Ohne Titel :: Hundeerziehung + Soziales

Ohne Titel

von danny(YCH) am 06. Juni 2003 14:31


hallo liebe forum leser,
ich habe mal wieder ein problem mit meinem kleinen yorkiemix-rüden.
er ist nun 8 monate und hat sich sehr schön das hasenjagen von meinen beiden großen hündinnen abgeguckt. das problem ist nur, das ich die hündinnen abgerufen bekomme und die kleine ratte gibt weiter gas und ist dann auch für ca. eine stunde weg. was kann ich tuen? mit der schleppleine kam ich nicht so gut klar, weil ich dann die beiden anderen hunde immer mit gefesselt habe oder tausend knoten in der leine habe.
kann ich eigentlich mit ihm schimpfen wenn er erst nach ner stunde wieder auftaucht oder bestrafe ich ihn dann für`s wiederkommen?
würde mich riesig über tips freuen, ob man das raus bekommt?!
puh ein rüde ist doch schwieriger als die weiber:-).
lieben gruss
danni und die wuffis

von Susanne & Zasko(YCH) am 06. Juni 2003 19:01

hallo Danni,

:mit der schleppleine kam ich nicht so gut klar, weil ich dann die beiden anderen hunde immer mit gefesselt habe oder tausend knoten in der leine habe.

Lies doch mal mein Post ein oder zwei Threads tiefer, vielleicht kommst du mit dieser Art der Schleppleinenführung besser klar? Was anderes als Schleppi fällt mir hier nämlich auch nicht ein. Alles was ohne Sicherung nur auf Aufmerksamkeit/Bindung/Rückruf aufbaut, hilft glaub' ich nicht, weil der Rudeltrieb sicher immer stärker ist und er so immer wieder anfängt zu hetzten, solange deine Mädels immer wieder ansetzen. Ein anderer Weg wäre, zu versuchen die Mädels soweit zu bringen, gar nicht mehr anzusetzen. Ich glaube allerdings nicht, dass das einfacher ist, als dem kleinen das Weiterhetzten abzugewöhnen.

: kann ich eigentlich mit ihm schimpfen wenn er erst nach ner stunde wieder auftaucht

Nein auf keinen Fall!

oder bestrafe ich ihn dann für`s wiederkommen?

Genau das! Also immer ganz doll loben, wenn er wieder da ist. Nur das zählt für ihm in dem Moment, weshalb er weg war bringt er nicht mit schimpfen in Verbindung! Stell' dir einfach vor, was unterwegs alles hätte passieren können. Dann bist du so erleichtert das er unversehrt wieder da ist, dass du ganz von selbst das Schimpfen vergisst und dich freust ;-)

: puh ein rüde ist doch schwieriger als die weiber:-).

Das hat nix mit Rüde zu tuen, nur mit Individuum!

Liebe Grüße,
Susanne & Zasko

von Antje(YCH) am 07. Juni 2003 10:10

Hallo Danni,

: mit der schleppleine kam ich nicht so gut klar, weil ich dann die
: beiden anderen hunde immer mit gefesselt habe oder tausend knoten in
: der leine habe.

Wie willst Du denn einen Hund ausbilden, wenn Du DREI Hunde gleichzeitig mit Dir herumschleppst? Bei drei Hunden mußt Du Deine Aufmerksamkeit teilen, kannst Dich nur zu 33,3% auf den einzelnen Hund konzentrieren, jetzt mal ausgehend davon, daß Du Dich von diversen Umweltreizen nicht ablenken läßt. Das ist definitv zu wenig, wenn ein Hund noch in der Ausbildung steht, da sind 100% Aufmerksamkeit für den betreffenden Hund angesagt. Und daß die Grundausbildung des Hundes zu wünschen übrig läßt schreibst Du ja in Deinem Posting, darauf basiert Dein Problem.

"Drei Hunde" bedeutet u.a. "3x so viel Zeit". Das schließt ein, mit einem Hund, bei dem die Grundausbildung noch nicht sitzt, EINZELN spazieren zu gehen, zu trainieren etc. Und dann fesselt er mit der Schleppleine auch nicht die anderen Hunde...

Man stellt sich das immer so einfach vor mit dem 2. oder 3. Hund: Die Zeit zum Gassi-Gehen bleibt die gleiche, ob man jetzt mit einem geht oder mit zweien oder dreien, und ansonsten beschäftigen sich die Hunde gegenseitig etc. ... Pustekuchen! Gerade um einen neu hinzukommenden Welpen/Junghund muß man sich ganz intensiv EINZELN kümmern, denn Ausbildung funktioniert nur, wie oben schon geschrieben, wenn man sich voll auf den Hund konzentrieren kann, und zusätzlich muß man noch einer übermäßigen Prägung auf den/die Althund/e entgegen wirken, mit denen der Welpe/Junghung häufig ununterbrochen zusammen ist und an denen er sich naturgemäß stärker orientiert als am Menschen, denn die sprechen die gleiche Sprache.

Ich kann Dir nur empfehlen, mit dem Rüden so lange einzeln spazieren zu gehen und zu trainieren, bis Du an seinem Grundgehorsam und an seiner Bindung zu Dir (letzteres kann auch eine Ursache des Problems sein) nix mehr auszusetzen hast. Erst dann solltest Du wieder mit mehreren Hunden zusammen gehen. Das ist anstrengend, ich weiß wovon ich spreche, habe selbst drei Stück...

Viele Grüße

Antje

von tessa(YCH) am 07. Juni 2003 12:05

Hallo Antje.

Kann Dein Posting voll unterstreichen!

Die Leute machen es sich wirklich zu einfach. Anstelle von vorneherein darauf zu achten, dass Welpi das Hasenjagen gar nicht erst anfängt, wird jetzt, wo es zu spät ist, gefragt, wie man das wieder abstellen kann.

@Dani
BTW. sollten Hasen überhaupt nicht gejagt werden, auch nicht von Hunden, die sich abrufen lassen. Jagd gehört unterbunden!

Gruß
tessa

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren