Alternative zum Kangal :: Hunderassen

Alternative zum Kangal

von Sabrina(YCH) am 29. August 2000 21:26

Hallo Rolf,

schön,für Dich und dem Kangal,das Du jetzt nach einer anderen Rasse suchst.

Hast du schon mal an einen Berner Sennenhund oder einen großen Schweizer Sennenhund gedacht??

Die Rassen kämen Deinem Wunschhund glaube ich von der Veranlagung und auch von der Erscheinung schon so ziemlich nahe -- leider habe ich da jetzt aber keine LINKS parat.

Ich selber kenne mehrere Berner, die auf Höfen leben und sich so verhalten,wie Du es Dir wünscht - aber natürlich auch da,geht nichts ohne Erziehung.

Herzliche Grüsse von Sabrina

von heike(YCH) am 29. August 2000 21:27

: Hallo zusammen,
:
: nachdem Ihr mir so vom Kangal abgeraten habt, würde mich interessieren, welche Rasse Ihr mir als Alternative vorschlagen würdet.
: Bin schon sehr gespannt!!!!
:
: Euer Rolf

Hallo Rolf
Wie wäre es mit einem Leonberger.
Die sind sehr lieb und Jagen (normalerweise nicht), groß und haben ein natürliches Teritorialverhalten. (besonders wachsamm in der Nacht)
Sind richtig glücklich wenn sie auf was Achten können und totale Familienhunde.
Heike

von Brigitte(YCH) am 30. August 2000 08:47

Hallo Rolf
habe mir alle Antworten und auch Deine Wunschvorstellungen angesehen.
Dass Du Dir so vile Gedanken machst, ist ja schon eine tolle Grundvoraussetzung für die Anschaffung. Ich glaube, dass Du mit den "klassischen Hofhunden" am besten bedienst bist. Es müssen Hunde sein, die nicht jagen, nicht allzu spielfreudig sind (würden sich sonst langweilen) und einen gewissen Schneid bzw. Größe wegen der Abschreckung besitzen. Neben dem Berner Sennenhund würde ich noch den Hovawart (= Wächter des Hofes) und den Spitz nennen, der keinerlei Jagdleidenschaft besitzt und jeden Besucher verbellt.
Auf jeden Fall solltest Du dir zu den Rassen, die evtl. infrage kommen, zunächst Fachliteratur besorgen (ausleihen). Oder dir vom VDH eine kurze Rassebeschreibung mit den Eigenschaften der jeweiligen Rasse geben lassen. Auch ein guter Züchter wird Dir gerne Auskunft geben, ohne gleich einen Hund verkaufen zu wollen. Ob seine Antworten ehrlich sind, solltest Du Deinem Gefühl trauen oder auch einen zweiten Züchter befragen. Auch hier kann Dir der VDH mit Adressen weiterhelfen.

von Ira(YCH) am 30. August 2000 12:27

Hallo Brigitte,

Ich glaube, dass Du mit den "klassischen Hofhunden" am besten bedienst bist. Es müssen Hunde sein, die nicht jagen, nicht allzu spielfreudig sind (würden sich sonst langweilen) und einen gewissen Schneid bzw. Größe wegen der Abschreckung besitzen. Neben dem Berner Sennenhund würde ich noch den Hovawart (= Wächter des Hofes) und den Spitz nennen, der keinerlei Jagdleidenschaft besitzt und jeden Besucher verbellt.

Zum Berner Sennenhund!!!
1. Wenn sie unterbeschäftigt sind, jagen sie gerne, jedenfalls viele.
2. Berner Sennenhunde sind Arbeitshunde. Der Hund mit den meisten
Gebrauchshundeprüfungen, der im Guinnessbuch der Rekorde steht, ist
ein Berner Sennenhund.
3. Gerade die großen imposanten Rüden brauchen eine konsequente Erziehung, sind also nichts für Leute, die ihren Hund "so nebenbei" auf
einem Grundstück halten wollen. Schau Dir die Beißstatistiken an!

Schöne Grüße, Ira


von Amelie(YCH) am 30. August 2000 13:07

Hallo , Ira !
Schließe mich Deiner Meinung an und sage das gleiche über den Hovawart. Der kann nämlich bei einem unerfahrenen Halter und mangelnder Auslastung ein ziemlich unangenehmes Territorialverhalten entwickeln und rauflustig werden, vor allem die Rüden sind da nicht zu unterschätzen - auch wenn sie so kuschelig aussehen. Und im Wald habe ich auch schon jagdmäßig abdüsende Hovi's erlebt. Gerade die alten Hofhunderassen haben da über die Jahrhunderte ein nicht zu unterschätzendes Selbstbewußtsein entwickelt. Viele Grüße,Amelie

von Katja + Indy(YCH) am 30. August 2000 13:16

Hi!

Also, was den Hovawart betrifft, kann ich als "Betroffene" nur abraten, denn der braucht am Tag deutlich MEHR als eine Stunde Arbeit (was Ira sicher für den Berner auch sagen wird :-)) und in den ersten drei Jahren machen die Mistbiester erbärmlich viel Arbeit, die sich erst danach auszahlt...
Und jagen tun leider inzwischen (?) mehr als 70% der Hovawarte. Vom Spitz weiß ich es nicht, ob der jagt, ich kenne nur drei Spitze, von denen einer schon 15 ist, einer ein Zwergspitz, der nie von der Leine kommt und noch ein Zwergspitz, der fantastisch erzogen ist.
Ehrlich gesagt kenne ich keinen Hund, der weniger als eine Stunde Arbeit am Tag braucht...

Liebe Grüße,

Katja

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Panikmache um Fütterung

    Hi Dirk, : Muss man bei dir Tierarzt oder Futtermittelhändler sein, um eine : Fütterungsmethode ...

  • Warzenbefall

    : Hallo Robert- : wann hat es bei euch angefangen ?? Und wie sehen die Warzen jetzt bereits aus. Meine ...

  • Langhaarige Hunde & Scalibor

    Hi Silke! Ich miente eher, ob du beobachtet hast, dass die Wirkung beeinträchtigt ist? Ich habe eine ...

  • Unverträglichkeit Terra Canis

    Hallo, in Terra Canis ist mit Sicherheit kein K3 drin, sondern nur natürliche Vitamine aus Fleisch, ...

  • TROCKENFUTTER-STATISTIK!!!

    : Hallo Heike, dieses Problem kenne ich auch. In der Hundeschule darf z. B. niemand dem anderen Hund ...

  • Mein Futterplan

    : Das zusätzliche Vitamine nicht unbedingt nötig sind beweise ich selber. Als absolute Fast- footerin ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.966, Beiträge: 21.025.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren