Barfer :: Hundefutter & Hunde Ernährung

Barfer

von Tina+ Fume(YCH) am 13. November 2001 10:32

Hi- ich mal wieder!

ich habe mich jetzt entschieden auf barf umzusteigen (wenn man das so sagt) und habe auch endlich mal die Ernährungsseite auf Barfers.de gelesen. Einige Sachen sind mir jedoch ein wenig unschlüssig geblieben, oder ich habe sie einfach überlesen.

Sagen wir ich würde heute losgehen wollen um meinen Hund mit allem Frischen einzudecken, und würde ihn auch heute gleich umstellen wollen (radikal wie es empfohlen wird)- es steht nichts fest, ich frage erstmal- was kaufe/brauche ich(knochen, Fleisch, Gemüse, Öle, usf.) und wo?
Dann habe ich lange Zeit über Innereien nachgedacht. In Fachgeschäften oder auf dem Markt gibt es doch immer Frischfleisch für Hunde. Nehmen wir mal das beispiel markt: Der verkauft dort grünen pansen, weissen Pansen, Blättermagen, Maulfleisch uvm. Ist das denn nicht gut? Ich wollte das immer füttern, weil ich es für "hervorragend" für den Hund hielt. Nicht? Warum wird es denn nicht einmal erwähnt (wenigstens als Bewertung) auf Barfers.de, wo doch die Seite ansonsten so toll ausgebaut ist?

Nun zu den "Snacks": ich kaufe immer Schweineohren, Schlund, Lunge, Ziemer, Hühnerherzen, -mägen,-hälse halt alles was es so getrocknet im Handel gibt. Mein Hund knabbert da auch sehr gerne drauf rum und ich dachte immer es sei gut für die Verdauung, Fell, gesundheit, Zähne...
Auch darüber habe ich nichts entdecken können, AUSSER es sich selbst herzustellen. Aber wo ist denn der Unterschied ob ich es schon getrocknet kaufe oder es selbst "herstelle"??

UND: viele Schlachttiere werden mit Antibiotika oder anderen ungesunden Dingen gefüttert. Stört das den Hund nicht (ich meine nicht seine Meinung, sondern seinen gesundheitlichen Zustand)?

So! Das wars erstmal, und sobald ich eine Antowrt bekommen habe, werde ich mal lostapsen und einkaufen- oder auch nicht, wobei ich nicht wüsste, was mich aufhalten sollte winking smiley

Liebe Grüsse, und danke im Voraus! Tina + Fume

von Kathi & 3 Akita(YCH) am 13. November 2001 10:52

Hi Tina,

was Du brachst, kannst Du dem Futterplan für erwachsene Hunde bei barfers.de entnehmen. Ob nun radikal umstellen oder nicht, hängt vom Hund ab. An Knochen müssen sich die meisten Hunde jedenfalls erst gewöhnen.
Zusätze stehen auch bei diesem Futterplan dabei. Eigentlich enthält der Plan alles, was der Anfänger braucht.
Bezugsquellen muß man suchen: Supermarkt, Wochenmarkt, Biobauer, Bauernhöfe, Ziifachhandel usw.

: Dann habe ich lange Zeit über Innereien nachgedacht. In Fachgeschäften oder auf dem Markt gibt es doch immer Frischfleisch für Hunde. Nehmen wir mal das beispiel markt: Der verkauft dort grünen pansen, weissen Pansen, Blättermagen, Maulfleisch uvm. Ist das denn nicht gut? Ich wollte das immer füttern, weil ich es für "hervorragend" für den Hund hielt. Nicht?

Wieso sollte das nicht gut sein ? Nur weil es für den Hund angeboten wird? Hier im Norden isst kaum ein Mensch Pansen (Kutteln) - im Süden hingegen ist das völlig anders. Dann kommt es auch auf die Menge an. Die meisten Menschen ziehen Steak und Schnitzel den Innereien vor. Der Überhang ist dann halt Hundefutter - aber deswegen nicht minderwertig.

: Warum wird es denn nicht einmal erwähnt (wenigstens als Bewertung) auf Barfers.de, wo doch die Seite ansonsten so toll ausgebaut ist?

Wäre doch mal eine Mail an die Inhaberin von barfers.de wert, oder? Kontakt-Mail findest Du auf der HP. Swanie Simon beißt nicht und freut sich immer über Anregungen ;-)

: Nun zu den "Snacks": ich kaufe immer Schweineohren, Schlund, Lunge, Ziemer, Hühnerherzen, -mägen,-hälse halt alles was es so getrocknet im Handel gibt. Mein Hund knabbert da auch sehr gerne drauf rum und ich dachte immer es sei gut für die Verdauung, Fell, gesundheit, Zähne...

in allererste Linie ist das Ganze Zeug gut um dem Hersteller die Taschen zu füllen ;-) Zum Knabbern reiche ich Putenhälse. Es gibt auch getr. Lunge und Trockenpansen aus dem Handel - aber nur ab und zu.
Für die Zähne ist Frischfutter gut - seit ich meine Hunde BARF füttere haben sie keinerlei Zahnbeläge mehr. Selbst nur rohes Fleisch putzt ungemein.

: Auch darüber habe ich nichts entdecken können, AUSSER es sich selbst herzustellen. Aber wo ist denn der Unterschied ob ich es schon getrocknet kaufe oder es selbst "herstelle"??

die industriell getrockneten sind oft vorher chem. gereinigt und unter zusetzung von Chemikalien (Haltbarkeit) getrocknet.

: UND: viele Schlachttiere werden mit Antibiotika oder anderen ungesunden Dingen gefüttert. Stört das den Hund nicht (ich meine nicht seine Meinung, sondern seinen gesundheitlichen Zustand)?

nicht mehr als die Antibiotika und anderen ungesunden Dingen im Fertigfutter - oder glaubst Du das da alles "Bio" ist?! Im FeFu kommen dann noch Farb-, Geschmacksstoffe dazu, Konservierungsstoffe usw.
Außerdem ist nicht JEDES Fleisch mit Chemie oder Medikamenten verseucht. Such Dir Deine Quellen halt gut aus. Das dauert etwas, aber so nach und nach findet man gute Quellen. Ganz wichtig: IMMER hinterfragen woher die ERzeugnisse stammen ung ggf. selber nachrecherchieren ob's auch stimmt.

Auch beim Frischfutter ist nicht alles ideal aber beim Barfen kann ich selber entscheiden was in den Napf kommt und muß mich nicht auf zweifelhafte Fertrigmischungen verlassen die zudem mehr Ballast enthalten als nötig dafür aber sehr teuer sein können.

Grüße
Kathi

von Antje(YCH) am 13. November 2001 11:06

Hallo Tina,

: ich habe mich jetzt entschieden auf barf umzusteigen...

*grins* Eine Menge Hunde wurden auch schon vor "BARF" ausgewogen mit Frischfutter ernährt. Du mußt also nicht unbedingt penibel "barfen"...


: Sagen wir ich würde heute losgehen wollen um meinen Hund mit allem
: Frischen einzudecken, und würde ihn auch heute gleich umstellen wollen
: (radikal wie es empfohlen wird)- es steht nichts fest, ich frage
: erstmal- was kaufe/brauche ich(knochen, Fleisch, Gemüse, Öle, usf.) und
: wo?

Du mußt nicht radikal umsteigen. Es geht auch langsam oder Du kannst auch teilweise frisch füttern und teilweise wie gewohnt Fertigfutter (dann kann man es allerdings nicht mehr "BARF" nennen... *grins). Kaufen tust Du vieles dort wo Du Deine Nahrungsmittel auch kaufst. Vieles ist ja beidseitig verwendbar, z.B. kaltgepreßte Öle, Honig usw. Das steht bei mir alles irgendwo griffbereit in der Küche. Und kaufe ich für mich im Bioladen ein, frage ich immer nach Gemüseabfall. Kohlrabiblätter z.B. sind für die Hunde noch besser als Kohlrabi selbst, da sie mehr Vit. C enthalten als die Knolle. Hefeflocken, Eier, Joghurt, Quark usw. kaufe ich für mich selbst ja auch ein oder mache es auch teilweise selbst, da wird nicht getrennt zwischen "für Hunde" und "für Menschen". An Obst und Gemüse wird einfach ein wenig mehr eingekauft und zubereitet bzw. es gibt die Reste vom Mittag- oder Abendessen. Manchmal koche ich Gemüse speziell für die Hudne vor, wenn ich z.B. auf dem Markt oder im Bioladen günstig etwas in größeren mengen bekomme, das wird dann portionsweise eingefroren. Reis, Nudeln usw. sind auch immer da, nur Hafer, Gerste, Mais und Lein habe ich extra für die Hunde im Haus, das wird vor dem Gebrauch frisch in einer alten Kaffeemühle geschrotet. Direkt für die Hunde einkaufen tue ich also sehr wenig, nur Getreide und Schlachtabfälle/Fleisch (sofern ich keine Schlachtabfälle geschenkt bekomme). Ach ja, die Hagebutten und den Holunder habe ich vergessen, das sammele ich extra für die Hunde. Wird teilweise in Honig eingelegt, püriert und eingekocht bzw. eingefroren oder getrocknet. Aber auch nicht nur für die Hunde, ein Löffel Holunderhonig an der Bratensauce schmeckt prima und Wildschweinbraten in Hagebuttensauce ebenfalls. Und da man bei den Hunden eher auf eine gesunde Küche achtet als bei der eigenen Ernährung tun diverse Ergänzungen in der Küche (z.B. verschiedene Pflanzenöle) auch der eigenen Gesundheit gut...


: Dann habe ich lange Zeit über Innereien nachgedacht. In Fachgeschäften
: oder auf dem Markt gibt es doch immer Frischfleisch für Hunde. Nehmen
: wir mal das beispiel markt: Der verkauft dort grünen pansen, weissen
: Pansen, Blättermagen, Maulfleisch uvm. Ist das denn nicht gut? Ich
: wollte das immer füttern, weil ich es für "hervorragend" für den Hund
: hielt.

Hört sich prima an, verfüttere es ruhig. Natürlich mußt Du darauf achten, daß Dein Hund in Bezug auf Calcium nicht zu kurz kommt, wenn Du sehr viel Fleisch/Schlachtabfälle ohne Knochen verfütterst.


: Nun zu den "Snacks": ich kaufe immer Schweineohren, Schlund, Lunge,
: Ziemer, Hühnerherzen, -mägen,-hälse halt alles was es so getrocknet im
: Handel gibt. Mein Hund knabbert da auch sehr gerne drauf rum und ich
: dachte immer es sei gut für die Verdauung, Fell, gesundheit, Zähne...
: Auch darüber habe ich nichts entdecken können, AUSSER es sich selbst
: herzustellen. Aber wo ist denn der Unterschied ob ich es schon
: getrocknet kaufe oder es selbst "herstelle"??

Der einzigste Unterschied besteht darin, daß Du bei dem selbstgetrockneten Zeug ggf. weißt, wo der Rohstoff herkommt und was es nicht doch irgendwie konserviert ist. Ist Dein Händler vertrauenswürdig, dann verfüttere den Kram ruhig weiter, meine Hunde bekommen es auch. Ich sehe keinen Unterschied darin, ob ich bei meinem Metzger einen Ochsenziemer hole und diesen selbst trockne oder ihn gleich getrocknet von ihm kaufe...


: UND: viele Schlachttiere werden mit Antibiotika oder anderen ungesunden
: Dingen gefüttert. Stört das den Hund nicht (ich meine nicht seine
: Meinung, sondern seinen gesundheitlichen Zustand)?

Pfffft, ich würde hier erst mal fragen, in wie weit es mich selbst beeinträchtigt... Meistens essen meine Hunde und ich in dieser Beziehung das gleiche, nicht die gleichen Teile meine ich, sondenr vom gleichen Tier. Und man kann sich ja, wenn man es ganz eng sieht, um Schlachtabfälle von Biobauern bemühen.


: So! Das wars erstmal, und sobald ich eine Antowrt bekommen habe, werde
: ich mal lostapsen und einkaufen- oder auch nicht, wobei ich nicht
: wüsste, was mich aufhalten sollte winking smiley

Na dann los in den Bioladen: Honig, Hefeflocken, Obstessig, ein paar Körner und evtl. Gemüse. Und koch erst mal für Dich etwas anständiges...

Viele Grüße

Antje

von Tina + Fume(YCH) am 13. November 2001 11:17


: Wieso sollte das nicht gut sein ? Nur weil es für den Hund angeboten wird?

Nein so meinte ich das nich! smiling smiley Auf der Seite wird das nur wenig erwähnt. Also, was ich meine ist, ich weiss nicht was ich dann füttern soll. Einerseits soll ich in nen metzgerladen gehen und dort einkaufen. Okay. Aber andererseits gibt es da halt auch noch den ganzen Kram auf dem markt (pansen, maulfleisch..). Ich bin jetzt noch verunsichert, WAS ich denn kaufen soll, und wenn nicht sowas- WIESO nicht, oder wenn sowas- wie oft in der Woche? Ich sollte nochmal lesen...

Hier im Norden isst kaum ein Mensch Pansen (Kutteln)

Wo wohnst du denn?


: : Nun zu den "Snacks":
: in allererste Linie ist das Ganze Zeug gut um dem Hersteller die Taschen zu füllen ;-)
: die industriell getrockneten sind oft vorher chem. gereinigt und unter zusetzung von Chemikalien (Haltbarkeit) getrocknet.

DAS wusste ich überhaupt nicht!! Ich dachte wenigstens das ist einigermaßen Naturbelassen (allein schon weil es stinkt wie sonstwas winking smiley) Nun ja. Gut zu wissen. Nächstens gebe ich mein geld für andere Sachen aus!

: nicht mehr als die Antibiotika und anderen ungesunden Dingen im Fertigfutter - oder glaubst Du das da alles "Bio" ist?!

Das habe ich nicht gesagt, ich habe mich bloss gefragt, ob barf denn für den hund nicht auch "schädlich" ist, wie das ganze industriezeug. Sicher ist es nicht schädlich, es ging mir halt nur um das Fleisch selbst.

Such Dir Deine Quellen halt gut aus.

Meine Eltern fassen sich an den Kopf, wenn ich für meinen Hund Biofleisch kaufe und wir das aus dem Supermarkt kaufen *megagrins*

Liebe grüsse, Tina + Fume

von Christa(YCH) am 13. November 2001 11:45

Hallo Tina,

es ist eigentlich schon alles wunderbar beantwortet, nur eins vermisse ich oder hab es überlesen.

Natürlich kannst Du das Fleisch aus dem Hufu-Laden oder vom Marktstand nehmen, nur nicht die WEISSEN Pansen. Sie sind gereinigt und chemisch gebleicht (um Menschenaugen anzusprechen und Menschennasen zu schonen) und haben so viel Nährwert wie ein Blatt Papier.

Liebe Grüße

Christa

von Kathi & 3 Akita(YCH) am 13. November 2001 11:56

Hi Tina,

: Nein so meinte ich das nich! smiling smiley

Alles klar. Hab's falsch verstanden :-)

: Also, was ich meine ist, ich weiss nicht was ich dann füttern soll. Einerseits soll ich in nen metzgerladen gehen und dort einkaufen. Okay. Aber andererseits gibt es da halt auch noch den ganzen Kram auf dem markt (pansen, maulfleisch..). Ich bin jetzt noch verunsichert, WAS ich denn kaufen soll, und wenn nicht sowas- WIESO nicht, oder wenn sowas- wie oft in der Woche?

Du kannst eigentlich fast alles kaufen - wenn es Dein Geldbeutel zuläßt *g*. Bei mir gibt es 50% Fleisch aus dem Futterladen (Fertig abgepackt und tiefgefroren - in Lebensmittelqualität) und Putenhälse aus dem Supermarkt. Dazu kommen dann noch Pansen (frisch), Innereien (Rind, Huhn, Pute). Immer schön abwechselnd. Innereien 1x pro Woche.

: Ich sollte nochmal lesen...

am besten Du druckst Dir das Wichtigste einfach aus.
Das Forum (Mailing-Liste) "GesundeHunde" ist auch sehr ergiebig und empfehlenswert. Dort haben viele Mitglieder ihre Futterpläne hinterlegt - eigentlich für jeden was Passendes dabei.

: Wo wohnst du denn?

Bremen

: DAS wusste ich überhaupt nicht!! Ich dachte wenigstens das ist einigermaßen Naturbelassen (allein schon weil es stinkt wie sonstwas winking smiley)

wußte ich auch lange Zeit nicht. Bis mir dann mal ein Insider erzählte wie z.B. das Fell von der Rinderhaut für Kauknochen entfernt wird usw.

: Das habe ich nicht gesagt, ich habe mich bloss gefragt, ob barf denn für den hund nicht auch "schädlich" ist, wie das ganze industriezeug. Sicher ist es nicht schädlich, es ging mir halt nur um das Fleisch selbst.

wenn Du gute Quellen findest ist Frischfleisch auf jeden Fall sehr viel weniger "schädlich". Ganz unschädlich ist heutzutage wohl nichts mehr - es sei denn man versorgt sich selbst unter einer Glasglocke unter Zufuhr reinsten Sauerstoffs.
Frischfutter hat einen GROSSEN Vorteil: DU/ICH entscheidest was in den Napf kommt - man entscheidest selbst über die Qualität, die Herkunft usw.

: Meine Eltern fassen sich an den Kopf, wenn ich für meinen Hund Biofleisch kaufe und wir das aus dem Supermarkt kaufen *megagrins*

Mach Dir nix draus ;-)) Meine Mutter sagt nix mehr dazu - sie kauft inzwischen auch fast nur noch Bio weil sie weiß das ich dann die REste mit verbrauche *gg*

Grüße
Kathi

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Maulkorbzwang in DB

    :Hi Wilma ! Da Du Dich anscheinend etwas mit diesem Thema auskennst habe ich eine Frage an Dich: Gilt ...

  • Zecken

    : : Gibt es eine Möglichkeit Zecken von meinem Grundstück "fernzuhalten" ? Hi Julia! Ich weiß nur ...

  • Rüde auf Kater

    : oops sorry, zu spät gesehen, daß Du einen Kater hast. : Dennoch würde ich mal überlegen/abchecken ...

  • C.Cronan Living with more than one dog""

    Hallo Yorkies Ich suche fuer mich und meine Freundin nach wie vor oben genanntes Buch. Wir waren nahe ...

  • Wurmkur - Wann wiederholen? Bei befall!

    Wir haben Banmint plus gegeben (tabletten). Früh morgens verabreicht und bei abkoten am Abend waren ...

  • Cockerspaniel

    Hallo : Cockerwut existiert wirklich, es ist eine Krankheit, die noch nicht ganz erforscht ist. Die ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.334.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.195, Beiträge: 42.871.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren