungrüden, der von
: ihr nicht zu handeln war?
Der Rüde hatte schwere HD (übrigens die Junghündin auch schon)und diverse andere krankheiten. Er wurde eingeschläfert...
:
: Wenn sie Dich nun schon um Rat gefragt hat: Wie wäre der Vorschlag,
: sie solle ihre beiden Hunde nur noch getrennt ausführen?

Genau das habe ich ihr auch geraten. Sie wollte das auch tun. Am folgenden Tag habe ich aber schon wieder ihren Hausmeister gesehen der mit beiden Hunden spazieren ging. Der Mann hat solche panik davor, daß wieder was passiert (bei ihm kam es auch zu 3 Beissunfällen) das er sehr ungerne geht.

Und ausser-
: dem vorzuschlagen - solange sie in der Stimmung ist, Ratschläge
: anzunehmen - künftig (sobald die ältere Hündin einmal nicht mehr ist)
: nur noch einen Hund zu halten. Und / oder Hunde eine kleineren Rasse
: zu halten, denen sie im "Ernstfall" körperlich gewachsen ist, sie also
: ohne "Baumhilfe" an der Leine halten kann.

Auch das haben ihr viele andere geraten. mal sehen ob sie sich daran hält!
:
: So, wie sie es jetzt macht, bringt sie sich selbst, ihre Hunde und vor
: allem andere Hunde und deren Halter in Gefahr!!

Absolut. sie meint aber, das die anderen Hunde, bzw deren Halter die Fehler machen!!!!
:
: Ich danke Dir für die Antwort
:
:
:

von Sandra(YCH) am 05. Januar 2003 14:47

Hallo Elke!

Mich würde etwas interessieren:
Hat denn diese Frau ihre Hunde auch immer aus der selben Zucht? Könnte es also sein, dass diese Junghündin schon rein von ihren Genen her (natürlich deutlich gefördert durch Umwelteinflüsse, wie die Besitzerin und die ältere agressive Hündin) agressiv veranlagt ist, weil sie aus der selben Linie stammt wie der frühere Rüde?

Ich kann ab dieser Frau nur den Kopf schütteln, finde es aber wirklich super von Dir, dass Du ihr helfen willst. Ich hoffe, ihr findet da eine gute Lösung!

Liebe Grüsse Sandra

von Elke Rücker(YCH) am 05. Januar 2003 15:29

: Hallo Sandra,
:

: Hat denn diese Frau ihre Hunde auch immer aus der selben Zucht?

Nein! Diesmal nicht. Die beiden letzteren ja!

Könnte es also sein, dass diese Junghündin schon rein von ihren Genen her (natürlich deutlich gefördert durch Umwelteinflüsse, wie die Besitzerin und die ältere agressive Hündin) agressiv veranlagt ist, weil sie aus der selben Linie stammt wie der frühere Rüde?

Ich weiß nur, das der Rüde wohl ziemlich isoliert im Ferienhaus der Besitzerin aufgewachsen ist, die dortigen Hausmeister haben sich dort um den Hund gekümmert. Und vor Sorge, dass etwas schief geht den Hund nie mit anderen Hunden zusammengelassen. Mit späteren Jahren kam er dann zu den eigentlichen Besitzern zurück. Allerdings schon im völlig aggressiven zustand.
:
: Ich kann ab dieser Frau nur den Kopf schütteln, finde es aber wirklich super von Dir, dass Du ihr helfen willst. Ich hoffe, ihr findet da eine gute Lösung!

Das hoffe ich, mit eurer hilfe auch. Es ist wirklichein Drama. Alle flüchten panisch beim Anblick der Boxer. Momentan mache ich es mir zur Aufgabe den Hunden zu helfen. Nicht ganz uneigennützig. Denn, wenn es so weitergeht könnte meine junge Hündin auch betroffen sein. Noch geht es ja gut. Aber wer weiß wie lange noch....
:
: Danke Dir
Elke

von Nina mit TC(YCH) am 05. Januar 2003 19:37

Hallo!

Ich hoff, ich hab jetzt nicht etwas falsch verstanden winking smiley

Also: Die Hündin greift doch auch immer nach, wenn die alte Hündin angreift, oder? Wie wäre es, wenn sie zuerst nur die Jüngere hinlässt und die Ältere an der Leine behält? Ich kenne das Problem nur von 2 Berner Sennenhunden, die ansonsten absolut problemlose Hunde sind, allerdings nicht "auf einen Schlag" auf die anderen Hunde zurennen können, da es dann meistens (von der Althündin ausgehend) Krach gibt. Wenn allerdings die jüngere zuerst hindarf und erst dann die Ältere, vielleicht funktionierts dann? Vielleicht sollte die Frau auch noch ein Halti benützen, dann hätte sie eher eine Chance, die Hunde (ohne Baum) zu halten.

Lg Nina mit Tina & Chelsea

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren