Marengo-Futter ?? :: Hundefutter & Hunde Ernährung

Marengo-Futter ??

von Christoph(YCH) am 19. November 1999 11:37

Hallo Kathi!

: Wozu benötigt Ihr die Verpackung? Ich wäre eher geneigt den Test ohne Bekanntgabe des Namens durchzuführen.

Die Orginalverpackung wird benötigt, um feststellen zu können:
1. Ob die Probe auch der Marke entspricht
2. Um in der Deklaration ersehen zu können, ob synthetische Aminosäuren zugesetzt sind (Was in das Testergebnis mit eingerechnet werden müsste)
3. Ob die Deklaration Hinweise auf Kadaveranteile liefert, was zur Messung von Keratin veranlassen würde

Ausserdem: wo liegt das Problem????

: Wie genau verläuft der Test?

Um feststellen zu können, wie hochwertig die verwendeten Ausgangsstoffe sind, insbesondere die tierischen Eiweissträger, wird die Relation von hochwertigen Aminosäuren z.B. Lysin, Methionin + Cystin und Tryptophan zum Gesamteiweissgehalt ermittelt. Da diese Aminosäuren vermehrt in Muskelfleisch auftreten, kann daraus auf die Güte insbesondere der Fleischgrundlage geschlossen werden.
Ergänzend könnte auf Keratin untersucht werden, um festzustellen, wie hoch der Anteil an Federn, Klauen, Fell etc ist. Sollte sich aus der Deklaration Deines Futters (z.B. Truhthahnfleischmehl o.ä.) der Hinweis auf Kadaveranteile ergeben, wäre das anzuraten.

: Wo wird der Test durchgeführt (Ansprechpartner)?

Der Test würde bei einer Landesforschungs- und Untersuchungsanstalt vorgenommen. Die Anstalt erhält die Proben ohne Angaben der Marke

: Welcher Art ist das Ergebniß?

Das Ergebnis liefert die Daten für die Relation von Gesamteiweiss zu hochwertigen und minderwertigen Eiweissen (Aminosäuren) woraus Rückschlüsse auf die verwendeten Ausgangsstoffe gezogen werden.

Mit freundlichen Grüssen
Chritoph

von Kathi(YCH) am 19. November 1999 11:56

Hallo Christoph,

: Die Orginalverpackung wird benötigt, um feststellen zu können:
: 1. Ob die Probe auch der Marke entspricht

Da ich die Marke nicht nenne ist die Verpackung nicht relevant.
Wenn das Ergebnis vorliegt, bin ich bereit die Karten auf den Tisch zu legen.

: 2. Um in der Deklaration ersehen zu können, ob synthetische Aminosäuren zugesetzt sind (Was in das Testergebnis mit eingerechnet werden müsste)

steht nicht drauf.

: 3. Ob die Deklaration Hinweise auf Kadaveranteile liefert, was zur Messung von Keratin veranlassen würde

steht nicht drauf.

: : Wie genau verläuft der Test?
:
: Um feststellen zu können, wie hochwertig die verwendeten Ausgangsstoffe sind, insbesondere die tierischen Eiweissträger, wird die Relation von hochwertigen Aminosäuren z.B. Lysin, Methionin + Cystin und Tryptophan zum Gesamteiweissgehalt ermittelt. Da diese Aminosäuren vermehrt in Muskelfleisch auftreten, kann daraus auf die Güte insbesondere der Fleischgrundlage geschlossen werden.
: Ergänzend könnte auf Keratin untersucht werden, um festzustellen, wie hoch der Anteil an Federn, Klauen, Fell etc ist. Sollte sich aus der Deklaration Deines Futters (z.B. Truhthahnfleischmehl o.ä.) der Hinweis auf Kadaveranteile ergeben, wäre das anzuraten.

Aha.

: : Wo wird der Test durchgeführt (Ansprechpartner)?
:
: Der Test würde bei einer Landesforschungs- und Untersuchungsanstalt vorgenommen. Die Anstalt erhält die Proben ohne Angaben der Marke

Ist mir zu ungenau. Welches Institut (Name, Ansprechpartner).
Ich persönlich ziehe das Institut für Tierernährung (Dr. Zentek) in Hannover vor.

: : Welcher Art ist das Ergebniß?
:
: Das Ergebnis liefert die Daten für die Relation von Gesamteiweiss zu hochwertigen und minderwertigen Eiweissen (Aminosäuren) woraus Rückschlüsse auf die verwendeten Ausgangsstoffe gezogen werden.

Aha. Sehr Interessant.

Verzeih mir bitte mein Mißtrauen aber ich als Laie denke mir, daß das von Euch gewählte Institut nicht ganz so neutral ist wie Ihr behauptet.

Die Antwort auf die Frage von Sabina interessiert mich überigens auch sehr.

Viele Grüße
Kathi

von Christoph(YCH) am 19. November 1999 12:22

Hallo Marlene!
: Was mich, ehrlich gesagt, an Marengo abgeschreckt hat, war die Tatsache, dass
Schweinegrieben verarbeitet werden, obwohl mir mein Futterhändler erklärt hat,
es wäre ausschließlich Rind enthalten.

Schade das Dein Fachhändler nicht gut Bescheid wusste, obwohl wir regelmässig Schulungen anbieten.
Aber was ist gegen Scheinefleisch in Hundefutter einzuwenden?
Das Pseudowutproblem (Aujeszkysche Krankheit) besteht nur bei Verfütterung von rohem Fleisch. Ausserdem ist die Krankheit bei den Schweinen durch staatliche Zwangsimpfung quasi ausgerottet.
Eine Belastung mit Viren oder Bakterien ist bei Marengo Hundefutter bedingt durch das Herstellungsverfahren ausgeschlossen. Darum ist eine Mischung aus mehreren Fleischsorten gesund und gibt dem Futter vor allen Dingen langfristig eine hohe Sicherheit.

:Mich würde aber in diesem Zusammenhang interessieren, warum Ihr Eurem Futter
nicht zusätzlich Vitamine zusetzt. Ich weiss, Ihr habt ein schonendes Aufbereitungs-
verfahren, aber gibt es trotzdem eine Nachkontrolle, die über den Vitaminanteil nach
Fertigstellung Aufschluß gibt

Marengo Hundefutter ist naturbelassen, dass heisst vor allen Dingen, dass keine synthetischen Zusatzstoffe eingesetzt werden. Synthetische Vitamine gehören auch zu den unnatürlichen Bestandteilen eines Futters.
Natürlich müssen aussreichend viele Vitamine und Spurenelemente im Futter vorhanden sein. Der Anteil der natürlichen Vitamine und Spurenelemente findest Du unter [www.ich-will-futter.de] am Ende der Seite (dies sind die Werte, die tatsächlich im fertigen Marengofutter enthalten sind).
Synthetische Vitamine werden für eine zunehmende Zahl von chronischen Erkrankungen (mit-)verantwortlich gemacht (Knochenstoffwechselstörungen, Stoffwechselprobleme, Allergien um nur einige zu nennen). Darum verwenden wir so hochwertige Ausgangsstoffe, dass wir auf eine künstliche Vitaminierung des Futters verzichten können.
So ist die ausreichende Versorgung des Hundes mit lebenswichtigen Vitaminen und Spurenelementen gewährleistet, ohne dass wir Ihn der Gefahr synthetischer Zusatzstoffe aussetzen.

Gruss Christoph

P.S.: Steht auf dem Hundefuttersack: "Gehalt an Zusatzstoffen" und folgen dann Vitamine und Spurenelemente so sind das die Angaben über die synthetisch zugesetzten Mengen!!


von Antje(YCH) am 19. November 1999 12:57

Hallo Christoph,

: Das Pseudowutproblem (Aujeszkysche Krankheit) besteht nur bei Verfütterung von rohem Fleisch. Ausserdem ist die Krankheit bei den Schweinen durch staatliche Zwangsimpfung quasi ausgerottet.

Die Krankheit ist absolut nicht ausgerottet! Unserm Landkreis stand vor einigen Jahren deswegen komplett unter Charantäne, wir brauchten eine schriftliche Erlaubnis des Veterinäramtes, um mit unseren Pferden (!) eine Veranstaltung zu besuchen. Mehrere Schweinebestände, darunter auch die von 3 Bekannten, wurden komplett abgeschlachtet.

Vor nicht einmal 12 Monaten ist die Krankheit wieder im Landkreis ausgebrochen und diesmal wurden 2 Bestände abgeschlachtet. Alle dem Veterinäramt bekannten Hundebesitzer/-züchter wurden darüber informiert!

Viele Grüße

Antje

von Marlene(YCH) am 20. November 1999 13:52


:
: Hey Antje,

du meinst bestimmt die Schweinepest.Sind denn die ajueszkysche krankheit und die Schweinepest
und die Schweinepest dasselbe.
Soweit ich informiert bin,wird ajueszkysche krankheit durch herpesviren und die schweinepest
durch pestviren ausgelöst.

gruß
Marlene

von Henning(YCH) am 02. Dezember 1999 00:27

: Hi Marlene,
:
: : An den amerikanischen Futtersorten wäre ich sehr interessiert. Ich würde
: : mich sehr freuen, wenn du einige Informationen darüber für mich hättest.
:
: Ich mache Dir am Wochenende 'mal eine kleine Übersicht fertig. Bekommst Du dann am Montag.
:
: : Dr. Schaette biologisches Hundefutter hat folgende Zusammensetzung:
: : Getrocknetes Rindermuskelfleisch, Vollkorngetreidemischung, frisches Gemüse,
: : Grünalgen, Algenkalk, Beinwell, Birkenblätter, Eibisch, Goldrute, Johanniskraut,
: : Nessel, Schafgarbe, Wegewarte, Omega-3 Fettsäuren
:
: Hört sich soweit ganz gut an. ABER:
: - Vollkorngetreidemischung: WELCHE Getreidearten sind enthalten (Weizen, Mais)?
: - frisches Gemüse: WAS für Gemüse (zu viel Kartoffeln sind schädlich weil sie gären)?
: - wie hoch genau ist der Anteil an Fleisch?
: - welche Art Fett ist enthalten (Geflügelfett oder gar Rinderfett)?
:
: : Rohprotein 25,5 %
:
: ist OK.
:
: : Rohfett 6,2 %
:
: Meiner Erfahrung nach viel zu niedrig. Ein Fettgehalt von 11-15% ist optimal. Zu wenig Fett wirkt sich auf das Fell und die aktivität aus.
:
: : Rohfaser 3,9 %
: : Rohasche 6,1%
: : Calcium 0,96
: : Phospor 0,64
: : Natrium 0,4
:
: die Werte sind OK.

Wieso sind die Werte ok? Calcium Phosphor im Verhältnis 1,1 zu 1????
Und was macht bitte schön Natrium im Futter, dann noch 0,4?????
:
: Dieses Futter wirft bei mir 'ne menge Fragen auf. Die Inhaltsangabe wäre mir viel zu ungenau da stark verallgemeinert.
:
: Kathi

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.195, Beiträge: 42.871.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren