DSH am Aussterben? :: Hunderassen

DSH am Aussterben?

von Schäferhexi am 14. Mai 2007 20:38
Hallo,
bin neu hier und verfolge das Thema.
Ich habe 5 Schäferhunde, die in Ausbildung stehen. Also das ich Probleme mit meinen Mitmenschen habe, kann ich nicht sagen. Meine Hunde sind alle sehr wesensstark und sozialisiert.
Ich gehe oft mit 2 oder 3 Hunden in unserer Feldmark spazieren, da gibt es keine Probleme mit kläffenden kleinen Monstern. Meine Hunde gehen soverän daran vorbei. Sollte sich mal einer zu nah wagen, hab ich meine unter Kontrolle, bez. sie sind so nervenstsark, das sie das nicht stört. Ich nehme sie auch mit in die Stadt sogar Stadtfeste,da sie sehr friedlich gehen, nicht nervös tippeln oder an der Leine ziehen, wie man es oft sieht,habe ich sehr wenig Probleme, das jemand eine dumme Bemerkung macht! Es gibt halt ängstliche Leute, die es auch sagen und man komt ins Gespräch. Leider ist es oft so, das wir Schäferhund Leute, uns schnell aufregen. Ein freundliches Gespräch, führt oft dazu,das man verstanden wird, warum man mit den Hunden auf dem Stadtfest geht. Eben damit er sozial bleibt, braucht er das.
SD ist auch so eine Frage. Natürlich machen meine Hunde SD, aber nur was ich verantworten kann.Ich brauche keine hochgejubelte SD Hunde, die so aufdrehen, das man sie nicht oder kaum unter Kontrolle hat, sie sollen klar bleiben und ihre Arbeit machen. Ich feile auch nicht mehr an jedem Punkt, mir ist es lieber das ich mit jedem Hund überall gehen kann. Meine Hunde sind fast immer bei mir, sie fühlen sich einfach wohl, wenn sie mit mir im Tiergarten laufen. Dei sind nicht aggressiv, wenn sie durchs Gitter einen Büffel beschnüffeln. Die Leute bleiben stehen und sagen ,ist das ein toller Hund und garnicht aggressiv. Ich habe schon Leute eingeladen ,sich unseren SD anzusehen und einige sind gekommen.
Ich denke, wenn wir mehr das Gespräch suchen würden, täte das dem Image des Schäferhundes besser, als nur mit ihnen,das Weite zu suchen. Oft höre ich ,das ich sehr freundlich bin und meine Hunde super erzogen sind. Was nützt es, wenn ich mit den Leuten anlege, da wird der Ruf nicht besser. Es gelingt nicht immer, aber mit vielen kommt man ins Gespräch. Meine Hunde sind friedlich und freundlich zu fast allen Hunden und so habe ich sehr wenig Probleme.
Kommt es nicht auf den Halter an? Kein Hund verhält sich von Natur aus so,es ist immer das andere Ende.
Ich bin 3-4 mal die Woche auf dem Platz, meine ganze Freizeit verbringe ich mit den Hunden.
Nur nehme ich sie im Wechsel überall mit hin. Wir gehen auch mal von Verein aus Eis essen, da passiert es kaum, das wir angemacht werden, mit 6-7 Schäferhunden. Wir machen halt nicht nur Ausbildung auf dem Platz, wir denken, das die Hunde sehr wohl unters Volk müssen. Geht aber nur, wenn man sich die Arbeit macht und sie nicht nur auf dem Platz schlürt oder in der Wildnis mit ihnen läuft.
Ist leider heute noch viel so, das die Hundesportler nur ihre Prüfungen sehen und dem Hund sonst keinen sozialen Kontakt bieten. Das hatte ich in meinem anderen Verein auch, man blieb unter sich. Die Hunde im Auto, man trank noch einen Kaffee und sprach über die Ausbildung.
Der Hund ist ein Rudeltier und benötigt Kontake egal ob Mensch und Tier!
Hätte ich damals nicht meinen eigenen Weg gewählt und Gleichgesinnte gefunden, könnte ich heute auch keinen meiner Hunde mit nehmen, wäre mir zu viel Streß.
Bekomme in 6 Wochen einen Welpen, der wird genauso aufgezogen ,das er überall mit kann und seinen Hundesport trotzdem sehr gut machen wird.
Wenn alle ein bisschen Rücksicht nehmen würden, gäbe es nicht so viele Vorurteile. Egal was für eine Rasse man hat, wir sind alles Hundefreunde die sich nicht noch gegenseitig anmachen sollten.
Hunde gehören zu meinem Leben und da grenze ich sie nicht aus! Außer es ist sehr heiß, da bleiben sie zu Hause.

von Ladymama am 14. Mai 2007 21:24
Ich bin noch neu hier. Mein Mann und ich haben 4 Schäferhunde zusammen( 2 aus dem Tierheim),wenn wir mit unseren Hunden gassie gehen bleiben die Leute stehen und fragen uns ob sie beißen,wir sagen nein und sie streicheln sie dann.Es gibt auch Leute die wechseln die Strassenseite wenn wir gehn aber das ist uns egal wir gehen einfach weiter. Bei uns inder Nachbarschaft sind sie bekannt und meine Nachbaren sind froh das sie da sind.

von Anonymus am 15. Mai 2007 03:36
Hallo

@ SCHäferhexi

Es ist Prima wenn man so SCHäferhunde hat...Auch meine Hunde nehmen am leben mit Teil,aber ich nehme sie deshalb nicht mit in die STadt...Meine Hunde sind weder in einem Zwinger,noch in einem Hänger am Hundeplatz..
Am Hundeplatz gehen wir auch in Gruppen Spazieren...

Aber ich mag diese der Tut nix überhaupt nicht..Wir hatten es jetzt zwei mal das unsere DSH von hinten von einem JAcki in die Beine gebissen wurde..Trotz allem liebt sie kleine Rüden,nun mal eben aber keine Hündinnen...
Sozialsisiert ist sie auch,und trotz alle dem hat sie eine Niedrige Reizschwelle,und die habe ich nicht gemacht..

Ich finde es dann eher Vernünftig mich mit ihr aus den Auslaufgebieten zurück zu ziehen..
Ich kann auch mit ihr normal mit anderen Hundehaltern sprechen,ohne das sie Krach schlägt,sie steht ganz ruhig neben mir..
Aber sie muß nicht mit jedem laufen..

Mein Hund soll sich ruhig Verhalten,sie mag andere Menschen...
Sie ist super mit Kindern ..Sie ist Vorsichtig,bringt alles schön zurück und legt es vor die Füße..

Ich weiß das und muß es keinem anderen beweisen...

Meine Hunde geben wesentlich mehr auf ein kühles Naß,als in der Stadt zu liegen... winking smiley



Viele grüße
Nara

von Antje am 15. Mai 2007 05:05
Quote :
Original geschrieben von Schäferhexi
Hunde gehören zu meinem Leben und da grenze ich sie nicht aus! Außer es ist sehr heiß, da bleiben sie zu Hause.

Und mein Leben läuft in erster Linie dort ab, wo ich nicht dauernd auf mir fremde Leute mit ihren Hunden treffe. Ettliche böse Erfahrungen in vielen Jahren haben mich gelehrt, daß das für mich und meine Hunde besser ist. Du gerätst an einen einzigen Deppen, und Dein Welpe ist u.U. für's restliche Leben verdorben.Wenn Du mal einen zusammengebissenen Welpen hast, der später als ausgewachsener 42 kg-Hund alle Hunde vom Schlag seines ehemligen Kontrahenten absolut haßt, wirst Du andes denken.

Zur Sozialisierung: Ich versteh gar nicht, wie alle Welt darauf kommt, daß Hunde, die auf Spaziergängen nicht zu jedem vierbeinigen Hinz und Kunz Kontakt aufnehmen, ein gestörtes Sozialverhalten besitzen sollen und man sie nicht überall hin mitnehmen könnte. Meine Hunde treffen wöchentlich auf vier oder mehr Übungsplätzen auf andere Hunde. Nicht nur DSHs & Co., inzwischen trifft man auf den Plätzen, Agility & Co. sei Dank, auf ein buntes Rassegemisch. Diese Hunde kenne ich, diese Hundehalter kenne ich, zu solchen Hunden dürfen bereits meine unter 8 Wochen alten Welpen Kontakte knüpfen.

Aber diese ungewissen zufälligen Zusammentreffen von meinen Hunden, gerade Welpen und Junghunden, mit mir fremden Hunden auf Spaziergängen, die unterbinde ich inzwischen grundsätzlich. Denn es ist mein Schaden bzw. der meines Hundes, wenn dabei irgend etwas schief geht. Die Sozialisierung meiner Hunde überlasse ich nicht mehr dem Zufall. Aus Schaden wird man klug...

Grüße

Antje

von DS1 am 15. Mai 2007 07:32
Hi,
ich kann leider nur sagen ich gehöre auch zu der Kategorie die ihren Hund gerne mit anderen spielen lässt und zwar wenn möglich mit allen Rassen (nachdem ich mit dem Besitzer gesprochen habe) einfach damit mein Hund die Mimik möglichst unterschiedlich ausschauender Rassen deuten kann.(Kann er mittlerweile auch schon). Bei uns gibt es auch ziemlich viele Schäferhunde -von den Weißen, den Langhaar und den Kurzhaar - und bei allen 3Rassen muß ich gestehen das sie vergleichsweise zu den anderen Rassen eher schlecht verträglich sind - wir haben nur einen wircklich guten Freund unter den Schäferhunden gefunden, bei den anderen begegnet man sich höflich, aber gespielt wird nicht. Alle Besitzer die ich kenne haben ihre Hunde gut unter Kontrolle - einige eben an der Leine, einige rufen eben auch ihren Hund ab, wenn wir uns treffen - keiner dieser Hundehalter gehört zu den Sportlern. Es gibt keine Probleme, aber es erweckt doch den Eindruck das Schäferhunde nicht so verträglich sind wie andere Hunde, obwohl natürlich die Erziehung einen wesentlichen Einfluß auf das Verhalten der Hunde hat, egal welche Rasse.
Ich habe gelernt Vorurteile abzulegen grinning smiley und bin bei jedem fremden Hund gleich vorsichtig, aber die Reaktion der Hunde verwirrt yawning smiley

von Schäferhexi am 15. Mai 2007 08:57
Hallo DS1,

Quote :
keiner dieser Hundehalter gehört zu den Sportlern.
Genauso ist es,die meisten mit Schäferhunden sind Privatleute, die ihre Hunde mitnehmen.

Ich lasse meine auch ab und an mal mit anderen Rassen spielen, sie lernen dadurch die Signale kennen. ZB konnte mein Rüde schlecht einen Mops einschätzen, der aus Luftnot röchelte. Inzwischen freut er sich ,wenn wir ihnen begnen.

Quote :
aber es erweckt doch den Eindruck das Schäferhunde nicht so verträglich sind wie andere Hunde, obwohl natürlich die Erziehung einen wesentlichen Einfluß auf das Verhalten der Hunde hat, egal welche Rasse.
Nun das ist Ansichtssache! Meiner Meinung nach fängt es schon in der Prägung beim Züchter an! Ein gut geprägter Schäferhund Welpe, (alle Rassen zähle ich dazu) der schon beim Züchter andere Hunde kennenlernt, meist hat er ja mehrer Tiere im Zwinger/Haus verhält sich anders, wie einer der das nicht erleben darf. Aber nicht alle Hunde sind verträglich mit Welpen,leider. Bei meiner Auswahl achte ich darauf,wie der Welpe aufgezogen wird, denn was in den ersten 8 Wochen versäumt wird, kann man nur schwer ausbügeln. Die spätere Erziehung spielt eine große Rolle, Welpen sind so niedlich und man läßt einiges durchgehen.Hier wären die Züchter angehalten, gerade Neulingen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, nicht alle Welpen gehen in Sportlerhände die sich meist auskennen. Viele sind dann irgendwann überfordert und kommen wenn sie garnicht mehr weiter wissen, in unsere Erziehungskurse und viele davon sind ängstlich oder Raufer.
Wie gesagt, ich habe keine Probleme oder wenige mit meinem Umfeld. Nehme einen meiner Hunde immer mit in die Erziehungskurse um die Übungen in der Praxis vorzuführen. Meist werden die erst massiv angemacht, da sie nicht reagieren ist schnell Ruhe in der Gruppe. Die meisten Leute sagen, das sie auch so einen ausgelichenen Hund haben möchten. Nun ja, das fängt bei der Auswahl der Welpen an und an der weiter Prägung von mir. Die meisten von diesen Leuten gehen abseits spazieren, weil sie ihren Hund nicht mehr händeln können. Wenn wir trainieren, kann man die Panik erkennen, wenn es heißt ,nächste Woche ist Stadttraining, weil sie sich nicht mehr trauen, mit ihrem Hund in die Öffentlichkeit zugehen. Wenn ich dann sehe, wie unsicher viele Hunde sind, die nie gelernt haben das es ausser Feldmark noch was anders gibt, schade um jeden Hund der das nicht erleben darf. Wir haben bestimmte Geschäfte und Banken wo wir gerne trainieren dürfen, fahren auch Bus. Unsere Kurse sind ausgebucht, weil es so was in unserer Ecke kaum gibt. Meist beschränkt der Erziehungskurs auf dem Platz und die Leute sind weiter überfordert, Hund hört zwar auf dem Platz, aber das Problem bleibt außerhalb bestehen. Wir haben alle Rassen, es verwundert mich oft, wenn Privatleute mit dem Welpen in die Welpengruppen kommen, wieviele davon schon unsicher sind.
Deshalb kann ich nur jedem der bei uns anfragt, wo man Welpen bekommt raten ,schaut euch das Umfeld gut an. Es ist eine Anschaffung für viele Jahre und man will ja Freude an seinem Hund haben, also schaue ich im Vorfeld genau, was beim Züchter passiert.

Gerade beim Schäferhund gibt es ein breites Angebot an Züchtern und wenn der Welpe noch so putzig ist,paßt es nicht gehe ich zu einem anderen.
Ich habe sehr viel Freude an meinen Hunde,weil ich entspannt spazieren gehen kann.
Das Problem haben doch die Halter die ihre Hunde nicht unter Kontrolle haben, ich gehe daran vorbei , wenn es zu doll ist, sage ich ihnen, das sie ein Stück an die Seite gehen möchten, weil ich den Anschein habe, das sie ihren Hund nicht halten können und ich nicht möchte das meine gebissen werden. Klappt meistens, sie laufen mit dem randalierenden Hund vor uns her. grinning smiley Rate ihnen dann,in einen Kurs zugehen, damit sie ihren Hund unter Kontrolle halten können.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Hundepfeife und Clicker?

    Hallo Heike, : Nun hatte ich folgende Idee: Wenn ich Buffy auf die Hundepfeife konditioniere, wie auf ...

  • Nochmal Grosspudel

    Hallo Elke, : Er oder sie ist aber wirklich groß. 62 cm. Wirkt durch den Puppy- Clip grösser. Ist ...

  • ankörung

    Hallo Heidi, nein, so etwas wie die ZTP gibt es beim DSH nicht. Allerdings sind auch Hunde ohne ...

  • Meiden auf der Fährte

    Tschau Antje Natürlich gibt es verschiedene Hunde und es sind nicht alle gleich. So wie dein erster, ...

  • Name für unseren Hund

    Hallo Tatjana, hallo Yannick, was hältst du davon, den Namen einfach abzukürzen? "Indi" finde ich für ...

  • Ich barfe NICHT, hier die Gründe !

    : Geb ich Dir recht, Hunde die Würmer und andere Bakterien und Viren durchs barfen bekommen haben und ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.313.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.966, Beiträge: 21.025.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren