Böser Kampfhund im Hundeauslaufgebiet :: Hundegeschichten

Böser Kampfhund im Hundeauslaufgebiet

von Feli und Hunter(YCH) am 01. Mai 2000 05:43

Hallo, im Moment wird ja wie wild auf die sogenannten Kampfhunde losgegangen das es schon nicht mehr schoen ist. Dieses Gesetz wollen sie aendern aber ein besseres Tierschutzgesetz, ach Gott.
Wir haben einen Hundeplatz und brauchen eine Vereinshaftpflicht Versicherung. Ratet mal welche Hunde nicht in unserem Hundeverein aufgenommen werden duerfen? Richtig!!
Ich finde bei solchen Hetzparolen muss man auch ein bischen hinter die Kulissen schauen. Ein Mann wurde von 2 Kampfhunden Tot gebissen! Diese Kampfhunde bewachten ein Eingezaeuntes Gelaende! Entschuldigt, aber welcher Trottel geht in ein Grundstueck in dem 2 Hunde frei laufen und kein Herrchen in Sicht ist. Das ist es was ich Meine mit hinter die Kulissen schauen. Auch ich kenne einige Pitbulls und es ist kein boeser dabei. Ich lasse auch unsere 2 Beardies mit denen Spielen.
Viele Gruesse Feli und Hunter

von Katja + Indy(YCH) am 01. Mai 2000 07:15

Hallo Sarah!

Da hast Du natürlich recht, man kann es auch bei den Menschen nicht am Aussehen festmachen - genausowenig wie bei den Hunden ;-)
Mein "Lieblingsbulli" gehört auch einem Typen mit Stachelhaarschnitt, bunten Cowboystiefeln und nicht ganz frischen Anziehsachen; aber wenn Devil (bekloppter Name!) mit Frauchen und den beiden Kindern unterwegs ist (bei uns leider nur mit Maulkorb, Stadt Göttingen "handelt" auch, bevor man hier denkt), macht das einen ganz anderen Eindruck, und der Hund ist ja der gleiche...
Bei uns ist es halt nur leider so (anderswo ist es sicher ähnlich), daß sich in den letzten 10 Jahren, aufmerksam geworden durch die Medien, hauptsächlich solche Typen diese "starken" Hunde gekauft haben, die den Hund zum Image brauchen (Halbwüchsige mit großer Klappe und Selbstbewußtseinsdefizit) und leider wenig bis gar keine Ahnung von dem Tier haben. Und diese Hunde werden dann am Stachelhalsband (zusätzlich zum breiten Nietenhalsband) durch die Innenstadt gezogen und machen den entsprechenden Eindruck auf alle, das AUto ist mit schwarzen Folien abgeklebt, tiefergelegt und mit dickem "Pitbull"-Aufkleber versehen... und dann beklagen sie sich über Vorurteile gegen ihre "total lieben" Hunde, "er mag nur keine anderen Rüden halt, die macht er kalt eben", "aber die mit ihren Schoßhunden haben ja sowieso keine Ahnung"; seufz!!!!
Ich denke, Du weißt was ich meine; natürlich sind die Menschen die Verantwortlichen, aber irgendeine Reglung müßte schon gefunden werden, die die Anschaffung von Hunden reglementiert, und sei es nur ein Theorietest wie beim Führerschein, der 100DM kostet und bei Erwerb/Anmeldung vorgelegt werden muß. Das würde vielleicht schon mal ein paar Spontankäufe verhindern...
Ein bißchen ratlose Grüße,

Katja + Indy (den letztens auch ein Cairnterrier angefallen hat)

von Sarah und Yorick(YCH) am 01. Mai 2000 07:40


Das Gute an einem Hundeführerschein ist, dass viele Hunde dann einen
besser erzogenen Hundeführer kriegen, eine Hundeschule besuchen und
vielleicht dadurch ein artgerechteres und interessanteres Leben führen,
weil ihre Herrchen und Frauchen mehr über Hunde lernen und sich inten-
siver mit der Erziehung auseinander setzen.
Ich finde auch, dass etwas getan werden muss, ich finde aber auch, dass
es nicht fair ist, Hunde gewisser Rassen gänzlich zu verbieten, während
andere, gleichgrosse und auch potentiell mögliche Gefahren nicht ver-
boten, geschweige denn durch ein Gesetz erfasst werden etc.
Dann dünkt mich problematisch, dass die Leute, die einen Staff im
Keller halten diesen sowieso nicht anmelden, keine Hundesteuer zahlen
und sicher keinen Hundeführerschein machen...die finde das sogar cool,
wenn die Hunde auch noch illegal sind...von daher denke ich, muss eine
andere Lösung gefunden werden.
Ich bin auch der Meinung, dass etwas gemacht werden muss, aber solange
Hunde wild gezüchtet und geschmuggelt werden ist es unmöglich alle
Hunde zu registrieren und auf den Goodwill der Leute kann man sich doch
wirklich nicht verlassen...
Vielleicht sollte man auch alle Nicht-Hundehalter zum Hundetraining
schicken, damit sie lernen, wie man mit Hunden umgeht? *grin*
Ich bin nicht gegen gute gesetzliche Regelungen und ich kann auch noch
akzeptieren, dass grosse Hunde und kleine Hunde verschieden behandelt
werden...aber irgendjemand sollte den Leuten endlich erklären, dass
andere Hunde beissen werden, wenn es keine "Kampfhunde" mehr gibt.

sarah

von Katja + Indy(YCH) am 01. Mai 2000 08:18

Hallo Sarah!

: Das Gute an einem Hundeführerschein ist, dass viele Hunde dann einen
: besser erzogenen Hundeführer kriegen, eine Hundeschule besuchen und
: vielleicht dadurch ein artgerechteres und interessanteres Leben
: führen, weil ihre Herrchen und Frauchen mehr über Hunde lernen
Hundeführerschein find ich okay, aber dann haben wir schon wieder das nächste Problem: Wer macht den? Nur der Besitzer? Jeder in der Familie? Die Oma, die einmal im Jahr zwei Wochen mit auf den Hund aufpaßt?

: Ich finde auch, dass etwas getan werden muss, ich finde aber auch, dass
: es nicht fair ist, Hunde gewisser Rassen gänzlich zu verbieten, während
: andere, gleichgrosse und auch potentiell mögliche Gefahren nicht ver-
: boten, geschweige denn durch ein Gesetz erfasst werden etc.
Ja. Total schwachsinnige Idee; mal abgesehen davon, daß viele Leute keinen Tosa Inu erkennen würden, wenn sie ihn sehnen(ich für meinen Teil wäre mir da auch nicht sicher...). Und es fällt ja doch auf, daß das alles "ausländische Rassen "sind; in Frankreich ist's "unser" Rotti, bei uns "deren" Bordeauxdogge..

: Dann dünkt mich problematisch, dass die Leute, die einen Staff im
: Keller halten diesen sowieso nicht anmelden, keine Hundesteuer zahlen
: und sicher keinen Hundeführerschein machen...die finde das sogar cool,
: wenn die Hunde auch noch illegal sind...von daher denke ich, muss eine
: andere Lösung gefunden werden.
Wohl wahr. Leute, die illegale Drogen nehmen, betrunken AUto fahren und auch sonst stolz darauf sind, Gesetze zu brechen und den Staat über's Ohr zu hauen, lassen sich mit Gesetzen nicht "zurechtrücken". Und ich habe schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich verkehrtrum durch eine Einbahnstraße radele...

: Vielleicht sollte man auch alle Nicht-Hundehalter zum Hundetraining
: schicken, damit sie lernen, wie man mit Hunden umgeht? *grin*
DAS ist mal eine richtig gute Idee! Wie wäre es, sowas als Pflichtunterricht in den Grundschulen einzuführen? Hunde life mit Erklärungen; abends Elternabend mit Hunden... Kinderlose kriegen Spezialveranstaltungen ;-)

: aber irgendjemand sollte den Leuten endlich erklären, dass
: andere Hunde beissen werden, wenn es keine "Kampfhunde" mehr gibt.
Ja, schade ist nur, daß das keiner wissen will.

Katja

von Sarah und Yorick(YCH) am 01. Mai 2000 09:20


: : aber irgendjemand sollte den Leuten endlich erklären, dass
: : andere Hunde beissen werden, wenn es keine "Kampfhunde" mehr gibt.
: Ja, schade ist nur, daß das keiner wissen will.

*Hm...schlussendlich wird man nur noch zahnlose Hunde züchten, die
keinem gefährlich werden können...wenn dann aber immer mehr Kinder
von Hunden umgeschupst und sexuell belästigt werden, dann wird es
auch ein Gesetz gegen zahnlose Hunde geben, Hundehalter müssen auf
Schweine umsteigen...bis dann die ersten Kampfsäue auftauchen, die
wiederum verboten werden...etc.

Natürlich sind Hunde gefährlich. Aber Autos und Fahrräder, Spielplatz-
schaukeln, Treppen und Dachziegel sind auch gefährlich. Man kann die
Welt nicht jeglicher Gefahr entledigen und gerade beim Thema "Hunde"
darf man nicht vergessen, wieviel Nutzen diese Tiere haben und wieviele
Menschen sie glücklich machen...sie retten Leben, verrichten Arbeiten
und sie sind treue Freunde...

Ich hoffe wirklich, dass es in dieser Geschichte eine Lösung gibt, die
eine Zukunft mit Hunden ermöglicht.

sarah

von Staff-Ute(YCH) am 01. Mai 2000 10:04


Hi Katja!
Also auch mein Auto hat viele Staffordaufkleber (man sieht das Auto nicht mehr vor Aufklebern).
Tja, Tonya und ich waren heute wieder im besagten Auslaufgebiet und es haben gerade Kleinhundbesitzer (in dem falle Zwergschnauzer) wunderbar auf Tonya reagiert. Etwas Später kamen zwei Leute mit ihrem Rudel Huskies an und haben auf den bösen Kampfhund Tonya geschimpft, ohne geringstem Anlass.
Nun sage mir bitte jemand, daß sich Leute das andere Ende der Leine ansehen, den ich bin eine normale Frau mit normalen Haaren und von durchschnittlicher Gestalt und alle Leute denen ich heute mit den bullartigen Rassen begegnet bin sahen ganz normal aus bis auf einen und der war mit seiner Bourdeuxdogge da und der Hund war super.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 325, Beiträge: 2.019.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren