Rüden und andere Rüden :: Hundeerziehung + Soziales

Rüden und andere Rüden

von Anja(YCH) am 19. März 2003 10:30

Ihr Lieben,

desöfteren habe ich Euch nach Gründen befragt, warum mein ca. 2 jähriger Rüde immer wieder in Keilereien verwickelt ist, natürlich nur mit Rüden. Mich hat das belastet, richtig doll.
Ein Mädel hatte mir den Link zur Story "Rüpelrüden" hier im Forum eingestellt, ich war begeistert, weil ich meinen Hund sofort "wiedererkennen" konnte.
Ich habe also alle, wirklich alle Tips beherzigt, von Stund an hatte ich keine Auseinandersetzungen mehr mit Rüden. Meiner läuft ohne Leine, auch zu anderen Rüden (natürlich nur nichtangeleinten !!), ich entferne mich und es passiert rein gar nichts. Bis heute morgen !
Ich mich also aufgemacht zur ersten Runde in einem am Haus anliegenden Park, recht klein, aber o.k. . In diesem Park habe ich meinen Hund immer angeleint, weil ich weiss, dass die Ausweichmöglichkeit für mich nicht sehr gross ist. Diesen Park nutze ich ausschliesslich NUR für die erste und letzte Runde, auch weil ich weiss, dass in unmittelbarer Nachbarschaft ein Hund wohnt, der auf der Hass-Liste ganz weit oben steht. Auch mit diesem Rüden hatten wir schon eine mächtig böse Keilerei. Er ist ein ganzes Stück kleiner als meiner, ziemlich frech (find ich süß) leider aber auch etwas größen-wahnsinnig.
Der Besagte kam uns also dann heut morgen entgegen, just als ich zur Tür raus war. Unangeleint ! Sofort mit Gebell und Rattata auf meinem los, ich habe meinen dann sofort abgeleint und habe mich entfernt....in meinen Augen die einzige Möglichkeit, einen Konflikt zu vermeiden.
Frauchen des anderen dann zu den beiden hin. Ich sagte ihr noch: "Gehen Sie einfach weiter, reden Sie nicht mit den Hunden, dann passiert nichts !" Sie hat das auch befolgt, nach kurzem Knurren dann kam meiner wieder zu mir, doch bevor er ganz bei mir war, macht sich das andere Frauchen an ihrem Hund zu schaffen, mit Getöse und Gebrüll, nimmt den kurzen am Halsband, der fängt wieder an zu bellen und zu knurren, meiner zurück und:
Riesenkeilerei !!!
Super !!! Ich war kaum wach und dann sowas ! Und das war nicht mal so`n Rüpelgerangel, sondern wirklich was handfestes.
Ende vom Lied:
Anderes Frauchen am bluten (von ihrem eigenen gebissen), der kleine am bluten (löcher im Pelz und ziemlich üble blaue Flecke) meiner nichts.
Und ich fühl mich wieder wie Arsch !
All das wäre doch nicht passiert, wenn sie ihren angeleint hätte. Was hätte ich denn tun sollen ? Meinen doch nicht ableinen ? Angeleint lassen und auf den Angrif des anderen warten ? Was meine Reaktion falsch ? Ich weiss auch nicht, wie es in Zukunft aussehen soll, wenn sie ihren nicht anleint.
Was soll ich jetzt machen ?
Bin mal wieder echt traurig, es hat alles so gut geklappt, mein Rüde läuft täglich 2 Stunden ohne Leine durch Wälder und Wiesen, ohne das nochmal was passiert ist...und jetzt das !

Verzweifelte Grüße,
Anja


von Renate(YCH) am 19. März 2003 12:02

Hallo Anja

da mein Rüde auch so einige Raufereien hinter sich hat, folgenden Rat,
auch wenn es sich blöd anhört: anleinen!
Versicherungstechnisch, und damit dein Hund nicht irgendwann als "gefährlicher" Hund eingestuft wird.
Da mein Rüde nicht gerade klein ist und leider auch kampferfahren ist, war normalerweise selten er derjenige, der Schrammen hatte. Im Notfall habe ich die Leine auch schon mal losgelassen.
Klar will ich Streit vermeiden, aber je nachdem was für ein Rüde (wirklich unschuldig, oder ein "Wiederholungstäter" dank nicht einsichtigen Besitzer), bin ich da inzwischen etwas anders eingestellt.

Trainiere mit deinem Hund zu besseren Tageszeiten und an besseren Plätzen, es lohnt sich. Aber wenn du nicht 100% fit bist, der falsche Platz (kleiner Park) oder sonst irgend etwas nicht wirklich paßt, dann geh auf die rechtlich auf nummer sicher und leine meinen Hund an.

Gruß Renate

von Aramis(YCH) am 19. März 2003 18:04

Hallo Anja,
ich finde Du hast richtig gehandelt. Ich hätte meinen auch von der Leine gemacht. Ich würde an Deiner Stelle nochmal mit der Besitzerin sprechen, daß sie ihren Hund doch in Zunkunft bei Euch an die Leine nimmt.
Gruß
Nicole

von WeimiSandra(YCH) am 19. März 2003 20:25

Hallo Anja,

hach bin ich froh das ander Hunde auch so sind wie meiner, ich dachte schon ich wäre ganz alleine. Das ist zwar keine Hilfe für Dich, aber ich kann Dir sagen ich fühle mich auch immer furchtbar schlecht, daher habe ich mir angewöhnt Ihn immer an die Leine zu nehmen. Bis ich erkennen kann ob Rüde oder Hündin. Wenn der andere unangeleint ist versuche ich immer zwischen die Hunde zu kommen, damit ich den anderen zur Not abdrängen kann.
Sag mal kannst du mir mal den Link zu dem Beitrag mit dem Rüpelrüden schicken ???

Viele Grüße

Sandra

von Annette S.(YCH) am 19. März 2003 20:37

Hallo Anja!

Ich hätte meinen Hund in der Situation auch abgeleint wenn der andere auf uns zu gekommen wäre, auf jeden Fall. In Zukunft allerdings würde ich ihn an deiner Stelle an der Leine lassen, wenn ihr diesem Hund begegnet, es wäre natürlich zu hoffen, daß das Frauchen des anderen genauso handelt, ansonsten würde ich sie direkt mal drauf ansprechen. Entweder muß sie den Hund angeleint lassen oder in der Lage sein, ihn zurückzurufen, wenn ein anderer Hund auftaucht.

Gruß
Annette

von b.bialas(YCH) am 19. März 2003 22:18

Hallo Sandra!
Geh mal unten auf die Seite unter "suchen" und gib das Wort "Rüpelrüden" ein, dann hast Du den Link zu der Seite!
Gruß Birgit

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren