Fertigfutter oder eigene Hundeküche? :: Hundefutter & Hunde Ernährung

Fertigfutter oder eigene Hundeküche?

von Rolf(YCH) am 29. August 2000 17:46

Einen schönen Tag

Für einen Ratsuchenden ist das Ernährungsforum zu einem Alptraum geworden.

Für HundehalterInnen mit wenig oder durchschnittlichen ernährungsphysiologischen Kenntnissen führen viele Antworten zu völliger Unsicherheit.

Grundsätzlich möchte ich hier an dieser Stelle einmal betonen, dass Fertigfutter nicht einfach generell verdammt werden darf. Obschon ich für meine Hunde mittlerweile bald drei Jahrzehnte koche, kann ich nicht behaupten, dass jetzt nur meine Hunde gesund und Hunde die durchwegs nur mit Fertignahrung gefüttert werden immer krank sind.

Skeletterkrankungen sind bei Fertignahrung am meisten anzutreffen, dies aus folgenden Gründen:

- Die meisten HundehalterInnen füttern mit einem industriellen Alleinfutter,
- Welpennahrung wird oft zu lange verfüttert,
- es werden in der regel zu grosse Mengen verfüttert,
- Verschlimmerung durch zusätzliche Mineralienabgabe.

Bei der eigenen Hundeküche fehlen exakte wissenschaftlich fundierte Studien!

Ich kenne eine Menge Hunde auch der anfälligeren grösseren Rassen, die trotz Ernährung mit einem industriellen Alleinfutter ein hohes Alter ohne nennenswerte Probleme erreicht haben.

Da spielen noch Faktoren mit, welche hier überhaupt nicht zur Diskussion stehen:

unter anderem:

- zu wenig Bewegung,
- aber auch zu viel Bewegung im Wachstum,
- langes Liegen auf kaltem Grund, usw.

Grosse Unterschiede bemerkte ich zwischen den reichhaltigen Futtermarken und -Sorten nicht. Von der Verträglichkeit abgesehen, die von Hund zu Hund varieren und auch von der Enzyme-Bildung abhängt.

Schlimmer finde ich was daneben noch verfüttert wird und eben zudem zum Teil noch stark mineralhaltig ist.

Es wird vergessen, dass Hochleistungsfutter für eigentliche Haus- oder Familienhunde einfach zuviel des Guten ist. Die meisten Hunde müssen ja keine Leistung erbringen.
Muss es denn immer "Premium-Futter" sein? Wie wär's mit mischen?

Ich halte eine gemischte Fütterung: Fertigfutter und Gekochtes für eine gute Kombination. Ernährungsfehler bei der eigenen Küche die einfach entstehen können werden so weitgehend ausgeglichen.

Was man bei der eigenen Hundeküche einfach bedenken muss und soll - ist die Tatsache, dass wenn man einmal damit angefangen hat und es den Hunden schmeckt, die Schlitzohren danach schwerlich wieder Fertigfutter (insbesonders Trockenfutter) fressen. Dies wirkt sich besonders bei einem längeren Ausflug oder auf Reisen aus.

Billig ist die eigene Hundeküche nicht. Ich verfüttere nur Qualitätsfleisch welches für unseren Verzehr angeboten wird, keine unkontrollierten Billigfleischwaren. Zusammen mit dem Gemüse und den kohlenhydrathaltigen Beigaben sind bei zwei Schäferhündinnen und einem grossen Yorkshire Terrier-Rüden zusammen für eine Mahlzeit schnell einmal CHF 15.00 ausgegeben, dazu kommen dann noch die Kosten für die zweite Mahlheit (Angaben bei zweimaliger Fütterung im Tag) - welche bei mir dann aus Trockenfutter besteht.

Eine Ausgewogenheit bei der eigenen Hundeküche ist schwierig zu erreichen und dürfte auch nicht das Problem darstellen, da die Hunde über genügend Rezeptoren verfügen um Schwankungen auszugleichen.

Die Diskussionen über die Vitamine "x" und "y" ist eher für Sektierer unter den sogenannten Ernährungsexperten. Hauptsache ist - den Hunden schmeckts!

Rolf

Kleine Ernährungsserie: /hunde/yorkies/ernaehrung.htm




von Heike(YCH) am 29. August 2000 19:04

Hallo Rolf,

schön das Du Dich hier mal zu Wort meldest. Denn ich habe Deine Ernährungsserie schon seit langem mehrfaach studiert und angewandt da es auch sehr gut analysiert und verständlich dargelegt ist.
Ich selber koche auch und habe auch immer Trockenfutter hier. Teuer ist das selber kochen wirklich wenn ich mir das mal so überlege, aber im Gegensatz zu Dir habe ich ja nur zwei große und keinen gefräßigen Yorkie mehr dabei :smiling smiley)

liebe GRüße und DAnke für Deine Erklärung

Heike, Kimba & Aaron

von Marc Torel Dr. vet.(YCH) am 29. August 2000 19:28

: Einen schönen Tag
:
: Für einen Ratsuchenden ist das Ernährungsforum zu einem Alptraum geworden.
:
: Für HundehalterInnen mit wenig oder durchschnittlichen ernährungsphysiologischen Kenntnissen führen viele Antworten zu völliger Unsicherheit.
:
: Grundsätzlich möchte ich hier an dieser Stelle einmal betonen, dass Fertigfutter nicht einfach generell verdammt werden darf. Obschon ich für meine Hunde mittlerweile bald drei Jahrzehnte koche, kann ich nicht behaupten, dass jetzt nur meine Hunde gesund und Hunde die durchwegs nur mit Fertignahrung gefüttert werden immer krank sind.
:
: Skeletterkrankungen sind bei Fertignahrung am meisten anzutreffen, dies aus folgenden Gründen:
:
: - Die meisten HundehalterInnen füttern mit einem industriellen Alleinfutter,
: - Welpennahrung wird oft zu lange verfüttert,
: - es werden in der regel zu grosse Mengen verfüttert,
: - Verschlimmerung durch zusätzliche Mineralienabgabe.
:
: Bei der eigenen Hundeküche fehlen exakte wissenschaftlich fundierte Studien!
:


Monsieur,

was Sie da schreiben, ist fast richtig. Aber nur fast!

Sinceres salutations
Marc Torel
Doctor veterinaire

von Miriam K.(YCH) am 29. August 2000 19:56




: Monsieur,
:
: was Sie da schreiben, ist fast richtig. Aber nur fast!


et maintenant .... wie wäre es mit einer weiterführenden Erklärung,
Monsieur Torel ?


Gruss
Miriam K.

von Marlene(YCH) am 30. August 2000 06:52


:
: Für einen Ratsuchenden ist das Ernährungsforum zu einem Alptraum geworden.
:
: Für HundehalterInnen mit wenig oder durchschnittlichen ernährungsphysiologischen Kenntnissen führen viele Antworten zu völliger Unsicherheit.

Hallo Rolf,

was ist falsch daran, Hundehalter aus Ihrem Albtraum ein wenig
wachzurütteln?
Wie sie sich letztlich entscheiden, bleibt doch
jedem selbst überlassen!

Wenn ich mich recht erinnere, hast du dich doch
vor nicht allzulanger Zeit auch von einer bekannten
Futtermarke distanziert!!

Viele Grüsse
Marlene
:

von Rolf(YCH) am 30. August 2000 07:03

Guten Tag
:
: was ist falsch daran, Hundehalter aus Ihrem Albtraum ein wenig
: wachzurütteln?
: Wie sie sich letztlich entscheiden, bleibt doch
: jedem selbst überlassen!

Es geht um Sektierertum, Fanatismus und die Tendenz Andersdenkende einfach abzukanzeln. Manchmal werden gar keine sachlichen Dialoge mehr geführt. Das bringt mehr Unsicherheit als Aufklärung.


: Wenn ich mich recht erinnere, hast du dich doch
: vor nicht allzulanger Zeit auch von einer bekannten
: Futtermarke distanziert!!

Wo, wann? Ist mir neu!

Freundliche Grüsse
Rolf

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Fuß gehen ohne Leine

    Hallo Tina, auch grad online ??? *ggg* (ich komm grad von 3 Stunden Hundeplatz - Clickerkurs ...

  • Leynes Trockenfutter

    : Allerdings ist für uns "Fertigfutter" sowieso nie "Alleinfutter" ! Hallo Helga ! Für euch ...

  • Cauda Equina beim Briard etc.

    Hallo Claudia, da Cauda Equina als Folge von Spondylose auftreten kann und Boxer öfter Spondylose ...

  • Mal eine ganz blöde Frage

    Hallo Emma :) Niemand hier will jemandem die Box aufdrängen :) Ich finde sie ist eine gute Sache, ...

  • Fragen über Fragen.

    Grüß Euch zusammen, ich hake mich hier einfach mal ein. : Ich glaube, Christine sieht hier doch ...

  • Tier & Talk - Freitag in HR3

    Hallo Pat, der Mensch hat ganz klar gesagt, dass der Hund nur auf Befehl des Hundeführers reagieren ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.195, Beiträge: 42.871.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren