Gibt es noch gesunde Schäferhunde? :: Hunderassen

Gibt es noch gesunde Schäferhunde?

von Inga(YCH) am 10. Juni 2000 17:30

Hallo Heike,
wir besitzen zwei weisse Schäferhunde. Bei Ihnen ist HD, unter der Voraussetzung eines guten Züchters sehr selten.
Hast Du Dich schon mal mit den DSH aus der DDR- Linie beschäftigt. Die haben das Problem soviel ich weiß auch nicht. Sie sehen allerdings auch ein wenig anders aus. Ich weiß nicht wieviel von dieser Zucht noch übrig ist, aber ich kann mich errinnern in dieversen Hundezeitschriften einige Male DDR_linie gelesen zu haben.
Viele Grüsse inga

von Heike(YCH) am 10. Juni 2000 21:49

Hallo Petra

das hört sich ja alles so an wie ich befürchtet habe. Dann ist es wohl ein absoluter Glücksfall, wenn ein Schäferhund es bis jenseits der 10 Jahre schafft.Und wenn dann nur unter mehr oder weniger Schmerzen.
Und wenn man Glück hat, erwischt den armen Hund nur eine der vielen schlimmen Krankheiten.
Das hat er nicht verdient. Was haben die Menschen nur aus ihm gemacht.

Grüße
Heike

von Heike(YCH) am 10. Juni 2000 22:14

Hallo Jenny

darüber habe ich auch schon nachgedacht und mir auch schon mal einen belgischen Malinois angeschaut. Ganz nett, aber wenn ich mir dann so ein schwarz-braunes Hundebaby vorstelle(wie mein erster einer war), weiß ich so einen oder keinen.
Schicksalhafte Leidenschaft würde ich sagen...
Naja vielleicht fällt mir irgendwann der Richtige vor die Füße.

Trotzdem Danke für den Tip.
Grüße

Heike

von Rägi(YCH) am 11. Juni 2000 12:07

: Hallo Heike,
es gibt ihn, den gesunden DS.Aber er ist am aussterben.Ich habe das Riesenglück, einen gesunden, leistungsfähigen 5jährigen Rüden zu haben.
Aber es ist wirklich wie ein 6er im Lotto (leider).Exterieurmässig entspricht er eher einem Mali.Auch ist er absolut klar im Kopf.Seine Vorfahren sind alles Leistungshunde.Wobei es auch in Leistungslinien gesundheitliche Probleme gibt.

Grüessli Rägi

von Tina BFH(YCH) am 11. Juni 2000 14:39

Hallo Heike,
Nachdem ich die Diskussion hier eine Weile verfolgt habe bin ich zu dem Ergebnis gekommen, daß ich mit meinen Schäferhunden wohl immer das große Los gezogen habe. Ich bilde Blindenführhunde aus (und züchte seit 5 Jahren auch selber, aber nur für den "Eigenbedarf"winking smiley und habe mich auf den DS als Ausbildungshund festgelegt.
Bisher hatte ich wesensmäßig noch gar keine Ausfälle, meine eigene älteste Hündin wird im August 13 Jahre alt und spielt immer noch mit den Welpen und Junghunden. Natürlich hat sie altersbedingte Probleme (wobei die Schwerhörigkeit beim füllen der Futternäpfe plötzlich verschwunden zu sein scheint) und nimmt die Treppen auch nicht mehr mit dem ersten Schwung. Aber der Kopf ist immer noch fit und sie ist uneingeschränkte Chefin im Haushunde-Rudel (z.Zt. 7 Hunde zwischen 11 Wochen und 9,5 Jahren).
Meine Ausbildungshunde kaufe ich nur bei ganz bestimmten Züchtern, die ich seit 10-15 Jahren kenne und bei denen es auch nach der Zucht noch alte Hunde (der älteste wurde 16 Jahre alt) in der Familie gibt.
Sicher gibt es bei dieser Vielzahl von Welpen auch viele gesundheitliche Probleme, aber den Schäferhund generell als "krank" zu bezeichnen halte ich für falsch.
Jeder Hund, der "in Mode kommt" wird nach kürzester Zeit auch "krankgezüchtet" sein. Schließlich gibt es genug Züchter, die eine schnelle Mark wittern und von der Zucht und Aufzucht keinen blassen Schimmer haben.

Viele Grüße, Tina und Rudel


von Bettina(YCH) am 11. Juni 2000 15:45


:
: Gerne hätte ich wieder einen Schäferhund, aber die nackte Angst überkommt mich, wenn ich an die Tragödie meines letzten DSH denken...
: Grüße
: Heike


Selbstverständlich gibt es noch gesunde Schäferhunde. Wir haben 5 Stück im Alter von 2 bis 13 Jahre und alle sind gesund. Unser ältester hat altersbedingte Probleme (das warme Wetter macht ihm zu schaffen und der schnellste ist er auch nicht mehr).

Unser zweitältester (9 1/2 Jahre) ist für sein Alter ebenfalls sehr fit. Mit ihm fahre ich fast täglich noch Rad. Er ist unser "Vereinshund", mit dem zwei Jugendliche von 8 Jahren noch zweimal wöchentlich Unterordnung üben und den Umgang mit Hunden lernen.

Wichtig ist, daß man sich seinen Hund nur bei erfahrenen Züchtern kauft, die sich intensiv mit der Zucht beschäftigen, eine konsequente Linie verfolgen und nicht gerade zu dem Deckrücken gehen, der auf irgendeiner Ausstellung oder Leistungsveranstaltung mal vorne war. Aber diese Züchter sind halt schwer zu finden.

Eine Gewähr, daß man einen - über Jahre gesunden Hund - erhält, hat man trotzdem nicht.


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Hundemutter greift alle Menschen an

    : Dieses Forum dient dem allgemeinen Gedanken- und Meinungsaustausch. : Auch wenn man NUR um Rat ...

  • Hormonspritze o. Kastration

    Hallo Petra, ich denke jede Hündin reagiert da anders. Nach der Kastration habe ich nur gute ...

  • Spielen mit dem Hund

    Hallo Jenny, noch eine abschließende Frage an Dich: : Wenn in ihm wirklich ein Border steckt, dann er ...

  • Hundeschule Raum Düsseldorf-Duisburg

    Hallo Timon, ich weiß nicht, wo Du wohnst, aber wie wäre es mit Issum? Das liegt am Niederrhein, von ...

  • Schweinepfoten?

    Hallo Heidi, klar kannst du die deinem Hund geben, ich wüsste nicht was daran falsch sein könnte. ...

  • Sirius2000

    HI Manfred, lies die Bücher von Ralf Hewelcke, dann weißt Du ne ganze Mengen mehr über die Grönländer ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.307.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.966, Beiträge: 21.025.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren