Frage zu Tibet Terriern :: Hunderassen

Frage zu Tibet Terriern

von Anita(YCH) am 29. Januar 2001 12:20

: Hallo Jenny !

Anbei meine Antwort zu deiner Meldung.
:
: Meine Beobachtungen sind: es sind keine einfachen Hunde, doch wenn man sich mit ihnen auseinandersetzt und viel Geduld hat, werden auch Ersthundbesitzer (wie z.b. meine Nachbarn) mit ihnen fertig.

Meiner Meinung nach sollte man sich bei jedem Hund die Muehe machen sich mit ihm "auseinander zu setzen". Bei meinem TT wurde meine Geduld auf keine harte Probe gestellt, im Gegenteil. Ich moechte sogar behaupten, dass es sehr einfach war meinem TT-Rueden verstaendlich zu machen was ich will (oder eben nicht will) .

Sie können recht eigenwillig bis stur sein, was wohl von ihrem Erbe als selbständiger Herdenbewacher kommt.

Siehe oben und Antwort an Wilma.

Das sind meine Erfahrungen als TT-Besitzerin.

Liebe Gruesse
Anita

von Wilma u. Arno(YCH) am 29. Januar 2001 17:02

Hallo Anita,

natürlich hab ich mich wie erwähnt nur auf TT bezogen, die ich kenne. Das es bei jeder Rasse so ne und solche gibt ist klar.

: D. h. sie sind nicht so super fixiert auf den Menschen, zeigen nicht unbedingt die große Freude, wenn man los will zum spazierengehen oder nach Hause kommt.
:
: Mein TT ist total auf mich fixiert und ich kenne ein paar TT aus dem Bekanntenkreis bei denen das genauso der Fall ist. Weiters liebt es mein TT sich zu bewegen (wir gehen stundenlang spazieren, spielen viel und betreiben Agility).

Gern spazieren gehen die, die ich kenne auch. Aber alles andere Fehlanzeige. Nun sind die Besitzer, die ich so kenne auch nicht so scharf drauf Hundesport zu machen.
Aber aufgrund der nicht so starken Bindung, die ich beobachtet habe und die mir von den Besitzern bestätigt wurde, wäre eine weitere Ausbildung auch wohl nicht sehr erfolgreich.

: Eine gewisse Sturköpfigkeit liegt ihnen auch wohl im Blut, d. h. ich würde sie nicht als sehr leicht auszubilden bezeichnen. Sind halt recht eigenständig.
:
: Wer dem TT Sturkoepfigkeit nachsagt, hat noch keinen Westie besessen. Ich teile mein Leben nun bereits seit 8,5 Jahren mit einem Westie und weiss wovon ich schreibe!!

Stur ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck, ich meinte eben eher dieses eigenwillige, "asiatische" nicht dieses terrierhafte.
: Und gehören meiner Meinung zu den Rassen bei den man besonders drauf achten muß sich von Anfang an durchzusetzen.
:
: Meinst du damit konsequente oder strenge Erziehung? Konsequent muss man mit jedem Hund sein, aber mit Strenge geht man bei einem Tibet Terrier sicher den falschen Weg.

Das ist mir klar, ich meine Konsequenz und Rudelordnung.
: : Richtig trainiert sind sie aber auch Hunde, die durchaus für lange Spaziergänge oder Radtouren taugen.
:
: Was meinst du mit richtig trainiert?

na ja regelmäßige touren oder lange spaziergänge eben und nicht so: ach es regnet, wir bleiben mal hier.

: Wie gesagt das sind so meine Eindrücke, man muß die Art einfach mögen und darf nicht glauben, daß man da einen ganz einfachen Schoßhund bekommt
:
Fuer einen Schosshund sind sie meiner Meinung nach nicht nur von der Art (was auch immer damit gemeint ist) sondern auch von der Groesse (ca. 36 bis 40 cm und manchmal auch noch etwas groesser) her nicht geeignet.

Hm, schwer zu erklären, ich meine einfach, daß es Rassen gibt, die weitaus besser für Anfänger geeignet sind. Und meiner Meinung nach holen sich leider viele diese Rasse (u. äußerlich ähnlich wie den PON) wg. der ach so niedlichen Erscheinung.
: Das sind meine Erfahrungen als TT-Besitzer.
:
:
: Liebe Gruesse
: Anita
:
: P.S.: Ich wuerde mich immer wieder fuer einen TT entscheiden!

Warum auch nicht, Du weißt ja was auf Dich zukommt *g*. Ich hatte übrigens mal einen Lhasa, der ja vom Charakter her dem Tibet sehr ähnlich sein soll (war er nach meinen Erfahrungen auch). Ich würde mir diese Art Hund nicht noch einmal holen, aber das heißt nix gegen die Rassen, sie passen halt meiner Meinung nach nicht zu mir und meinen "Ansprüchen" an einen Hund.
Übrigens kannte ich mal einen Tibet, der absolut Chef im Haus war, auch nicht grade angenehm *gg*.
Viele Grüße
von Wilma und dem nicht tibetischen Arno
an Dich und Deinen Vierpföter


von Jenny(YCH) am 29. Januar 2001 23:15

Hi Anita,

ist ja schön dass es bei dir so klappt und so toll ist. Aber das ist halt nicht bei allen so. ich habe mich auf die Exemplare bezogen, die ich kenne. Und die sind halt nicht so, wie du deinen beschreibst. Wenn ich von "meiner" Rasse erzähle, dann würde ich auch am liebsten nur das Positive erwähnen, weil es für mich (praktisch) nur Positives gibt. Aber damit ist weder einem solchen Hundebesitzer in spe noch dem Hund Gutes getan. Die Eigenschaften, die meinen Hund so toll für mich machen, sind für andere Leute vielleicht zu krass.

Also, schön kritisch bleiben ;-).

Gruss
Jenny

von Anita(YCH) am 30. Januar 2001 06:10

Hallo Jenny !
Wenn du meine Meldung an Wilma gelesen haettest, dann wuesstest du, dass ich auch noch Besitzerin einer 8,5 Jahre alten Westie-Huendin bin. Da ich eben zwei Hunde verschiedener Rassen, mit total verschiedenen Charakteren habe (zur weiterein Infor: ich bin mit den verschiedensten Rassen bzw. Mischlingen aufgewachsen) und gerade weil ich eben kritisch bin kann ich soviel positives vom Tibet Terrier schreiben, was ich zum Beispiel leider vom Westie nicht schreiben koennte!
Hier geht es aber um den Tibet Terrier und ich finde ich kann hier sehrwohl meine positiven Erfahrungen und meine Begeisterung ueber diese Rasse kundtun und zu deiner Aussage, dass das halt nicht bei allen Vertretern dieser Rasse so zutrifft und dem Besitzer in spe bzw. dem Hund nicht geholfen sind, kann ich nur sagen: da duerfte dann wohl keiner irgendetwas in dieses Forum schreiben (empfehlen oder abraten,e tc...), denn jeder berichtet hier von seinen Erfahrungen die ER gemacht hat!
Ich moechte nicht wissen, wie alle stolzen Westie-Besitzer ueber mich "herfallen" wuerden, wenn ich von meiner "Negativerfahrung" mit diese Rasse berichten wuerde!
Ausserdem finde ich kann eine Rasse wirklich nur jemand einschaetzen bzw. beurteilen, der auch so einen besitzt, da er ja Tag und Nacht mit ihm verbringt und nicht jemand der diese nur ab und zu mal sieht!

Also bitte nicht alles gleich schlecht machen, was ein anderer hier hineinschreibt!

Gruss
Anita

von Anita(YCH) am 30. Januar 2001 06:17

Hallo Wilma und nicht tibetischer Arno ;-)) !

Vielen Dank fuer deine nette und ausfuehrliche Antwort !

Mir ergeht es mit meiner Westie-Huendin, wie dir mit deinem Lhasa, ich liebe sie ueber alles, aber ich wuerde mich nicht mehr fuer einen Westie entscheiden.

Ich finde es sehr gut, dass es so eine Rassevielfalt gibt und wenn man sich vorher intensiv damit beschaeftigt (Buecher liest, Hundebesitzer befragt, etc...) findet jeder seinen Traumhund - meiner ist halt der Tibet Terrier ;-))

Ebenfalls liebe Gruesse an dich und deinen 4-pfoeter!

Anita

von Jenny(YCH) am 30. Januar 2001 08:49

Hi Anita,

: Wenn du meine Meldung an Wilma gelesen haettest,

habe ich ;-).


: Hier geht es aber um den Tibet Terrier und ich finde ich kann hier sehrwohl meine positiven Erfahrungen und meine Begeisterung ueber diese Rasse kundtun

natürlich, sagt ja auch niemand etwas dagegen.

:und zu deiner Aussage, dass das halt nicht bei allen Vertretern dieser Rasse so zutrifft und dem Besitzer in spe bzw. dem Hund nicht geholfen sind, kann ich nur sagen: da duerfte dann wohl keiner irgendetwas in dieses Forum schreiben (empfehlen oder abraten,e tc...),


Moment. Es ist nur niemandem geholfen, wenn man nur positives erzählt und nichts negatives. Das hat nichts mit diesem Forum zu tun. Schliesslich sind ja alle froh ein möglichst umfassendes Bild einer Rasse zu haben, bevor sie sich diese zutun. Und dazu gehören halt nun mal die etwas negativeren, oder sagen wir mal schwierigeren, Fälle wie von Wilma und mir beschriebenen. Die Besitzer dieser Hunde haben sich z.T. wirklich sehr Mühe gegeben, aber sie haben trotzdem Schwierigkeiten. Und ja, das stimmt für alle Rassen, aber hier geht es jetzt vorerst mal um den TT.

: denn jeder berichtet hier von seinen Erfahrungen die ER gemacht hat!

Genau, und ich habe von MEINEN Beobachtungen berichtet.

: Ich moechte nicht wissen, wie alle stolzen Westie-Besitzer ueber mich "herfallen" wuerden, wenn ich von meiner "Negativerfahrung" mit diese Rasse berichten wuerde!

Ach komm schon. Es wären sicher viele froh um diese Negativerfahrungen, damit sie die nicht selber machen müssen. Davon gibt es wahrscheinlich sowieso zu viele, die sich den Westi unter falschen Vorstellungen kaufen. (ob die sich allerdings hier informieren, ist wieder eine andere Geschichte...)

: Ausserdem finde ich kann eine Rasse wirklich nur jemand einschaetzen bzw. beurteilen, der auch so einen besitzt, da er ja Tag und Nacht mit ihm verbringt und nicht jemand der diese nur ab und zu mal sieht!
:

Das ist jetzt aber ein zu einfaches Argument.

ich habe auch mit diesen Leuten gesprochen und meine Nachbarn, die wirklich nur eine Tür neben an wohnten (jetzt ein paar Türen weiter) haben nur einen MOnat später als ich einen Welpen bekam einen TT-Welpen geholt. Ich konnte/kann also die Entwicklung "Live" miterleben.

: Also bitte nicht alles gleich schlecht machen, was ein anderer hier hineinschreibt!
:

Mach ich doch nicht. Wenn du diesen Eindruck hast, tut mir das leid. Mich hat einfach gestört, dass du die Antworten von Wilma und mir als praktisch unwahr dargestellt hast. Wir haben ja beide gesagt, es sind Beobachtungen, die wir gemacht haben. Nicht die einzigundalleingültige Wahrheit.

so, und jetzt lass uns das Kriegsbeil wieder eingraben ;-)

Grüsslis
Jenny

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.966, Beiträge: 21.025.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren