Trockenfutter verträglich für den Hund? :: Hundefutter & Hunde Ernährung

Trockenfutter verträglich für den Hund?

von Marina(YCH) am 02. Mai 2003 14:31

Ich weiß nicht recht, wie ich das Thema in die Titelzeile kriegen kann -ich hoffe, es ist einigermaßen stimmig so.
Wie lange dauert es bzw. wie lange muss man eine Futtersorte "ausprobieren", um zu sehen, ob der Hund es verträgt? Oder vielmehr, ob sie gut ist für ihn?
Ich meine jetzt natürlich nicht solche offensichtlichen Sachen wie Futterverweigerung ("schmeckt nicht"winking smiley oder Durchfall oder andere Verdauungsachen, sondern Auswirkungen auf Fell, Wohlbefinden, Gesundheitszustand im Allgemeinen.
Und wie lange kann es dauern, bis sich ein Hund auf eine andere Sorte Futter "umgestellt" hat?
Ich bin nämlich am Zweifeln, ob mein jetziges Futter wirklich das Richtige ist - ich füttere es jetzt so ca. 1/2 Jahr, und da der Sack bald leer sein wird, überlege ich, evtl. mal etwas anderes auszuprobieren.

von Antje(YCH) am 02. Mai 2003 16:54

Hallo Marina,

: Ich bin nämlich am Zweifeln, ob mein jetziges Futter wirklich das
: Richtige ist ...

Dafür muß es für Dich doch Anhaltspunkte geben. Welche sind es? Ist das Fell nicht in Ordung etc.?

Bei einer Futterumstellung sollten keine großen Verdauungsprobleme auftreten, außer der Hund ist generell überempfindlich in dieser Hinsicht. Daß der Kot für ein paar Tage weicher wird finde ich noch akzeptabel, aber dann muß alles wieder O.K. sein. Bekäme einer meiner Hunde richtigen Durchfall von einem neuen Futter, würde ich die Finger davon lassen.

Letzendlich hilft einfach ausprobieren. 4 bis 6 Wochen braucht es i.d.R. schon, daß ein Futter seine Auswirkungen zeigt, eher noch länger. Erst nach dieser Zeit kannst Du Veränderungen an der Haut etc. feststellen. Bei Leistungsfutter kannst Du, wenn der Hund im Trainig steht, allerdings schon eher Rückschlüsse in Bezug auf die Kondition der Hunde stellen (d.h. Du merkst schnell, wenn das Futter nix taugt).

Viele Grüße

Antje

von Marina(YCH) am 02. Mai 2003 17:21

: : Ich bin nämlich am Zweifeln, ob mein jetziges Futter wirklich das
: : Richtige ist ...
:
: Dafür muß es für Dich doch Anhaltspunkte geben. Welche sind es? Ist das Fell nicht in Ordung etc.?
:
Hallo Antje,
ja - gibt es schon (ziemlich viele Haufen, der Kot ist - meiner Meinung nach - ziemlich weich und hell).
Beim Fell weiß ich es nicht so recht - es ist ziemlich wuschelig und noch recht weich und "flauschig", mein Hund ist erst knapp 1 Jahr und da bin ich mir nicht so ganz sicher, ob das nun noch das Welpenfell ist und wie es werden "soll" - er ist ein Mischling.
Schuppig oder glanzlos jedenfalls ist es nicht.
Ich würde an sich schon ganz gern mal die Futtermarke wechseln, einfach um mal zu sehen, ob es besser/anders wird, aber ich will natürlich nicht so viel an ihm "rumprobieren", besonders da mein Futterhändler meint, das mit dem häufigen Kotabsatz und weichem kot wäre für einen so jungen Hund noch durchaus normal, da die einen sehr regen Stoffwechsel haben und ausserdem oft noch "unverdauliches" z.B. Gras oder so nebenbei fressen.
Naja, ich weiß halt auch nicht so recht - ist mein erster Hund und ich möchte natürlich nix falsch machen....

von Andrea(YCH) am 02. Mai 2003 18:04

Hallo, schau mal in www.barfers.de

Andrea

von Ueli(YCH) am 02. Mai 2003 19:02

Hallo Marina
: Wie lange dauert es bzw. wie lange muss man eine Futtersorte "ausprobieren", um zu sehen, ob der Hund es verträgt? Oder vielmehr, ob sie gut ist für ihn?

--so zwischen 4-10 Wochen je nach "Vor-Fütterung" würde ich dem Hundeorganismus schon Zeit lassen bei einer Umstellung.


: sondern Auswirkungen auf Fell, Wohlbefinden, Gesundheitszustand im Allgemeinen.

--bei den Einen sieht man Verbesserungen schnell, bei Anderen braucht es wiederum länger. Dies hängt wohl auch wieder daran, was war vorher im Napf. Je nach dem muss der Organismus mehr "neu lernen" das Futter zu verdauen oder es geht ganz problemlos. (Inhaltsstoffe der Futter sind oft recht weit auseinander, Zusätze verschieden etc.)
: Und wie lange kann es dauern, bis sich ein Hund auf eine andere Sorte Futter "umgestellt" hat?

--siehe oben smiling smiley


: Ich bin nämlich am Zweifeln, ob mein jetziges Futter wirklich das Richtige ist - ich füttere es jetzt so ca. 1/2 Jahr, und da der Sack bald leer sein wird, überlege ich, evtl. mal etwas anderes auszuprobieren.

--bei Zweifeln würd ich mal die Analyse genau studieren und mit dem "Wunschfutter" vergleichen. Zudem ein paar Web-Site von Futtern studieren die keine chemische, synthetische Zusätze mitmischen, keine Antioxydantien/Konservierungsmittel drin haben.
www.kritische-tiermedizin.de hilft vielleicht auch.

LG Ueli

von Antje(YCH) am 02. Mai 2003 20:40

Hallo Marina,

: ja - gibt es schon (ziemlich viele Haufen, der Kot ist - meiner
: Meinung nach - ziemlich weich und hell).

In Bezug auf die Menge der Haufen muß man natürlich auch berücksichtigen, wieviele Mahlzeiten der Hund am Tag frißt. Meine Kleinen (5 Monate) bekommen drei Mahlzeiten am Tag und sie machen drei Haufen. Allerdings sind die relativ klein und i.d.R. so fest, daß man sie mit dem Schuh auf 'ne Schippe kicken könnte. Die Große bekommt eine Mahlzeit am Tag und macht morgens 'nen Haufen und evtl. Abends noch mal, wobei auch die fest und klein bis mittel sind (der Abends ist kleiner).


: Beim Fell weiß ich es nicht so recht - es ist ziemlich wuschelig und
: noch recht weich und "flauschig", mein Hund ist erst knapp 1 Jahr und
: da bin ich mir nicht so ganz sicher, ob das nun noch das Welpenfell
: ist und wie es werden "soll" - er ist ein Mischling.

Welpenfell dürfte er mit einem Jahr nicht mehr haben. Allerdings kommt es bei Deinem wohl auch auf die Mischung an. Bei vielen Rassen (Langhaar, Rauhhaar) ist das Fell erst im 2. Jahr richtig "fertig". Hast Du gar keine Ahnung, was bei ihm rassemäßig drin steckt?


: Ich würde an sich schon ganz gern mal die Futtermarke wechseln,
: einfach um mal zu sehen, ob es besser/anders wird, aber ich will
: natürlich nicht so viel an ihm "rumprobieren", besonders da mein
: Futterhändler meint, das mit dem häufigen Kotabsatz und weichem kot
: wäre für einen so jungen Hund noch durchaus normal, da die einen sehr
: regen Stoffwechsel haben und ausserdem oft noch "unverdauliches" z.B.
: Gras oder so nebenbei fressen.

Hmmm.... Hat Dein Futtermittelhändler eigentlich selbst Hunde? Hört sich für mich 'n bisschen komisch an.... Natürlich setzt ein junger Hund, der i.d.R. noch häufiger gefüttert wird als ein ausgewachsener, auch häufiger Kot ab. Aber das mit dem regen Stoffwechsel und dem weichen Kot kaufe ich ihm nicht so ganz ab, s.o. Das Immunsystem eines Hundes ist im ersten Jahr noch nicht voll entwickelt bzw. wird durch Wachstum, Zahnung usw. immer mal wieder geschwächt. Und die Darmflora muß sich auch erst aufbauen und stabilisieren. Dadurch hat ein junger Hund eher mal Durchfall als ein älterer. Aber permanent weicher Kot ist bei einem jungen Hund meiner Meinung nach nicht normal.

Wechsel ruhig mal das Futter. Wenn ich meine Hunde nur im Erhaltungsstoffwechsel zu füttern hätte, würde ich bei jedem Sack wechseln. Was in dem einen Futter zu viel oder zu wenig ist gleicht das nächste wieder aus. Schaden tut das einem Hund bestimmt nicht, und mit einem Jahr ist er wachstumsmäßig aus dem Gröbsten raus und nicht mehr anfällig in Bezug auf ein ungünstiges Ca-/P-Verhältnis. Vorsichtig wäre ich nur bei einer Futtermittelunverträglichkeit oder einer Erkrankung, die den Magen-/Darmtrakt beeinflußt (z.B. Bauchspeicheldrüsenprobleme). Nimm aber erst einmal 'ne kleine Packung, nicht daß er ein Futter gar nicht verträgt und Du dann mit 15 kg Futter da stehst und nicht weißt wohin damit... ;-)))

Viele Grüße

Antje

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • welpe verkühlung

    Hey Silvi, meinst Du jetzt eine Erkältung oder direkt eine "Verkühlung"? Das mit dem hüsteln - könnte ...

  • Clickererfahrungsbericht 2

    Hallo Tanja : Ist schon klar, daß die eigentliche Bestätigung Ball/Beißwurst/Leckerlie meist zu spät ...

  • Komische Hundehalter?

    Hallo Ico! Das Gleiche hat mal ein Bekannter gemacht. Er hatte damals 2 Doggenrüden und einen ...

  • Suchtverhalten

    Hallo Amelie, tja, kurz mal `reinschauen musste ich ja jetzt doch. Aber ich werfe wirklich nur noch ...

  • müdes Hessen

    Hallo Lisa, was für eine Hundesportart möchtest Du denn im Marburger Raum betreiben? Viele ...

  • Saarloos/TschechSlo?

    bin ich wieder die Nestbeschmutzerin *seufz* hei ich weiss. und gerade deswegen hast du meine ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.195, Beiträge: 42.871.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren