Aussie oder Collie? :: Hunderassen

Aussie oder Collie?

von Angela(YCH) am 26. August 2002 13:49

Hallo,

also meine Aussiehündin ist auch sehr menschenbezogen, sie liebt Kinder über alles und geht auch sehr vorsichtig mit diesen um.

Wegen ihrem freundlichen Wesen ist sie auch bei den Menschen beliebt und ich kann sie überall mit hinnehmen, auch in den größten Trubel.

LG
Angela & Sina

von Maren(YCH) am 26. August 2002 14:04

Wieso nicht antworten?
Ist doch Werbung :-) unten steht der Link.
Variete stimmt nicht ganz, wir haben ein Figurentheater und spielen hauptsächlich für Kinder in ganz Deutschland. Bis auf den Bürokram und natürlich die Spiele selbst, haben wir auf Tuornee immer ein bisschen Urlaubsgefühl. Man lernt viele Gegenden kennen, die man von selber nie besucht hätte.
Im Herbst und vor Weihnachten sind wir ziemlich gefragt, im Frühling weniger und im Sommer kaum. Da bleiben wir brav zu Hause und entwickeln neue Stücke.
Deshalb sollte ein Welpe mögligst Anfang des Jahres zu uns kommen. Da haben wir richtig viel Zeit und auch ein paar Ausprobierspiele bei hundefreundlichen Veranstaltern. Zur Herbsttournee mit Auswärtsübernachtungen würde der Kleine das Wichtigste schon kennen.
Grüße
Maren

von Silke + 2 Toller(YCH) am 26. August 2002 14:47

Hallo Maren,

: Oha, mit Katzenjagen gäbe es bei uns schon Probleme,

also wir haben auch eine Katze und die lässt sich nur dann jagen, wenn ihr auch danach ist - also rein zum Spaß. Andernfalls bleibt sie stehen und dann wird eben nichts draus.

: und das "Schreien" passt wahrscheinlich nicht überall.

Mein Rüde schreit nicht, dafür aber meine Hündin. Da sie das aber nur beim Spazierengehen in besonders aufregenden Situationen macht, ist es schlimmstenfalls peinlich, wenn ich gerade einen Stock zum Apportieren auseinander breche und sie zu schreien anfängt. Da gab dann schon öfters sehr irritierte Blicke von Spaziergängern.

: Ich selbst mag auch nicht von jedem geknuddelt werden ;-), aber wenn ein Hund besonders niedlich oder lieb aussieht, wollen Kinder ihn streicheln. (mit einem Pittbull stellt sich das Problem erst gar nicht) Es kommt ganz darauf an, ob ein Hund, dem es zuviel wird dann droht, oder sich freundlich distanziert aus der Affäre zieht, eine Rückzugsmöglichkeit muss natürlich vorhanden sein.
: In diesem Punkt kann man mit guter Sozialisation sicher bei den meisten Hunden eine Menge erreichen.
:

Das nicht Knuddeln wollen äußerst sich einfach in einem Rückzug mit angewidertem Blick *iiggiittt - die will mich anfassen*. Allerdings achte ich auch darauf, dass meine Hunde nicht bedrängt werden, denn das muss ja nun wirklich nicht sein.

Viele Grüße von
Silke + 2 Toller

von Petra B.(YCH) am 26. August 2002 15:56

Hallo Maren,

: was heißt denn reserviert genau?
: Knurren, Schnappen, genervt sein?

Also in vielen Aussie-Büchern heißt es, die Hunde seien "misstrauisch gegenüber Fremden", vielleicht ist das damit gemeint. Ich würde das etwas anders formulieren: ein Aussie ist bis zu einem gewissen Teil eigenständiger und auf selbstverantwortliches Handeln angewiesen. Auch wenn sie sehr gut auszubilden sind und gerne gehorchen (der berühmte "will to please"winking smiley, entscheiden sie, ob sie jemanden mögen oder nicht mögen. Die Aussies, die ich kenne (wir haben eine Hündin und einen großen Aussie-Bekanntenkreis) sind uneingeschränkt freundliche, nette Hunde zu "ihren" Leuten (Besitzer + großzügiger Bekanntenkreis, nicht nur Freunde). Auch Aussies, die ich kenne, die auf einem Hof frei herum laufen, machen keine Probleme und dulden, dass Fremde den Hof betreten. Allerdings kann es vorkommen, dass sie dann doch einzelne Personen oder Hunde richtig Scheiße finden und das sagen sie dann auch, man kann sie aber sofort abrufen und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie jemals jemanden angreifen würden.

Uns wurde vor ca. 4 Jahren vom Collie wegen seiner großen Sensibilität (ein nettes Wort für Ängstlichkeit) abgeraten, aber ich will mir hier um Himmels Willen nicht den Zorn aller Collie-Fans zuziehen. Ich bin ein Aussie-Fan und halte den Aussie für den idealen Begleiter für ein aktives Leben, in dem er sich auch auf neue Situationen einstellen muss. Dass er entsprechend sozialisiert werden muss und frühzeitig viele Menschen kennen - und lieben - lernen muss, versteht sich ja von selbst.

Viel Glück bei deiner Entscheidung!

Petra B.

P.S. Apropos Züchter: hast du es schon mal auf der Aussie-Seite schlechthin probiert, aussies-online?

von Andrea u. L.(YCH) am 26. August 2002 18:20

Hallo,

ich habe schon mehrfach gehört und gelesen, dass Aussies auch recht reserviert sein können. Selber habe ich auch ein solches Exemplar.
Meine Hündin (10 Monate) hat so ihren eigenen Kopf, wen sie mag und wen nicht. Sie mag Hundebesitzer/innen, Mädchen, Kinder. Männern gegenüber ist sie sehr kritisch. Überaus wachsam ist sie zudem.
Also, ich bin ansonsten ein totaler Aussie-Fan und ich brauche mich, dank meiner Hündin auch vor dem Rest der Welt nicht zu fürchten.
Man kann, glaube ich, nur nicht sooo pauschal sagen, das alle Aussies immer zu allen Menschen freundlich sind. Sie sind halt recht individuell und tragen auch genetisch noch etwas mit sich herum, was sie für ihre eigentliche Aufgabe als Hütehunde als Zuchtergebnisse mitbekommen haben.
Wichtig ist vorallem, den Hund sehr gut zu sozialisieren. Egal ob Collie oder Aussie.
Übrigens, die beiden Collies hier in der Nachbarschaft wären genau die Art Hund, die du suchst.

Viel Glück bei der Entscheidung!
Grüße von
Andrea und Aussie Leilah

von Dodo(YCH) am 26. August 2002 20:34

Hallo Andrea
Meine Antwort bezog sich auf folgende Aussage: denn ein Aussie kann, auch bei bester aufzucht, reserviert sein/bleiben, dieses Risiko wuerde ich nicht eingehen!
-- Ich würde nie etwas pauschalisieren, jedes Individium hat seine Vorzüge und auch Eigenarten, das wäre für mich kein Problem, ich würde mich dementsprechend verhalten, es tolerieren oder versuchen zu ändern. Kann sein, das er Reserviert bleibt, ist für mich kein Risiko, ich mag auch nicht jeden, also gestehe ich meinem Hund das auch zu, solange die Form gewahrt wird.
Dodo und Richy
Darf ich fragen, wie du das meinst, Hundebesitzer mag sie, Männern gegenüber ist sie kritisch?

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.313.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.966, Beiträge: 21.025.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren