Welcher Hund ? :: Hunderassen

Welcher Hund ?

von Edith(YCH) am 08. Oktober 2001 20:05

: Hallo!

Wie bitte?? Jetzt muss ich mich mal einschalten.
Schwierig in München zu einem Züchter zu kommen? Frag doch einfach mal beim VDH oder DRC nach, wo zur Zeit Welpen zu erwarten sind, oder gerade welche sind. Oder geh zum Tierschutz, denn da gibt es sehr oft auch Welpen, die noch keine schlechten Erfahrungen mit Kindern gemacht haben müssen und somit durchaus für euch geeignet wären. Auch wenn ich dir noch zuvor einige Bücher empfehlen würde: So lernt mein Hund, .....
Außerdem würde ich dir nicht zu Retrievern raten, denn das sind doch noch Arbeitshunde. Was sagst du denn zu Phalene, Mittelpudel ( haart nicht), oder doch einfach einen netten Mix der kleiner bleibt aus dem Tierheim.
Mit einem Retriever, der sicher viel Beschäftigung braucht seit ihr sicher überfordert.
Edith

von Karin K.(YCH) am 08. Oktober 2001 20:36

Hi Christiane

Irgendwie erscheint mir die "Ausrede" unbekannte Herkunft ein wenig zu dürftig. 2 Jahre keinerlei Probleme und dann von heute auf morgen derart massiv ??? Und das OHNE jegliches Verschulden der Besitzer und/oder ihrer Kinder ???

Hmmm, vielleicht tut man sich als Besitzer manchmal etwas schwer die ersten Anzeichen richtig zu deuten und verpasst dann richtig einzugreifen?? Ich weiss es auch nicht, grundsätzlich finde ich es immer sehr schwierig wenn Kleinkinder in der Familie leben und vom Hund bedroht und auch gebissen werden - bei einem reinen Erwachsenenhaushalt treten vielleicht einige Probleme gar nicht erst auf oder weniger massiv. Auf jeden Fall tun mir die Kinder echt leid wenn sie vor ihrem Hund Angst haben müssen und die Eltern erst noch tausend Erziehungsmittel und Tipps mit dem Hund ausprobieren wollen....

Viele Grüsse
Karin K. mit Michel, Kasimir + Mister Q.

von Cindy(YCH) am 09. Oktober 2001 03:39

Hi Petra,

wie die anderen schon sagten, bis auf die Rückenhöhe sind alle deine Vorstellungen Erziehungssache.
Was den Auslauf und grossen Garten angeht. Wir haben auch einen grossen Garten, und die Hunde toben da tagsüber durchaus rum. Aber, sie sind zu zweit und spielen miteinander. Solange meine Grosse allein war, interessierte sie der grosse Garten überhaupt nicht. Einmal eine Runde schnuppern und dann legte sie sich irgendwo hin und pennte. 1-2 Stunden Spaziergang am Tag sollte auf jeden Fall drin sein.


Zum Thema Pudel, weil diese Rasse hier ein paar Mal erwähnt wird. Gerade die Pudel werden häufig verkannt. ME sind gerade die Pudel hysterische Kläffer, die nie genug Auslauf haben. Unsere Zwergin rannte mit 11 Jahren noch 5-10 km mit meinem Vater und mir durch den Wald. Die 5 km waren etwa unsere Strecke, die 10 km ihre :-). Und hinterher noch 10 min volles Tempo bei uns im Garten.
Charakterlich sind Pudel Apportierhunde, Wasserapportierer. Das heisst, viele Pudel sind wasserverrückt - Pudel kommt von "buddeln, im Wasser buddeln, planschen". Und sie wollen arbeiten. Lässt man sie verkümmern, siehe oben "hysterische Kläffer". Die Pudel haben die Entwicklung, die manche Arbeitsrasse seit ein paar Jahren erlebt, leider schon vor über 100 Jahren durchmachen müssen. Weg vom ausgelasteten Arbeitshund hin zum unausgelasteten "Nebenbei"hund, der dadurch irgendwann gestört wird. Man kann natürlich einen Hund bekommen, der auch ohne Beschäftigung durchaus glücklich und zufrieden ist. Meine Grosse z.B. geht in diese Richtung, obwohl sie, wenn wir üben, voll konzentriert dabei ist. Meine junge Hündin aber gehört zu der Sorte, die voll ausgelastet werden muss, sonst lastet sie sich selber aus.

Gruss Cindy

von Irene(YCH) am 09. Oktober 2001 09:16

Hallo Karin,

kurze Zwischenfrage zu:

Auf jeden Fall wurde das ganze zu riskant - die Familie hat jetzt einen Golden Welpen aus anerkannter Zucht.
:
Was ist mit dem 2jährigen Hund passiert? Gut vermittelt in einen Haushalt ohne Kinder, hoffe ich. Oder ab ins Heim?
Viel Glück mit dem Welpen, habe aber auch gehört, dass Goldies mit 2 Jahren schwierig werden können.

Gruß
Irene mit problemlosem TH Hund

von Karin K.(YCH) am 09. Oktober 2001 11:10

Hi Irene

Was ist mit dem 2jährigen Hund passiert? Gut vermittelt in einen Haushalt ohne Kinder, hoffe ich. Oder ab ins Heim?

Da der Hund auch Erwachsene absolut ohne zu warnen ziemlich böse gebissen hat wurde er auf anraten der Therapeutin eingeschläfert.

Viel Glück mit dem Welpen, habe aber auch gehört, dass Goldies mit 2 Jahren schwierig werden können.

Die betroffene Familie hat nicht ruckzuck den einen Hund mit einem Schulterzucken eingeschläfert und den nächsten genommen. Nein sie haben sich professionelle Hilfe geholt, wohl auch um beurteilen zu können ob in der Familie gravierende Sachen schief gelaufen sind, von daher bin ich eigentlich guter Hoffnung.

Gruss
Karin K. mit 3 Schapendoesen

von Miriam(YCH) am 09. Oktober 2001 16:25

Hallo Petra !

Wir haben einen Labrador. Er ist superlieb und freundlich, ganz besonders mag er Kinder. Allerdings muß ich den anderen zustimmen, daß das natürlich sehr viel mit der Erziehung zu tun hat. Aber für Eure Ansprüche würde er wohl bzgl. Freundlichkeit die besten Voraussetzungen mitbringen.

Das Argument, der Labi sei wohl eher ein Arbeitshund würde ich nicht ganz so extrem sehen. Sicherlich ist ein Hund aus jagdlicher Zucht nicht geeignet, da diese Hunde sehr großen Arbeitswillen haben. Aber es gibt ja auch noch andere. Aber auch die wollen beschäftigt werden. Hundeschule ist auch bei einem Labi ein Muß. Er kann unter Umständen schon etwas dickschädelig sein und braucht, wie jeder andere Hund auch, konsequente Erziehung, die einem bei dem treuen Labiblick nicht immer leicht fällt.

Wie viel Auslauf ein Labi braucht läßt sich schwer sagen, alle Hunde sind anders. Ich würde sagen so 2-3 Std. am Tag. Damit ist es allerdings nicht getan. Da Labis extrem menschenbezogen sind, brauchen Sie sehr viel Aufmerksamkeit und wollen am liebsten überall mithin wo auch das Rudel hingeht.

Vielleicht hilft Dir das weiter, Du kannst mich gerne auch privat anmailen.

Viele Grüße, Miriam

PS: Solltest Du Dich für einen Labi entscheiden, solltest Du bei der Auswahl des Züchters sehr genau sein und Dich nach Möglichkeit vorher bei anderen Welpenkäufern oder vielleicht auf Ausstellungen informieren !!!

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.966, Beiträge: 21.025.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren