Leine über Schnauze? :: Hundeerziehung + Soziales

Leine über Schnauze?

von Moni(YCH) am 23. Februar 2003 09:52

Hallo,

meine 8 Monate alte Hündin bellt oft. Sei es beim Spazieren oder in der Erziehung. Dieses Verhalten versuchte ich zu unterdrücken mit Schnauzengriff, Leinenzupfen,- was bis jetzt zu keinem Erfolg führte. Nun bekam ich als Ratschlag ihr mal konsequent die Leine über die Schnauze zu ziehen, oder es mit einer Wurfkette auszuprobieren. Dieser Rat liegt mir nun auf dem Magen. Braucht man den heute immer noch diese Methoden?
Auf Eure Antworten bin ich sehr gespannt, und für einen Tip dankbar !
MfG Moni

von Kathi(YCH) am 23. Februar 2003 10:05

Hi,

: Braucht man den heute immer noch diese Methoden?

Ebensowenig wie den Rohrstock!

Versuch es doch mal mit Ablenkung.

Gruß
Kathi

von Lars(YCH) am 23. Februar 2003 10:41

Hallo Moni,

:Nun bekam ich als Ratschlag ihr mal konsequent die Leine über die Schnauze zu ziehen, oder es mit einer Wurfkette auszuprobieren. Dieser Rat liegt mir nun auf dem Magen. Braucht man den heute immer noch diese Methoden?

Das wären nicht nur völlig veraltete Methoden und überflüssig, so wie Du Deine Probleme beschreibst glaube ich auch kaum, daß Du mit solchen Methoden Erfolg hättest.
Beschreib doch mal genauer in welchen Situationen Deine Hündin dieses unerwünschte Bellen zeigt, vielleicht kann Dir ja hier jemand ein paar Tips geben, die Dich WIRKLICH weiterbringen ;-)

Viele Grüße, Lars.

von josh(YCH) am 23. Februar 2003 11:28

Hi,
naja, warum bellt sie denn? Je nachdem sollten dann auch die Gegenmaßnahmen ausfallen. Ist es Angst - dann muß man sie gegen den Angstauslöser desensibilisieren. Ist es Aufregung/Vorfreude/Streß (z.B. beim Arbeiten im Trieb) - naja, da hilft nur Abbruch bei Gebell (sofort) und sonst generell eine Stufe runterschalten und mehr Ruhe reinbringen. Negative Sanktionen wirken hier wohl nur negativ - der Hund bezieht sie u.U. nicht auf das Gebell (oder nicht nur), sondern auf die Arbeit mit Dir. Wäre auch nicht so toll, oder?! Oder bellt sie, wenn sie was gesehen hat - Stichwort Anschlagen, Melden etc. Da hilft es oft, zwei- dreimal jemanden zu engagieren, der sich vor Eure Haustür stellt und dort sein Buch liest - Deinem Hund wird in der Situation das Bellen irgendwann zu doof.
Immer gut: Bellen auf Kommando üben und dabei von Anfang an ein Abbruchkommando ("Pst!"winking smiley mit entsprechendem Handzeichen mitkonditionieren. Das ganze soll für den Hund zu einem Kunststück werden - wenn er das in spannungsfreien Situationen gut kann (auf Kommando bellen und nach Abbruch auf Kommando Belohnung), dann kann man das auch woanders Schritt für Schritt fordern. Ansonsten mit Schnauze zuhalten (ohne Druck) durchsetzen, nicht schimpfen - dann loben, wenn sie ruhig ist.
Oder man läßt sie, wenn "Bellsituationen" in Aussicht sind, generell was tragen. Mit Dummy in der Schnauze kann man schlecht kläffen.

Viele Möglichkeiten auf viele Ursachen zu reagieren. Bellen ist nur das Symptom - zur "Behandlung" braucht man aber auch das Wissen um die Ursachen.

Und der, der Dir den Tip mit der Leine gegeben hat: der hat offensichtlich von gar nichts eine Ahnung. Wenn schon Strafe, dann ganz sicher nicht mit der Leine - die soll der Hund ausschließlich mit positivem Verknüpfen. So züchtet man einen scheuen Hund (abgesehen daon, daß man das sowieso nicht braucht, wenn man auch nur für zehn Pfennig nachdenkt),

Lieben Gruß
josh

von Kathi(YCH) am 23. Februar 2003 11:35

Hi Lars,

: vielleicht kann Dir ja hier jemand ein paar Tips geben, die Dich WIRKLICH weiterbringen ;-)

ganz schön anmaßend, Deine Annahme das Moni so dumm ist, daß sie mit dem Tipp der Ablenkung nichts anzufangen weiß ;-(

Gruß
Kathi

von Moni(YCH) am 23. Februar 2003 19:21

Hallo,
vielen Dank für Eure Antworten !!! Meinen oder(einen) Hund mit der Leine zu bestrafen, hat mich schon arg belastet.
Eure mails motivieren mich, ruhiger und ja,....unter anderem das bellen mal selbst zu üben.
Zu den Situationen bei denen meine Hündin bellt. Wir kommen auf den Hundeplatz, aufgeregt wird gebellt. Mit Würstchen probiere ich zu motivieren, und konzentriert zu arbeiten.Was ziemlich stressig ist. In den Uebungspausen fängt das Gebell wieder an. Beim Spaziergang ist es so, wir treffen Leute mit Ihren Vierbeinern, es wird kurz geschwatzt, und schon fängt das bellen wieder an.

Mit lieben Grüssen Moni

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Sehr, sehr starker Haarausfall!

    Hallo Malu, da kommen einige Ursachen in Betracht: -vorangegangene Krankheiten, Operationen -hohes ...

  • Tapete abgefressen-wg. Zahnwechsel?

    Hallo Franzi, es ist völlig normal, daß ein junger Hund auch mal was anknabbert. Vielleicht liegt es ...

  • Ostsee

    : Hallo, : wir waren vor 2 Jahren in Polen auf der Ostseeinsel Wolin. Unter resthof. de dann Wiselka ...

  • Hyperöstrogenismus?

    : Hallo Yorkies! : : Bin auf den Begriff "Hyperöstrogenismus" gestossen. : Kann mich jemand über die ...

  • Trockenfutter oder kochen?

    : Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht? : Es ist doch kinderleicht: ausgewogene Mischkost für ...

  • K3 in futtermittel

    : Beschwere Dich bei shadow, dass er "nur" von Menadion K3 gesprochen hat. : Warum tust Du es nicht ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren