Natürliche" Ernährung - bin fassungslos" :: Hundefutter & Hunde Ernährung

Natürliche" Ernährung - bin fassungslos"

von Alice(YCH) am 03. März 2001 20:40

Hallo Lisa,

Dein Schreibstil ist ganz schön überheblich. Du scheinst deiner Meinung nach die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, aber einige Tatsachen sind dir scheinbar entgangen. Deiner Meinung nach ist Fertigfutter, wenn nur ausreichend teuer, eine Garantie dafür, daß der Hund ausgeglichen ernährt wird. Wenn du das Futter nicht selbst herstellst, kann das niemand garantieren. Immerhin fütterst du ja ein Drittel frische Zutaten. Du schreibst, daß der Hund mit Selbstgekochtem nicht ausgeglichen ernährt wird, hingegen aber mit Fertigfutter. Wie ernährst du dich denn. Wenn du selbst kochst, schaffst du es ja auch nicht alles so ausgeglichen zu gestalten. Es gibt und gab eine Menge diverser Hunderassen, die aus Mangel an Nahrungsmitteln mit einem sehr begrenzten Nahrungsangebot, allerdings natürlicher Nahrung versorgt wurden und diese Hunde sind ebenso agil und gesund,wie ihre Halter, die ja auch nicht unbedingt jeden Tag eine Kalorie- und Vitamintabelle vor sich haben, wenn sie kochen.
Weiterhin unterstellst du vielen Leuten hier, daß sie von der Zusammenstellung der selbstgemachten Nahrung keine Ahnung haben, es ist bei Einigen, aber sicher nicht bei allen außer dir der Fall.
Ich denke es gibt einige Hundehalter, die ihre Hunde mit ausschließlich rohen Nahrungsmitteln ernährt haben und deren Hunde sind genauso alt wie deine geworden. Eine Deviese gilt immer: tote Nahrung ist nicht so vollwertig wie frische Nahrungsmitteln und Hundefutter, ins Besondere Trockenfutter ist tot. Ißt du jeden Tag Miracoli und Maggi-Suppe?

Einer Sache kann ich mich nur voll anschließen, ich würde auch keine Hühnerknochen verfüttern.

Alice

von nikka(YCH) am 03. März 2001 21:19

Hallo Gaby,

:hab aber eine Quelle gefunden, wo Rind und Schwein an verschiedenen Tagen geschlachtet wird.

ich habe überlegt, aber bin zu keinem Schluß gekommen, inwiefern das eine Bedeutung haben soll?
Wird auch in den meisten Schlachthöfen so gehandhabt, wenn ich mich richtig erinner, verstößt das sonst gegen die Fleischhygiene-VO...

Neugierige Grüße,
Nikka

von Gaby(YCH) am 03. März 2001 21:25

Hi Nikka,
:
: :hab aber eine Quelle gefunden, wo Rind und Schwein an verschiedenen Tagen geschlachtet wird.
:
: ich habe überlegt, aber bin zu keinem Schluß gekommen, inwiefern das eine Bedeutung haben soll?
: Wird auch in den meisten Schlachthöfen so gehandhabt, wenn ich mich richtig erinner, verstößt das sonst gegen die Fleischhygiene-VO...


Doch, das hat eine Bedeutung. Denn in kleineren Betrieben kann es schon sein, das Rind mit dem gleichen Gerät wie vorher das Schwein zerlegt wird -da ist es zwar auch zeitversetzt, aber trotzdem ein Risiko.

Es gibt auch Schlachthöfe, die schlachten in verschiedenen Bereichen die Tiere - aber die Reste, die Du dann als Hundefutter kaufen kannst, werden trotzdem zusammen gelagert oder kommen miteinander in Berührung.

Im Düsseldorfer Schlachthof passiert das nicht, weil halt die Schlachtung an verschiedenen tagen erfolgt.

grüße; Gaby

von Elli(YCH) am 03. März 2001 21:30

Hallo Gaby,

ist die Gefahr wirklich so groß, daß ich bei meinem Metzger nachfragen muß, ob z,B. seine Messer, Maschinen etc. mit anderem Fleisch in Berührung gekommen sein könnten.
Liebe Grüsse
Elli

von Gaby(YCH) am 03. März 2001 21:36

Hi Elli,
:
: ist die Gefahr wirklich so groß, daß ich bei meinem Metzger nachfragen muß, ob z,B. seine Messer, Maschinen etc. mit anderem Fleisch in Berührung gekommen sein könnten.

Nö! Also, gefahr kann bestehen, wenn Schweinefleisch und Rindfleisch nebeneinander oder zusammen gelagert wird oder zusammen verarbeitet.

Aber: Aujetzki ist ein Virus - und Viren können sich nach Aussage von Dr. Naucke nur im lebenden Gewebe vermehren, im gegensatz zu Bakterien (wie wir ja alle von Coli und Salmonellen wissen).

Es reicht also, Fleisch einfach abzuwaschen vor der Verfütterung.

Mir persönlich ist es aber einfach sicherer, wenn die schlachtung etc. getrennt erfolgt. Und beim Metzger würde ich z.B. kein Rinderhack kaufen für die tiere, denn durch den Fleischwolf kann gerade vorher ja Mett gelaufen sein. Da ist die Gefahr schon da, denke ich.

Grüße, Gaby

von Alice(YCH) am 03. März 2001 21:38

Hi Me,

Ganz toller Kommentar! Der Beitrag war es mir ehrlich gesagt nicht wert, mir so viel Mühe zu machen, aber schön, daß du sie dir gemacht hast.

viele Grüße
Alice

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Starkzwang" im Hundesport - warum?"

    : das ist allerdings ein wahres Wort. hei attila in der tat. trotzdem sehe ich mich nicht in der ...

  • Show und Arbeitslinien?

    : Es handelt sich um Hunde derselben Rasse, die sich in der Optik und im Verhalten nicht ...

  • Morgan Spector übersetzen?

    Hallo Kirstin, ehrlich, ich kann kaum Englisch, tut mir wirklich leid. Von der Arbeit würde das bei ...

  • Ergebnisse Wurmuntersuchung

    Hi Alex, mein Langhaar- Schäferhund wird im April sechs Jahre alt, und bei ihm gab es bisher keinen ...

  • Hundesalon-Anfänger!

    Hallo Charly, seit 21 Jahren betreibe ich einen Hundesalon. Ich frisiere die Tiere ausschließlich ...

  • Anbellen von Menschen

    Hi! Bei meiner Aussie- Hündin war es ganz genauso. Allerdings hatten wir den Vorteil, daß sie nur ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.307.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.195, Beiträge: 42.871.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren