Hilfe!Mein Hund hat gebissen. :: Hundeerziehung + Soziales

Hilfe!Mein Hund hat gebissen.

von Pat1(YCH) am 30. Januar 2003 06:57


: Diese Grenze ist gegeben, wenn ein Hund sich mit einem Biss durchsetzen will. Wenn er damit die Rangordnung verbessern will und das ist in dem Fall von mir ausgesehen passiert.

ok,das ist dir ja unbenommen.du siehst die verteid. haltung bei der dose,also futter,also rangfrage.
das das nicht geht,ist klar.den biss will ich ja gar nicht wegdiskutieren,der war ja da.allerdings,wenn man mit hunden zusammenkommt,arbeiten will ich gar nicht sagen,die alle mehr o minder ne macke haben,dann kommt genau diese sit. sehr oft vor.
würde ich jeden dieser hunde,die so oder ähnlich reagieren,wenn man ein spielzeug aufhebt zb im zuge des säuberns,die näpfe einsammelt etc,mit der vehemenz treten,dann könnte ich die ganze bande im tieflader zum ta kutschieren.abgesehen davon,daß man danach,auch wenn sie sich erst mal nicht mehr trauen zu beissen,hunde hat,die angst haben,du nennst das ordnungsgemäß unterwerfen,die erst mal nicht mehr fähig sind,und auch nciht willens,das spiel mitzuspielen,das da heisst:
wir stellen uns vor,wir haben kein vorleben,wir fangen ganz neu an.
du siehst,hier gehen wir deutlich von 2 basen aus.
und das verletzungsrisiko,ph,ist mir wirklcih zu gross,als daß ich so reagiere,wenn es nicht absolut sein muss.
zumal von hund zu hund gewaltige unterschiede bestehen.
nicht alle gehen nach tritt retour,und schon gar nicht,wenn mehrere um dich rum sind.da überlegt man 2x,wie man handelt.weil andere gesetze gelten.ich finde das positiv,weil man viel nachdenklicher an die sache rangeht.
gruss pat
:
:

von Pat1(YCH) am 30. Januar 2003 06:58


:
: ## Weisst Du Pat ... ich fürchte dieses Verhalten tritt nicht nur 2x im Jahr auf ... es wird nur 2x im Jahr vergessen, DASS der Hund so reagiert ... und dann gibt's halt Löcher. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass er nur 2 x im Jahr gefüttert wird yawning smiley)

hei
da magst du recht haben.oder man vergisst nur 2x jahr die dose,denn von napf-problemen war nicht die rede.keine ahnung.trotzdem rechtfertigt die geschilderte sit. ncht diesen einsatz,sofern es in etwa den tatsachen entspricht.
: gruss pat

von P.H(YCH) am 30. Januar 2003 07:00

Tschau Attila

:Natürlich müssen wir das Zusammenleben mit dem Hund regeln, da ihm
:die Vernunft fehlt, das zu tun - nur darum geht's, nicht aber, einer
:renitenten Kreatur eins aufs Dach zu geben

: alles in Ordnung, solange keine Emotionen bestimmter Art ins Spiel
:kommen.

Du hast schon recht, das stimmt, erzähle ich ja sonst auch immer.

grinning smileyas Leben des Hundes ist jenseits von gut und böse, und jenseits von
:gut und böse sollten auch unsere Methoden sein, mit denen wir
:kritische Situationen im Umgang mit unseren Hunden regeln.

Eben der Hund wurde so gemacht, da sind wir uns einig, dass er nichts dafür kann, dass das eine logische Folge verschiedener Umstände ist. Die Frage ist nur, was für eine Korrektur gerechtfertigt ist. Ich kann ja nicht dem Hundeführer einen Klaps geben, das nützt nichts, oder zumindest nicht viel. Emotionen sollten auch nicht dabei sein, Emotionen bekomme ich auch nicht sofort, sternsverrückt macht mich nur, wenn man sagt es sei nichts passiert. Denn dann ändert sich auch nichts. Ich stelle den Mensch auch nicht über den Hund, ich stelle mich nur an die Spitze des Rudels. Ich musste mir genügen lang anhören, mir seien die Hunde wichtiger als die Familie.

Gruss P.H


von Pat1(YCH) am 30. Januar 2003 07:02

alles in Ordnung, solange keine Emotionen bestimmter Art ins Spiel kommen.
:
hei
und genau das passiert dann oft.es geht nicht nur ums korrigieren,sondern es ist eine persönlichkeitsfrage.DU MIT MIR NICHT BÜRSCHCHEN.
und prompt wird übersteigert reagiert.ich sage nciht,daß das nicht hilft,aber ich habe nun mal ein anders bild von tieren u ihres verhaltens.
gruss pat

von Pat1(YCH) am 30. Januar 2003 07:14


:
: es ist immer noch ein beträchtlicher Unterschied zwischen Nutzung erjagter Tiere sowie Nutztierhaltung, vom Aspekt des Profits einmal abgesehen, auf der einen Seite und dem Umgang mit vierbeinigen Gefährten auf der anderen.

hei
warum?

Ich lasse mir ja auch keinen Mantel aus Schäferhundfell machen (warum eigentlich nicht, wäre doch bestimmt schön warm?), eine Lammfelljacke habe ich, eine mit Wolfsfell wollte ich schon wieder nicht (dafür sehen die grauen Räuber meinen Hunden zu ähnlich).

aha.und was steckt wirklich dahinter?

Wenn irgendein Idiot einen Hund mißhandelt und quält, und der Hund beißt ihm in einem lichten Augenblick, wo er sich gegen seinen Peiniger erhebt, einen Arm ab, dann sage ich: "Nix Mensch vor Tier." Der Hund hat recht getan,

zuerst einmal tendiere ich dazu auch.geschieht dir recht.
aber:kannst du deutlich sagen,wo es eine vertretbare abwehr des tieres war,gg unbegründetete gewalt,oder wo das tier es nur so auffasste,oder wo der mensch nur einen fehler macht ,es nicht so meinte usw usf??????
ich glaube nicht,daß das der richtige weg ist.weil hier jeder
anders empfindet und beurteilt.unterm strich bringt das nichts.
hilfreicher wäre eine gute klare kenntnis und beurteilung des tierischen verhaltens und angemessene reaktionen daruaf,inkl auch mal des zugebens eigenen versagens,eine abbitte an das tier quasi,welches nicht der auaslöser war-und folgerichtig eine korrektur,die ich auch als umsetzbar korrektur für das tier sehen kann-nix mit "das treib ich dem aus,aber pronto".


auch wenn er kein "Rechtssubjekt" ist, und der Mensch ist im entscheidenden Augenblick aus Blödheit und Schwäche unterlegen. Unsere "Gesellschaft" aber schläfert den Hund ein. "Mensch vor Tier", dieser Gemeinspruch erinnert mich an die Argumentationen der Bärbel Höhn zur Einführung der Hundeverordnungen.

ganz so dumpf wie von uns bärbel meine ich das aber nciht:-)

:
: Ich las einmal einen Artikel über einen Adlermann, der mit Adlern zusammenlebte, auch mit ihnen in ihrem eigens gebauten Haus schlief usw. "Es gibt überhaupt keine Frau, die so attraktiv sein könnte wie mein Adlerweibchen." sagte er. Kann ich nur unterschreiben. An das Tier in seiner archaischen Majestät kommt kein Mensch heran.

majestätisch etc kann ich unterschreiben.ob besagter adlermann probleme mit der weiblichkeit hat,kann ich nicht sagen:-)
aber ,gerade aufgrund des majestätischen sehe ich einen adler lieber in freiheit als mit einem adlermann in einem selbstgezimmerten adlerhaus.die volle faszination haben wildtiere nur in ihrem lebensraum,nicht in einem nachempfundenen.dumm nur,daß´sie dort immer wegfliegen,weglaufen,und man hat so gar nix von ihnen.aber weisst du was attila?ist mir egal.ich weiss ja,da draussen fliegt er irgendwo,und wie das aussieht,konnte ich mir merken,wenn ich es einmal gesehen hab.dort ist sein reich,nicht in einem baumhaus.
das zum nachdenken.der rest ist emotion,verblendung,sich etwas vormachen,etwas schönreden

gruss pat

von Pat1(YCH) am 30. Januar 2003 07:18

yawning smileyk,werden wir abstrakt:-)
was ist ,wenn die gegenwirkung sich weit oberhalb der stelle befindet,an der der hund in dem moment steht,wenn er sich aus der konzentrierten mitte der waagschale bewegt?
gruss pat

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Übliches Thema: Alleinbleiben

    Hallo Tanja, du hast dir wirklich viele Gedanken über das Zusammenleben mit deinem zukünftigen Hund ...

  • Gewicht zulegen

    Hallo Brigitte, ...das musst Du uns nicht erzählen :-), denn bei uns gibt es auch schon lange nur ...

  • Im Stress ? ? ? Überanstrengt ? ? ?

    Hallo Steffi, ich würde diese Art der Spielaufforderung Deiner Hündin so auf die Ferne auch als "ist ...

  • Humpeln und Fieber?

    Hallo Alex, Fieber, Humpeln (wenn hinten, wegen schmerzender Prostata), Blut im Urin und eine ...

  • Hundeschnupfen

    Hallo Kerstin, ja - Hunde können schon mal Schnupfen haben. Die Ursachen sind meist die gleichen wie ...

  • Hundegeruch!

    Hallo Carola Habe auch einen Labi und der riecht gar nicht nach Hund. Sehr oft liegt das am Futter - ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren