warum ist Pedigree nicht gut? :: Hundefutter & Hunde Ernährung

warum ist Pedigree nicht gut?

von Herbert(YCH) am 16. Januar 2002 08:03

: Für welche Futter Firma ist diese/r TA wohl tätig

Hallo Reinhard,
ich hatte und habe nicht den Eindruck, dass die Aussagen nicht sachlich ernst zu verstehen sind. Wenn Du bei der Antwort von Eve nachliest, scheint es auch keine allein dastehende Ansicht zu sein.
Dann spielt es m.E. auch keine Rolle, für welche Firma dieser TA arbeitet - es scheint (möglicherweise?) ein "generelles Problem" zu sein. Ob es viele, nicht so viele oder wenige Hunde betrifft - das ist dann erst die zweite Frage. Nach dem was auch in diesem Forum zu lesen ist, scheinen es nicht so wenige zu sein, die mit
Trocken(allein)futter - früher oder später - ihre "Problemchen" haben.
Von Menadion K3 will ich dabei noch gar nicht reden, obwohl das sicher auch zu den "Problemchen" beiträgt, weil es Vitamin K1 in keinster Weise ersetzen kann. Und bei Trocken(allein)futter bekommt der Hund leider nur Menadion K3 - außer es ist in den verwendeten Grundstoffen
n o c h vorhanden und es wird keine "Hausmannkost" zugefüttert - wie es von TA zumindest teilweise empfohlen zu werden scheint.
Gruß
Herbert

von Kathi & 3 Akita(YCH) am 16. Januar 2002 07:59

Hallo Herbert,

: meine Meinung dazu steht noch nicht fest.

die wollte ich gar nicht hören *g*
Mich interessiert, woher der TA seinen ERfahrungsschatz hat.

: Ist dann Trockenfutter überhaupt ein Alleinfutter, ich meine auf Dauer?

das sagen die Hersteller zwar, aber ich denke auf die Dauer ist ALLES einseitig. Von NUR Tütensuppen könnte wohl auch kein Mensch gesund weiter leben - obwohl angeblich alles drin ist was Mensch braucht.

Gruß
Kathi

von Reinhard(YCH) am 16. Januar 2002 08:06

wie es von TA zumindest teilweise empfohlen zu werden scheint.
: Gruß
: Herbert
:


yawning smiley)))) gehen wenigstens die "Patienten" nicht aus

Reinhard

von Herbert(YCH) am 16. Januar 2002 08:07

: Mich interessiert, woher der TA seinen ERfahrungsschatz hat.

Liebe Kathi,
das weiß ich nicht. Es ist ein Ernährungsexperte für Hunde. Es erscheint mir auch unwichtig. Was zählt ist m.E. die Aussage oder die
Aussagen und es scheint keine Einzelansicht zu sein. Siehe Antwort von Eve.
Gruß
Herbert

von Brigitte(YCH) am 16. Januar 2002 08:10

Hallo Karin,
hast Du mal was von der Instinkto-Therapie von Burger gehört?
Dann wüßtest Du, dass der Vergleich Mensch-Hund bei der Ernährung nichts mit Vermenschlichung des Hundes zu tun hat. Beim Hund noch ausgeprägter, Nahrung zu bevorzugen, die evtl. Defizite (an Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen...) ausgleicht, lernt auch der Mensch bei oben beschriebener Therapie (eine Nahrungsaufnahme von unzubereiteten Lebensmitteln -roh- nach vorausgegangenem Geruchstest) die Nahrung zu bevorzugen, die einen Mangel in seinem Körper ausgleicht.
Viele Grüße Brigitte

von Brigitte(YCH) am 16. Januar 2002 08:15

Hallo Anneliese,
wenn Du demnächst genaueres weißt, halt uns auf dem Laufenden.
ICH BIN INTERESSIERT!!!!
Viele Grüße
Brigitte

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.195, Beiträge: 42.871.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren