Dogo Argentino oder Alano :: Hunderassen

Dogo Argentino oder Alano

von Fin(YCH) am 22. März 2001 10:06

Ich spiele schon längere Zeit mit dem Gedanke mir Ende Sommer einen Zweithund ins Haus zuholen. Mein Favorit wäre dabei ein Dogo oder ein Alano. Wer hatt gute/schlechte erfahrung mit einer dieser Rassen? Hatt vielleicht jemand seinen hund aus dem Ausland? Wie hoch liegt der Preis für so einen Hund?

von K. Keck(YCH) am 22. März 2001 11:50

Hallo,

Beide Rassen sind aktive Hunde, die gefordert werden wollen. Oft (natürlich nicht immer) haben sie einen extremen Jagdtrieb. Ihren Artgenossen gegenüber neigen sie hin und wieder zu Dominanz. Gerade bei den Alano's kenne ich einige Rüden (allerdings unkastriert), die sich nicht mit unkastrierten anderen Rüden vertragen, dafür aber mit kastrierten und mit Hündinnen.

Beide Rassen sind extrem häufig in den TH vertreten. Sie stehen auf einigen Listen der Hundeverordnungen der Länder, wenn mich nicht alles irrt, der Alano in Brandenburg (könnt mich gerne berichtigen), in Bayern gehen Gerüchte, daß er auf die Liste mit drauf soll.

Wenn Du wirklich einen solchen Hund willst, die Voraussetzungen dazu hast und auch die Umgebung (viele Hunde werden in die TH abgegeben, weil der Druck der Nachbarn, Mieter und Vermieter zu groß war), dann schaue Dich auf unseren Seiten um. Da findest Du genügend arme Socken, die aber vom Wesen Traumhunde sind.

Viele Grüße
K. Keck

von Fin(YCH) am 22. März 2001 14:08

Danke erstmal für deine Antwort. Aber ich würde mich eh erst in den Tierheimen umschauen (mein Hund ist auch von dort). Da für mich ein Welpe eh nicht so unbedingt in Frage kommt.

:

von Janine F.(YCH) am 22. März 2001 18:53

Hallo Fin !

Ich habe einen 4 jährigen Dogo Rüden aus Spanien.
Er hat meinen Ex 2500 DM gekostet.
Ich liebe ihn über alles, bin aber ein erklärter Gegner davon, sich hier im dicht besiedelten Deutschland solch exotischen Hunde zu halten.
Da ich nicht für alle Dogos sprechen kann und möchte, hier eine kurze Zusammenfassung von meinem Dickerchen :
Er ist 71 cm hoch, wiegt 47 kg.
Natürlich ist er wunderschön ( der Schönste ;-) ), mit Menschen ABSOLUT verläßlich und problemlos - egal welchen Alters und hat eine sehr starke Bindung zu mir.
Zu seinem Verhalten:
Die ersten zwei Lebensjahre war er EXTREM verträglich bzw. ein absolutes Riesenbaby.
Die Erziehung war jedoch zu keinem Zeitpunkt einfach.
Meiner Ansicht nach, kann ein Dogo nicht nach dem Schema F der Hundeschulen erzogen werden. ( Mich hat übrigens nie eine mit meinem Dogo genommen ).
Folgende Probleme galt es zu bewältigen bzw. in Einklang zu bringen:
Urraco ist sehr stark - physisch.
Seelisch ist er ein absolutes Weichei.
Jeder rauhe Ton oder gar körperliche Druck ( Leinenruck ) er - und verschreckt ihn.
Er hat einen EXTREMEN Jagdtrieb - meine zwei kleinen Terrier( Welsh und Fox ) sind blind, taub und geruchslos im Vergleich zu ihm.
Ab seinem zweiten Lebensjahr trat dann ein anderes großes Probleme auf :
andere Rüden.
Ich habe nie ausprobiert, was passiert, wenn er tatsächlich mal eine Auseinandersetzung austrägt, sondern habe andere Rüden einfach gemieden.
Aber alleine Rüden - Pisel an einem Strauch oder einer Mauer hat ihn super aufgeregt.
Nach einem Jahr furchtbar stressigen Spaziergängen, hat mir jemand schlaues empfohlen, ihn zu kastrieren.
Da Urraco keineswegs ein dominanter Hund ist, sondern seine Aggressionen rein hormonell gesteuert waren, war das tatsächlich die Lösung.
Wie er jetzt mit anderen Hunden jeden Geschlechts auskommt, kannst Du auf unserer HP unter "Gassi" ( siehe link unten ) anschauen.
Mittlerweile hat er seinen WT und die SK mit links absolviert, was uns aber leider nicht vor Anfeindungen schützt.
Das allergrößte Probleme, das ich mit ihm habe, ist seine Haut.
Er hat das ganze Jahr über unterschiedlich starken Juckreiz und zerbeißt sich die Pfoten, wenn er unbeaufsichtigt ist.
Ich habe schon fast alles ausprobiert, aber immer nur phasenweise Besserung erreicht.
Seine Ohren, Augen, seine Schnauzenunterseite und seine Pfoten sind davon betroffen.
Ich fände es wirklich super toll, wenn Du einem Dogo aus einem Tierheim ein schönes Zuhause geben würdest ( im TH Feucht sitzt zum Beispiel ein super süßer Kandidat "Charly", der seinen WT bestanden hat und von einem Polizeihundeführer in Rente erzogen und betreut wird ).
Denn es werden immer mehr Dogos, die im Alter von zwei und mehr von ihren Besitzern abgeschoben werden, weil die nicht mehr mit ihnen klar kommen.
Wenn Du wirklich motoviert bist, Dich mit einem außergwähnlichen Hund aueinanderzusetzen und dafür seine wirklich riesengroße Liebe und Treue erlangen möchtest, dann möchte ich Dich in Deinem Vorhaben wirklich unterstützen.
ABER bitte fördere nicht die immer schlechter werdenden Zucht der Dogos in Deutschland !
Die meisten Hunde werden ohne Fachwissen bzgl. Aufzucht und Rasse gezüchtete, weil viele Menschen einen schnelle Mark machen möchten.
Mir stehen die Haare zu Berge, wenn ich mir anhöre, was Dogozüchter über ihre Hunde und deren Erziehung erzählen !!!
Und wie Katharina schon sagte, gibt es unzählige Dogos in Tierheimen - Du hast also die freie Auswahl und weißt schon "was draus geworden ist :-)".
Wenn Du noch spezifische Fragen hast, kannst Du mir gerne mailen.
Viele Grüße
Janine + Urraco + Peppi

von Nadine(YCH) am 22. März 2001 20:42

Hallo Frau Keck,

seit wann sind denn Alanos oft in den Tierheimen anzutreffen. So viele Alanos gibt es doch in Deutschland noch gar nicht, oder? Und soweit ich weiß steht diese Rasse nicht auf den Listen, ich bin mir aber nicht sicher. Aber da er nunmal für viele Menschen wie ein "Kampfhund" aussieht wird es wohl nicht mehr lange dauern yawning smiley(

von K. Keck(YCH) am 22. März 2001 21:01

: Hallo Frau Keck,
:
: seit wann sind denn Alanos oft in den Tierheimen anzutreffen. So viele Alanos gibt es doch in Deutschland noch gar nicht, oder?

Ob diese als Alano bezeichneten Hunde nun wirklich "echte" Alano's sind oder von den Züchtern nur so genannt werden, ist schwierig herauszufinden. Wir haben letzten Sommer einen Alano mit Papieren einer der beiden bekanntesten Züchter vermittelt. Kurz davor war ein Alano-Mix im hiesigen TH, ein weiterer im benachbarten TH und das TH Ulm hat auch schon einige gehabt. Dogo's sind natürlich weitaus häufiger. Ein Blick auf unsere HP genügt.

Ich kenne hier in meinem Umfeld alleine 7 Alano's in Privathand!! Aber ich kenne z. B. keinen einzigen Mastinobesitzer in meiner Umgebung (außer uns selbst), keinen Mastiffbesitzer und nur 1 Filabesitzer, 1 Bullmastiff- und 1 Bordeauxdoggenbesitzer. So gesehen ist der Alano häufiger (in meinem Umfeld) als die anderen Molosserrassen.

: Und soweit ich weiß steht diese Rasse nicht auf den Listen, ich bin mir aber nicht sicher.

Wie gesagt: In Bayern gibt es Gerüchte, daß er aufgenommen werden soll. Teilweise haben die Gemeinden schon die Alanobesitzer "verfolgt". Es wurden bereits Hunde beschlagnahmt (mußten dann aber nach Einschalten von Anwälten wieder herausgegeben werden) oder die Leute mußten beim Veterinär antreten. In Brandenburg ist er definitiv auf der Liste (siehe [www.brandenburg.de]).

Viele Grüße

K. Keck

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Wurmkur

    Hallo Brigitte, interessant. Wußte ich noch gar nicht. Mir haben verschiedene Tierärzte gesagt, daß ...

  • Kampfhunde oder Schutzhunde

    Hallo Axel, Deine Behauptungen schießen doch ein bischen am Ziel vorbei. Sicher der Rotti war ein ...

  • Kann er es noch lernen?

    Zum Tempo: Das kommt erst dann, wenn die Übung sitzt. Vorerst Verknüpfung Kommando- Legen absichern, ...

  • Welche Kau-Leckerlis" gebt Ihr?"

    hei cordula das werd ich doch am we gleich ausprobieren, hört sich fantastisch an. klasse idee. so ...

  • Demodex ansteckend für Menschen?

    Hallo, Demodexmilben sind nicht ansteckend, da sie - soweit ich weiß - ausschließlich von der ...

  • Leishmaniose

    Hallo, ich setze Dir einen Link zur Thematik. Schau Dir die Seite von Hr. Naucke an, dort findest ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.347.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.966, Beiträge: 21.025.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren