Trockenschnitzel :: Hundefutter & Hunde Ernährung

Trockenschnitzel

von ANNI(YCH) am 26. März 2003 15:22


Hallo liebe Yorkies !

Habe mich nach der letzten Diskussion über Trockenschnitzel im Netz schlaugemacht. Ist ziemlich mühsam, aber etwas habe ich gefunden :

Auf einer Schweineseite (verzeiht den Fundort, ich schätze die Wirkung ist trotzdem die selbe)

" Trockenschnitzel quellen sehr stark. Bei Schweinen führt dies zu einer raschen Füllung des Magen-Darm-Traktes, was gerade bei ad libitum gefütterten Sauen von Vorteil ist. Problematisch sind die hohen Zucker- und Kaliumgehalte."

Und auf einer Pferdeseite :

"Zuckerrübenschnitzel müssen vor der Verfütterung mindestens 8 Stunden in reichlich Wasser eingeweicht und dürfen niemals trocken verfüttert werden, um der Gefahr von Schlundverstopfungen vorzubeugen.
Trockenschnitzel haben aus diesem Grund auch nichts in pelletierten Futtermitteln zu suchen. !!!!!!!!!!!
Trockenschnitzel sind kein Massenfuttermittel, da sie Stoffwechselbelastungen auslösen und dürfen höchstens mit einer Menge von 3 v.H. zugefüttert werden "

Also ich denke, ideal werden die Dinger dann für Hunde auch nicht sein.
Und wenn ich daran denke, daß ich es bei einem Futter sogar mal an dritter Stelle gefunden habe... Naja..

Freu mich über eure Meinung.

Grüßle Anni


von Julia(YCH) am 26. März 2003 15:25

Hallo Anni,

ich habe das bei Mera Dog gefunden:

"...vom Deutschen Futtermittelgesetz werden teilweise bestimmte Begriffe bei der Deklaration vorgeschrieben. In diesem Fall sind Trockenschnitzel Rübenschnitzel/ Rübenfaser, die wir als Rohfaser eingesetzen, um ein besonders gutes Verhältnis von löslichen zu unlöslichen Fasern zu erzielen. Dies fördert ein gesundes Darmklima..."

Was soll man glauben? Wahrscheinlich eher den unabhängigen Meinungen...



von Anni(YCH) am 26. März 2003 15:28

Hallo Julia !

Danke dir, habe grade nochmal nachgesehen. Bei Meradog Sensitive habe ich es an dritter Stelle gesehen :

Zusammensetzung:
Reis (60 %), Truthahnfleischmehl (20%), Trockenschnitzel, Geflügelfett, Leinsamen, Bierhefe, Mineralstoffe, Trockenei, Lecithin (0,2 %), Methionin, Fructo-Oligosaccharide (0,1 %)

Ja, es ist schwierig. Dem Hersteller glaube ich in dem Fall nicht gerade.

Liebe Grüße

Anni

von Suse(YCH) am 26. März 2003 15:47

Hallo,

Rübenschnitzel sind ein Abfallprodukt ("Nebenprodukt"winking smiley der Zuckerherstellung, Ballaststoffe enthalten sie schon, auch Zucker (!)und drum muß man auf der Packung nicht mehr extra "Zucker" angeben *g*
Hund wirds schon rausschmecken. Andre Hersteller schreiben wenigstens "Zucker" drauf oder "Karamel" *ggg*


VG Suse


von Kathi(YCH) am 26. März 2003 19:34

Hi Anni,

wenn es dem Hund den Wanst füllt, füllt es dem Hersteller den Geldbeutel ;-(

Gruß
Kathi

von Antje(YCH) am 27. März 2003 06:17

Hallo Anni,

: Habe mich nach der letzten Diskussion über Trockenschnitzel im Netz
: schlaugemacht.

D.h. Du wußtest bis dahin gar nicht über was Du schreibst...? ;-)


: Also ich denke, ideal werden die Dinger dann für Hunde auch nicht sein.

Ideal ist gar nix, was in Mischfuttermitteln drin ist, für sich alleine gesehen und als Einzelfuttermittel eingesetzt...


: Und wenn ich daran denke, daß ich es bei einem Futter sogar mal an
: dritter Stelle gefunden habe...

Habe ebenfalls mal nachgesehen, wo bei einigen Futtermitteln in der Deklaration die Trockenschnitzel auftauchen. Sie stehen immer hinter den Hauptkomponenten zusammen mit Inhaltstoffen wie z.B. Leinsamen etc. Solche Dinge werden in reltiv geringem Anteil dem Futter zugesetzt. Ein Futter, welches z.B. zu viel Leinsamen enthält, wäre ja auch nicht gut für den Hund...

Trockenschnitzel werden im Hundefutter in erster Linie als Rohfaser eingesetzt. Würde dort Haferschälkleie stehen oder Erbsenfaser, wären diese Komponenten, für sich alleine betrachtet, ja auch kein ideales Hundefutter. Genau so verhält es sich mit den Trockenschnitzeln. Mir sind sie recht, wenn sie im Futter enthalten sind, ich gebe sie meinen Hunden ja auch anteilmäßig ins Frischfutter, wenn ich sie für die Kaninchen einweiche. Sie sind sehr mineralstoffreich, enthalten wenig Phosphor und viel Magnesium. Und ich habe bisher noch nie bemerken können, daß sie einem Hund geschadet haben, außer, daß er Durchfall bekommen kann, wenn er solche Sachen nicht gewöhnt ist und zuviel davon frißt. Die Darmpassage wird halt angeregt durch zu viel Rohfaser... Im übrigen kenne/kannte ich viele Hunde, die sich an Rübenschnitzeln und/oder frisch gemahlenen Rüben ad libidum bedienen können/konnten, und von denen hat/hatte keiner irgendwelche gesundheitlichen Probleme deswegen, viele von denen wurden gesund sehr alt.

Viele Grüße

Antje

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Welpenname ?!?!

    Hi Malaika, also, bei S fände ich Spice ganz gut...;-)) bei T vielleicht Tinkerbell? Das ist der ...

  • Leckerlis

    Hallo Selina, mein Malteserrüde bekommt ab und zu etwas getrocknete Rinderlunge und Rinderleber, aber ...

  • Was sind denn nun wirklich gute Trockenfuttersorten?

    Hi Yorkie Ich habe damals von unserem Züchter auch Marengo mitbekommen. Mein Hund kannte nichts ...

  • 2 Hunde, 2 Fragen

    Hallo zusammen! Erst nochmal vielen Dank für Eure Antworten. Mittlerweile haben wir echte ...

  • Noch einmal Innotek

    : ein guter Ansatz. Sehe ich genauso: Hundehalter, die ihren Hunden wirklich gerecht werden können, ...

  • Skandalöse Enthüllungen

    Hallo Stan, dann isst du hoffentlich dein Steak auch roh!! Gruss Doris : : :

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.195, Beiträge: 42.871.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren