Panik bei Gewitter und Schüssen :: Hundeerziehung + Soziales

Panik bei Gewitter und Schüssen

von Urs(YCH) am 09. Mai 2003 07:07

hallo

Seit 4 Monaten haben wir eine 6-jährige Border-Collie Hündin. Wir mussten feststellen, dass sie bei Gewitter und bei Schüssen sehr schreckhaft ist und in Panik gerät. Ich habe gehört, dass es eine Musik-CD gäbe, welche dieses Problem lösen könne.

Hat jemand Erfahrung mit der CD und wo kann diese bestellt werden? Gibt es noch andere Methoden mit der man das Problem lösen kann?

Ich danke für jeden Hinweis
Urs und Anouk


von horst(YCH) am 09. Mai 2003 08:23

Hallo Urs

unsere beiden Hunde reagieren ebenfalls panisch bzw. verunsichert auf Gewitter und Schüsse.
Ich habe versucht, sie mit Hilfe einer Geräusch-CD zu desensiblisieren.
Ohne Erfolg.
Die beiden unterscheiden genau, woher die Geräusche kommen.
Ich konnte die CD mit hoher Lautstärke abspielen, kein Problem.
Leises Donnergrollen von draussen ... Panik.
Gekauft habe ich die Geräusch-CD im normalen CD-Handel.

Viele Grüsse

von Choya(YCH) am 09. Mai 2003 09:51

: hallo
:
: Seit 4 Monaten haben wir eine 6-jährige Border-Collie Hündin. Wir mussten feststellen, dass sie bei Gewitter und bei Schüssen sehr schreckhaft ist und in Panik gerät. Ich habe gehört, dass es eine Musik-CD gäbe, welche dieses Problem lösen könne.
:
: Hat jemand Erfahrung mit der CD und wo kann diese bestellt werden? Gibt es noch andere Methoden mit der man das Problem lösen kann?
:
: Ich danke für jeden Hinweis
: Urs und Anouk
:
: hallo,
: wenn du glaubst dieses Problem mit einer CD lösen zu können liegst du FALSCH. Du mußt denken der Hund ist jetzt 6 Jahre alt, weißt du seine vorgeschichte??

von Urs(YCH) am 09. Mai 2003 11:29

hi

Leider wissen wir nur soviel, dass sie am Schluss im Keller gehalten wurde und eigentlich erschossen hätte werden sollen. Mich selbest hätte die Vorgeschichte auch interessiert. Warum liege ich FALSCH?

von Anne(YCH) am 09. Mai 2003 12:08

hallo Urs,

ich bin da mittlerweile auch recht skeptisch. Mein Hund hat bei Gewitter, Schüssen, lauten Knallen generelle, Sylvester auch große Angst. In der Wohnung ignoriere ich seine Angst vor diesen Geräuschen, er verzieht sich dann meistens in seine Hütte und ich bewege mich dann in der Wohnung so wie sonst auch, damit ich seine Angst nicht noch verstärke - den Fehler habe ich am Anfang gemacht. Bloß nicht auf die Angst eingehen, durch betüteln wird der Hund in seiner Angst nur noch bestärkt.

Ich habe Bach-Blüten versucht; Ergebnis bei meinem Hund - 0
T-Touch; Ergebnis bei meinem Hund - 0
Akupunktur könnte ich vielleicht noch versuchen; werde ich mal mit meiner TÄ drüber reden.

Diese drei alternativen Methoden finde ich schon versuchenswert. Bei einem Hund aus meiner Nachbarschaft funktionierten Bach-Blüten, bei dem anderen T-Touch (Ganzkörperbandage), bei der Hündin meiner Freundin funktionierte Akupunktur.

CD hat man mir von abgeraten, da es auch Hunde gibt, die nach dieser Methode noch mehr Angst hatten.

Ich wünsche Dir Erfolg und alles Gute.

GrußAnne

von Pat1(YCH) am 09. Mai 2003 12:15

hei
von den cd`s halte ich nix.so doof sind die meisten hunde nicht.
der schweizer trainer schlegel meinte zu diesem punkt im gestrigen tv-auftritt,man müsse die innere sicherheit,die ein viertel des gesamtzustandes des hundes(wenn man diesen zur besseren veranschaulichkeit als geviertelten kreis darstellt)ausmacht,stärken.dies mittels einer erhöhung der führung durch den halter,und dies wiederum über bewegung.
du verstehst?nein?macht nix.die moderatoren hattens auch nicht ganz kapiert:-)
um mißverständnissen vorzubeugen-vielleicht kann uns herr schlegel das ganze etwas ausführlicher darstellen.das herauslösen aus der stress-situation.denn es funktioniert natürlich.wenn man es dem interessierten hundehalter nicht so theorisiert vorredet,daß man leider erst mal ein "hä"in dessen antlitz erzeugt.ich fands sehr schade.
der erste schritt für dich sollte sein,daß der hund in diesen situationen NIE die chance hat,panisch zu entflüchten.also vorausschauend durch die gegend laufen,lieber einmal zuviel an die leine als zu wenig-bis ihr am problem gearbeitet habt.den hund bei angst u stress nicht bestätigen,durch streicheln,herzen etc.ihn ablenken,beschäftigen,in kleinen,kleinsten schritten,damit er zeit hat,zu lernen,es passiert ihm nix.das ganze ist nicht damit getan,ihn ,um auf das herauslösen durch bewegung zurückzukommen,zb während der angstsituation fuss laufen zu lassen.wenn er schiss hat,wird er wegwollen oder sich kleinmachen-das hätte lediglich ein hinterherschleifen zur folge,was die ganze situation noch beängstigender macht und sein zutrauen in dich erschüttert.
wende dich mit der frage doch an schlegel persönlich.
www.wolfsprung-kennels.ch
gruss pat

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Gedanken zum Kampfhund""

    Hallo Mario! : Mein letzter Hund war ein Rottweilerrüde den jeder als süss und nett bezeichnet hat, ...

  • Kastration ja oder nein

    Hallo Najasino, : ich verstehe immer nicht, warum ihr das Thema auf die Aussage "weil man : es sich ...

  • Re:

    Hallo Eve, : : Dann tut's weh, weil ich mir meinen Hund greife, der andere hat : :schließlich auch ...

  • Suche einen Welpen

    Hallo Tina, ich habe zwar keinen Welpen zu bieten, wollte Dich aber trotzdem mal etwas fragen. Hast ...

  • Solid Gold Europa! Immer sehr langsam?

    : Hi Gabie, : : ich bestelle in letzter Zeit immer bei Best for Dogs, weil sie wirklich super- ...

  • Hundetorte

    hallo karin, verstehe dich ehrlich gesagt nicht. warum denn KEINE torte für nen hund?*verdutzt frag* ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren