Labrador? :: Hunderassen

Labrador?

von Cari Gin&Dusty(YCH) am 29. August 2003 16:43


Hy ihr lieben,

Ich habe eine Frage uzm Labrador, und zwar ob er der richtige Hund für meinen Freund wäre.

Hundeerfahrung hat er, wuchs mit zwei Dobermaännern auf und ging später selbst mit ihnen auf den Hundeplatz und kümmerte sich um sie, meine beiden Hunde, Golden Hündin und yorkierüde lieben in heiss und ich kann ihm bedenkenlos die beiden jederzeit anvertrauen, eigentlich verbringen wir so viel zeit miteinander das die Hunde schon praktisch mit ihm Leben.

Er sucht einen Hund mit dem man viel unterbnehmen kann, anfangs haben wir ja an einen Golden gedacht, der Lab gefällt ihm aber besser wegen des kurzen Fells, außerdem kennen wir zwei aus der Nachbarschaft und treffen uns oft wegen gemeinsamer Spaziergänge.

auf den Hundeplatz und sport mit dem Hund machen will er auf jeden Fall.
Viel Zeit hätte er für den Hund auch.

Ich bin Vormittags in der Uni, da sind meine Hunde bei ihm, Mittags bis Abends geht er arbeiten da sind die Hunde dann bei mir, Wochenende hat er frei. Sagen wir so ich weiß das er Zeit hat für einen Hund weil er auch immer dabei ist wenn ich was mit meinen Unternehme.

Eine weitere Frage ist ob einem Welpen das ein bisschen zu stressig wäre mit mir und meinen beiden Hunden anfangs.

Meint er sollte es mit der Rasse versuchen oder sollte er es mit dem Hund lassen?

Liebe Grüße, carina Gin und Dusty

von Baffy(YCH) am 29. August 2003 17:05

Hallo!

Ich denke da ihr schon selber Hunde habt und genügend Hundeerfahrung wäre nicht gegen einen weiteren Hund zu sprechen. Die Rasse ist dann eigentlich egal winking smiley.
Wenn dein Freund aktiv Hundesport machen möchte, würde ich tendenziell eher zu einem Labrador aus einer Leistungszucht raten. Diese Hunde sind athletischer gebaut und sind daher für den Hundesport eher geeignet als die Hunde aus den normalen Zuchten.

Welchen hundesport möchte denn dein Freund ausüben? Labradore sind ja aufgrund ihrer Vergangenheit sehr gut für die Wasserarbeit und für Apportierarbeit geeignet. Viele Labis bekommt man nicht vom Wasser weg, geschweige denn, dass man an einem Bach einfach vorbei gehen könnte winking smiley.

Ob ihr einen Welpen nehmt oder nicht, müsst ihr selber entscheiden. Könntet ihr euch vorstellen einen Welpen aufzuziehen, im die Zeit zu opfern? Wenn ja, spricht nichts dagegen.
Wenn ihr lieber keinen Welpen haben möchtet, dann fragt beim züchter nach, ob der nicht auch einen älteren Hund zu Abgabe hat, oder ob nicht im Tierheim ein lieber Labrador sitzt.

Viele Grüße
Nora

von Cari Gin&Dusty(YCH) am 30. August 2003 08:49

Hy Nora,

Danke für deine Tips,

Im Tierheim haben wir uns schon umgeschaut, da gab es aber leider nur Rüden, sie waren zwar total lieb und alles, aber mit meinem Yorkierüden hat sich keiner Verstanden undda wir ja mit den Hunden so gut wie alles gemeinsam machen möchten wäre das eine schlechte Entscheidung gewesen.

Also wollen wir einen Welpen. Mein Freund wird sich zwei wochen Urlaub nehmen um sich voll um den Welpen zu kümmern und ihn an sich zu gewöhnen und ihn langsam an meine zwei und mich gewöhnen, da ja er die Bezugsperson ist.

Mein Freund hat mir und meiner Hündin oft am Hundeplatz bei der Dummyarbeit zu gesehen und ich habe ihn auch beim Spaziergang oft selbst dabei "Hand anlegen" lassen. Jetzt willer selbst einen Retriever um diesen "Sport" zum Vergnügen zu machen da ihm das so spaß macht.

An einen Lab aus Leistungszucht haben wir noch gar nicht gedacht, obwohl meine Ginger auch aus einer ist.

Dann werden wir uns wohl noch bald nach einem Züchter umsehen...

Nochmal Danke und Liebe Grüße, Carina Gin&Dusty

von Dogmum(YCH) am 30. August 2003 09:10

Liebe Carina,

: Ich bin Vormittags in der Uni, da sind meine Hunde bei ihm, Mittags bis Abends geht er arbeiten da sind die Hunde dann bei mir, Wochenende hat er frei. Sagen wir so ich weiß das er Zeit hat für einen Hund weil er auch immer dabei ist wenn ich was mit meinen Unternehme.

selbst auf die Gefahr hin, als Moralapostel dazustehen, überlegt euch wirklich noch mal, ob eure Lebenssituation jetzt schon so stabil ist, dass es für die nächsten 12-15 Jahre reicht. Du noch im Studium (was kommt danach?), scheinbar wohnt ihr auch noch nicht zusammen (was ist, wenn ihr zusammen ziehen möchtet? Kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen, dass es sehr schwer ist, mit 2 Hunden dieser Größe etwas zu finden, wobei ich jetzt den Yorkie der Einfachheit halber mal außen vor lasse).
Dann bist du nachmittags / abends mit den Hunden allein. Die erwachsenen Hunde brauchen ausreichend Bewegung, ein Welpe darf noch nicht so viel Bewegung haben (und einen Labbi schleppt man nicht mal eben nach der Hälfte des Weges), kann aber schlecht alleine bleiben und braucht mehrere Erziehungseinheiten pro Tag. Das ist alles nicht einfach unter einen Hut zu bringen.

: auf den Hundeplatz und sport mit dem Hund machen will er auf jeden Fall.
Hundeplatz / Sport und Sport ist leider zu allgemein, um zu sagen, ob ein Labbi paßt. Es gibt sicherlich als Begleitung für Fahrradfahren oder Langstreckenläufe geeignetere Begleiter als Labbis.

: Viel Zeit hätte er für den Hund auch.
: Meint er sollte es mit der Rasse versuchen oder sollte er es mit dem Hund lassen?

Aber es scheint doch, dass er Vollzeit berufstätig ist. Muß er da unbedingt einen eigenen Hund haben? Vor allem, weil es doch bereits 2 gibt, um die er sich kümmern kann.

Gruß
Eva

von Simone(YCH) am 30. August 2003 09:59

: Hallo Carina!

Noch ein kleiner Tip, da die Welpenzeit meines Hundes erst ein paar Monate her und mir noch lebhaft im Gedächtnis ist:

Zwei Wochen Urlaub finde ich ein wenig zu knapp bemessen als dass es für einen Welpen reichen würde. Du bist die erste Zeit wirklich fast 24 Stunden damit beschäftigt, ihn davon abzuhalten, mit dem Stromkabel Selbstmord zu begehen, ihn nach draussen zu setzen wenn er verdächtig anfängt zu schnüffeln, ihn zu füttern, zu spielen, ihm alles mögliche aus dem Mund zu fischen etc....
Ich habe damals das Glück gehabt, meinen Hund am Anfang der Semesterferien zu bekommen, so dass ich fast drei Monate Zeit hatte. Wenn es irgendwie geht, würde ich euch das auch raten. Unter Umständen kann ein Welpe die erste Zeit nicht allein bleiben. Es gibt Kandidaten, die können das von Anfang an, meine konnte es nicht. Und da sollte man auch die ersten drei Monate nichts erzwingen, da es sonst zu einem Trennungstrauma kommen kann. Ich habe sie bis sie drei Monate alt war gar nicht alleine gelassen und dann langsam, minutenweise aufgebaut. Heute klappt es perfekt mehrere Stunden. Muss ja nicht heissen, dass es bei eurem auch so ist, aber man muss es zumindest einkalkulieren. Ansonsten kann ich eure Entscheidung, einen Welpen zu nehmen gut verstehen. Es wird dann ganz euer Hund.

Viel Spass und liebe Grüße, Simone

von Cari Gin&Dusty(YCH) am 30. August 2003 14:08

Hy ich verstehe deine Bedenken unsere sind das auch, deswegen schreib ich ja ins Forum also Danke für jede von deinen Kritiken.

1. den welpen eingewöhnen wäre kein Problem, mein Freund nimmt sich zwei Wochen Urlaub um sich ausschließlich um den kleinen zu kümmern.

Dannach mit der Welpenschule anzufangen ist kein Problem und für weitere "Erziehungskurse" auch. wenn der welpe eingewöhnt ist haben wir uns den Tagesablauf ca. so vorgestellt dasmein Freund sich mit ihm beschäftigt, also spielen, kleine Gassirunde, kuscheln, kleine Erziehungsspiele, sowas um zwei Uhr Nachmittags ist der kleine dann bei mir oder ich bei ihm mit meinen beiden Hunden und leiste ihm Gesellschaft und wenn er schläft habe ich ja auch Zeit für meine beiden für kleine Übungen und ähnliches. (Klingt wahrscheinlich naiv oder?)

Sowas um 8 kommt mein Freund wieder nach Hause und dann wird auch ein langer Spaziergang gemacht, mit meinen beiden und dem kleinen. Mit vielen Pausen und einem "Kinderwagen"winking smiley wo wir ihn reinsetzen können, damit es ihm m´nicht zuviel wird und wir ihn überlasten. Ich habe schon einige Leute gesehen die das machten wenn sie zwei Hunde hatten, eben erwachsenen Hund und welpe.

Zudem fangen wir nächstes Jahr mit dem Hausbau an und wollen uns sowieso erst den Dritten ins Haus holen wenn unsere Ginger erwachsen ist und das dauert noch einenhalb Jahre.

Aber vielleicht wäre es besser dann noch eine Weile zu warten bis das Haus komplett fertig ist.

wenn ich mir das jetzt durchlese was ich geschrieben habe muss ich dir recht geben, ein bisschen zuviel könnte uns der Dritte schon werden.

Liebe Grüß, Carina Gin und Dusty

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Diskussion über Hundefutter

    Hi Gesa! Habe aber z. B. gerade auf Messen festgestellt, dass nicht alle Anbieter genauere Fragen zu ...

  • rote Pfoten beim Boxer

    : Hallo Tina, : : juckt es Eurer Hündin auch mehr als sonst an den Pfoten? : : Hallo Elke, ja, jetzt ...

  • Impfkritik wird immer lauter

    Lieber Impffreund, vielleicht würdest auch du über das Thema Impfen kritischer denken, wenn du die ...

  • Kleine Beulen" an der Schnauze"

    : Hallo, : :kommen aus den Beulen vielleicht ein paar "Tasthaare" heraus? Dann wären die Beulen evtl. ...

  • Hundeschule

    : Hallo Cristine Nein ich nimms Dir nicht übel aber ich wollte auch nicht unbedingt meinen Lebenslauf ...

  • FeFu ohne Hafer, Mais und Soja

    Hallo Christiane, in Innova, California Natural und Nutro Lamm sind weder Hafer, Soja oder Mais ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.340.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.966, Beiträge: 21.025.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren