Border Collie geeignet? :: Hunderassen

Border Collie geeignet?

von Christian(YCH) am 17. Juni 2000 16:40

Ich wollte mal fragen, ob sich Borders aus Ausstellungslinie auch als "normale" Familienhunde eignen. Ich träume schon lange von einem mittelgroßen aktiven und uch sportlichen Hund, aber was man anchmal über Border Collies hört (trotz Agility immer haektisch nd alles hütend, zwanghaftes Stöckchen-Holen uvm.) ließ mich bis jetzt von der Anschaffung eines Borders zurückschrecken.
Danke für jede Info
Chris

von Petra Führmann(YCH) am 17. Juni 2000 18:18

Hi!

Sehr gute Infos bekommst Du über den unten stehenden Link.

Liebe Grüße
Petra

von Isabell B.(YCH) am 17. Juni 2000 18:45

Hallo Chris!
Ich besitze einen Border Collie (3Jahre) und mach mit ihr Agility .
Sie ist wirklich total aufgeweckt und meiner Meinung nach solltest du dir keinen Border kaufen , wenn du keine Zeit hast ihn auszulasten.
Mein Border wird 3 Stunden bewegt und 2 Stunden Kopfarbeit und 2 mal in der woche Agility .Also wenn du nicht bereit bist 5 Stunden am Tag deinen Border Colie zu beschäftigen rate ich davon ab .
Ciao Isabell

von Christina(YCH) am 17. Juni 2000 20:14

: Hallo Chris!
: Ich besitze einen Border Collie (3Jahre) und mach mit ihr Agility .
: Sie ist wirklich total aufgeweckt und meiner Meinung nach solltest du dir keinen Border kaufen , wenn du keine Zeit hast ihn auszulasten.
: Mein Border wird 3 Stunden bewegt und 2 Stunden Kopfarbeit und 2 mal in der woche Agility .Also wenn du nicht bereit bist 5 Stunden am Tag deinen Border Colie zu beschäftigen rate ich davon ab .
: Ciao Isabell


Hallo,
ich habe insgesamt (derzeit) drei BorderCollieHündinnen, die Älteste ist 6 1/2 Jahre alt, aus einer Anpaarung Show/Arbeit. Sie arbeitet im Sommer an unserem Vieh (Rinder, Pferde), läuft mit wenn wir ausreiten, macht ein wenig Agility (sie hat keine so rechte Lust dazu), macht ganz nett Unterordnung und Schutzdienst (SchH II) und ist (zeitweilig) aktiv in der Rettungshundestaffel (DRK). Sie macht alles gerne, aber recht unregelmäßig, d.h. im Winter gibts nichts zu hüten (Rinder im Stall), bei Schlechtwetter hat Frauchen keine Lust auf Hundeplatz, und seit dem umzug gehen wir nur noch sehr unregelmäßig ins Rettungshundetraining. (über 100km Fahrtstrekce einfach...) Sie spielt gerne Ball, apportiert, liegt aber genauso gerne nach einer halben Stunde ruhigem Gassiegehen im Garten und läßt sich dieSonne auf den Pelz brennen (abends hat sie dann Sonnenbrand am Bauch)
Wenn sie Arbeitet, so tut sie das mit Leib und Seele, genauso kümmert sie sich aber auch um ihre Welpen, spielt mit ihren Töchtern, oder auch mal mit meinem Mann, Sohnemann Felix (3 1/2) und mir Fußball oder Frisbee. Sie ist ruhig und ausgeglichen, ein toller Hund, könnte mir keinen besseren Wünschen... Natürlich kann sie auch aufdrehen, aber welcher Hund kann das nciht??
Ich kann sie jederzeit auch mal den ganzen Tag im haus lassen, ohne das sie Unfug macht, danach will sie natürlich toben - aber welcher Hund will das nicht???
Ihre Töchter sind genauso: Hope, 2 1/2 Jahre alt, ist jederzeit für jeden Unfug zu haben, liebt die Arbeit am Vieh, macht aber mit dem gleichen Eifer Agility, Unterordnung, Rettungshundestaffel. Nur: wenn sie nciht muß, liegt sie auch gerne den ganzen Tag in der Sonne im Garten und bewacht diesen vor Ufos: Vögel haben Überflugverbot!
Ween ihr wirlich mal fad wird, wir Mama oder Schwesterlein (5 Monate) geweckt und es geht 10Minuten rund, danach ist wieder Siesta angesagt...
Hoep stammt aus einer Verpaarung mit einem Rüden ebenfalls aus einer Show/Arbeits-anpaarung, ich lege aber auch sehr großen Wert auf Ausgeglichenheit und Wesen, nicht nur auf Abstammung. Keine Familie kann mit einem reinen Arbeits-Border glücklich werden, ebensowenig ein Arbeitsborder mit einer Familie die einen Familienhund für alle Lebenslagen sucht! Meiner Meiung nach ist es genauso schlimm (wenn nciht sogar schlimmer!) einen BorderCollie zu überfordern, gerade weil er so leicht und gerne lernt, als ihn ein bisschen zu unterfordern, wenn auch nur Zeitweilig.

Ich denke, man kann jeden Hund "verrückt" machen, auch wenn man ihn Überfordert!

ein Stöckenjunkie oder ein Balljunkie wird nciht gebohren, sondern erzogen!

Natürlcih gibt es auch hyperaktive Border Collies, diese aber (vermehrt) bei den reinen Arbeitsanpaarungen; wenn man sich schlau macht, vielleicht auch mal wartet bis einen entsprechende "ruhigere" Anpaarung stattfindet, und - das immer vorrausgesetzt! - an einen seriösen Züchter gerät, der nicht nur verkaufen um jeden Preis will sondern dem auch seine Hunde wichtig sind, und das die neuen Menschenmit ihm glücklich werden, ist der BorderCollie der beste Hund den man sich wünschen kann - mit einem mindestmaß an geistiger Arbeit bei einer aktiven Familie /Menschen, nix für Stubenhocker und schönwetter Spaziergänger!
Ich habe seit fast 7 Jahren BorderCollies, züchte seit 3 Jahren, wenn jemand mal "normale"BorderCollies, die genauso gerne Arbeiten wie auf der faulen Haut liegen kennenlernen will, so kann er uns gerne besuchen!
Christina & die Meute (siehe Fotogallerie, Kalua, Hope, Reena & Sydney)

von simone(YCH) am 17. Juni 2000 20:05

: Hi!
:
: Sehr gute Infos bekommst Du über den unten stehenden Link.
:
: Liebe Grüße
: Petra


hallo!
in hunde unerfahrene hände können diese wunderbaren hunde zu einem seelischen krüppel werden. hab selber eine und ich kann nur sagen schau dir den link an von petra genauso ist meine . ängstlich allem neuen sehr hütemäßig absolut intelligent sehr lernfähig und will immer ausgelastet sein muß sie auch . ein prima hund der aber sehr sehr viel beschäftigung brauch wenn er in der familie aufwachsen sollund nicht bei schafen sein kann.
gruß simone

von Anja(YCH) am 17. Juni 2000 20:46

Viele Leute sehen das mit dem Beschäftigungsdrang des Border Collies ein wenig falsch. So glauben viele unter "Beschäftigungsdrang" zu verstehen, dass ein Border Collie physisch besonders stark gefordert werden muss. Das ist jedochnur bedingt richtig.
Führe einene BC drei Stunden durch den Wald. Du kommst zu Hause an und er wird dich ansehen so nach dem Motto: "Und was machen wir jetzt?"
Ein Border muss nicht drei Stunden ohne Pausen laufen und springen. Besonders in der sommerlichen Hitze sehe ich immer wieder bei uns auf dem Agility Platz Border Collies, die sich nach ihrem Lauf ein schattiges Plätzchen unter Bäumen suchen.
Ein Border muss auch geistig beschäftig werden und das zwar jeden Tag! Sonst verkümmert der Hund.
Dem Border Collie steckt das Hüten im Blut und in den Knochen - egal ob er aus Hütelinien oder Showlinien stammt (enstammt er letzteren Linien, ist sein Hüteinstinkt in abgeschwächter Form vorzufinden). Setzte einem BC aus reinen Showlinien ein Schaf vor und du wirst merken - sein Blick wird starr und seine Muskeln hart wie Stein.
Ich bin der Meinung, ein Border muss nicht hüten. Wenn man seinem Hund keine Schafe bieten kann, sollte man ihn auch nie mit solchen zusammen bringen. Denn ein Border der einmal Schafe gesehen und für ein paar Tage an ihnen gearbeitet hat, wird sich sein Leben lang nach diesen sehnen.
Ich würde dir raten: Überlege dir gut, ob du Zeit für einen Border hast, ihn sowohl geistig als auch physisch zu beschäftigen. Hier sollte ein gescheiter Mittelweg gefunden werden.
Ein BC wird nicht ohne Grund zum Stöckchenjunkie. Das sind Hunde jener Leute, die ihren Border den ganzen Tag Stöckchen werfen und sie nicht anderweilig beschäftigen!
Ein perfekt ausgelasteter Border wird auch ganz ohne Schafe ein wundervoller Familienhund sein!

Gruß
Anja

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • apport?fehlanzeige.was mag hund spielen?

    Biggi, probier mal das gegenteil von wegnehmen wollen - du ekelst dich vor dem scheußlichen spielzeug ...

  • Abschied

    Hallo Steffi, irgendwie scheinen Schlaganfälle nach Krebs die häufigste Todesursache zu sein, ...

  • hundebegegnungen

    Hallo Bärbel, laß es wie es ist, ist ist die "Eigenart" Deines Hundes und wenn er damit kein Problem ...

  • Wieder der Rotti!

    Hallo Simone, Eins vorneweg: Ich habe Respekt vor deinem Engagement und bewundere deinen ...

  • Frische" Yorkie-Besitzerin sucht Hilfe"

    Hallo Petra! Bin zwar nicht Christine, aber davon: : Was hältst Du eigentlich grundsätzlich davon, ...

  • Übelkeit beim Autofahren

    Meine Rottweiler Hündin (5 Monate) bricht immer beim fahren mit dem Auto (auch auf kurzen Strecken). ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.966, Beiträge: 21.025.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren