Reaktion auf wildes Spiel :: Hundeerziehung + Soziales

Reaktion auf wildes Spiel

von Birgit(YCH) am 26. Mai 2003 12:24

Hallo liebe Forumsteilnehmer,

wir haben eine 9 Monate alte Labradorhündin, sie ist unser erster Hund.
Jetzt habe ich mal eine Frage zum Spielen mit Hunden draussen.
Wenn wir während des Spaziergangs ein bißchen mit ihr rumtollen wollen, dann flippt unsere Hündin regelrecht aus.
Wir laufen mit ihr hin und her, klatschen auch mal in die Hände und versuchen, so richtig schön mit ihr rumzualbern. Ihre Reaktion: sie läuft mit uns wie wild mit, bellt uns aber dauernd an und läßt sich in dieser Situation nicht anfassen, sondern weicht uns immer aus.
Manchmal versucht sie auch, uns in den Unterarm zu zwicken.

Meine Frage: ist ihre Reaktion einfach junghundlicher Übermut oder läuft da was falsch? Sollte sie sich nicht auch in dieser etwas wilderen Situation anfassen lassen?
Wie sollen wir darauf reagieren?
Wir wollen im Herbst ja auch einen Wesenstest machen, und dort steht ja auch das Spiel mit dem Hund auf dem Programm, sowohl mit dem HF als auch mit einigen Zuschauern, also fremden Personen.
Was, wenn sie dort genauso reagiert?
Sonst ist sie eine absolut liebe, menschenliebende und sehr sichere Hündin, deshalb wundert uns dieses Verhalten doch ein bißchen.

Vielleicht hat ja von Euch jemand einen Rat!

Danke für Eure Hilfe,

Birgit mit Labbi Lina


von Lupo(YCH) am 27. Mai 2003 09:12

Das Verhalten ist völlig normal! Beobachte andere Hunde beim Spielen und du wirst genau das gleiche sehen! Und wenn sie nach Euch schnappt: Womit sollte sie sonst versuchen Euch zu kriegen? Mit den Pfoten vielleicht? Ihr habt Hände sie hat Zähne.

von Marina(YCH) am 27. Mai 2003 10:08

Hallo Birgit,

"Lupo" hat völlig recht, es ist für einen jungen Hund völlig normal, beim Spiel auch mal aufzudrehen und auch das Schnappen und kneifen nach den Händen.
Allerdings sind ja die weitaus meisten Verhaltensweisen die Hunde so zeigen für Hunde normal. Dennoch stellen eben einige Verhaltensweisen im Zusammenleben mit dem Menschen ein Problem da, werden so also zu "Problemverhalten" obwohl die Hunde, die das Verhalten zeigen keineswegs verhaltensgestört sind ;-)

Zu solchem Problemverhalten würde ich auch allzusehr hochdrehen beim Spielen und Schnappen nach menschlichen Händen zählen, bei einem eventuellen Wesenstest ist ein solches Spielverhalten auch nicht gern gesehen.

Ich würde also an Eurer Stelle durchaus etwas dagegen tun und daran arbeiten. Zunächst würde ich den Hund beim spielen nicht ganz so sehr hochpuschen, mit Klatschen usw., sondern versuchen das Spiel von Anfang an etwas ruhiger und in geregelten Bahnen zu halten.
Sobald der Hund zu sehr aufdreht und das erste Mal wenn auch nur ganz leicht nach irgendeinem menschlichen Körperteil schnappt, SOFORT einmal laut aufschreien (als hätte sie Euch die Hand abgebissen ;-)) und das Spiel deutlich und aprupt beenden. Das bedeutet abwenden vom hund, ihn nicht mehr ansehen oder ansprechen, jegliche Versuche ihrerseits das Spiel weiterzuführen oder wieder in Gang zu bringen VOLLKOMMEN ignorieren.
Beruhigt sie sich und hört auf Euch zu belästigen könnt Ihr Euch ihr wieder zuwenden und evtl auch das Spiel wiedr in ruhiger Form beginnen. Dreht sie wieder auf ist es ganz wichtig, daß diese Maßnahmen von Euch IMMER und SOFORT wieder von vorne losgehen, auch wenn das bedeutet, daß in den nächsten Tagen vielleicht nie ein richtiges längeres Spiel mit der Hündin zustande kommt, nur dann kann sie es verstehen und ihr Spielverhalten ändern.

Was das nicht anfassen lassen wärend des Spiels betrifft, das ist in aller Regel für den Hund Teil des Spiels. Je mehr Ihr versucht, Eure Hündin zu fassen zu kriegen, umsomehr wird sie ausweichen und sich in dieses "Spiel" reinsteigern. Auch das ist im Grunde normales Spielverhalten. Wenn Ihr künftig die Spiele nicht mehr si überdreht werden lasst, sollte sich auch das bessern. Auf alle Fälle solltet Ihr eben nicht versuchen, sie mit aller Gewalt zu fassen zu kriegen in so einem Moment, denn das wird sie höchstwahrscheinlich als begeistertes Mitspielen eurerseits werten. Auch hier gilt, wenn sie es zu wild treibt, Spiel abbrechen.

Wenn Ihr das eine Weile wirklich konsequent so durchführt, wird Eure Hündin sicher bald verstehen, daß man mit Menschen eben etwas anders spielen muß, wenn hund möchte, daß das Spiel in Gang und spassig bleibt ;-)

Viele Grüße, Marina.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren