Methoden? :: Hundeerziehung + Soziales

Methoden?

von P.H(YCH) am 12. Februar 2003 22:18

Tschau Boxer

Und wie kommst Du auf die Idee, dass Wehr ein besseres Griffverhalten für den Sporthund ergeben soll? Hast Du das so gelernt?

Könntest Du mal erklären wie Du das gemeint hast?

:Mit Leine und eventuell Starkzwang erarbeiten wir dann bei diesen
:durch Menschenhand verdorbenen Hunden unseren Teampartner und wer
:dies noch nicht erlebt hat, sollte sich erst mal einen solchen Hund
:zulegen.

Und wieso bist Du stolz auf das?

:Zum heutigen Zeitpunkt habe ich einen 10 Monate alten Herder, der bis
:jetzt noch keinen Stachel, Reizstrom, etc gesehen hat.


Deine Aussagen wiedersprechen sich und weisst Du wieso?
Weil wie immer wenn sich jemand dauernd wiederspricht, will er was verbergen oder er erzählt nicht die Wahrheit.


**************

:dann habe ich auf den Hundeplätzen immer neben mir gestanden, wenn
:der Wehrtrieb, den Du als verboten darstellst in der Übungsstunde
:angesprochen wurde um dem Hund ein besseres und aggressiveres
:Griffverhalten abzuverlangen.

Wo Du auch gestanden bist, etwas hast Du falsch verknüpft. Wieso soll der Wehrtrieb verboten sein? Erkläre das mal meinem Hund. Erkläre mir mal das mit dem Griffverhalten und dem Wehr, da muss ich wirklich was verpasst haben, oder habt ihr da auch wieder was neues heraus gefunden für eure NRW-Diensthunde? Ihr bildet die Diensthund ja aus, wie wir die Sporthunde, und die Sporthunde sollen nach Dir anscheinend ausgebildet werden wie wir die Diensthunde ausbilden. In dem Fall würde es nach mir sehr grossen Sinn machen, wenn sich eure Diensthunde in einem Hundeverein organisieren, vielleicht könntet ihr ja dann die Sporthunde ausbilden. Der Sporthund läuft bei uns hauptsächlich über die Beute und der Diensthund weiss, dass der, den er stellen muss, ein böser ist. Aber jedem das seine, ich frage mich einfach ob es andersrum Sinn macht.

Gruss P.H

von Daniela B.(YCH) am 13. Februar 2003 05:19

Hallo Antje

Deine Logik kommt mir ziemlich weit hergeholt vor. Ich arbeite bei der Polizei und besitze selber einen "missratenen" Polizeihund. Weil ich mit Hundeführern zusammenarbeite und auch schon oft bei Uebungen dabei war, habe ich einen ziemlich guten Einblick in diese Sache. Bei uns haben die HF die Hunde als Welpen. Sie werden schon als klein im Beutetrieb gefördert. Anders als beim Sporthund ist vor allem wichtig, dass der Hund unter allen Umständen beisst. Bei meinem Rotti (welcher mit 1 1/2jährig zu mir kam, weil er angeblich ein Angsthase war und somit Dienstuntauglich) musste ich feststellen, dass er im Trieb unwahrscheinlich stark gefördert war, wogegen die Unterordnung vernachlässigt wurde. Mein sonst lieber und eher ruhiger Hund wird auf dem Uebungsplatz zu einem hyperaktiven Tornado, mit dem nicht zu spassen ist. Ich bin nun in mühsamer Arbeit dabei, ihm Ruhe und Disziplin beizubringen. Auch übe ich mit dem Schutzdiensthelfer, dass nur auf Komando gebissen werden darf und vor allem, dass er auf Komando auszulassen hat. Die Methode mit der Leine um den Penis wickeln, wie es beschrieben wird, hat ein Arbeitskollege von mir mit seinem Schäfer auch gemacht, es hat aber nicht viel gebracht. Ich finde es äusserst fraglich, wenn man den Hund trieblich dermassen fördert, dass man ihn dann nur noch mit solchen schmerzerzeugenden Mitteln unter Kontrolle halten kann. Ich bezweifle, dass der beschriebene Diensthund ein durch seinen Vorbesitzer verkorkster Zweithund des Polizisten ist...

Liebe Grüsse

Daniela B.

von Alex & Aris(YCH) am 13. Februar 2003 05:37

Hallo Antje,

:: Den Hinweis auf Frau Ann Lill Kwam finde ich interessant, werde mal sehen, ob ich darüber etwas herausfinden kann.::

Sie hielt auf dem "Internationalen Hundesymposium", im November in Bernau am Chiemsee einen Vortrag darüber.

Die Hunde mit denen dort gearbeitet wurde, im übrigen von ihr und Dienst- und Armeehundeführern aus aller Herren Länder, waren in erster Linie Malinois und DSH.

Allerdings dauerte die Ausbildung so viel ich mich erinnern kann bei diesen Hunden (ausschliesslich über Spieltrieb- aber eben OHNE "Absichern"winking smiley ca. 8 Monate.

Später bekam die Gruppe Irische Field-Trial-Labbie´s und Springer-Spaniels (??? da bin ich mir nicht mehr zu 100% sicher), die für die gleiche Ausbildung nur 2-4 Monate benötigten.

Ann Lill Kvam trainierte mit dem Clicker nebenbei, in ihrer Freizeit, alle jene Hunde, die von den anderen Trainern als "untauglich" bezeichnet aus dem Programm genommen werden sollten. Nach einem Zeitraum von 2 Wochen konnten diese allesamt wieder integriert werden.

Es gab hier in der zweiten Novemberhälfte schon mal eine Diskussion darüber.

Bei Animal Learn sollte auch noch ein Skriptum mit den abgetippten Tonbandaufzeichnungen der einzelnen Vorträge des Symposiums herauskommen. Bis jetzt warte ich (und viele andere sicher auch) noch sehnsüchtig darauf.

Tschüss Alex & Aris

von P.H(YCH) am 13. Februar 2003 05:49

Tschau Daniela

Es spricht doch niemand von missratenen Polizeihunden. Missraten wäre er, wenn er nicht Diensttauglich ist.

:Ich es äusserst fraglich, wenn man den Hund trieblich dermassen
:fördert, dass man ihn dann nur noch mit solchen schmerzerzeugenden
:Mitteln unter Kontrolle halten kann.

Da gebe ich Dir recht, und wenn man den Hund immer nur über die Beute abfuttert, dann ist die Chance gross, dass es solche Mitteln braucht, um ihn wieder raus zu kriegen.

Das mit dem Penis, das schrieb hier niemand, das war um die Hüfte gedacht, dort wo bei uns die Taille ist, hinter den Rippen, vor den Hüften. Ein Schnürchen um den Penis, das hörte ich noch nie, schon eher um den Sack. Aber dann muss es dann schon ein sehr verkorkster Hund sein, da ist dann die Frage nach dem Sinn wirklich langsam gerechtfertigt.

confused smileyie werden schon als klein im Beutetrieb gefördert.

Das hört man immer wieder und ich habe so meine Bedenken. Das nicht wegen des Beutetriebes, aber heutzutage kauft man einen Hund, der hoch in der Beute steht, futtert diesen dauernd in der Beute ab und auf einmal merkt man, dass überhaupt nichts mehr geht. So was ist von mir ausgesehen dienstuntauglich. Will man ihn dann wieder in den Funktionsbereich bringen, sind massive Einwirkungen nötig, die es nicht gebraucht hätte.

Gruss P.H

von Marianne(YCH) am 13. Februar 2003 06:29

Hallo Alex
:
: Bei Animal Learn sollte auch noch ein Skriptum mit den abgetippten Tonbandaufzeichnungen der einzelnen Vorträge des Symposiums herauskommen. Bis jetzt warte ich (und viele andere sicher auch) noch sehnsüchtig darauf.

Es soll demnächst fertig sein. Ein entsprechender Hinweis folgt auf der HP von Animal Learn. Hat mir Clarissa am vergangenen WE persönlich erklärt.

Ann Lill Kvam hält übrigens folgende Workshops/Einführungsseminare in Bernau:

5 Tage:
17-21. April und 25.-29. September

2 Tage: 3./4. Mai und 6./7. September.

Turid Rugaas sagt über Lill: "When it comes to nosework, I think, she is the one of the best - maybe the best - in the world.”

Liebe Grüsse
Marianne, Diane, Lianka + Tita




:
: Tschüss Alex & Aris
:

von Pat1(YCH) am 13. Februar 2003 06:26


: Schickst Du Deinen Hund auch zur Vermißtensuche, oder sagst Du dann, dass geht aus dem Gefährdungsgrad nicht, da er die gefundene Person beißen könnte?

hei boxer
absolut treffender einwand:-)
gruss pat

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Methoden?

    Tschau Whoopie :Ich würde wahrscheinlich zu meinem Hund sagen: Hast du es gut, dass :du kein ...

  • Kurzzeitgedächtnis von Hunden?

    Grüß Dich Pia zu Deinen Fragen C/T Theorie 1.) Der Click muß sofort bein erwünschten Verhalten ...

  • Mißtrauen - gute Basis für SchH?

    Hallo Heidrun, vielen Dank für deine Ausführungen! Ähnliches, was du beschreibst, habe ich auch ...

  • neuen besitzer finden,wie?

    Hallo Janna! : einmalige Nachkontrolle gemeint, oder bedeutet es etwa, dass der Vorbesitzer seinen ...

  • haltbare" Kauknochen"

    Hallo Susnne Probiere es mal mit dicken Ästen zB. Haselnuß oder von einem Obstbaum. Das Holz darf ...

  • 10 Stunden allein?

    hei 10 stunden sind für mich zu lange, viel zu lange. und wenn sie ncht einfach ist, sollte dien sohn ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren