3 Bullmastiffs als Schnäppchen :: Hundegeschichten

3 Bullmastiffs als Schnäppchen

von Wencke(YCH) am 08. Juli 2000 21:53


Ich erhielt letzte Woche einen Anruf mit der Bitte um Übernahme von drei BM - Geschwistern. 2 Rüden, eine Dame, im Alter von 12 Wochen. Als Rettung vor dem Tierheim, aufgrund Öffentlichkeitsdruckes.
Die Beschreibung der Hilfesuchenden war die, dass die Familie in einer 2- Raum - Wohnung lebt, an die ein Garten anschließt, in dem die Tiere gehalten werden. Unterkunft ist eine Hütte. In der Wohnung sei eine Haltung nicht möglich, weil in der Familie ein Kleinstkind lebt. Die Frau kümmere sich um das Kind und der Mann nach einem langen Arbeitstag um die Hunde. Bei meiner Frage, welcher Züchter denn drei Geschwister in eine Familie gebe und das bei dieser räumlichen Beengung, bekam ich zur Antwort, dass der Züchter im Ausland lebe ( gleiche Nationalität wie diese Familie ) und den Leuten erklärt habe, drei Welpen seien ein Schnäppchen - pro Stück 1000 DM, denn in Deutschland sind bekanntlich Preise von 2000 - 3000 DM an der Tagesordnung. Außerdem seien die Tiere aus einer Weltmeisterverpaarung hervorgegangen.....(?)

Zu einer Übergabe kam es nicht, sie wollten die Tiere zu deutschen Preisen verkaufen, denn angeblich wären TA - Kosten und offizielle Umschreibung der Papiere für VDH insgesamt auf eine weitere Summe von 2000 DM angelaufen - dabei hatten die Babys gerade 1 Impfung (mit der 8. Woche kamen sie her )
Jetzt behalten die Leute zwei Rüden und das Mädchen bekommt die Schwägerin.

Es fehlt hier zudem noch jegliches Wissen zu dieser Rasse - meine Reaktion war entsprechend.

Tiere als Schnäppchen - es waren tatsächlich ihre Worte - hier beginne ich, zu hassen! Wenn das nie aufhört, aus Tieren eine Ware zu machen, werden wir wohl das aktuelle Thema auch nicht in Griff bekommen.

Mich würde Eure Meinung interessieren!

Gruß,
Wencke

von Ina(YCH) am 09. Juli 2000 08:21

Hallo Wencke,

ich kann Dir da nur zustimmen. Ich bin auch VDH-Züchter und als solcher kommen mir auch einige Leute unter die sich "mal eben" einen Hund anschaffen wollen. Mit solchen "Geschichten" könnte ich Bücher füllen. Und wenn diese Kandidaten bei mir keinen Welpen bekommen, ich garantiere Dir, woanders bekommen sie einen.

Und da sehe ich eines der Hauptprobleme. Viele Leute sind eh der Meinung, ein Mischling ist doch viel besser, gesünder, nicht "überzüchtet" .....

Jetzt hätte ich dazu mal eine Frage:

Durch die Verordnungen blickt ja kein Mensch mehr durch, jedenfalls ich nicht, da ich kein Rechtsanwalt bin. Ist denn jetzt damit auch die Massenzucht nach dem Motto "heute bestellt morgen abgeholt" in den Griff zu bekommen?

Würde theoretisch auch der "UCI und Konsorten" unter diese Verordnung fallen? Und was ist generell mit den "wilden Mischlingszüchtern" nach der Marke "oh, Gott, die ist Laufen gegangen, Vater unbekannt"? Dürfen die alle so weiter machen und wir als VDH Züchter werden jetzt auch noch für unsere Mitgliedschaft dort dafür bestraft?

Verlagern sich jetzt die Massenzüchter auf "Mischlinge"?

Ich habe, ich glaube auf der HP von Schleswig Holstein, gelesen das es auch unter die Aufsichtspflicht eines Hundehalters fällt, eine läufige Hündin unter Kontrolle zu halten". Und da stand nichts von Rassehunden.

Deine und auch die Meinung der anderen dazu würde mich brennend interessieren.

Verwirrte Grüße
Ina und 40/20 Meute (die von heute auf morgen vom belächelten Flokati zum "poteniell gefährlichen Hund" aufgestiegen sind)

:
: Tiere als Schnäppchen - es waren tatsächlich ihre Worte - hier beginne ich, zu hassen! Wenn das nie aufhört, aus Tieren eine Ware zu machen, werden wir wohl das aktuelle Thema auch nicht in Griff bekommen.
:
: Mich würde Eure Meinung interessieren!
:
: Gruß,
: Wencke

von Wencke(YCH) am 09. Juli 2000 10:53

: Hallo Ina,

Ja, die Leute bekommen ihre Welpen, der Markt ist groß und solange die Vereinsreibereien bestehen und nicht konsequente Kontrollen durchgeführt werden, wird es trauriger Realismus sein, dass Handel, Massenzucht und "Wildverpaarungen" an der Tagesordnung stehen. Ich sehe das Problem beim Züchter. Die schwarzen Schafe existieren in allen Vereinen(!), die Tierärztekammer sähe ich hier als unabhängiges Kontrollorgan - vielleicht wäre dies eine Möglichkeit.

Vielleicht habe ich mich nicht ganz klar ausgedrückt: Ich bin nicht mehr Mitglied des VDH, ich habe lange nach einem Verein gesucht, vor nicht allzu langer Zeit eine Alternative gefunden und ich denke, wenn man gemeinsam arbeitet, die negativen Dinge verbessert, hat man eine Perspektive. Uns geht es doch allen um unsere Hunde - oder ?!


ZU dem Thema: Hier in unsere Gegend gibt es zwei renomierte Hundeschulen. Beide arbeiten über VDH, beide Betreiber hatten jahrelang in ihrer Rasse Spitzenerfolge. Mich haben Leute besucht, die mir stolz ihren Hund präsentiert haben, im selben Atemzug bekam ich die Info, dass die Tiere bei einem der HS-Betereiber bestellt wurden mit einem Oberlimit an Preis und er sie aus Tschechien geholt hat.
REALITÄT UND AUCH HIER VDH - Allerdings habe ich auch Erfahrungen gemacht, dass man mir eine "Scheidungshündin" mit 9 Monaten verkauft hat, der Besitzer wußte, sie kam in ein Rudel und zu Kindern und fortan gab es Probleme. Mit der Zeit stellte sich heraus, dass die Hündin wohl slektiert wurde, weil sie das Nervenkleid für Kämpfe nicht hatte - erstklassige Papiere !!!!!
Wenn ich nicht alleine stehen würde, hätte ich hier schon lange angesetzt, aber jemand, der das nicht selbst gesehen hat, wird das auch nie richtig "greifen" können.

: Würde theoretisch auch der "UCI und Konsorten" unter diese Verordnung fallen? Und was ist generell mit den "wilden Mischlingszüchtern" nach der Marke "oh, Gott, die ist Laufen gegangen, Vater unbekannt"? Dürfen die alle so weiter machen und wir als VDH Züchter werden jetzt auch noch für unsere Mitgliedschaft dort dafür bestraft?
:

Ich betone nochmal: Ich gehöre zu den "Konsorten", weder UCI noch VDH, noch "Vater unbekannt"

Auch hier: Solange sich Vereinszugehörigkeit in Werten ausdrückt, jeder jeden als Konkurrenz sieht oder aber durch Papiere der Hund aufgewertet wird, bleibt immer Platz für Lücken wie Einfuhr, Massenzucht ect.
Ein Strang.....
Und trotzdem...wir sind Menschen - eine eigene Spezies


: Verlagern sich jetzt die Massenzüchter auf "Mischlinge"?


: Es kommt auf die Mischung an.....
Mal sehen, wann bei yorkies die Beißkraft trainiert wird.....:-))


: Ich habe, ich glaube auf der HP von Schleswig Holstein, gelesen das es auch unter die Aufsichtspflicht eines Hundehalters fällt, eine läufige Hündin unter Kontrolle zu halten". Und da stand nichts von Rassehunden.
:
Ja gut, wenn du mit reifen Tieren lebst, weißt Du, was es heißt, zu kontrollieren. Enthaltsamkeit sehe ich als Tierquälerei, weil der Trieb hier alles übersteigt. Gerade, wenn die Tiere sexuelle Erfahrungen haben. Aber das fällt unter Eigenverantwortung - dazu meine ich, dass sich die Hundehalter zum ganz großen Teil erst einmal Wissen aneignen MÜSSEN; WENN DAS JEDER Einzelne verstanden hat, wird vielleicht im Sinne der Tiere durch die Besitzer eine Lösung geben.

Gruß,
Wencke

von Ina(YCH) am 09. Juli 2000 12:14


Hallo Wencke,

:Ja, die Leute bekommen ihre Welpen, der Markt ist groß und solange die Vereinsreibereien bestehen und nicht
:konsequente Kontrollen durchgeführt werden, wird es trauriger Realismus sein, dass Handel, Massenzucht und
:"Wildverpaarungen" an der Tagesordnung stehen. Ich sehe das Problem beim Züchter. Die schwarzen Schafe
:existieren in allen Vereinen(!), die Tierärztekammer sähe ich hier als unabhängiges Kontrollorgan - vielleicht :wäre dies eine Möglichkeit.

Was die schwarzen Schafe angeht, da muß ich Dir leider Recht geben. Aufgrund von Vereinsmeiereien aber habe ich z.B. mit meinen Hunden die BH nie gemacht, denn obwohl wir 1 Tag vor der Prüfung standen, habe ich die ganze Sache geschmissen.

:Vielleicht habe ich mich nicht ganz klar ausgedrückt: Ich bin nicht mehr Mitglied des VDH, ich habe lange nach
:einem Verein gesucht, vor nicht allzu langer Zeit eine Alternative gefunden und ich denke, wenn man :gemeinsam arbeitet, die negativen Dinge verbessert, hat man eine Perspektive. Uns geht es doch allen um :unsere Hunde -oder ?!

Das sollte kein persönlicher Angriff sein, vielleicht habe ich mich da etwas ungeschickt ausgedrückt. Aber mir sind einige Leute bekannt, die z.B. im UCI züchten und was ich da höre, da bin ich doch froh im VDH zu sein, da besteht wenigstens ein Mindestmaß an Kontrolle. Aber das Thema ist etwas zu komplex für dieses Forum. Daher wäre es schön, wenn Du mir (bei Interesse) eine Mail schicken könntest zu einem kleinen Erfahrungsaustausch, denn ich sehe in der Zucht ausserhalb des VDH noch ganz andere Probleme, die aber nicht in dieses Forum gehören.


:ZU dem Thema: Hier in unsere Gegend gibt es zwei renomierte Hundeschulen. Beide arbeiten über VDH, beide
:Betreiber hatten jahrelang in ihrer Rasse Spitzenerfolge. Mich haben Leute besucht, die mir stolz ihren Hund
:präsentiert haben, im selben Atemzug bekam ich die Info, dass die Tiere bei einem der HS-Betereiber bestellt
:wurden mit einem Oberlimit an Preis und er sie aus Tschechien geholt hat.
:REALITÄT UND AUCH HIER VDH - Allerdings habe ich auch Erfahrungen gemacht, dass man mir eine
:"Scheidungshündin" mit 9 Monaten verkauft hat, der Besitzer wußte, sie kam in ein Rudel und zu Kindern und
:fortan gab es Probleme. Mit der Zeit stellte sich heraus, dass die Hündin wohl slektiert wurde, weil sie das
:Nervenkleid für Kämpfe nicht hatte - erstklassige Papiere !!!!!
:Wenn ich nicht alleine stehen würde, hätte ich hier schon lange angesetzt, aber jemand, der das nicht selbst
:gesehen hat, wird das auch nie richtig "greifen" können.

So etwas ist mir auch bekannt, leider. Aber ich weiß auch von einem Fall, da wurde von einem Tierheim eine Malinois Hündin als unkompliziert und kinderlieb in eine Familie mit Kindern gegeben. Die Leute standen innerhalb kürzester Zeit auf dem Kleiderschrank (wenn Du weißt was ich damit meine) und es wurde von einer mir persönlich bekannten Hundetrainerin festgestellt, daß diese Hündin eine abgebrochene Schutzhundeausbildung hat!! Sie wurde in das Tierheim zurückgeben, was aus ihr geworden ist, weiß ich leider nicht. Aber da sollen doch die versierten Leute sein, oder? Wie kann das dann passieren? Und hat mit Papieren nichts zu tun.

: Würde theoretisch auch der "UCI und Konsorten" unter diese Verordnung fallen? Und was ist generell mit den
:"wilden Mischlingszüchtern" nach der Marke "oh, Gott, die ist Laufen gegangen, Vater unbekannt"? Dürfen die
:alle so weiter machen und wir als VDH Züchter werden jetzt auch noch für unsere Mitgliedschaft dort dafür
:bestraft?
:
:Ich betone nochmal: Ich gehöre zu den "Konsorten", weder UCI noch VDH, noch "Vater unbekannt"

Antwort siehe oben, aber das ist keine Antwort auf meine eigentliche Frage bezüglich der VO's.

:Auch hier: Solange sich Vereinszugehörigkeit in Werten ausdrückt, jeder jeden als Konkurrenz sieht oder aber
:durch Papiere der Hund aufgewertet wird, bleibt immer Platz für Lücken wie Einfuhr, Massenzucht ect.

Woran aber sollen sich die Leute sonst orientieren? Und Konkurrenz ist keine so schlechte Sache, die belebt bekanntlich den Ehrgeiz, sollte aber im Rahmen des vernünftigen bleiben. Und zur Rassehundezucht gehört auch ein Standard. Ich habe Exemplare meiner Rasse aus anderen nicht VDH-Zuchten gesehen, und erst nach mehrmaligem hinsehen, konnte ich nicht umhin festzustellen, daß es sich tatsächlich zu ca. 75% um ein Exemplar dieser Rasse handeln könnte.
Und Massenzucht hat nun wirklich nichts mit Vereinszugehörigkeit zu tun. Da bestimmen Nachfrage das Angebot und Aufklärung wird m.E, genug betrieben, nur warum kaufen die Leute da immer noch?
Und Einfuhrverbote, da hat keiner Einfluss drauf, daß obliegt den Politikern.

: Verlagern sich jetzt die Massenzüchter auf "Mischlinge"?
: Es kommt auf die Mischung an.....
:Mal sehen, wann bei yorkies die Beißkraft trainiert wird.....:-))

Na ich bin kein "Kampfmensch" und liebe gepflegte, sachliche Diskussionen winking smiley))

: Ich habe, ich glaube auf der HP von Schleswig Holstein, gelesen das es auch unter die Aufsichtspflicht eines
:Hundehalters fällt, eine läufige Hündin unter Kontrolle zu halten". Und da stand nichts von Rassehunden.
:
:Ja gut, wenn du mit reifen Tieren lebst, weißt Du, was es heißt, zu kontrollieren.

Ich denke schon, denn ich habe ein gemischtes Rudel. Aber merkwürdigerweise passieren diese Sachen ja selten in vereinsorientieren Zuchten sondern eher bei den Hunden die einzeln in der Familie leben.

:Enthaltsamkeit sehe ich als Tierquälerei, weil der Trieb hier alles übersteigt. Gerade, wenn die Tiere sexuelle :Erfahrungen haben.
Na soweit würde ich nun nicht gehen. Aber daraus schließe ich, daß Deine Hunde nur einem Geschlecht zuzuordenen sind? winking smiley)

:Aber das fällt unter Eigenverantwortung - dazu meine ich, dass sich die Hundehalter zum ganz großen Teil erst :einmal Wissen aneignen MÜSSEN; WENN DAS JEDER Einzelne verstanden hat, wird vielleicht im Sinne der :Tiere durch die Besitzer eine Lösung geben.

Wieso Wissen? Dazu gibt es bei uns z.B. einen Tierarzt, der begrüßt jeden neuen Welpenbesitzer mit den Worten "Na, wann sollen wir denn kastrieren?". Problem wäre gelöst. Halte ich aber für nicht sehr sinnvoll.
Ich persönlich setze voraus, daß wenn man sich einen Hund anschaffen möchte, sich vorher darüber informiert und sich auch der Verantwortung bewußt ist.

Gruß Ina


von Wencke(YCH) am 09. Juli 2000 13:26

Hi Ina,
:
: Gut, Du findest meine Adresse im Feld "Wencke" aber ich werde Dir schreiben.
Du hast recht, diese Dinge gehören in kein Forum.

: :ZU dem Thema: Hier in unsere Gegend gibt es zwei renomierte Hundeschulen. Beide arbeiten über VDH, beide
: :Betreiber hatten jahrelang in ihrer Rasse Spitzenerfolge. Mich haben Leute besucht, die mir stolz ihren Hund
: :präsentiert haben, im selben Atemzug bekam ich die Info, dass die Tiere bei einem der HS-Betereiber bestellt
: :wurden mit einem Oberlimit an Preis und er sie aus Tschechien geholt hat.
: :REALITÄT UND AUCH HIER VDH - Allerdings habe ich auch Erfahrungen gemacht, dass man mir eine
: :"Scheidungshündin" mit 9 Monaten verkauft hat, der Besitzer wußte, sie kam in ein Rudel und zu Kindern und
: :fortan gab es Probleme. Mit der Zeit stellte sich heraus, dass die Hündin wohl slektiert wurde, weil sie das
: :Nervenkleid für Kämpfe nicht hatte - erstklassige Papiere !!!!!
: :Wenn ich nicht alleine stehen würde, hätte ich hier schon lange angesetzt, aber jemand, der das nicht selbst
: :gesehen hat, wird das auch nie richtig "greifen" können.
:
: So etwas ist mir auch bekannt, leider. Aber ich weiß auch von einem Fall, da wurde von einem Tierheim eine Malinois Hündin als unkompliziert und kinderlieb in eine Familie mit Kindern gegeben. Die Leute standen innerhalb kürzester Zeit auf dem Kleiderschrank (wenn Du weißt was ich damit meine) und es wurde von einer mir persönlich bekannten Hundetrainerin festgestellt, daß diese Hündin eine abgebrochene Schutzhundeausbildung hat!! Sie wurde in das Tierheim zurückgeben, was aus ihr geworden ist, weiß ich leider nicht. Aber da sollen doch die versierten Leute sein, oder? Wie kann das dann passieren? Und hat mit Papieren nichts zu tun.

Ja, Tierheimhunde sind nochmal für meine Auffassung ein eigenes Feld, hier ist der Staat Stiefvater, auch hier gibt es wirklichen Nachholbedarf.
:
: : Würde theoretisch auch der "UCI und Konsorten" unter diese Verordnung fallen? Und was ist generell mit den
: :"wilden Mischlingszüchtern" nach der Marke "oh, Gott, die ist Laufen gegangen, Vater unbekannt"? Dürfen die
: :alle so weiter machen und wir als VDH Züchter werden jetzt auch noch für unsere Mitgliedschaft dort dafür
: :bestraft?
: :
: :Ich betone nochmal: Ich gehöre zu den "Konsorten", weder UCI noch VDH, noch "Vater unbekannt"
:
: Antwort siehe oben, aber das ist keine Antwort auf meine eigentliche Frage bezüglich der VO's.
:
O.K.

: :Auch hier: Solange sich Vereinszugehörigkeit in Werten ausdrückt, jeder jeden als Konkurrenz sieht oder aber
: :durch Papiere der Hund aufgewertet wird, bleibt immer Platz für Lücken wie Einfuhr, Massenzucht ect.
:
: Woran aber sollen sich die Leute sonst orientieren? Und Konkurrenz ist keine so schlechte Sache, die belebt bekanntlich den Ehrgeiz, sollte aber im Rahmen des vernünftigen bleiben. Und zur Rassehundezucht gehört auch ein Standard. Ich habe Exemplare meiner Rasse aus anderen nicht VDH-Zuchten gesehen, und erst nach mehrmaligem hinsehen, konnte ich nicht umhin festzustellen, daß es sich tatsächlich zu ca. 75% um ein Exemplar dieser Rasse handeln könnte.

Zwingertouren - so, dass man nie bereut, wenn man sich einen Hund gekauft hat, wo man ihn mit BEWUSSTSEIN gekauft hat.

: Und Massenzucht hat nun wirklich nichts mit Vereinszugehörigkeit zu tun. Da bestimmen Nachfrage das Angebot und Aufklärung wird m.E, genug betrieben, nur warum kaufen die Leute da immer noch

Der Preis bestimmt den Absatz - eben Ware!!!? Das Bewußtsein der Leute ist nur teilweise sensibilisiert, es geht doch nur um ein Tier.... ( hier im Ort gibt es noch einen Kettenhund - Ausschließliche Zwingeranlagen für Haltungen sind hier an der Tageso.- mich sieht man hier als Erzferkel, weil ich mit meinen Tieren und Kids unter einem Dach lebe. Könnt ja Krankheiten geben....
----und ein Hund darf Schwanzgeld kosten.......!!

: Und Einfuhrverbote, da hat keiner Einfluss drauf, daß obliegt den Politikern.

EBEN _ HÄTTE BEREITS GEKLÄRT SEIN KÖNNEN!!!! und heute wären wir nicht da, wo wir jetzt sind...
:
: : Verlagern sich jetzt die Massenzüchter auf "Mischlinge"?
: : Es kommt auf die Mischung an.....
: :Mal sehen, wann bei yorkies die Beißkraft trainiert wird....0.:-))
:
: Na ich bin kein "Kampfmensch" und liebe gepflegte, sachliche Diskussionen winking smiley))
:
Sorry !!!

: : Ich habe, ich glaube auf der HP von Schleswig Holstein, gelesen das es auch unter die Aufsichtspflicht eines
: :Hundehalters fällt, eine läufige Hündin unter Kontrolle zu halten". Und da stand nichts von Rassehunden.
: :
: :Ja gut, wenn du mit reifen Tieren lebst, weißt Du, was es heißt, zu kontrollieren.
:
: Ich denke schon, denn ich habe ein gemischtes Rudel. Aber merkwürdigerweise passieren diese Sachen ja selten in vereinsorientieren Zuchten sondern eher bei den Hunden die einzeln in der Familie leben.
:

: :Enthaltsamkeit sehe ich als Tierquälerei, weil der Trieb hier alles übersteigt. Gerade, wenn die Tiere sexuelle :Erfahrungen haben.
: Na soweit würde ich nun nicht gehen. Aber daraus schließe ich, daß Deine Hunde nur einem Geschlecht zuzuordenen sind? winking smiley)
:
: :Aber das fällt unter Eigenverantwortung - dazu meine ich, dass sich die Hundehalter zum ganz großen Teil erst :einmal Wissen aneignen MÜSSEN; WENN DAS JEDER Einzelne verstanden hat, wird vielleicht im Sinne der :Tiere durch die Besitzer eine Lösung geben.
:
: Wieso Wissen? Dazu gibt es bei uns z.B. einen Tierarzt, der begrüßt jeden neuen Welpenbesitzer mit den Worten "Na, wann sollen wir denn kastrieren?". Problem wäre gelöst. Halte ich aber für nicht sehr sinnvoll.
: Ich persönlich setze voraus, daß wenn man sich einen Hund anschaffen möchte, sich vorher darüber informiert und sich auch der Verantwortung bewußt ist.
:

Ja Du hast recht und ich habe mich dumm ausgedrückt. Meine Hündinnen waren vergangene Woche in der Standhitze, unser Rüde hat Theater gemacht. Mein Mann hat sich um ihn gekümmert, solange er nicht alleine war, ging es.
Ich war bei den Damen und mit ihnen ist es halb so wild, sie besteigen sich nur gegenseitig.

Der Rüde leidet....

Unwissende Besitzer lassen im Ort ihre Hunde rennen, ja, wir haben hier ca. 5 Stromer, jede Anzeige bei der Stadt hat nichts gebracht. Wenn die Hündinnen des Ortes heiß sind, wird Lumpi losgeschickt, mal sehen, wie sein Erbgut ist....
Und dazu versperren sich die Besitzer, kein Interesse an ihrem Hund, ihn zurückzuhalten oder Rücksicht zu nehmen auf andere Besitzer, die das Grundstück umzäunt haben und zu guter letzt Lumpi den Zaun erfolgreich demontiert...

hör mir einer auf!!!!

Wir hören über Mail, ich melde mich sicher heute abend, bekomme jetzt Besuch.

Gruß,
Wencke

von Ina(YCH) am 09. Juli 2000 14:24


: Wir hören über Mail, ich melde mich sicher heute abend, bekomme jetzt Besuch.
:
: Gruß,
: Wencke

Super, bin schon gespannt und freu mich

Gruß Ina

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.307.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 325, Beiträge: 2.019.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren