2 Hunde mit Halti führen? :: Hundeerziehung + Soziales

2 Hunde mit Halti führen?

von Katja mit Sam & Balu(YCH) am 29. April 2003 04:15

Hallo.

Ich übe mit beiden Hunden einzeln, das sie nicht an der Leine ziehen mit dem Clicker. Bei Sam klappt dies schon recht gut, bei Balu nur mässig, da sein Drang schnell und viel zu laufen sehr hoch ist. Selbst wenn ich mit ihm schon ne Stunde gelaufen bin, mit viel Ball spielen, schwimmen usw. läuft er immer noch so, als wenn wir erst gerade zur Tür raus sind.

Wenn ich mit beiden zusammen unterwegs bin, dann wiegeln sich beide gegenseitig so auf, das es ein reines gezerre ist. Was sonst bei jedem einzelnen recht gut klappt, wie umdrehen, oder einfach stehen bleiben, klappt mit beiden zusammen natürlich überhaupt nicht. Sie laufen beide durcheinander. Also der eine mal rechts dann mal wieder links. Dadurch laufe ich am liebsten mit einer Leine und einer Koppelleine. So gibt es am wenigsten Leinensalat.

Nun wurde mir empfohlen es mit einem Halti zu probieren. Hat damit jemand bei zwei Hunden Erfahrungen? Das diese Methode natürlich eine gewisse Eingewöhnungszeit braucht, einzeln bei jedem Hund ist klar.

Wie funktioniert ein Halti überhaupt. Habe hier im Archiv gestöbert, würde aber gerne noch mal höhren wie es denn klappt. Wie beschrieben, brauche ich nur eine Hand. Reicht die zweite Hand aus, um BEIDE am Halti zu führen? Dies kann ich mir sehr schlecht vorstellen. Da beide momentan durcheinander laufen. Also nicht ordentlich nebeneinander, sondern der eine mal links und dann mal wieder rechts. Dadurch würden sich die Leinen ja ziemlich verheddern. Wenn beide ein Halti tragen, müsste ich also erst einmal üben, das beide ordentlich nebeneinander laufen. Wie machen es die Mehrhundebesitzer überhaupt. Lasst ihr Eure Hunde grundsätzlich in einer bestimmten Reihenfolge nebeneinader laufen? Und wenn ja, wie habt ihr das geübt? Dürfen sie schnüffeln? Durch das schnüffeln entsteht das Durcheinander laufen erst richtig. Beide bleiben stehen, der eine will dann weiter, während der ander noch am schnüffeln ist.

Oder soll ich lieber nur einen Hund (in diesem Fall wohl eher Balu, da er schlechter an der Leine läuft) am Halti führen. Und wenn es dann bei ihm klappt, dann das ganze nochmal mit Sam machen?

Was bewirkt das Halti? Ist es für den Hund unangenehm, oder versuche ich rein seine Aufmerksamkeit auf mich zu lenken. Und wenn ich dann seine Aufmerksamkeit habe, was dann? Mit Lob einfach weiter gehen, Leckerchen, oder vielleicht ein kurzes Spiel? Wobei ein kurzes Spiel mit beiden ja schon wieder schlecht geht. Irgendwer hatte auch mal geschrieben, das man mit der Leine am Halti leicht ruckt???

Wenn ich dann im Feld beide laufen lasse, kann ich das Halti ohne Probleme dran lassen? Zusammen spielen beide nicht sonderlich viel, aber was wäre bei Hundebegnungen? Dranlassen, oder abnehmen? Kann ich mit Balu weiterhin mit einem Ball spielen?

Wenn dann beide nicht mehr ziehen würden, wie sieht es dann mit der Abgewöhnung des Halti dann aus? Eine Schleppleine kann ich immer weiter kürzen, bis ich sie abnehmen kann. Aber ein Halti? Selbst wenn ich die Leine nicht mehr einklinken würde, der Hund wüsste ja, das er das Halti noch umhätte oder nicht.

Es ist doch jetzt recht lang geworden, aber ich hoffe ihr könnt mir helfen.

LG Katja mit Sam & Balu

von Anne(YCH) am 29. April 2003 09:34

Hallo Katja,

"Hat damit jemand bei zwei Hunden Erfahrungen? Das diese Methode natürlich eine gewisse Eingewöhnungszeit braucht, einzeln bei jedem Hund ist klar."

- Halti bei zwei Hunden gleichzeitig, würde ich dringend von abraten. Das hört sich für mich nach einem völlig falschen Gebrauch des Haltis an. Oft sehe ich, das Hunde, die ein Halti tragen mit einer Hand geführt werden und das Halti schon längs verrutscht ist und mittlerweile halbwegs in den Augen hängt, d.h. für den Hund besteht dann Verletzungsgefahr im Augenbereich.


"Wie funktioniert ein Halti überhaupt."..."Wie beschrieben, brauche ich nur eine Hand. Reicht die zweite Hand aus, um BEIDE am Halti zu führen?"...
Das Halti wird über Schnauze gezogen und hinter dem Kopf befestigt. Einen Karabiner der Hundeleine hakt man in das Halti unter der Schnauze ein, den anderen Karabiner klingt man am normalen Halsband ein. Um das Führen des Hundes zu üben, nimmt man die an zwei Punkten eingeklingte Leine in beide Hände. Mit dem Ende am Halsband gibt man den Start zur Bewegung, mit dem Ende am Halti zieht man den Kopf leicht in die vom Halter gewünschte Richtung. Wird der Hund pampig bei Hundebegegnungen, dan bewegt man die Leine mit kurzen schnellen Bewegungen hin und her, so das der Hundekopf folgen muß und bei dieser Bewegung an zwei Punkten gleichzeitg völlig abgelenkt wird. Um das Hali mit einer Hand vernünftig bedienen zu können, bedarf es sicherlich großer Übung, aber mit zwei Hunden ist das auch dann unmöglich.

Dies kann ich mir sehr schlecht vorstellen. Da beide momentan durcheinander laufen. Also nicht ordentlich nebeneinander, sondern der eine mal links und dann mal wieder rechts. Dadurch würden sich die Leinen ja ziemlich verheddern. Wenn beide ein Halti tragen, müsste ich also erst einmal üben, das beide ordentlich nebeneinander laufen.

"Wie machen es die Mehrhundebesitzer überhaupt. Lasst ihr Eure Hunde grundsätzlich in einer bestimmten Reihenfolge nebeneinader laufen? Und wenn ja, wie habt ihr das geübt? Dürfen sie schnüffeln?"
Ich kann es mir noch relativ leicht machen, ich lasse den Kleinen ohne Leine laufen und die große bleibt an der Leine.

"Oder soll ich lieber nur einen Hund (in diesem Fall wohl eher Balu, da er schlechter an der Leine läuft) am Halti führen. Und wenn es dann bei ihm klappt, dann das ganze nochmal mit Sam machen?"
Ja, finde ich eine gute Möglichkeit!

"Was bewirkt das Halti? Ist es für den Hund unangenehm, oder versuche ich rein seine Aufmerksamkeit auf mich zu lenken. Und wenn ich dann seine Aufmerksamkeit habe, was dann? Mit Lob einfach weiter gehen, Leckerchen, oder vielleicht ein kurzes Spiel? Wobei ein kurzes Spiel mit beiden ja schon wieder schlecht geht."
Wenn das Halti richtig benutzt wird, dann ist es für den Hund nicht unangenehm (anfangs will er es meistens abstreifen, gewöhnt sich dann aber daran). Wird es falsch benutzt, was ich leider oft auf der Straße sehe, dann kann er sich durchaus am Auge verletzen.
Wenn Du seinen Aufmerksamkeit hast, dann führ ihn um irgendein Hindernis (Poller auf dem Gehweg, Bäume, Gitter, etc.) herum oder hindurch, laß ihn dabei Slalom laufen oder Figuren um Gegenstände herum, das ist auch Spiel und macht den meisten Hunden viel Spaß und erhöht außerdem die Konzentration von Hund und Halter.

"Irgendwer hatte auch mal geschrieben, das man mit der Leine am Halti leicht ruckt???"
Um Gottes Willen, bitte nicht sowas (siehe Verletzungsgefahr)!!!!!!!!!!
:
" Wenn ich dann im Feld beide laufen lasse, kann ich das Halti ohne Probleme dran lassen? Zusammen spielen beide nicht sonderlich viel, aber was wäre bei Hundebegnungen? Dranlassen, oder abnehmen? Kann ich mit Balu weiterhin mit einem Ball spielen?"
Ich habe es meistens abgenommen, wenn die Hündin dann gespielt hat und ich ihr eine Pause von der Führarbeit gönnen wollte. Es kann schon manchmal passieren, daß andere Hunde - mehr noch andere Halter - ziemlich ängstlich oder auf agressiv reagieren, weil sie das Halti für einen Maulkorb halten und damit den Hund automatisch als gefährlich einstufen. Ball spielen geht schon mit Halti, weil der Hund den Fang ganz normal öffnen kann.

": Wenn dann beide nicht mehr ziehen würden, wie sieht es dann mit der Abgewöhnung des Halti dann aus?"
Einfach weglassen.Fertig

"...der Hund wüsste ja, das er das Halti noch umhätte oder nicht."
Da machst Du Dir zu viel Gedanken. Wirst sehen, der Hund kümmert sich garnicht darum.

Eine gute Möglichkeit bei Hunden, die an der Leine ziehen, ist neben dem Halti auch ein Erziehungsgeschirr. Ich kenne es hier unter dem Begriff "MAMBO". Schau mal im Internet unter diesem Suchbegriff in Kombination mit Hund, oder unter www.greh.de.

Ich wünsche Dir viel Erfolg.

Gruß
Anne

von Christiane(YCH) am 29. April 2003 10:34

Ui, so viele Fragen auf einmal - ich schau mal, zu welchenich was sagen kann. Übe selbst gerade - mit einem Hund - am Halti und bin eigentlich sehr begeistert davon.
:
: Nun wurde mir empfohlen es mit einem Halti zu probieren. Hat damit jemand bei zwei Hunden Erfahrungen? Das diese Methode natürlich eine gewisse Eingewöhnungszeit braucht, einzeln bei jedem Hund ist klar.

Beide Hunde gleichzeitig am Halti kann ich mir nicht vorstellen. So wie mir die Haltibenutzung beigebracht wurde, ist es nur zum Fuß-Gehen bzw. zum konzentrierten "Neben dem Halter"- Gehen da. Und zwei Hunde gleichzeitig konzentriert bei Fuß zu führen bzw. es ihnen erst beizubringen, geht sicher nicht so gut und ist wohl auch nicht das, was Du willst - Du willst sie ja zur Leinenführigketi erziehen, oder?
Wenn man den Hund am Halti "einfach laufen" lässt, zieht er am Halti auch (dann tritt auch das von Anne beschriebene Schiefhängen auf) - es ist nur für Dich nicht so unangenehm, aber ich denke, er lernt nicht wirklich was dabei. Bei einer längeren Leine hätte ich auch Angst, dass der Hund in die Leine und damit ins Halti hineinrennt, was wohl nicht so gesund ist, weil der Kopf dan ruckartig umgedreht wird.


: Wie funktioniert ein Halti überhaupt. Habe hier im Archiv gestöbert, würde aber gerne noch mal höhren wie es denn klappt. Wie beschrieben, brauche ich nur eine Hand.
Ich kenne auch die Variante mit Doppelleine - ein Karabiner im Halti und einer am Geschirr. Ich habe die Leine nur in der rechten Hand, wenn der Hund links läuft. Die Linke brauche ich fürs Leckerli geben... ;-). Das "Fuß"- Gehen habe ich durch ständiges Richtungsändern geübt, also anfangs kein Geradeausgehen. Das Halti funktioniert dabei so, dass der Kopf des Hundes durch Dein Abdrehen in Deine Richtung gedreht wird, er also einfach nicht mehr geradeaus ziehen kann.

grinning smileyürfen sie schnüffeln?
Bei der Methode, die ich gelernt habe, nicht. Schnüffeln darf der Hund an der langen Leine bzw. Schleppleine.

: Was bewirkt das Halti? Ist es für den Hund unangenehm, oder versuche ich rein seine Aufmerksamkeit auf mich zu lenken.
Es ist dem Hund - wenn er nicht zieht - nicht unangenehm, außer, dass es vielleicht als etwas störend empfunden wird, aber mein Hund hat sich nach der Eingewöhnung sehr schnell dran gewöhnt. Draußen bemerkt er es gar nicht mehr.
In dem Moment, in dem der Hund ins Halti zieht, übt es Druck auf die Nase aus, das ist ihm wohl schon unangenehm und einige vergleichen es mit der Wirkung des Schnauzgriffs - die kommt aber wohl bei stärkerem Druck zustande, in meinem Fall, wenn mein Hund in Richtung anderer Hunde zieht/springt.

Und wenn ich dann seine Aufmerksamkeit habe, was dann? Mit Lob einfach weiter gehen, Leckerchen, oder vielleicht ein kurzes Spiel? Wobei ein kurzes Spiel mit beiden ja schon wieder schlecht geht. Irgendwer hatte auch mal geschrieben, das man mit der Leine am Halti leicht ruckt???
Lob oder Leckerli lässt sich ganz gut bewerkstelligen, Spielen ist schwieriger.
:
: Wenn ich dann im Feld beide laufen lasse, kann ich das Halti ohne Probleme dran lassen? Zusammen spielen beide nicht sonderlich viel, aber was wäre bei Hundebegnungen? Dranlassen, oder abnehmen? Kann ich mit Balu weiterhin mit einem Ball spielen?
Also ich lasse das Halti beim Spielen dran, aber leider hat mein Hund relativ wenig Hundekontakt zu fremden Hunden, und die Hunde, die er kennt, stören sich nicht am Halti.

Hoffe, ich konnte Dir helfen, wenn Du noch Fragen hast, immer her damit!

Grüße
Christiane

von sonja(YCH) am 29. April 2003 11:04

:hallo Katja

also 2 Hunde am Halti NEIN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wie bereits beschrieben benötigt das Halti zwei Hände. ich sage immer der hund wird wie an einem "zügel" geführt. die 1. Einwirkung am Halsband und dann wird der Kopf geführt. und zwar weder geruckt noch sonst etwas. sondern sprichwörtlich geführt.

das braucht sehr viel einfühlungsvermögen und eine feine kommunikation.

das was man auf der strasse sonst sieht mit der leine am halti ist meiner meinung völlig falsch, unangenehm für den hund und zudem schmerzhaft.

schon aus diesem grund ist es nicht möglich 2 hunde am halti.

ich führe meine drei hunde an drei leinen in einer linken hand. null problem.alle haben lockere leine und laufen normal ohne links ohne rechts. auch um fremde hunde usw.

aber um das hinzubekommen mussten alle drei mal konsequenz die unterordnung einzeln beherrschen

. und wie gesagt konsequent und auf stimme gerhorchend.

dann wurde das ganze zu dritt geübt.

bei mir müssen sie nicht fuss laufen wie eine unterordnung aber normal ohne gezerre.

ich mag es nicht wenn die hunde mit mir spazieren gehen und nicht ich mit ihnen. ich bin der chef und ich sage was läuft. wenn sie frei sind, so können sie schnuffeln und machen, aber an der leine ist anständiges laufen angesagt.

es liegt an dir, was du willst. die hunde von alleine machen es nicht.

von Christine(YCH) am 29. April 2003 13:05

Hi Katja

Bitte tu das Deinen Hunden nicht an!!!

Das Halti ist, wie schon gesagt worden ist, ein "Instrument" das mit gaaanz viel Vorsicht und Verständnis angewandt werden muss. Ich persönlich habe sowieso eine relativ schlechte Meinung zum Halti: zu oft sieht man Leute, die ihren Hund aus lauter Unverständnis mit dem Ding richtiggehend quälen. Ich habe in meiner Tätigkeit als Hundeausbilderin und -erzieherin noch absolut seltenst ein Halti gebraucht(was nicht heisst, dass ich nur mit absolut friedlichen, freundlichen, bereits gut erzogenen Hunden zu tun habe! Ganz und gar nicht!!! Auch habe ich mich öfter um Riesenrassen zu kümmern die wirklich stark sind!) und habe den Leuten immer wieder davon abgeraten.

Du verdirbst Deinen Hunden den Spass am Spazierengehen, wenn du sie beide am Halti haben willst. Du beschreibst, wie es schon jetzt einen "Leinensalat" gibt, aber ich kann dir nur sagen, dass das mit dem Halti nicht besser, sondern nur schlimmer und sogar gefährlich werden kann. Die Hunde werden sich trotzdem so anstacheln zu laufen und wenn dann beide ein Halti tragen, dann können sie sich stark verletzen!

Das Einzige, was dir helfen könnte, wäre mit den Beiden zusammen mehr zu üben und wirklich auf Gehorsam zu bestehen. Die Hunde müssen merken, wer angesprochen ist. Ignorier Balu, wenn du nach Sam gerufen hast, und trotzdem Balu gekommen ist. Am Anfang wird das zwar einige Verwirrung stifen, ist aber absolut nötig! Setze zum Beispiel beide Hunde hin, entferne dich nur etwa zwei Meter und rufst dann den einen. Wenn dann wirklich der Gerufene kommt, ist das toll, du lobst ihn, gehst aber dann sofort zum anderen hin und lobst auch ihn ganz doll! Denn er hat seine Sache ja auch wunderbar gemacht! Kommt der Nicht-Gerufene aber trotzdem, ignorier ihn und wiederhol die Übung, bis sie klappt. (natürlich nicht alles an einem Stück! Höchstens 10-15 Minuten üben!!!)
Die Beiden kannst du nur gemeinsam erziehen. Wenn du einzeln übst, werden sie dir immer nur dann gehorchen, wenn du alleine mit ihnen bist.

Aber das Halti lass weg! Das kann wirklich gefährlich sein, ich musste einen Hund (Neufundländer) kennenlernen, bei dem es die Besitzer in seiner Jugend vernachlässigten ihm beizubringen anständig "Fuss" zu gehen, deshalb kauften sie sich ein Halti. Bei einer Rangelei mit einem Bernhardiner, bei der beide angeleint waren, zog der Neufundländer sich einen Schädelbruch zu, weil er das Halti getragen hatte!!! Das ist jetzt natürlich ein Schreckenszenario, es muss nicht so herauskommen, aber es kann! Es geht nämlich auch ohne!

Lieber Gruss
Christine

von Lore_1940(YCH) am 30. April 2003 08:49

Hallo Katja,

ich habe versucht bei meinen 2 Hunden nur einen mit Halti zu führen, auch das ist unmöglich, da man eben 2 Hände für ein Halti braucht. Es geht in dem Fall nur Einzeltraining. Ich habe eine Katzenleine an das Halti gemacht und die normale Leine im Halsband eingehängt. Verletzungsgefahr sehe ich keine, wenn man die Leine, die im Halti eingehängt ist, mit Gefühl anzieht. Ich habe das halti für die leinenaggression verwenden wollen und es war erstaunlich, wie alleine das Kopf drehen durch das halti viel von der Aggression genommen hat und er dann auf ein Leckerchen reagiert hat und oft ruhig den anderen Hund vorbeigehen ließ. Leider hatte ich nicht die Konsequenz für Einzeltraining, was meiner Meinung nach erforderlich ist.

Liebe Grüße, Lore

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.260.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren