Aussie, Border & Co = Wunderhunde ? :: Hunderassen

Aussie, Border & Co = Wunderhunde ?

von Maria(YCH) am 06. August 2000 17:20

Hallo Anette!


: Ich behaupte diese Rassen sind mit Agility und den Tollen Hunde Portraits in den Hunde Zeitungen so bekannt geworden. Es wird immer wieder von der Intelligents und der Vielseitigkeit dieser Rassen geschwärmt.
Diese Rassen sind zu recht bekannt und beliebt! Gerade der Aussie z.B. ist eine der vielseitigsten Rassen der Welt, weil er eben so intelligent ist! Dazu besitzt der das Wesen des Hütehundes, rücksicht auf schwächere Lebewesen zu nehmen! Er paßt sich seinem Besitzer sehr gut an, egal ob dieser phlegmatisch ist oder mehr sportlicher natur.


:Nur Leider wird in den Hunde Zeitungen noch nicht richtig klar gestellt was diese Rassen für Arbeitstiere sind! Mal ein kleines wort am Rande wie Arbeitsrasse. Was soll sich eine Ahnungslose Familie mit Kindern darunter vorstellen?!
Kleine Gegenfrage: was stellst Du Dir denn darunter vor? Einen Hund der täglich 12 Stunden um die Schafe herumrennt?
Kein hirte arbeitet mit E I N E M hund täglich über mehrer Stunden, von Ausnahmesituationen wie größeren Viehtrieben mal abgesehen. Die Hunde, welche an größeren herden arbeiten arbeiten immer zu mehreren. Anders ließen sich einige Hundert Schafe nicht kontrollieren bzw. über weite Strecken treiben, von Rindern mal ganz abgesehen.
kein Hirte mutet seinem ihm lieb U n d teuer gewordenen Hund stundenlanges arbeiten zu. Hunde sind sehr Hitzeempfindlich und auch arbeitshunde aus HD-freien linien gehen bei körperlicher Überforderung ziemlich schnell "kaputt". Das, was der normal Hundehalter seinem hund durch stundenlanges Fahrradfahren zumutet, beschäftigt den Hund keinesfalls, es läßt nur seine Muskeln arbeiten, nicht jedoch sein Hirn... und genau darauf kommt es an: Auf die arbeitsleistung des Hirns!


: Was diese Hunde brauchen kann heut zutage kaum einer mehr bieten-die Hütearbeit!
confused smileyoso, Aussie's also nur noch für Schafhalter mit, na sagen wir mal ab 50 Stück aufwärts? :-))))

: Gefragt sind hier die Züchter, die auch nicht mehr das halten was sie versprechen: "Bereatung vor und nach dem Kauf!"
Nochmals: Soll ich mir von jedem Hundekäufer eine eidesstattliche Versicherung geben lassen, daß er sich ein paar dutzend Schafe kauft, agility macht und ansonsten nur noch für den hund Bälle wirft?

: aus dem Stehgreif 2-3 Hände unqualifizierte Problem Border Besitzer aufzählen, die aber ihre Probleme nicht erkennen (oder wollen)und wenn verharmlost werden! Das sind alles Besitzer VDH Hunde!
Vielleicht redet man Ihnen das Problem auch nur ein um mal zu zeigen, wieviel man doch weiß und was die anderen alles falsch machen?

: P.S. Bin sehr auf eure Antworten gespannt und wie sehr ihr mich niedermachen werdet!
Nee, niedermachen will ich Dich nicht. Du scheinst noch sehr jung zu sein und bist daher wohl noch ein bißchen übermütig (heute schon Agility trainiert? plus 2 Stunden rad gefahren? ;-)))

Maria & Aussie's

von anja&co(YCH) am 06. August 2000 17:27

:
: Hallo!!

Also, zum Border kann ich kaum was sagen, den den ich kenne, ist ein ausgeglichener Rüde, wenn er grade mal nicht beschäftigt ist, ist er recht ruhig, wenn er dann was machen darf, ist er mit Feuereifer dabei.

Ich selbst habe einen 14 1/2 Monate alten Aussie-rüden. Er arbeitet gern und ist an sich auch recht leichtführig, einfach aus dem Grunde, weil er Spaß am lernen und an seinen gestellten aufgaben hat. Ich freue mich oft über seine schnelle Auffassungsgabe.
Aber natürlich hat er auch einige Schwächen, wie jeder Hund und jede Rasse.

Ich finde auch, daß Leute durch manche Rassebeschreibungen den Eindruck bekommen, der kann alles, mit dem muß man gar nicht arbeiten, dem ist das alles angeboren.
Irgendwie wird vergessen, das es Lassie + Konsorten nur im Fernsehn gibt und das kann ein böses Erwachen geben. Außerdem lernt ein Williger Hund genausoviel und schnell negative Dinge. Das sollte man nicht vergessen.

Ich persönlich würde mir jederzeit wieder einen Aussie anschaffen, ich mag diese Rasse ganz einfach und ich bin mir sicher, er ist ausgelastet.
Auch für "normalsterbliche" ist das zu schaffen, wenn man weiß, wie!

Schöne Grüße,

Anja und Aussie Linus.

von melanie(YCH) am 06. August 2000 17:34

hallo.
ich glaube dir gerne was du sagst.aber ich hoffe nur das du dabei nicht meinst,dass diese hunde nichts machen wollen. es ist mir nur so rüber gekommen. vielleicht habe ich dich auch falsch verstanden. ich kenne auch einen border collie, dafür diesen sehr gut. kenne auch noch andere aber nur flüchtig. jedenfalls dieser eine arbeitet noch als richtiger hütehund auf dem land. und diese arbeit finde ich für diese rasse immer noch am besten. dafür wurden sie gezüchtet und das ist ihre passion. klar kann man auch anderes mit ihnen machen.aber man muss etwas machen. ich glaube einfach nicht,dass ien hund welcher rasse auch immer, sich mir zweimal täglich langsames spazieren ausgelastet ist.

naja, sorg noch gut für deine welpen. ich glaube du weisst genau was du machst. nicht alle nehmen so viel dafür in kauf. ich meine das du sogar deine arbeitsstelle aufgibst.
respekt.
gruss melanie

von Maria(YCH) am 06. August 2000 17:52

: hallo.
Auch hallo!

: ich glaube dir gerne was du sagst.aber ich hoffe nur das du dabei nicht meinst,dass diese hunde nichts machen wollen. es ist mir nur so rüber gekommen. vielleicht habe ich dich auch falsch verstanden.

Ich meine nicht, daß sie nichts machen sollen. Aber gerade das macht einen guten arbeitshund aus, daß er eben für alle möglichen arbeiten geignet ist. und es macht einen guten Hundeführer aus, daß er seinen Hund auch abstellen kann!
Arbeit ist nämlich nur dann arbeit, wenn ich sie auf Befehl beginnen und enden lassen kann. Alles andere ist für mich Chaos!


:klar kann man auch anderes mit ihnen machen.aber man muss etwas machen.
Genauso ist es! Man muß etwas machen! Allerdings nicht immer das gleiche und dann noch unkontrolliert!

:ich glaube einfach nicht,dass ien hund welcher rasse auch immer, sich mir zweimal täglich langsames spazieren ausgelastet ist.
Damit wollte ich nur aufzeigen, wie geeignet diese Rasse für Familien ist! Der Aussie weiß ganz genau, wer schutzbedürftig ist und bei wem er mal aufdrehen kann. Natürlich bekomm joky beim Sohn des alten herrn genügend Bewegung, ist ja klar.

: naja, sorg noch gut für deine welpen. ich glaube du weisst genau was du machst. nicht alle nehmen so viel dafür in kauf. ich meine das du sogar deine arbeitsstelle aufgibst.
: respekt.
Vielen Dank ;-)))) Weißt Du, wenn man wirklich züchtet, dann ist die Arbeitsstelle nicht so wichtig. Du bekommst für die Welpen ja auch Geld und dann paßt das hinterher wieder. Und in diesem Land gibt es für Qualifizierte, einsatzfreudige Menschen immer einen Job. Man muß sich halt nur umtun.

: gruss melanie

Gruss Maria und Aussie's

von Annette & Sam(YCH) am 06. August 2000 18:29

Hi Maria
Gut lesen kannste ja. Bin zufrieden.
Ich habe mich jetzt mehr auf den Border Collie bezogen!
Möchte ich gleich klar stellen. Du hast einige sachen gebracht mit den Züchtetrn und den Ball aufputschern usw. Da muß ich dir auch recht geben. Werde aber jetzt nicht weiter drauf eingehen. Aber beziehe bitte mal das ganze nicht zu sehr auf den Aussie! Ich sprach vom Border. Es ist klar das ein Züchter seine Käufer nicht durchschauen kann, aber man kann als Border Collie Züchter schon drauf achten das der Hund in eine einiger maßen "geeigneten"Hand kommt. ( gemeint ist jetzt kein Schäfer aus Schottland oder so!)
Fakt ist einfach das ein Border Collie kein Hund für jedermann ist!Da kannst du mir noch 1000 mal wieder sprechen aber ein Border Collie ist kein reiner Familien Hund!!!Ich hoffe das wir uns in der hinsicht einig sind.

Ein Border Muß irgentwie beschäftigt werden wenn es ein "Arbeitstier" ist( es gibt immer ausnahmen). Nicht nur vom Körperlichen wie jeder nur meint sondern auch vom Kopf her! Ansonsten kann es sein das sich ein "hoch Intelligenter" Border Collie eine andere beschäftigung sucht, und das ist nicht nur aus Büchern sondern auch schon Erfahrung (auch mit 17)!!!
Frag mal Ursula die die Meldung gebracht hat was für dolle Border Collies schon bei ihr in der Welpen Gruppe waren! Und die Besitzer dazu die doch auch meinten der Border Collie sei der absolute "Familien Traumhund" schlechthin...du mußt mal sehen was diese Leute heute für Probleme mit den Hunden haben, da willst du mir erzählen diese Probleme gibt es gar nicht die werden den Leuten nur eingeredet?!Auch wenn du was älter bist, der Border Collie ist meine Rasse genau wie der Aussie anscheinend deine!Erkundige dich mal bei der Border Collie Rescue die die "Familien Traumhunde" heute erst Therapieren müssen, bevor sie die weiter vermitteln können!!!
Über den Aussie habe ich so nichts gesagt das werde ich mir auch nicht erlauben, weil ich über ihn zu wenig weiß!
Ich sage aber auch das es eine sache der Gewöhnung ist. Wenn ein Hund nur wenig Auslauf von klein auf kannte wird er sich wahrscheinlich auch damit zufrieden geben. So wird es auch mit anderen Dingen sein!
Aber ein Border Collie ist kein reiner Familienhund!

Annette & Sam

Gibts eigentlich auch jemanden der annäherd so denkt wie ich?
Ich glaube schon bald nicht!

von Maria(YCH) am 06. August 2000 18:05

Hallo!

Na, dann sind wir uns ja einig ;-)))

: Nun fühl' Dich doch nicht gleich persönlich angegriffen, bitte.

Naja, der Züchter als solcher war halt angesprochen, nicht irgendjemand aus der zeitung. ich inseriere ja schließlich auch.

:einen Welpen verkauft und sich dort die Lebensumstände verändern, das kann immer passieren. Und wenn der Hund damit klar kommt - prima!
Meiner ist nicht so fürsorglich, der würde an der Leine ziehen und em wäre es auch völlig egal, ob sich der alte Herr dabei lang macht und die Leine losläßt; dann könnte er nämlich in aller Ruhe seinen Interessen nachgehen.

Siehst Du, das eben macht einen guten Arbeitshund aus und spricht für die Zucht mit Arbeitslinien: Der Hund weiß genau, wer seiner Fürsorge bedarf und waas gerade angesagt ist. Ein arbeitender Aussie behandelt störrische Böcke auch anders als neugeborene Lämmer!


: Aber Du willst doch nun nicht sagen, daß diese zwei Rentergänge die einzige BEwegung sind, die der Hund am Tag kriegt?
Natürlich nicht! Wollte nur mal darstellen, wie flexibel so ein Nachkomme aus dutzenden Generationen von Wokaholics ist! Agility oder so macht allerdings keiner von Beiden mit Joky.

: Meinen nicht; Hundefutter muß nämlich auch verdient werden.
Genauso ist es.

: Mit BEwegung allein kann man die allerwenigsten Hunde auslasten, man verbessert nur ihre Kondition.
Entschuldige Bitte, aber das kam in Deinem Posting ein wenig anders rüber.

: Ich habe nämlich bei meinem Hovi den Fehler gemacht
Aha, also eine geläuterte! Und das sollen Border und Aussie-Besitzer nicht auch hin kriegen?

: Ich bin der Meinung, daß ein verläßliches Rahmengerüst an Tagesplan den meisten Hunden sehr lieb ist, so daß sie wissen, wann in etwa was auf sie zukommt.

Sorry, der Meinung bin ich absolut nicht! Ein echter Arbeitshund ist ein Hund mit regem Geist, oder? Warum soll ich so ein Hirn in einen sturen Tagesplan quetschen? Routine ist die tödlichste Langeweile! Ich freue mich bei meiner Arbeit auf immer neue herausforderungen, freue mich auf meinen flexiblen Tagesplan. Genau dies biete ich meinen Hunden auch!



: Katja und Indy, die Ratte
Maria und die Aussie's, keine Ratten sondern wohltrainierte Arbeiter ;-)))

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.966, Beiträge: 21.025.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren