Barfen doch eine Wissenschaft? :: Hundefutter & Hunde Ernährung

Barfen doch eine Wissenschaft?

von Yvonne(YCH) am 22. Februar 2002 19:46

Hallo Silva
: Wundert Ihr Barfer Euch, wenn Euch allmählich keiner mehr ernst nimmt?
:
: Wohlgemerkt. Ich füttere keine Fertigfutter, sondern frisches Futter in abwechslungsreicher Zusammensetzung, meine Hunde sind gesund. Über die Prozentanteile der Vitamine und Mineralien habe ich mich allerdings genauso wenig an Tabellen orientiert wie bei der Ernährung meiner Familie. Und wir leben alle noch und gut.

Das ist auch gut so, ich mache das seit jeher auch so wie du. Nur, es braucht eben auch die Extremisten, damit überhaupt jemand hellhörig wird und der goldene Mittelweg einschgeschlagen wird. Ist in der Politik genau so!

Gruss
Yvonne


von Petra und Brutus(YCH) am 22. Februar 2002 20:26

Hallo Silvia,

Vielleicht denken wir einfach mal ein wenig nach... frage ich meinen TA nach Hundeernährung (aus technischen Gründen nenne ich 3 verschiedene TA als die meinen... den bei meinen Eltern, weil den haben wir schon 20 Jahre, den direkt vor Ort, wenn mein Hund mal schwer verletzt ist und den für die normalen Sachen)
TA 1: selber KOCHEN, Huhn kochen, Reis, Gemüse gekocht dazu, Carfortan-Pillen dazu. fertig ist das Hundemahl. Damit sind die Hunde meiner Eltern ernährt worden.
TA2: Also, am besten Eukanuba (warum steht eigentlich im Wartezimmer in der Vitrine Eukanuba-Futter rum???), und wenn er das nicht mag, naja, auf jeden Fall ein TroFu, weil, das ist das beste, das ist ausgeglichen, da müssen sie sich keine Gedanken machen
TA3: na am besten BARF....

: Mich wunderts nicht, wen jemand sich doch lieber für Fertigfutter entscheidet, wenn ich die Fragen und Antworten hier lese, die bei Barfern gestellt werden.

Du vergisst: die Fragen die kommen, kommen aus Unsicherheit, darf man denn wirklich den für teueres Geld beim Züchter erworbenen Hund mit rohem Fleisch füttern... wo doch der Züchter Marke XXX empfiehlt und die Welpies damit aufzieht (schlechtes Gewissen wächst)

[... CA/P, Vitamine, Fleisch, Knochen, Leber, Schaden...]

Ich denke, viele Leute, die hier fragen, haben bisher FeFu gefüttert oder sind bessesen von dem Gedanken alles "richtig" machen zu wollen. Oder sie haben einen kranken Hund...
Jedenfalls muss man eben lernen, was es heisst,wenn man selbst verantwortlich ist für das was im Futternapf landet. Das ist schon sehr viel schwerer als wenn man FeFu füttert, zumal das Umfeld meist nicht unbedingt verständnis zeigt, wenn Du anfängst Deinem Hund selbst-bereitetes Futter zu füttern.

: Wundert Ihr Barfer Euch, wenn Euch allmählich keiner mehr ernst nimmt?

Harhar, Du Einzelfall....
: Wohlgemerkt. Ich füttere keine Fertigfutter, sondern frisches Futter in abwechslungsreicher Zusammensetzung, meine Hunde sind gesund. Über die Prozentanteile der Vitamine und Mineralien habe ich mich allerdings genauso wenig an Tabellen orientiert wie bei der Ernährung meiner Familie. Und wir leben alle noch und gut.

Hhm, bist Du vielleicht eine versteckte BARFerin? Das ist genauso wie mit den selbstbewussten Frauen, die sich NIEMALS emanzipiert nenne würden, weil das ist ja pfui-bah, dann spricht mein Freund nicht mehr mit mir....

Sorry meine Liebe, Du fütterst Deine Hunde roh, abwechslungsreich, das ist alles, was BARF ausmacht, nicht mehr und nicht weniger. Und wenn hier Ca/P-Fetischismus betrieben wird, dann aus Unsicherheit, und nicht, weil man ein großes Geheimnis aus gesunder Ernährung machen will.

Liebe barfigen Gruß

Petra und Brutus

PS: Bei uns herrscht die totale CA/P-Anarchie, wenn der Kot zu hart ist gibt's weniger Knochen, ist er zu weich, gibt's wieder mehr
PPS: Ab und and gibt's auch einige Vitamine zum Rohfutter aber eigentlich nur für mein schlechtes Gewissen...


von JanaL+P(YCH) am 22. Februar 2002 20:53

Hallo,
ich denke, das sind hauptsächlich Anfängerfragen. Das ist genauso wie im Clickerforum. Da wird, bevor es richtig losgeht, eine Frage nach der anderen gestellt, statt einfach anzufangen. Es ist vielleicht auch die Unsicherheit (gerade bei Leuten, die umstellen), weil sie verlernt haben selbst mitzudenken.
Gruß - Jana mit Liza & Plastic

von Margot(YCH) am 23. Februar 2002 07:06

Hallo Silvia,

habe jetzt die Postings die bereits da sind gelesen - für mich ist ein Faktor ganz interessant - keiner geht auf Deine Frage bezüglich der
Widersprüche ein...... was es da wohl auf sich hat......
Ging mir übrigens genauso, als ein Posting erschien, das darauf hinwies, dass Fertigfutter innerhalb von 8 Generationen zu Mißbildungen und Unfruchtbarkeit führt - ich habe damals gefragt, ob nicht vielleicht auch Inzucht betrieben wurde - dieses Posting wurde ebenfalls nie beantwortet......

: Was denn? Knochen decken Kalziumbedarf ab, - nein Eiereschalen füttern

: Hunde produzieren Vitamin C selbst - nein zufüttern. Völlig ohne Grundlage der Dosierung und der Verträglichkeit humanmedizinisch aufbereiteter Präparate (Taxofit).

: Eine Fleischsorte reicht - nein lieber viele

: Leber hat viele Schadstoffe - nein, Leber füttern

Ich füttere übrigens Fertigfutter als Basis und dazu Fleisch und Gemüse gekocht.

Grüße
Margot+Foxies+Dalmis

von Yvonne(YCH) am 23. Februar 2002 07:34

Hallo Margot

: habe jetzt die Postings die bereits da sind gelesen - für mich ist ein Faktor ganz interessant - keiner geht auf Deine Frage bezüglich der
: Widersprüche ein...... was es da wohl auf sich hat......

weil mir das Thema bereits zu den Ohren "hinauslampet" und ich meine Hunde so unkompliziert füttere wie all die 40 Jahre zuvor auch. Weshalb soll ich mir da noch mit Tabellen herumschlagen, oder Widersprüche suchen? Meine Hunde bekommen alles einfach kreuz und quer und sind dabei putzmunter und brauchen selten einen Tierarzt. Was will ich noch mehr?

Gruss
Yvonne


von Kathi(YCH) am 23. Februar 2002 07:44

Hi Marot,

: habe jetzt die Postings die bereits da sind gelesen - für mich ist ein Faktor ganz interessant - keiner geht auf Deine Frage bezüglich der
: Widersprüche ein...... was es da wohl auf sich hat......

darauf sind fast alle Antworter eingegangen ;-) Mußt nur mal richtig lesen.

: ich habe damals gefragt, ob nicht vielleicht auch Inzucht betrieben wurde - dieses Posting wurde ebenfalls nie beantwortet......

habe ich z.B. gar nicht gelesen. Inzucht spielt sicher auch eine nicht zu geringe Rolle bei der Gesundheit der heutigen Hunde. Wachtel hat darüber ein SEHR interessantes Buch geschrieben: "Hundezucht 2000".

Gruß
Kathi

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • HD erkannt- was nun?

    :Kennst Du Caniviton? Ist ein Mittel mit hochkonzentrierten GAG s zum Aufbau des Knorpels. : : : ...

  • Australian Kelpie

    hallo! wie als deckrüden? einen kelpie als deckrüden für eine mali hündin? hä? ich habe einen kelpie ...

  • Beisserei unter Rüden brauche Infos

    Hallo Micha, : : Naja, sagen wir mal so - muß er die TA- Kosten bezahlen, ist es auch für das ...

  • schöne Halsbänder

    Hallo Kathi, hast Du eine genauere Information, wann die Halsbänder aus den Usa bei Graefe eintrudeln? ...

  • Tabasco- oder Pfefferköder auslegen?

    Hallo, w/ MasterPlus: http://www. masterplus. de Unsere Hündin hat vorher auch alles übers Fressen ...

  • Zweiter Hund?

    Hallöchen, auch ich kann mich nur den anderen anschließen. Ich habe jetzt auch seit kurzer Zeit ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.195, Beiträge: 42.871.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren