Methoden? :: Hundeerziehung + Soziales

Methoden?

von Attila(YCH) am 09. Februar 2003 10:32

Hi Susanne,

: Aber was er denn nach der "Korrektur" gelernt? Das er jetzt friedfertiger mit anderen Hunden umgeht? Nee, dass er Fuß bei starker Ablenkung befolgt.
: Was ist denn , wenn dieser Hund mal abgeleint im Feld läuft? Oder geht das generell bei solchen Hunden nicht?

da hast Du recht. Vermutlich ist im Rahmen einer Diensthundeausbildung keine Zeit, ein Problem von Grund auf in den Griff zu nehmen, sonst dauert die Ausbildung Jahre.

Gruß, Attila

von deda(YCH) am 09. Februar 2003 10:52

"Ich auch... Sorry, Du schreibst ziemlich überheblich über Leute, die Du gar nicht kennst. Mir persönlich ist noch kein Diensthundeführer/-ausbilder über den Weg gelaufe, der es notwendig hat, bei seiner täglichen Arbeit "eine Show abzuziehen"...."



hallo antje,

dann lade ich dich herzlich auf unser winziges kuhdorf ein!
nicht nur, daß seine hunde (ausrangierte u. in der ausbildung befindliche dsh) von seinem während der freizeit an seinen hunden nicht allzu interessiertem führer (der dsh züchter, für den dienst aufbildet) ständig frei im dort umherstromern gelassen werden, trotz leinenzwanges im ort für alle rassen.
die hunde klauen hier jede nacht unser katzenfutter samt näpfen, sind schon zig mal vor unser auto gesprungen im dunkeln, wie seine jüngeren kollegen auch, haben unsere pferde beim auf die weide bringen attackiert - den hf interessiert es nicht im geringsten.
vor 3 wochen hat er dem ganzen dann absolut die krone aufgesetzt - wir haben hier einen alten resthof, der komplett mit elektrodraht für die pferde eingezäunt ist - unsere tiere gehen da nicht durch (bis heute zumindest). gleich nebenan ist ein bolzplatz für die kinder, nicht eingezäunt.
ich will die pferde in den auslauf lassen, öffne das tor, pferde u. hängebauchschwein rennen nach draußen, hunde hatte ich glücklicherweise eingesperrt, die kommen erst raus, wenn ich mich auf sie konzentrieren kann. ich wackele langsam mit einer karre voll heubunde hinterher und höre schon von weitem lautes hundegebell. beeile mich, weil ich um unser hängebauchschwein fürchte und was sehe ich da? der diensthundeführer und -ausbilder trainiert mit mehreren hunden auf dem kinderspielplatz seine hunde mit dem hetzärmel (?). heißt doch so, dieses ding für die schutzhundearbeit, oder? mit training war dann allerdings nicht mehr viel, da der hund absolut ausgerastet ist, angesichts unseres friedlich den boden umpflügenden schweines und kaum noch zu bändigen war...
die kinder, die wohl zuvor gebolzt hatten, saßen im nahegelegenen wäldchen - ohne zaun dazwischen. nachdem ich mich kurz über diese methoden empört habe, wurden die hunde hastig in's auto verfrachtet und die herren fuhren davon.
du siehst also, nicht alles, wo polizei drauf steht, ist auch 100% i. O. und seriös.
man stelle sich mal vor, ich würde mit einem meiner 100% kinderfreundlichen aber listenhunde auch nur ohne leine durch's dorf marschieren...

viele grüße,

andrea

von P.H(YCH) am 09. Februar 2003 11:00

Tschau Susanne und Ninja

:Einem anderen Lebewesen Schmerzen zuzufügen ist Gewalt - Punkt.

Das ist deine Einstellung und fertig, daran kann man nicht rütteln. Nun versuchst Du gute Beiträger nieder zu schreiben, bis deine Erklärungen in dein Licht passen.

:Einem anderen Lebewesen Schmerzen zuzufügen ist Gewalt - Punkt.

Es ist kurzfristig Gewalt, verhindert aber Gewalt am anderen Hund und es befreit in Zukunft den Hund von Gewalt.

Noch was. Wenn diese Polizisten keinen umweltverträglichen Hund wollen, wieso legen sie ihm dann nicht einen Maulkorb an und wenn es soweit ist, langt heutzutage ein Handgriff und der Hund ist entsichert.

Das weil sie eben verantwortungsvoll sind und verantwortungsvoll mit dem ihrem und den anderen Hunden umgehen.

Gruss P.H

von Marina(YCH) am 09. Februar 2003 11:45

Hallo P.H,


: Das ist deine Einstellung und fertig, daran kann man nicht rütteln. Nun versuchst Du gute Beiträger nieder zu schreiben, bis deine Erklärungen in dein Licht passen.

Tun wir das nicht alle ;o), einen guten Beitrag macht doch aus, daß er nachvollziehbar ist .
Jeder schreibt doch hier seine Einstellung hin, weil er überzeugt ist recht zu haben, da unterscheiden sich Deine Posting von Susannes doch nicht im geringsten.
Deshalb heißt es ja "Diskussionsforum Archiv", wenn alle einer Meinung wären wäre es ja keine Diskussion ;o)

Viele Grüße, Marina.

von Elke Rücker(YCH) am 09. Februar 2003 11:57

: Hallo Antje,

Kapiert! Vielen lieben Dank für Deine Ausführungen!

Herzlichst Elke

von Elke Rücker(YCH) am 09. Februar 2003 12:04

Hallo Antje,

muß mich noch mal zu Wort melden. Zwanglos ist für mich auch ein Begriff der mit Vorscicht zu geniessen ist. Da ich mich in der Pferdewelt etwas besser auskenne als in der Hundewelt, dazu ein Vergleich.
Ein berühmter "Pferdeflüsterer" arbeitet, zur Freude vieler Freizeitreiter völlig Zwanglos!?!? Weit gefehlt. Denn, durch das wegjagen des Pferdes in einem engen Ring übt er sehr wohl Zwang und Stress aus. Bis das Pferd merkt, das es nur in der Mitte, beim Guru in Ruhe gelassen wird. Es muss zuerst völlige Unterlegenheit zeigen (lecken, schmatzen) bis er es in Ruhe lässt. Also, ohne einen Gewissen Zwang geht auch hier nichts....

Grüße
Elke

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren