3 Hunde. :: Hundeerziehung + Soziales

3 Hunde.

von Ute(YCH) am 24. März 2003 11:57

:a) Ob die Hunde genug Auslauf bekommen ist Definitionssache. Im Winter definitiv zu wenig. Im Sommer morgens einen kurzen Gang von ca. 15 Minuten und abends noch einmal 1-2 Stunden, davon eine Stunde Radfahren (die WeimiHündin, der Dobi packt das nicht mehr so recht).

1-2 Stunden Auslauf ist vielleicht an der unteren Grenze des tolerierbaren, aber sicherlich noch kein Wert, bei dem bei mir die Alarmglocken angehen.

: c) Das ist genau der Punkt der mich beschäftigt. Die Hunde sind am Tag ungefähr 8 Stunden allein. Und das kommt ab nächster Woche auch auf den Kleinsten zu, dann nämlich wenn mein Schwager keinen Urlaub mehr hat.

Auch 8 Stunden wären für mich an der unteren Grenze des tolerierbaren. Bei einem Einzelhund wäre dies sicherlich nicht zu tolerieren, aber bei dem Kleinrudel habe ich weniger Bauchschmerzen. Sicherlich wären kürze Abwesenheitszeiten besser und wünschenswert, vielleicht wäre die Lösung über Dogsitting eine Anregung.

Um die "Kleinste" mache ich mir wenig Sorgen. So klein ist sie mit 7 Monaten nun auch wieder nicht. Und wenn sie von Welpenbeinen langsam ans "Alleinsein" (und wirklich allein ist sie nun auch wieder nicht) gewöhnt wurde, dürften hier auch keine Probleme auftreten.

Aber auch hier gehen bei mir nicht unbedingt und absolut die Alarmglocken an.

Insgesamt ist vielleicht etwas Skepsis angebracht, und die Situation ließe sich vielleicht auch verbessern, aber katastrophal ist sie nun wirklich nicht.

Gibt es denn Verhaltsauffälligkeiten?

Gruß Ute

von Karin(YCH) am 24. März 2003 12:05

Hallo

:
: : c) Das ist genau der Punkt der mich beschäftigt. Die Hunde sind am Tag ungefähr 8 Stunden allein. Und das kommt ab nächster Woche auch auf den Kleinsten zu, dann nämlich wenn mein Schwager keinen Urlaub mehr hat.

Ich arbeite auch, und kann die Hunde nicht mitnehmen. Auch bei mir sind es ca. 8 Stunden wo sie alleine sein müssen. So klein ist der Kleine auch nicht mehr. Und wenn er an das Alleinsein gewöhnt ist, wird das nicht so schlimm werden.

Ich kenne auch Hunde, wo den ganzen Tag jemand zuhause ist, aber was bringt den Hunde das, wenn sie den ganzen Tag und Nacht im Zwinger sind?? Überhaupt nichts.... aber jaja es ist ja den ganzen Tag jemand zuhause.

Ich finde, wenn sich deine Schwester sonst ausgiebig mit den Hunden beschäftigt. Eventuell noch Hundesport mit ihnen macht, ist das gar nicht so extrem schlimm. Und ganz alleine sind sie ja nicht. Sind ja zu dritt.

Gruss
Karin

von Mike(YCH) am 24. März 2003 12:40

Hallo Karin, hallo Ute,

: Ich arbeite auch, und kann die Hunde nicht mitnehmen. Auch bei mir sind es ca. 8 Stunden wo sie alleine sein müssen. So klein ist der Kleine auch nicht mehr. Und wenn er an das Alleinsein gewöhnt ist, wird das nicht so schlimm werden.

Genau letzteres ist ja der Punkt. Der Kleine ist jetzt seit einer Woche bei meiner Schwester und ihrem Mann und ist ab heute alleine, da der Urlaub meines Schwagers vorbei ist. Er wurde vorher nicht daran gewöhnt da dazu die Zeit fehlte!

: Ich finde, wenn sich deine Schwester sonst ausgiebig mit den Hunden beschäftigt. Eventuell noch Hundesport mit ihnen macht, ist das gar nicht so extrem schlimm. Und ganz alleine sind sie ja nicht. Sind ja zu dritt.

Nein, Hundesport wird nicht gemacht.
Mal zur Erklärung: ich finde die Situation auch nicht katastrophal, es wird sich um die Hunde gekümmert, sie kommen raus. Aber gerade für den Jüngsten finde ich das von Null auf Hundert Alleinebleiben schon sehr heftig.
Und was die tägliche Auslastung angeht: dem Dobi reicht das, aber der Weimi-Hündin keinesfalls.

Gruß
Mike

von Karin(YCH) am 24. März 2003 12:48

: Genau letzteres ist ja der Punkt. Der Kleine ist jetzt seit einer Woche bei meiner Schwester und ihrem Mann und ist ab heute alleine, da der Urlaub meines Schwagers vorbei ist. Er wurde vorher nicht daran gewöhnt da dazu die Zeit fehlte!

Das heisst, er war vorher an einem anderen Ort. War nicht schon als Welpe bei ihnen? Uii also da hätte ich wohl auch ein paar Bedenken. Aber eher was meine Wohnungseinrichtung anbelangt... *gg*.. Nein Spass beiseite.

Kann schon sein, dass es nicht grad super ist. Aber was willst du dagegen machen? Der Hund wird sich dann schon selber melden wenn im was nicht passt. So wegen Wohnungseinrichtung und so. Wo war der Hund denn vorher?

: Nein, Hundesport wird nicht gemacht.
: Mal zur Erklärung: ich finde die Situation auch nicht katastrophal, es wird sich um die Hunde gekümmert, sie kommen raus. Aber gerade für den Jüngsten finde ich das von Null auf Hundert Alleinebleiben schon sehr heftig.
: Und was die tägliche Auslastung angeht: dem Dobi reicht das, aber der Weimi-Hündin keinesfalls.

Auch hier musst du wohl oder übel mal abwarten. Denn ich glaube nicht, dass sich deine Schwester das einmischen von dir einfach so gefallen lässt.

Aber muss dir in gewissen Dingen recht geben.

Grüessli
Karin

: Gruß
: Mike

von Maria(YCH) am 24. März 2003 18:17

Hallo Mike

Ich weiss ja nicht, aus welchen Gründen sich Deine Schwester für Hund Nr.3 entschieden hat. Aber wenn es "nur" der Wunsch nach einem weiteren Hund war und auch weiterhin kein Hundesport mit dem Hund bzw. den Hunden betrieben wird und die Spaziergänge auf diesem Mass belassen werden finde ich dies für die beiden jüngeren Hunde zu wenig Beschäftigung und Auslauf.

Um die Platzverhältnisse geht es nicht, das kann schon passen, wenn der Rest stimmt. Wir haben ein Haus mit Garten, aber unsere Hunde liegen in erster Linie einfach rum, mal drinnen mal draussen, je nach Wetter und warten eben auf die Spaziergänge bzw. die Hundeschule, den Ausflug usw. Das mit der Wohnung ist wirklich kein Problem.

Aber die Beschäftigung scheint mir etwas wenig zu sein und dann ist die lange Abwesenheit meistens gar nicht so toll für die Hunde, egal ob sie zu zweit zu dritt oder zu wie vielen auch immer sind. Und im übrigen läuft es auch nicht immer friedlich ab, wenn zu wenig ausgelastete Hunde zu lange alleine warten müssen. Und ausserdem ist jeder Hund verschieden. Wo der eine mal ganz gerne den Tag verdöst, wird der andere wirklich problematisch, wenn er nicht öfters und mehr etwas geboten bekommt. Wir haben auch so einen Rüden, der an dieser Abwesenheitsdauer und mit so wenig Beschäftigung sehr unglücklich wäre. Unserer älteren Hündin sind die Spaziergänge sehr wichtig, aber dann kann sie auch mal ein paar Stunden dösen. Aber so lange lassen wir sie eigentlich nur wenn es nicht anders geht zu Hause.

Viele Grüsse

Maria

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.302.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren