Allergie auf Futtermilben :: Hundefutter & Hunde Ernährung

Allergie auf Futtermilben

von Gaby(YCH) am 10. Januar 2001 08:52

Hallo Marlene,
:
: Milchprodukte sind sehr wohl als Kalziumquellen geeignet.
: Nur bei Hüttenkäse und Quark überwiegt der Phosphorgehalt.


Damit sind diese Produkte schon mal nicht als Kalziumlieferant geeignet.
In Käse , Milch und Joghurt sind nicht nennenswert viel Kalzium enthalten. Bei der Barmer gibt es eine Broschüre über Osteoporose, da sind die genauen Angaben aufgeführt.
Die meisten Gemüsesorten oder Sesam haben wesentlich mehr Kalzium als Milchprodukte, deshalb würde ich Milchprodukte eher wegen des Eiweißes als wegen des Kalziums füttern.

Gruß, Gaby

von Marlene(YCH) am 10. Januar 2001 09:00


: Damit sind diese Produkte schon mal nicht als Kalziumlieferant geeignet.

Sag ich doch

: In Käse , Milch und Joghurt sind nicht nennenswert viel Kalzium enthalten.

Für dich vielleicht nicht, für mich schon.

Joghurt 125 mg Kalzium
Buttermilch 109 mg
Emmentaler 1100 mg

um nur mal einige Beispiele zu nennen.

Gemüse:

Karotte 41 mg
Blumenkohl 22 mg
Brokkoli 113 mg
Zucchini 30 mg

Den Tipp von mir mit dem Sesam haste dir wenigstens gut gemerkt. :0))

Gruss Marlene

von gaby(YCH) am 10. Januar 2001 08:59

Hi Kathi,

: : Aber ich hab die These von irgendeinem - war das Zentek? - gelesen, wonach der Hund gar nicht mehr in der Lage wäre, rohes Fleisch zu verdauen. Das ist ja wohl echt ein wenig daneben, oder?
:
: Um dann gleich im nächsten Satz das FeFu über alle Maßen zu loben ;-))
: Aber was bleibt dem Mann übrig wo er doch einen großteil seines Gehalts von der FeFu-Industrie einstreicht ;-))))


Echt, war das wirklich Zentek? Ich frag mich sowieso, wenn der Recht hat, dann müßte Billinghurst ja völlig daneben liegen nebst diverser anderer Wissenschaftler und Experten, die rohe Ernährung propagieren.
Damit spricht man doch automatisch anderslautenden Meinungen die Kompetenz ab, oder?

Ich hab übrigens zuhause ein uraltes Buch über den Deutschen Schäferhund, selbst da wird unter Ernährung geraten, rohes Fleisch zu füttern (und zwar: nicht gekocht und nicht zu klein geschnitten, denn der Schäferhund ist ein Beutejäger, er will und soll seine Nahrung beißen und reißen - also kauen.)
In dem Buch wird Fertigfutter nur am Rande erwähnt, es gibt sogar einen Ernährungsplan für Welpen und Junghunde, inkl. Eigelb, Joghurt, Kalk, Pansen, Innereien, rohem Gemüse etc.

Das Buch stammt glaube ich aus den 80er Jahren. Hätte ich mal besser darauf gehört als auf die Fertigfutterindustrie....;-)) Aber damals glaubte ich auch noch, das wäre zu teuer und zu aufwendig.

Liebe Grüße, Gaby

von Fränzi(YCH) am 10. Januar 2001 09:01

Hallo Gaby,
:
: also, gekochten Reis kannst Du ruhig mal versuchen.
:
Da bin ich ja beruhigt.

: In erster Linie solltest Du wirklich alle Getreidearten und Flocken, die ohne Kochen unters Futter gemischt werden, meiden.
:
Das werde ich sowieso!

: Was die Milchprodukte betrifft, bin ich da eher vorsichtig. Ich gebe selten welche, weil Quark mehr Phospor als Kalzium enthält.
: Ansonsten kannst Du ruhig mal Hüttenkäse, Käse, Joghurt etc. geben.
:
Das werde ich sicher einmal versuchen. Aber sind diese Produkte wirklich dringend notwendig, enthalten sie Nährstoffe, zu denen der Hund sonst nicht kommt?

: Ich selbst bin aufgrund meiner eigenen Ernährung und bestimmter Literatur der Meinung, das Milch und Milchprodukte nicht zur Ernährung erwachsener Säugetiere gehören. Aber das mußt Du selbst entscheiden, wenn es Deinem Hund schmeckt und guttut, dann würde ich ruhig alle zwei Tage oder so Milchprodukte geben.
:

: Wenn Du Dir wegen BSE keine Sorgen machst (mache ich auch nicht), dann kannst Du auch mal einen Markknochen geben, die meisten Hunde lieben es, das Mark auszulecken und es stecken Mineralstoffe im Mark.
:
Ich habe schon gehört, dass Konchen gar nicht gesund seien. Unser voriger Hund hat Konchen nur sehr schlecht verdaut, deswegen bin ich da eher vorsichtig.

: Laß Dich nicht verunsichern, ich hatte und habe immer noch Fragen und probiere aus.
: Such Dir aus allen Vorschlägen, aus den Büchern und hier aus dem Forum die Ernährung aus, die Du für richtig hältst und die Deinem Hund bekommt.
:
Also das erste Menü, das ich Argos gekocht habe, hat ihm und unserem anderen Hund so gut geschmeckt, dass dieser gleich noch den Napf des anderen Hundes ausfressen wollte...

Vielen Dank für Deine Tips!

Liebe Grüsse Fränzi, Argos und Jenny

von Gaby(YCH) am 10. Januar 2001 09:09

Hallo Marlene,
:
: Für dich vielleicht nicht, für mich schon.
:
: Joghurt 125 mg Kalzium
: Buttermilch 109 mg
: Emmentaler 1100 mg
:
: um nur mal einige Beispiele zu nennen.

Ich hab andere Daten:

Emmentaler, 30gr. 300 mg CA
Tilsiter, Gouda, Edamer 30 gr. 250 mg CA
Buttermilch 200 ml 220 mg CA
Joghurt, Dickmilch, Kefir 250 gr. 250 mg CA


: Gemüse:
:
: Karotte 41 mg
: Blumenkohl 22 mg
: Brokkoli 113 mg
: Zucchini 30 mg


Ebenfalls andere Daten:

Grünkohl 200 gr. 425 mg CA
Fenchel 200 gr. 220 mg CA
Broccoli 200 gr. 210 mg CA
Lauch (Porree) 200 gr. 175 mg CA


Mit freundlicher Empfehlung der Barmer Ersatzkasse.

Umgerechnet hat also der Emmentaler und die anderen genannten Käsesorten viel Kalzium, Joghurt ect. hat auf die Menge umgerechnet weniger Calzium als Gemüse.

:
: Den Tipp von mir mit dem Sesam haste dir wenigstens gut gemerkt. :0))

Ach, ich kann mich erinnern, das ich in gesundehunde das schon gepostet hab unter dem Milchartikel, da hast Du noch gar nichts von Sesam gesagt.

Auf die menschliche Ernährung bezogen praktiziere ich selbst das schon seit 3 Jahren.


Gruß, Gaby

von Kathi & 3 Akita(YCH) am 10. Januar 2001 09:12

Hi Gaby,

: Echt, war das wirklich Zentek? Ich frag mich sowieso, wenn der Recht hat, dann müßte Billinghurst ja völlig daneben liegen nebst diverser anderer Wissenschaftler und Experten, die rohe Ernährung propagieren.
: Damit spricht man doch automatisch anderslautenden Meinungen die Kompetenz ab, oder?

Logisch. Ist aber doch überall so. Guck Dich doch nur hier im Forum um ;-)

: Ich hab übrigens zuhause ein uraltes Buch über den Deutschen Schäferhund, selbst da wird unter Ernährung geraten, rohes Fleisch zu füttern (und zwar: nicht gekocht und nicht zu klein geschnitten, denn der Schäferhund ist ein Beutejäger, er will und soll seine Nahrung beißen und reißen - also kauen.)
: In dem Buch wird Fertigfutter nur am Rande erwähnt, es gibt sogar einen Ernährungsplan für Welpen und Junghunde, inkl. Eigelb, Joghurt, Kalk, Pansen, Innereien, rohem Gemüse etc.

Stöber mal in den älteren Ernährungsmeldungen. Da habe ich vor einiger Zeit mal Ernährungsempfehlungen aus alten Büchern (um 1920-40) gepostet.
Ich weiß die Überschriften nicht mehr, war aber was mit "Urgroßmutters Zeiten" dabei. Die anderen Meldungen waren dann auch alle in dem Zeitraum gepostet.

Gruß
Kathi
:
: Das Buch stammt glaube ich aus den 80er Jahren. Hätte ich mal besser darauf gehört als auf die Fertigfutterindustrie....;-)) Aber damals glaubte ich auch noch, das wäre zu teuer und zu aufwendig.
:
: Liebe Grüße, Gaby

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.316.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.195, Beiträge: 42.871.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren