Gemuese breifein zerhacken ? :: Hundefutter & Hunde Ernährung

Gemuese breifein zerhacken ?

von Gerold(YCH) am 12. März 2001 14:48

Hallo zusammen,

im Buch "Die Gesundheit des Hundes" von Aldington habe ich gelesen, dass Hunde Gemüse viel besser verarbeiten können, wenn es breifein gehackt ist. Ein Tierarzt meinte dies sei eher ungesund.
Irgendwelche Erfahrungen/Ideen/Meinungen dazu ?

von nadine(YCH) am 12. März 2001 15:01

Hallo gerold,

hm - also ich füttere gemüse grob geschnitten/geraspelt. das fördert, soweit ich weiss die darmreinigung, da hunde ja schlecht grünzeugs verwerten können. zu verwerten benötigen sie öl - distelöl, oder was noch besser sein soll kaltgepresstes öl.

grüße
nadine (störerin im sinne des gefahrenabwehrrechtes) + chaos-crew

von Gerold(YCH) am 12. März 2001 15:12

: Hallo gerold,
:
: hm - also ich füttere gemüse grob geschnitten/geraspelt. das fördert, soweit ich weiss die darmreinigung, da hunde ja schlecht grünzeugs verwerten können. zu verwerten benötigen sie öl - distelöl, oder was noch besser sein soll kaltgepresstes öl.
:
: grüße
: nadine (störerin im sinne des gefahrenabwehrrechtes) + chaos-crew

Hallo Nadine,

habe ich bisher auch so gemacht, Kaltgepresstes Distelöl nehme ich ab und an zusätzlich.
Aber das "breifeine zerhacken" gibt mir doch zu denken, da ich zuletzt auch im Buch "Gesunde Hunderernährung" gelesen hatte, dass die Autoren empfehlen Möhren püriert ins Futter zu geben......

Viele Grüsse
Gerold

von Sylle(YCH) am 12. März 2001 15:19

: Hallo,
ich kann Aldington nur recht geben. Bei meinem Hund kommt srückiges Gemüse unverdaut wieder hinaus. Mit pürriertem und durch Dünsten aufgeschlossenem habe ich die beste Erfahrung gemacht. Aber das kommt natürlich auf den jeweiligen Hund an.
Grüße
Sylle

von Gaby(YCH) am 12. März 2001 15:26

Hallo gerold,


: habe ich bisher auch so gemacht, Kaltgepresstes Distelöl nehme ich ab und an zusätzlich.
: Aber das "breifeine zerhacken" gibt mir doch zu denken, da ich zuletzt auch im Buch "Gesunde Hunderernährung" gelesen hatte, dass die Autoren empfehlen Möhren püriert ins Futter zu geben......
:
Mit dem breifeinen Zerhacken des rohen Gemüses imitierst Du die Vorverdauung durch ein Beutetier.
Der Hund ist nicht in der Lage, die Zellwände von Gemüse aufzuschließen, deshalb muß Gemüse entweder gedünstet oder fein geraspelt bzw. püriert werden.
Damit hat dann das Gemüse einen ähnlichen Zustand wie der Mageninhalt eines Beutetieres, kann vom Hund verwertet werden. Das Öl braucht ein Hund, um das in Möhren enthaltene Karotin zu verwerten.


Grüße, Gaby

von Christa(YCH) am 12. März 2001 17:53

Hallo Sylle,

es kommt weniger auf den Hund an!
Es ist genau so, wie Gaby es hier erklärt.
Wenn Ihr gemüse nur grob zerkleinert gebt, ist es auch nicht schädlich, nur dann werden die vitamine und sonstigen Stoffe nicht verstoffwechselt, sondern mit den gröberen Fasern ausgeschieden.
Das hat dann den gleichen effekt, wie Ihr ihn mit Ballaststoffen erreicht.
Pürriertes gemüse kann fast zu 100% verwertet/ausgewertet werden.

Gruß, Christa

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.312.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.195, Beiträge: 42.871.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren