Anknabbern" von Gästen" :: Hundeerziehung + Soziales

Anknabbern" von Gästen"

von Christiane(YCH) am 29. April 2003 08:43

Hallöchen,

sorry, Überschrift sollte nicht verniedlichend klingen, aber was Taco macht, wenn wir Gäste haben, kann ich nicht als Schnappen oder Beißen bezeichnen - unangenehm ist es trotzdem und so möchte ich dringend etwas tun.
Taco begrüßt Gäste ohne große Aufregung und freundlich. Das Hochspringen haben wir ihm schon weitgehend abgewöhnt, er lässt sich also am Boden streicheln und läuft interessiert um die Leute drumrum. Nun kommt es aber vor, dass er - manchmal noch an der Tür, manchmal, wenn die Leute sitzen und wir nicht weiter auf ihn achten - zu dem Gast hingeht und die Hand in die Schnauze nimmt oder mit den Vorderzähnen "knibbelt" - natürlich erschrecken sich die Leute (er macht das auch besonders gern bei unsicheren Leuten) und ich halte es auch für bedenklich - nicht, dass mal mehr daraus wird? Bei uns macht er das nicht. Was will er damit ausdrücken? Und wie kann ich es verhindern - außer durch Ablegen in Entfernung, was ja keine echte Lösung ist. Wie sollen die Leute am besten reagieren (ich kann mir ja ein paar "Statisten" zum Üben einladen)?

Vielen Dank!
Grüße
Christiane

von Christine(YCH) am 29. April 2003 11:32


Hi Christiane!

Dein Hund testet gern, was das denn da für fremde Leute sind, die da einfach so frisch und froh in "sein" Haus reinzotteln! Das kann man natürlich nicht tolerieren, aber für den Hund ist das eine Art Test mal zu gucken, wer denn das so ist. Sein knabbern ist sozusagen eine sehr höfliche Warnung: "Hey, ich bin dann auch noch da, das ist mein Haus, und ihr gehört hier eigentlich nicht hin."

Die Idee mit den Statisten find'ich gut, denn den Hund einfach wegzusperren bringt's ja wirklich nicht. Dadurch könnte er nur aggressiv gegen Fremde/Gäste werden. Und ansonsten benimmt der Hund sich ja gut, oder?

Wenn jetzt nun die Statisten kommen, müssen sie (nicht übertreiben!) so tun, als ob sie vor Taco Angst hätten. Wenn er dann beginnt zu knabbern, kommt es jetzt nicht auf die Reaktion der Statisten, sondern auf Eure Reaktion an! Denn: Nicht alle eure Gäste werden gleich reagieren und schliesslich soll der Hund ja euch gehorchen und nicht den Gästen. Von euch ist er es ja auch gewohnt zu hören, was er darf und was nicht. Also sind die Statisten wirklich nur Statisten, aber die eigentliche Hauptrolle spielt ihr! Wenn Taco nun beginnt zu knabbern, dann schickt ihr ihn SOFORT auf "seinen" Platz oder diesen einen bestimmten Taco-Ort (den er hoffentlich hat, sonst richtet ihr ihm einen ein. Das kann in einer Ecke sein, oder ein Plätzchen mit einer Decke o.Ä. Das ist dann sein Platz, da gehört er nicht nur hin, wenn er bestraft werden soll, sondern auch wenn er Ruhe haben will. Er muss wissen, dass er da niemanden stört und von niemandem gestört wird.) Ihr dürft ihn auch ruhig ein bisschen anmaulen und ihn dorthin verweisen. Besteht darauf, dass er sich dort hinlegt und dort bleibt. Jeder Aufsteh- oder Weggehversuch wird mit anmaulen "bestraft" und er soll sich dann wieder hinlegen. Notfalls wird er angebunden. Nach einer gewissen Zeit (ca. eine Viertelstunde) wird Taco, falls er sich ruhig und brav verhalten hat (!) ohne grosses Aufheben wieder freigelassen. Überhaupt soll die Athmosphäre immer ruhig sein von einer grossen Selbstverständlichkeit. Ihr Menschen solltet immer den Eindruck machen, als ob ihr alles unter Kontrolle hättet. (Habt ihr ja auch.) Jetzt wird er wahrscheinlich früher oder später wieder zu den Gästen gehen. Solange die Gäste von den Statisten gespielt werden, können diese ihm ja jetzt für den Anfang ganz nebenbei einen Hundekuchen geben. Taco soll damit gezeigt werden, dass die Gäste ihm nichts böses wollen und gut sind. Dann könnt ihr den Hund wieder Hund sein lassen und mit eurem Gespräch/Essen usw. weiterfahren. Beginnt das knabbern wieder, wird er erneut ohne Aufhebens und ohne das momentane Geschehen zu unterbrechen auf den Platz geschickt. Dass alles so weitergeht wie's war ist unbedingt wichtig, weil der Hund dann nicht das Gefühl hat, er könne sich mit seinem Verhalten alle Aufmerksamkeit auf sich richten. Nach ein paar Minuten könnt ihr ihn dann wieder loslassen (er muss nicht jedesmal nachdem er losgelassen wurde ein Leckerchen von den Gästen bekommen, sonst stürzt er sich nach ein paar mal regelrecht auf die Gäste oder beginnt schon vor dem Losgelassen werden an zu quengeln) und das Prozedere je nach Bedarf wiederholen.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen,
lieber Gruss
Christine

von Charlie(YCH) am 29. April 2003 14:23

Hallo Christiane! Hallo zusammen!

Wie knabbert er denn? Ist es eine recht schnelle Abfolge von kleinen Bissen, so als wenn er im Fell eines anderen Hundes nach Flöhen "suchen würde"? Und zu welcher Rasse gehört er?

Viele Grüße

Charlie

von Natalie(YCH) am 29. April 2003 16:48

Hallo,

unser Collie knabbert seit ewigen Zeiten manchmal an uns und besonders gern an Gästen (aber wirklich nur ganz sanft). Er tut es nicht, weil er die Gäste wieder loswerden will od. Ähnliches, es ist einfach eine seiner Spielaufforderungen winking smiley
Oder auch ein Zuneigungsbeweis - Entflohen/Entlausen bei anderen Rudelmitgliedern.
Was die Gäste angeht, sucht er sich auch eher die unsicheren aus, er hat halt im Lauf der Zeit mitgekriegt, daß die dann am ehesten mit ihm zu Spielen beginnen und sich nicht so wehren.
Wenn der Besuch keine Hundeerfahrung hat/haben will, solltet Ihr Taco das natürlich untersagen. Ich denke aber nicht, daß es böse gemeint ist oder mal "mehr daraus wird" wie Du sagst.

lg Natalie

von Christiane(YCH) am 29. April 2003 17:24

Hallo Charlie,

: Wie knabbert er denn? Ist es eine recht schnelle Abfolge von kleinen Bissen, so als wenn er im Fell eines anderen Hundes nach Flöhen "suchen würde"? Und zu welcher Rasse gehört er?

Also er ist ein - vermuteter - Mix aus belgischem Schäferhund und Labrador, 2,5 Jahre alt und noch ziemlich unerzogen und er knabbert tatsächlich vorwiegend mit den vorderen Zähnen, mit denen er sich selbst sonst kratzt-beißt. Oder er nimmt eben schon mal eine ganze Hand in die ganze Schnauze, drückt aber nicht zu.
Ich vermute nach den bisherigen Antworten auch am ehesten Spielauffoderungen, wobei der Rest von ihm dabei sehr ruhig wirkt, nicht aufgeregt - er kommt so an wie nebenbei, stellt sich neben den Besuch, drückt den Kopf an Bein oder Arm - man denkt, er will gekrault werden - und hat dann die Zähne an der Haut...

Grüße
Christiane
:
: Viele Grüße
:
: Charlie

von CHristiane(YCH) am 29. April 2003 17:31

Hallo Christine,

vielen Dank für die ausführliche Antwort - habe sie erst nach den anderen beiden gelesen und fand die dort genannte Idee, dass es Spielaufforderungen sein könnten, spontan auch logisch. Aber dieses "Antesten" trifft den Charakter von Taco doch besser und irgendwie "sieht er auch so aus", wenn er das macht - so als würde er wie nebenbei eben mal schauen, was passiert. Da wir ihm das Knabbern an uns ja schon recht erfolgreich abgewöhnt haben, weiß er eigentich auch, das das nicht so gern gesehen ist. Aber ich will auch nicht zu viel interpretieren, werde auf jeden Fall Deine Vorgehensweise mal ausprobieren. Einen "Platz" hat Taco, den er auch gut akzeptiert.

Werden wir wohl viel Besuch haben in der nächsten Zeit... ;-)

Grüße
Christiane

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren