Modernes Teleimpulstraining! :: Hundeerziehung + Soziales

Modernes Teleimpulstraining!

von P.H(YCH) am 13. April 2003 16:08

Tschau Moni,

grinning smileyann musst Du nämlich dem Deine ethischen Ansichten erklären. Weil
:der stärkere ohne Gedanken sich nimmt, was er braucht....

Das ist doch das Problem, es wird mit Ethik und Moral argumentiert, aber der Hund kennt das nicht.

Oder Gewalt! Gewalt heisst Schmerzen zuführen? Die verbreitete Meinung in diesem Forum. Dabei ist Gewalt, den Hund mit einem Kong so zu manipulieren, dass es ihm verunmöglicht wird seinen eigenen Willen zu bilden. Oder ignorieren wäre eine Nötigung, das bedeute starker Zwang und Gewalt. Dass Gewalt auf körperliche Schmerzen reduziert wird, passt ins Forum, dem ist aber nicht so.

Gruss P.H

von P.H(YCH) am 13. April 2003 16:21

Tschau Mary

Ich habe meine Meinung darüber geschrieben, dass ich gewisse Bedenken. Ich will nicht nochmals alles aufschreiben. Aber dann wurde auf einmal behauptet, es sei kein kribbeln, sondern ein Schlag, es wird mit Ethik und weiss nicht was argumentiert.


Es gibt eine Fraktion, die dieses Gerät weg haben möchte und denen passen die neuen Erziehungsmöglichkeiten nicht, die ein Elektroimpulsgerät heute bietet.

Gruss P.H

von Moni + Rudel(YCH) am 13. April 2003 17:28

Hi P.H.

ja, hier wird glaube ich , viel durcheinandergeworfen. die eigenen *persönlichen* Wertvorstellungen, Ethik und Moral sind *subjektiv*. Bzw. von der Gesellschaft gemacht. Um ein einigermaßen "humanes" Miteinander zu gewährleisten.

Ich denke, es wird einfach zu pauschal *Dagegen* gebrüllt -- ohne je das Individuum Hund und Mensch gesehen zu haben -- geschweige denn, jemals selbst Erfahrungen in dem Bereich gemacht zu haben.

Das war das Wort zum Sonntag ;-) *ggg*

Grüßle
Moni

von Susanne und Ninja(YCH) am 13. April 2003 17:50

Hallo Moni

: Und es geht auch um das LöwenBeispiel, wenn Du Dich mit den Tieren auf eine Stufe stellst. Dann musst Du nämlich dem Deine ethischen Ansichten erklären. Weil der stärkere ohne Gedanken sich nimmt, was er braucht....

Aber genau darum geht es doch; im gegensatz zum Tier ist der Mensch voll reflexionsfähig und damit auch schuldfähig.
das dein Löwe eine Gazelle frißt ist doch gar kein Vergleich, das ist lebensnotwendige aggression, die steht auch uns Menschen zu.
Um aber die Kurve zurück zur Ausgangsfrage zu kriegen: hierbei reden wir über eine durch und durch initiierte lebenssituation: ich kaufde mir einen Welpen und mache mit diesen und jenen Mitteln das um dieses und jenes Ziel zu erreichen. Ich sehe da keine schicksalhafte, niotwendige Aggression die ich ausüben muss, weil das leben insgesamt hart ist.!?


Gruß von Susanne und Ninja


von ThomasL(YCH) am 13. April 2003 18:06

: Kann man pauschalisieren, daß Teleimpulsgeräte die Seele des Hundes
: zerstört,praktisch ein
: Ja, in 98 % aller Fälle die ich kenne, wo mit
: Strom am Hund gearbeitet wurde, sind die Hunde psychisch kaputt. Nicht
: gestützt auf Gutachten anderer Menschen und deren Meinungen.

nein, pauschalisieren kann man wohl nicht. es ist eine methode, wie
andere methoden auch. woran es scheitert? an den zielen der trainer,
die damit arbeiten. primär wirken alle aversiven reize verhaltens-
mindernd. in besonderen fällen kann man aversive reize dazu nutzen,
verhalten über präventivstrategien zu fördern.

wenn aversive reize jedoch dazu genutzt werden, das nicht-ausführen
eines kommandos zu bestrafen, so ist das einfach eine schweinerei.
es wäre so, als würe ich dir sagen "tanz tango" und bestrafe dich
dann, wenn du es nicht tust. und möglicherweise ignoriere ich dann
dabei sogar, dass du nie tango-tanzen gelernt hast.

strom ist nicht schlecht. sondern nur die motivation und die sach-
kenntnis der trainer. wobei die notwendige sachkenntnis nie
vermittelt werden kann; deshalb nicht, weil die lernbiologie
einfach zu kompliziert ist, um sie flächendeckend und in ausreichendem
maße zu vermitteln. weiterhin ist der persönliche ehrgeiz manches
hundesportler für den missbrauch verantwortlich, der da denkt "mehr ist auch besser", insofern... besser für demn hund und für den
hundesport ist es, stromreize gänzlich und rigoros zu verbieten.

T.

von ThomasL(YCH) am 13. April 2003 18:18

: PS. Dem Hund ist das egal, was er lernt. Du wertest Sitz Platz Fuß als Gimmicks ein anderer nicht... Alles eine Sache der Betrachtungsweise.

eben, dem hund ist das egal. darum geht es mir.
es besteht aus sicht des hundes kein unterschied, ober er bei dem
einen spielapportieren lernt und beim anderen den prüfungs-apport.

ich werte die sicht des hundes.... und dem sind prüfungsergebnisse
scheissegal.... und der hund trainiert auch nicht für eine prüfung,
sonder weil er mit schmerz und angst vor schmerz gewzungen wird.

die vernünftige alternative wäre (eine, die ich auch kenne), dass der
hund fehlerfrei funktioniert, weil er spass an der arbeit mit seinem
boss hat.... und weil beide es als team tun, und nicht weil der eine
befiehlt und der andere mit kadavergehorsam folgt. mehr will ich nicht...
nur die sicht des hundes in die arbeit mit einbeziehen.

meinem hund ist es egal, ob er spasseshalber nen regenschirm apportiert,
aus unwegsamen gelände, oder nen bringsel über die a-wand. sie tut
beides mit totalem spass. das ist meine intention.

: Und es geht auch um das LöwenBeispiel, wenn Du Dich mit den Tieren auf
: eine Stufe stellst.

tue ich doch gar nicht. ich bin auch kein vegetarier. ich stelle mich
nur insofern auf eine stufe, dass ich meine angst, meinen schmerz,
meine freunde, mein glück, nicht anders bewerte, als ein tier das tut.
ich rede vom empfinden....

: Dann musst Du nämlich dem Deine ethischen Ansichten erklären. Weil der
: stärkere ohne Gedanken sich nimmt, was er braucht....

das ist ok. solange er es mit respekt und anstand tut. so wie der löwe
die gazelle, ohne sie monatelang zu quälen, einfach in sekunden tötet.
(nagel mich bitte nicht auf den respekt des löwen, du weisst, was ich
meine).
wir menschen machen hundesport, wir menschen "produzieren" :-( gleisch...
... wir tun das nicht mit anstand und schon gar nicht mit
respekt, sondern ausschliesslich industriell. im mittelalter war es hier
noch üblich, sich bei dem geschlachtenten tier zu entschuldigen. (nagel
mich auch jetzt bitte damit nicht, auch hier weisst du sicher, was ich
meine). ich bin nicht weltfremd.... ganz sicher nicht.

: na, egal da haben sich belesenere Philosophen schon gedanken drum : gemacht, ich denk mir meinen Teil.

*hmmmm*

ich bin nicht belesen, auch kein philosoph. ich trete nur für eine
art- und verhaltensgerechte hundeausbildung ein, und gestatte mir
einen umfassenden blick auf "verwandte" gebiete.

T.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren