BARF-Fellprobleme ? :: Hundefutter & Hunde Ernährung

BARF-Fellprobleme ?

von Antje(YCH) am 06. Dezember 2002 11:29

Hallo Kathi,

: ich lese TÄGLICH im ERnährungsforum. Die Diskussionen sind
: kontrovers (und das auch nicht immer) - na und?

... und laufen imemr auf's Gleiche raus.


: Das war von mir. Na und? Entspricht das nicht der Wahrheit?

Es ist bloß 'ne Unterstellung....


: : Soll ich ihn jetzt detailliert nach allen Hunden fragen, die er in
: : über 60 Jahren gefüttert hat? Seine eigenen und die beim
: : Bund???
:
: ja, bitte! Ansonsten läßt sich nämlich gar nicht feststellen ob er
: denn nun richtig gefüttert hat oder nicht.

Liebe Kathi, er hat seine Hunde richtig gefüttert, denn er hat Generationen von Hunde aufgezogen, privat und diensltich, und den Leistungsbereich meiner Rasse maßgeblich beeinflußt. Das kannst Du nicht wenn Du falsch fütterst! Er hat auch in Zeiten, wo es eigentlich nix zu beißen gab (für Mensch und Tier) gesunde Hunde gezogen/aufgezogen, da gehe ich jetzt nicht hin und sage "Ey Du, schreib mir jetzt mal detailliert auf, wie Du welchen Hund in den letzten 60 Jahren gefüttert hast, möglichst jeweils mit Uhrzeit und Datum". Er hat mir lediglich einen Tip gegeben, den mir kein anderer geben konnte (Tierarzt, Heilpraktiker, diverse "Fachleute" für Frischfütterung), nämlich einen, der geholfen hat, und das deswegen, weil er sich noch daran erinnern konnte, daß früher häufiger mal Hunde so'n Problem hatten. Den hab ich weitergegeben (lediglich mit der Information, wo ich ihn herhabe) und jetzt langt's eigentlich auch zu dem Thema...

Viele Grüße

Antje

von Antje(YCH) am 06. Dezember 2002 11:39

Hallo Heike,

: ich kenn auch Leute, aus der Zeit VOR Fertigfutter.
: Und manche haben einfach Essensreste gefüttert.
: Es ist doch so, dass sich moderne Erkenntnisse auch in der
: Hundehaltung durchsetzen. Und es ist doch legitim, dass Fehler
: gemacht wurden/werden.
:
: Was ist denn falsch daranzu schauen, was evt. nicht so toll
: war??

Daran ist nix falsch, nur unterstellen sollte man es nicht von vorne herein. Betreffender Züchter hat nix gekocht für seine Hunde, zumindestens nicht das Fleisch, sondern Frischfleisch gefüttert. Das wurde damals, nach dem Krieg, über den Verein organisiert und wöchentlich unter den Mitgliedern aufgeteilt. In mageren Zeiten, d.h wenn's wenig Fleisch gab, dann wurde mit gekochtem Getreide/gedämpften Kartoffeln "gestreckt", hinzu kamen Rüben und jede Menge Grünzeug, z.B. Löwenzahn und Brennesseln, auch Äpfel, Hagebutten sowie "Matte" und andere Molkereiabfälle usw. Die Leute wußten schon damals, daß ein Leistungshund auch entsprechend ernährt werden muß, wenn er Leistung erbringen soll, Essenreste kamen da eher in den Schweinetrog.

Nu ist's aber gut, die Fütterungsmethode dieses Züchters war nicht Ausgangspunkt dieses Threads....

Viele Grüße

Antje

von Kathi(YCH) am 06. Dezember 2002 11:42

Hallo Antje,

: ... und laufen imemr auf's Gleiche raus.

Ansichtssache.

: Es ist bloß 'ne Unterstellung....

Nein, eine Vermutung/Überlegung.

: Liebe Kathi, er hat seine Hunde richtig gefüttert, denn er hat Generationen von Hunde aufgezogen, privat und diensltich, und den Leistungsbereich meiner Rasse maßgeblich beeinflußt.

Dann hat der Hund wohl schlicht eine Allergie gehabt oder einzelne Komponenten waren ungeeignet (wenn es mehr als einen Hund betrifft).
Wenn er soviel durcheinder gefüttert hatr (und das meine ich jetzt NICHT negativ!!!) kann man eh schlecht sagen woran es gelegen hat.
Zu sagen, es lag am Frischfutter halte ich aber für falsch.

Gruß
Kathi

von Antje(YCH) am 06. Dezember 2002 11:45

Hallo Kathi,

: Zu sagen, es lag am Frischfutter halte ich aber für falsch.

Die Vermutung liegt nahe wenn's heute kaum noch ein Hund hat... Und 's war ja auch nix Schlimmes, Kernseife gab es damals in jedem Haushalt (und heute im Bioladen).

Viele Grüße

Antje

von Kathi(YCH) am 06. Dezember 2002 11:51

Hi Antje,

: Die Vermutung liegt nahe wenn's heute kaum noch ein Hund hat...

... bei Wechsel auf halbe/halbe. Den Versuch am Frischfutter etwas zu ändern hat er wohl nicht gemacht?

: Und 's war ja auch nix Schlimmes, Kernseife gab es damals in jedem Haushalt (und heute im Bioladen).

und damit ist das Problem dann gelöst ... ?!
Wohl kaum ;-)

Gruß
Kathi

von Antje(YCH) am 06. Dezember 2002 12:03

Hallo Kathi,

: : Die Vermutung liegt nahe wenn's heute kaum noch ein Hund
: : hat...
:
: ... bei Wechsel auf halbe/halbe. Den Versuch am Frischfutter
: etwas zu ändern hat er wohl nicht gemacht?

Mein Gott noch mal.... ICH füttere jetze wieder Halbe/Halbe!!! Der Mann füttert inzwischen seit über 30 Jahren Fertigfutter... Ist's jetzt endlich gut?


: : Und 's war ja auch nix Schlimmes, Kernseife gab es damals in
: : jedem Haushalt (und heute im Bioladen).
:
: und damit ist das Problem dann gelöst ... ?!
: Wohl kaum ;-)

War's wohl, die haben den Hunden damals alle paar Wochen den Buckel abgeseift und gut war's. Hast Du noch irgendwelche Probleme damit???

Viele Grüße

Antje

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.195, Beiträge: 42.871.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren