Läufigkeit :: Hundeerziehung + Soziales

Läufigkeit

von Timo(YCH) am 04. April 2003 13:49


Hallo,

vielleicht können die Halter von unkastrierten Hündinnen mal zu folgendem Fall etwas sagen der sich in unserem Gassigebiet abspielt:
die Hündin einer Frau die insgesamt vier Hunde hat ist zur Zeit läufig. Das Gassigebiet hier bei uns ist recht weitläufig und die Hündin entfernt sich natürlich auch mal weiter weg, hört aber wirklich recht gut. Mir ist aufgefallen daß sie ihre Hündin trotz Läufigkeit nicht an der Leine führt. Wenn sie weiter vorausläuft brüllt sie entgegenkommenden Hundehaltern entgegen "Vorsicht, die ist läufig". Natürlich haben dann einige große Probleme ihre liebestollen Rüden im Zaum zu halten. Meines Wissen hat sie sie auch an den Stehtagen ohne Leine laufen lassen und ist wie oben beschrieben vorgegangen. Ist das einfach nur grenzenlose Gedankenlosigkeit (wie ich vermute) oder ist es so daß sowieso nicht sofort eine Begattung stattfindet, sondern erstmal ein Vorspiel abläuft und man so noch die Möglichkeit hat die Hunde zu trennen selbst wenn sie auf Hier-Kommandos nicht mehr reagieren??
Ich frage weil ich mich selbst sehr darüber wundere und mittlerweile jeder Rüdenbesitzer in unserem Gassigebiet stinkesauer auf die Frau ist.
Gruß

von Nora(YCH) am 04. April 2003 14:19

Hallo!

Also ich glaube nicht, dass man noch eine Chance hat, die Hunde von ihrem vorhaben abzuhalten. Gut, es gibt zwar ein Vorspiel, aber hast du schon mal versucht einen liebestollen Rüden davon abzuhalten deine oder eine andere läufige Hündin zu bespringen? Ich schon und ich muss sagen, gerade wenn man alleine ist, hat man da keine Chance und zu zweit ist das auch schwierig!
Auf jeden Fall ist diese Frau äusserst verantwortungslos. Gut, auch eine läufige Hündin braucht Auslauf, aber dann sollte man doch schon so viel Rücksicht haben, dass man seine Hündin an der leine behält.
Übrigens kann es dieser Frau durchaus passieren, dass ihre Hündin demnächst auf einmal nicht mehr hört. Viele Hunde stellen ihre Ohren nämlich auf taub, wenn es um die Fortpflanzung geht. Auch die best erzogenste Hündin.

Kann man mit dieser Hundehaltern denn nicht reden? Wenn nein, würde ich mich mal beim Aufsichtsamt oder sonstwo (so genau kenne ich mich da auch nicht aus) bescheren.

Grüße
Nora

von Gabi + Sheila(YCH) am 04. April 2003 15:28

Hi,

kommt auf die Hündin an.
Es gibt Weiber die selbst in den Stehtagen sehr desinteressiert sind (meine z.B.).
Und da sie eh nicht will, warum soll sie an die Leine, wenn sie dabei auch noch so gut hört wie sonst auch ?
Für die Rüden ist es geruchlich ja egal ob die Hündin an der Leine ist oder nicht.
Irgendwie glauben viele Rüdenbesitzer eine Hündin an der Leine könnte nicht gedeckt werden. Wenn der Hündinnenhalter den Rüden nicht weghalten kann (wenn der weggelaufen ist), dann passiert es egal wie.

Allerdings lasse ich Sheila dann nicht weit weg, das wäre schon sträflich blöd.........
Wir machen das jetzt seid über 5 Jahren und hatten noch NIE eine kritische Situation. Ich meide aber auch allzusehr frequentierte Gebiete und warne auch aus Entfernung vor (wobei meine Dame dann ins "Fuß" muß)

Grüße
Gabi + Sheila

von timo(YCH) am 04. April 2003 16:25

Hallo Gabi,

naja, desinteressiert ist sie wohl eher nicht. Bei den Vorfällen die ich geschildert habe war ich nicht dabei (Gassirundenfunk), ich war nur bei einer Aktion dabei, da näherte sich auch ein Rüde und sie bot sich ganz schön an und machte sich sozusagen "bereit". Von einem Halter weit und breit nichts zu sehen und Herrchen versuchte mit einem schlichten Nein die beiden daran zu hindern. Irgendwann kamen die Besitzer und meinten der Rüde sei kastriert. Daraufhin sah Herrchen die Sache lockerer und die beiden durften sozusagen ihren Trieben nachkommen. Also sooo ganz desinteressiert scheint mir das nicht. smiling smiley

Gruß

von Gabi + Sheila(YCH) am 04. April 2003 16:42

Hi,

na, ja der Gassirundfunk :-)))

Aber wenn dem so ist, dann ist es schon recht gewagt.

Grüße
Gabi + Sheila, die immer versuchen so unbemerkt wie möglich zu bleiben *gg*, denn so ein vierbeiniges Anhängsel ist auch lästig wenn der eigene NICHT will

von tessa(YCH) am 04. April 2003 16:56

Hi.

: kommt auf die Hündin an.
: Es gibt Weiber die selbst in den Stehtagen sehr desinteressiert sind (meine z.B.).

Meine ist genauso.

: Und da sie eh nicht will, warum soll sie an die Leine, wenn sie dabei auch noch so gut hört wie sonst auch ?

Das wiederum ist eine Selbstverständlichkeit. Wenn meine Hündin läufig ist, dann kommt sie an die Leine, sobald ein anderer Hund in Sicht kommt. Wenn wir allein sind, natürlich nicht.

Man muss nix provozieren und was hilft es mir, wenn meine Hündin zwar gehorcht, ein Rüde aber nicht und dieser einfach "schneller" ist?

Nee, Rüden reagieren nun mal ziemlich verliebt auf läufige Hündinnen - ist für mich ein Akt gegenseitiger Rücksichtnahme, dass ich meine in der Hitze anleine.

Ich hab nur immer die Probleme, dass Rüdenbesitzer ihre Hunde nicht anleinen, selbst wenn meine angeleint ist und ich gerufen habe, dass meine läufig ist.
Ich werde dann oft angeranzt, dass ich mit einer läufigen Hündin eben nicht da langzulaufen habe. Das wiederum finde ich eine Frechheit! Das sind öffentliche Straßen und (Rad-)Wege - ins Hundeauslaufgebiet fahre ich nicht, wenn meine Kurze heiß ist.

Man bricht sich keinen Zacken aus der Krone, seinen Hund kurz anzuleinen und aneinander vorbei zu gehen.

Gruß
tessa

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren