Malteserhündin frisst schlecht :: Hundefutter & Hunde Ernährung

Malteserhündin frisst schlecht

von Elke(YCH) am 23. Januar 2002 23:23

Hallo Sabine,

na, welcher Hund kann schon so einem leckeren, selbst zubereiteten Mahl widerstehen? Charlie war bestimmt zufrieden mit dem Essen, oder?

Versuch doch mal, Deine Charlie morgens und abends zu füttern. Vielleicht mag sie zwei kleine Mahlzeiten lieber als eine Grosse am Abend.

Wenn Deine Hundedame etwa 4 kg wiegt, dann dürfte sie (falls sie so ungefähr in der Standardgrenze 20 bis 23 cm Widerristhöhe liegt) auch nicht zu mager sein. Aber das wirst Du selbst vor Ort am besten überprüfen können.

Ein Zweithund nur auf Grund der Auslösung von Futterneid anzuschaffen, halte ich für keine gute Idee. Wenn Du jedoch schon immer einen zweiten Hund haben wolltest, unabhängig von der Fressunlust Deiner Hündin, dann würde ich Dir zu einem Bichon raten. Da wären zum Beispiel der Bologneser, Havaneser, Bichon frisé, das Löwchen, der Coton de Tulear (gehört nicht zu den Bichons, sieht ihnen aber sehr ähnlich) oder eben ein weiterer Malteser. Doch es gibt sicherlich noch viele andere Hunderassen, die sich mit einem Malti gut verstehen würden.

Viel Glück wünscht

Elke



von Petra und Benny(YCH) am 24. Januar 2002 13:12

Hallo Sabine,

na, das ist doch toll, daß Deine Charlie die selbst zubereitete Mahlzeit so gut angenommen hat. Bei meinem Benny wirkt das auch manchmal Wunder, wenn ich ihm etwas Hühnchenfleisch mit Gemüse, Reis oder Nudeln koche. Allerdings funktioniert das auch nicht immer. Manchmal läßt er eine selbst gekochte Mahlzeit stehen und stürzt sich am nächsten Tag dann wie verrückt auf Dosenfutter. Ich hab' schon einen komischen Mäkelheini.
Die Idee mit dem Zweithund finde ich übrigens gar nicht schlecht, aber Charlies Futtermäkeligkeit sollte nicht der einzige Grund für die Anschaffung eines Spielkameraden sein.
Also mein Malteserrüde frißt in Gegenwart von anderen Hunden fast alles, angefangen von Hundekeksen bis zum Trockenfutter. Solche Sachen würde er mir zu Hause vor die Füße spucken. Er kann schon sehr futterneidisch sein. Das ist auch einer der Gründe, warum ich mir demnächst noch einen zweiten Hund anschaffe. Ich weiß allerdings nicht, ob es wieder ein Malteser sein wird.
Ich denke, die Anschaffung eines zweiten Hundes ist sicher eine Überlegung wert.

Liebe Grüße

Petra und Benny

von Anita und Emil(YCH) am 24. Januar 2002 15:11

Hallo Sabine
Deine Überlegungen kann ich gut verstehen. Ich selbst habe zwar keinen Malteser, dafür aber einen Havaneser. Emil fraß von Anfang an sehr schlecht, so dass ich mich vor kurzem dazu entschlossen habe, einen Zweithund anzuschaffen. Von einer Züchterin habe ich mir ein etwa 14 Monate altes Cavalier-Weibchen geholt. Ich muss sagen, das war ein Riesenfehler. Dieser Hund war völlig nervig, noch mäkeliger als mein Emil - sie wollte sich nur von Hand füttern lassen. Zudem blieb sie nicht alleine, knurrte Emilchen ständig an und war auch ansonsten recht kompliziert. Kurzum: Vor ein paar Tagen habe ich die Nervensäge wieder weggegeben, Emil blüht auf, frisst wieder prima und auch beim Gassigehen habe ich keine Probleme mehr. Jetzt überlege ich, mir einen Pudel anzuschaffen. Denn eigentlich will ich ja schon gerne einen Zweithund. Die sollen recht pflegeleicht sein. Eine Nachbarin züchtet diese und ich kann testweise für ein paar Wochen einen bekommen. Natürlich hat sie mir zugesíchert, dass sie den Pudel (diesmal Rüde, 4 Monate) wieder zurücknimmt, wenn es nicht klappt. Das war nämlich bei der Cavalierzüchterin ein Problem, sie hatte wohl das Geld bereits anderweitig verplant... Aber sowas muss man sich ja nicht antun. Vielleicht kaufe ich mir auch einen größeren Hund. Das ist ja auch sehr schön. Sag dochmal Bescheid, für welche Rasse du dich entschieden hast, vielleicht gefällt mir die ja dann auch ganz gut.
Viele Grüße
Anita

von Jana(YCH) am 24. Januar 2002 15:50

Hallo Anita,

ich habe das Gefühl, daß Du Hunde mit leblosen, austauschbaren Gegenständen verwechselt. Wer den Test nicht besteht, fliegt. Überlege Dir mal, daß jeder Hund ein individuelles Lebewesen ist, das auch eine gewisse Zeit braucht, um sich irgendwo einzugewöhnen und mit den neuen Lebensumständen klar zu kommen. Es ist sehr traurig, daß Du Dir für Deinen zukünftigen Zweithund eine Probezeit einräumst und wenn es dann wieder nicht das ist, was Du Dir vorstellst, darf das kleine Kerlchen ebenfalls abwandern. Was das Tier dabei alles durchmacht, interessiert Dich wahrscheinlich nicht im geringsten. Wenn Du mich fragst, liegt das Problem bei Dir und nicht beim Hund.

Fassungslose Grüße

Jana

von Meike(YCH) am 24. Januar 2002 16:11

Meine Freundin hat eine Malteser. Auch der ist ein sehr, sehr wählerischer und mäkeliger Fresser. Sie hat lange ausprobiert, bis sie "sein" Futter gefunden hat. Auf Futter mit Fleischbrühe steht er, ebenso frischen Pansen, auch mal Lamm mit Reis und Fleischbrühe.

Manchmal ist er so schnäubisch, daß er bis zu zwei Tagen nicht frisse. Dann geht es wieder. Kopf hoch, verhungern wird er schon nicht. Und man sagt ja auch, daß besonders kleine Hunde mäkelige Fresser sind. Du mußt einfach ausprobieren, bis Du das Richtige findest.

von Sabine(YCH) am 24. Januar 2002 16:24

Vielleicht kaufe ich mir auch einen größeren Hund. Das ist ja auch sehr schön. Sag dochmal Bescheid, für welche Rasse du dich entschieden hast, vielleicht gefällt mir die ja dann auch ganz gut.
: Viele Grüße
: Anita
Hallo Anita,
dass es Probleme geben kann, denke ich ja auch.Ich hoffe aber, dass es mit Charlie besser läuft als bei Dir. Einen Pudel würde ich nicht nehmen, die wären mir persönlich zu nervös und hibbelig, eine Freundin hatte einen, den sie auch nicht behalten konnte. Er ist ständig hinter ihr hergerannt, hat sie kaum aus den Augen gelassen und war bei Besuchen übernervös. An einen Cavalier King Charles Spaniel habe ich auch schon gedacht, aber Deine Schilderung lässt mich jetzt doch wieder nachdenken. Vielleicht würde ich lieber dann einen Welpen suchen, da ist die Eingewöhnung bestimmt leichter mit dem "Ersthund", oder ? Wie bist Du an Züchteradressen (Caval.) gekommen ? Kannst Du mir jemanden empfehlen ? Havaneser finde ich auch sehr hübsch, aber die Fellpflege ist auch recht aufwendig, wie bei meiner Charlie.
Denk doch lieber auch mal über einen Welpen nach, ist doch für Emil auch schön zwecks Spielen, und einen Welpen kannst Du viel besser erziehen als einen älteren Hund.
Danke nochmals für Deine Antwort.
Sabine und Charlie

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.260.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.195, Beiträge: 42.871.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren