Allergie gegen Futtermilben :: Hundefutter & Hunde Ernährung

Allergie gegen Futtermilben

von Ute(YCH) am 03. März 2003 17:02

Hallo liebe Forums-Besucher,

wir haben zwei Nothunde mit hochgradiger Futtermilben-Allergie...
Lt. Tierarzt dürfen sie momentan nur 'Rinti pur'-Dosenfutter und Trockenfutter auf Kartoffel-Basis ('Luposan-light') erhalten - sie dürfen kein Futter / Leckerli mit Inhaltsstoffen wie Getreide und Hülsenfrüchte (auch keinen Reis) erhalten!
Über einen Zeitraum von 3 Wochen erhielten sie oben genanntes Trockenfutter in Verbindung mit Kartoffelpürre - dies fraßen sie aber mehr schlecht als recht und besonders die Hündin müsste unbedingt mehr auf die Rippen bekommen - Wer weiß Rat!
Vielleicht weiß jemand von euch eine etwas günstigere Alternative bezüglich des Hauptfutters und schön wäre es wenn jemand Tips in Bezug auf Leckerli geben könnte - der Tierarzt hatte darauf leider keine Antwort...
Wie sieht es u.a. mit Kauknochen (reine Büffelhaut) aus - dürfte doch eigentlich keine Probleme darstellen oder hat jemand andere Erfahrungen gemacht?!
Über regen Erfahrungsaustausch würde ich mich sehr freuen und die beiden Schützlinge "Tyson&Boncuk" ebenfalls

Ute Riepe von der Kampfschmuser Nothilfe e.V.
[www.kampfhunde-nothilfe.de]

von Simon(YCH) am 03. März 2003 18:55

Hallo Ute

meine hündin hat auch eine futtermilbenallergie.

ich habe seit 1/2 jahr frischfutter(gekocht) gegeben u. seit ca.2 wochen barfe ich. ich kann dir bei allergie nur raten zu barfen.getreidefreies trofu gibt es soweit ich weiß nicht. und rinti enthält K3(bin mir aber nicht 100% sicher).
ich verzichte vollkommen auf getreide.
macht sich die allergie durch kratzen bemerkbar?

lg katrin

von Christiane & Kira(YCH) am 03. März 2003 21:38

## Hallo Brigitte,
:
: wir haben zwei Nothunde mit hochgradiger Futtermilben-Allergie...
: Lt. Tierarzt dürfen sie momentan nur 'Rinti pur'-Dosenfutter und Trockenfutter auf Kartoffel-Basis ('Luposan-light') erhalten - sie dürfen kein Futter / Leckerli mit Inhaltsstoffen wie Getreide und Hülsenfrüchte (auch keinen Reis) erhalten!

## So gesehen FAST richtig ... aber eben nur fast :-( Auch wenn das TroFu auf Kartoffelbasis ist, so ist es doch TroFu ... und somit sind da fast ziemlich sicher Milben drin :-(

: Über einen Zeitraum von 3 Wochen erhielten sie oben genanntes Trockenfutter in Verbindung mit Kartoffelpürre - dies fraßen sie aber mehr schlecht als recht und besonders die Hündin müsste unbedingt mehr auf die Rippen bekommen - Wer weiß Rat!

## Wie Sam schon schreibt ... barfen! Wesentlich billiger als Dosenfutter und viel gesünder! Der Hündin kannst Du zum Anfüttern auch Gänseschmalz unter's Futter mischen.

: Vielleicht weiß jemand von euch eine etwas günstigere Alternative bezüglich des Hauptfutters und schön wäre es wenn jemand Tips in Bezug auf Leckerli geben könnte - der Tierarzt hatte darauf leider keine Antwort...

## s.o. - Fleischpreise für Hundefleisch liegen bei den Schlachthöfen (je nach Gegend) so bei 1-2 EUR / kg. Gemüse ist auch nicht sooo teuer. Futterpläne findest Du unter www.barfers.de

Tja, alles Getrocknete fällt ja nun mal aus ... aber dafür gehen Wiener, Fleischwurst, Käse, klein geschnittenes Hühnchen (roh oder gekocht), ebenso klein geschnittenes Herz, Leber, Hühnermägen ... Alternativen gibt's da viele :-)

: Wie sieht es u.a. mit Kauknochen (reine Büffelhaut) aus - dürfte doch eigentlich keine Probleme darstellen oder hat jemand andere Erfahrungen gemacht?!

## Leider ja :-( Die Dinger sind oft chemisch behandelt und lagen schon wer weiss wie lange irgendwo rum ... Kira jedenfalls hat sich auch danach gekratzt wie doof :-(

Aber wenn Ihr (vielleicht) ja eh' zu Barf übergeht, hat sich das Problem ja auch erledigt ... dann gibt's nämlich Knochen :-))

Viele Grüsse & gute Besserung
Christiane & Kira

von Elke R.(YCH) am 04. März 2003 07:45

Hallo

Habe selbst einen Futtermilben-Allergiker, er bekommt absolut kein Trockenfutter, verträgt aber jedes Dosenfutter, selbstgekochtes und rohes Futter. Auch Milchprodukte wie Topfen, Joghurt, Frischkäse usw. werden gut vertragen. In Kauknochen sind meistens ebenfalls Futtermilben enthalten (Auskunft meines TA), deswegen kriegt er zum Kauen Kalbs- Ziegen- oder Schafknochen. Als Leckerli Hühnerherzen, Hühnermägen, roher Fisch, Wurst- oder Käsestückchen.

Liebe Grüße

Elke

von Eva + T(YCH) am 04. März 2003 15:00

Hallo Christiane!

: ## So gesehen FAST richtig ... aber eben nur fast :-( Auch wenn das TroFu auf Kartoffelbasis ist, so ist es doch TroFu ... und somit sind da fast ziemlich sicher Milben drin :-(

Nein, das ist so nicht richtig.
Mein Hund leidet auch an einer Futtermilbenallergie und in Getreide (auch Reis, etc.) -freien TroFus sind lt unserem TA keine Futtermilben enthalten und diese Aussage habe ich mir auch nochmal von einem Online-TA bestätigen lassen!
Zudem habe ich den lebenden Beweis hier, mein Hund ist hochgradig allergisch und hat sich seit er als TroFu Sensitivity Control von Waltham mit Cappelin und Tapioka bekommt kein einziges mal mehr gekratzt.

Liebe Grüße, Eva


von Christiane & Kira(YCH) am 04. März 2003 16:01

## Hallo Eva,
:
: Nein, das ist so nicht richtig.
: Mein Hund leidet auch an einer Futtermilbenallergie und in Getreide (auch Reis, etc.) -freien TroFus sind lt unserem TA keine Futtermilben enthalten und diese Aussage habe ich mir auch nochmal von einem Online-TA bestätigen lassen!

## Dann scheiden sich wohl auch da die Geister der TA's (wie so oftyawning smiley))
Mir haben (ebenfalls unabhängig voneinander) mehrere TA's bestätigt, dass in Trockenartikeln jeglicher! Art Milben drin sein können! (nicht zwingend müssen) ... lediglich die Wahrscheinlichkeit liegt bei einem TroFu mit Getreide höher. da das Getreide bereits vor Verarbeitung Milben enthalten kann - und dann potenziert sich das natürlich.

: Zudem habe ich den lebenden Beweis hier, mein Hund ist hochgradig allergisch und hat sich seit er als TroFu Sensitivity Control von Waltham mit Cappelin und Tapioka bekommt kein einziges mal mehr gekratzt.

## Das von Dir genannte Futter wird zwar bei "Futtermittelintoleranzen" empfohlen ... bloss von Milben ist da nirgends die Rede.
Würde es ganz speziell auch da eingesetzt werden können/sollen, würde es mich doch sehr wundern, wenn Waltham diese Einnahmequelle ausser Acht liesse.

Wenn's Deinem Hund hilft, wunderbar :-) ... fraglich bleibt für mich nur, ob's tatsächlich die Milben waren, die ihm zu schaffen machten.

Viele Grüsse
Christiane & Kira

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.195, Beiträge: 42.871.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren