Animal learn :: Hundeerziehung + Soziales

Animal learn

von Anne(YCH) am 26. Mai 2003 12:52

Hi Ihr Beiden,
ganz ehrlich, ich finde Hundeschulen, Seminare zur Ausbildung etc. oft nur Geldmacherei und wenn es dann nicht klappt, außer Spesen nichts gewesen.
Viele Leute kommen mir nur vor wie "Rattenfänger" und für jede Methode gibt es Anhänger, ich für meinen Teil halte es lieber so, daß es für jeden Hund einen anderen Weg gibt zum Erfolg zu kommen, man kann und sollte sich nicht auf eine Richtung festlegen. Was heute klappt, kann morgen schon wieder nicht mehr funktionieren, bzw. bei einem anderen Hund nicht, meiner Meinung nach sollte es heißen "der Weg ist das Ziel" und es führen nun einmal "viele Wege nach Rom".
nachdenkliche Grüße
liebe Grüße

von Marina(YCH) am 26. Mai 2003 13:35

Hallo Sandra,

:.... lehnen sogar das Clickern ab.

Im Enst? Wird Clickertraining bei Animal Learn generell abgelehnt, oder nur von der speziellen Trainerin bei der Du warst?

Ich frage rein interessehalber, da mich das überrascht, hätte ich wirklich nicht gedacht. Wenn es wirklich so ist, hat Deine Trainerin das auch begründet?

Viele Grüße, Marina.

von Marina(YCH) am 26. Mai 2003 13:57

Hallo Mike,

Also zu AL speziell in Grassau kann ich Dir auch nichts erzählen.

Grundsätzlich finde ich AL auf der einen Seite recht gut, da sich deren Methoden an echten wissenschaftlichen Erkenntnissen orientieren. Es wird bei der Arbeit berücksichtigt und vermittelt, wie und warum Hunde (und Lebewesen allgemein) eigentlich lernen, was ja leider bei weitem noch nicht jedem Hundetrainer überhaupt bekannt ist. Soweit also Positives über AL (wobei ich mich allerdings grade etwas wundere und nicht wußte, daß man dort beispielsweise Clickertraining angeblich ablehnt...).

Was mir an AL nicht so gefällt, ist die in meinen Augen schon teilweise etwas extreme Art der Vermarktung. Ich habe mamchmal das Gefühl, da werden Mechanismen und Methoden, die schon seit ziemlich langer Zeit in der Verhaltensforschung etabliert und anerkannt sind, gerne mal mit einem wohlklingenden neuen Namen versehen und dann als revolutionär neue eigene und urheberrechtlich geschützte Methode verkauft.
Es gibt mit Sicherheit inzwischen eine Menge Hundetrainer, die ein genauso großes Fachwissen haben aber eben etwas schwerer zu finden sind, da sie weniger Werbung veranstalten. Wenn Du aber so jemanden findest, kanns Du dort wahrscheinlich eine vergleichbar gute Ausbildung auch für etwas weniger Geld bekommen ;-)

Von der Sache her aber, wie gesagt, halte ich eigentlich viel von Animal Learn.

Viele Grüße, Marina.

von Angi(YCH) am 26. Mai 2003 14:33

Klar muß man selbst und der Hund mit einer "Methode" klarkommen, und es gibt ja einige davon. Vermutlich ist es am besten, bei verschiedenen Trainern mal zuzuschauen und versuchen herauszufinden, was einem am meisten zusagt. Es ist sind ja auch nicht alle Trainer gleich (gut), selbst wenn sie nach der gleichen Methode arbeiten.

von Alex & Aris(YCH) am 26. Mai 2003 15:08

Hallo Marina,

sehr treffend beschrieben ;-)))

Allerdings muss man auch anerkennen, was man mit der entsprechenden "Geschäftstüchtigkeit" so auf die Beine stellen kann.

Z.B. fand ich das Internationale Hundesymposium letztes Jahr super und werd mir das diesjährige nicht entgehen lassen.

Ohne entsprechendem Namen, sprich gutes Marketing, Publicity usw., wird es niemand gelingen so eine grosse Zahl an internationalen Experten zu einer Veranstaltung zusammenzubringen.

Ob man dort Erziehungskurse belegen muss, oder gar die horrenden Preise für die Trainerausbildung berappen möchte, das bleibt ja jedem selbst überlassen.

Viele Grüsse

Alex & Aris

von Sandra(YCH) am 26. Mai 2003 16:08

Hi Marina,
soweit ich weiß wir es generell abgelehnt, das kam auch auf dem Seminar ziemlich gut raus. Begründet haben sie es nicht, hatte auch ehrlich gesagt kein Interesse weiter nachzufragen:-))
Die Halti-Ablehnung haben sie damit begründet, daß man Hunden die z.B. anderen Hunden begegnen, nicht den Kopf wegdrehen soll damit er den anderen Hund nicht sieht. Finde ich zwar richtig, aber es kommt wieder mal auf den Hund und die Situation an, meinen Hund konnte ich z.B. kaum halten, mit Halti ist das kein Problem. Ich drehe ihm nicht damit den Kopf weg wenn ein anderer Hund kommt, ich habe ihn einfach besser im Griff und bin sicherer. Ich denke ständiges Ziehen an der Leine ist wesentlich schlimmer als ein Halti zu nutzen, schließlich haben Pferde seit ewigen Zeiten ein Kopfhalfter und das Halti ist für mich nichts anderes.

Grüße
Sandra

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren