Panikmache um Fütterung :: Hundefutter & Hunde Ernährung

Panikmache um Fütterung

von Annica(YCH) am 04. März 2001 11:59

:
:
: Muss man bei dir Tierarzt oder Futtermittelhändler sein, um eine
: Fütterungsmethode anzweifeln zu dürfen. Gesunder Menschenverstand und jahrelange Erfahrung reichen aus, um den Irrsinn einiger Ratschläge hier zu erkennen.
:

Hallo Dirk,

das denke ich eigentlich auch. Ich hatte meinem Hund kürzlich einen Knochen gegeben, damit er mal richtig beißen kann. Als er dann sein Geschäft verrichtet, tat er mir nur leid, dennn er mußte pressen und es kam ganz weißer Kot heraus. Soll das etwa gesund sein? Kann ich mir nicht vorstellen, denn wenn ich selbst Verstopfung habe, geht es mir überhaußt nicht gut.

Viele Grüße
Annica

:
:
:
:

von Me & Bär(YCH) am 04. März 2001 12:08

Hallo Annica,

:Ich hatte meinem Hund kürzlich einen Knochen gegeben, damit er mal
:richtig beißen kann. Als er dann sein Geschäft verrichtet, tat er mir
:nur leid, dennn er mußte pressen und es kam ganz weißer Kot heraus.

Knochen (grade gekochte Kalbsknochen etc.) können natürlich zu Verstopfung führen und sind gerade bei Hunden, die es nicht gewohnt sind diese zu "verdauen" eine Belastung für die Verdauung...
Ich würde da auch "klein" anfangen und nicht zuviel auf einmal geben, damit sich der Magen-Darm-Trakt erst mal daran gewöhnen kann...
Allerdings kannst Du zum Kauen auch ganz andere Sachen anbieten (Ochsenziemer, Obstgehölz, Knochen aus Rinderhaut oder Schwarte), Du MUSST KEINE Knochen füttern, wenn es der Hund nicht verträgt....
Meiner bekommt auch eher selten Knochen und dann nur kleinere wie z. B. vom Lammkottelet...

Wie gesagt, man sollte das füttern, mit dem der Hund zurecht kommt (oder die Katze).

Liebe Grüße,
Me & Bär

von Annica(YCH) am 04. März 2001 12:14

: Hallo Kathi,


: : : Hier spricht die Jahrzehntelange Mähr der Futtermittelindustrie und deren höhrigen TA ;-)
:

Glaubst du, dass etwa Billinghurst diese Bücher umsonst schreibt ? Er hat so etwas wie eine Marktlücke entdeckt und das nutzt er voll und ganz aus. Würden die Bücher sonst soviel kosten?

Billingshurst ist auch kein Gott und er denkt wie jeder andere "Geschäftemacher" auch nur an seinen Profit.


Grüße
Annica

von Annica(YCH) am 04. März 2001 12:26

Hallo Me

: :
: Knochen (grade gekochte Kalbsknochen etc.) können natürlich zu Verstopfung führen und sind gerade bei Hunden, die es nicht gewohnt sind diese zu "verdauen" eine Belastung für die Verdauung...
: Ich würde da auch "klein" anfangen und nicht zuviel auf einmal geben, damit sich der Magen-Darm-Trakt erst mal daran gewöhnen kann..

Ich habe ja klein angefangen, mit Kalbsknochen roh!!

: Allerdings kannst Du zum Kauen auch ganz andere Sachen anbieten (Ochsenziemer, Obstgehölz, Knochen aus Rinderhaut oder Schwarte), Du MUSST KEINE Knochen füttern, wenn es der Hund nicht verträgt...

Habe mal Schweineohren gefüttert,das hat er erbrochen und Duchfall bekommen. Ochsenziemer oder getrockneten pansen rührt er nicht an.

Was verstehst du unter Obstgehölz ?? Stöckchen vom Obstbaum ??
Wäre noch eine Möglichkeit, denn er nagt gerne auf Stöckchen. Habe aber immer Angst, dass er sich dabei verletzen könnte.

Vielen Dank für deine Antwort
Annica
: Meiner bekommt auch eher selten Knochen und dann nur kleinere wie z. B. vom Lammkottelet...
:
: Wie gesagt, man sollte das füttern, mit dem der Hund zurecht kommt (oder die Katze).
:
: Liebe Grüße,
: Me & Bär
:

von Me & Bär(YCH) am 04. März 2001 12:32

: Hallo Annica,
: : :
:
: Ich habe ja klein angefangen, mit Kalbsknochen roh!!

Ein ganzer ist vielleicht etwas viel - ganz ehrlich, ich oute mich jetzt mal: Soviel kriegt meiner gar nicht, weil er ganu das selbe Problem hat mit der Verdauung..

: Habe mal Schweineohren gefüttert,das hat er erbrochen und Duchfall bekommen. Ochsenziemer oder getrockneten pansen rührt er nicht an.

Schweineohren sind auch sehr fettig, da kann es schon zu Durchfall kommen, versuchs mal mit getrockneten Schafsohren und evtl. Schafsziemern, weniger Fett und zwar auch nicht so fest, aber zum knabbern!
:
: Was verstehst du unter Obstgehölz ?? Stöckchen vom Obstbaum ??
: Wäre noch eine Möglichkeit, denn er nagt gerne auf Stöckchen. Habe aber immer Angst, dass er sich dabei verletzen könnte.

Genau - Stöckchen vom Obstbaum: Bär hat sich die im Herbst bein zurückschneiden von unseren Obstbäumen immer geholt und da das Holz nicht zum splittern neigt, sondern eher zerbröselt und trotzdem das Nagebedürfnis befriedigt bekommt er hin und wieder sowas (reinigt übrigens auch die Zähne) und wenn er´s schluckt ist auch nicht so schlimm (Bär frißt auch ab und an mal nen kleinen Tannzapfen im Wald auf, hat bisher auch nicht geschadet)....

Liebe Grüße,
Me & Bär

von Dirk(YCH) am 04. März 2001 12:36


: Nein, natürlich muß man ides nicht, andererseits sollte man, auch nicht denken, man hätte mit seiner Meinung die Weisheit für sich gepachtet - weder auf der einen noch auf der anderen Seite.

Hallo Me !

Die Weisheit hat hier die Frischkostliga zur Zeit gepachtet.
Ich habe nur meine Zweifel darüber zum Ausdruck gebracht.

Hier wird jedem der Krieg erklärt, der seine Hunde mit Fertigkost
ernährt, nur weil ein Tierarzt meint( Billinghurst) mit seiner Fütterungsmethode den Stein der Weisen gefunden zu haben.

Grüße von Dirk





Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.307.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.195, Beiträge: 42.871.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren