Maremmano-Rüde :: Hunderassen

Maremmano-Rüde

von hundefreund(YCH) am 21. Januar 2003 19:39

hallo,

was die kastration betrifft ist dies nicht so einfach zu beantworten. ich würde es lieber abwarten bis dein hund erwachsen wird und dann diese entscheidung treffen. eine kastration zieht eine wesensveränderung mit sich, was man vorher nicht einschätzen kann.

wenn dein hund momentan keine probleme macht würde ich es immer wieder versuchen den hund soweit zu sozialiseren, daß er sich an alles gewöhnen kann und galessen wird.

was die umgebung betrifft finde ich es prima, da dem hund bei euch einiges geboten werden kann.

von Danni mit G+H(YCH) am 22. Januar 2003 08:23

Hallo Daniela,

nach vielen entmutigenden Mails kann ich von einer sehr positiven Erfahrung mit dieser Rasse berichten. Ich habe eine Tierschützerin in Italien besucht, die zwei Maremmanos hat. Lola und Nieve standen immer am Zaun bereit und haben ihr Grundstück durchaus bewacht. Wenn aber Helga kam und uns begrüßte, war für diese beiden Hunde klar: wir sind Freunde! Also gab es keine Probleme.

Ich denke also, es ist durchaus auch eine Sache der Erziehung. Ihr seid da schon auf dem richtigen Wege - geh in die Hundeschule, mit ihm durch den Ort (ich denke, er hatte sicher ein negatives Erlebnis mit Autos in seiner Welpenzeit) und konfrontiere ihn ständig mit Alltagssituationen.

Ich wünsche euch ganz viel Glück!

Lb. Grüsse,

Danni

von Daniela(YCH) am 22. Januar 2003 09:59

Hallo Dani

Du weisst gar nicht wie gut dass mir dein Mail tut.Er ist wirklich ein wunderbarer Hund und unser Haus soll er auch bewachen. Aber ich möchte einfach dass wenn wir Besuch haben den Hund nicht wegsperren. Weil wenn ich jemanden reinlasse ist das in Ordnung. Und er gehört zur Familie. Ich habe übrigens noch mit unserem Tierarzt telefoniert Und der hat mir in der Nähe eine Hundeschule angegeben wo die Besitzerin selbst einen Maremmano hat. Also werde ich sofort wechseln.

Liebe Grüsse

Daniela

von Stefan S.(YCH) am 22. Januar 2003 10:14

Hallo Daniela,

Morpheus ist nicht kastriert.Unsere Hündin, mit der er sich super versteht, verhält sich sehr dominant Kastraten gegenüber.

Die Rüdenunverträglichkeit empfinde ich persönlich als nicht so dramatisch, da ich dies von seinem Vorgänger gewohnt war.
Ich denke mit ein bisschen Voraussicht ist das zu handeln. Ich sorge dafür, dass meine Hunde nicht ungefragt zu anderen hinrennen und dasselbe erwarte ich auch. Allerdings gibt es in unserem Kuhdorf auch
nur einen Rüden und der ist nur Hinter dem Zaun vorlaut...
Am Hundeplatz geht es ganz gut, er reagiert auf große dunkle Rüden deutlich stärker, als auf helle.

Im übrigen halte ich deine Wohnverhältnisse für völlig ausreichend.
Das 10.000qm Grundstück, auf dem der Hund den ganzen Tag sich selbst überlassen bleibt und weiter keine Umweltreize erfährt, produziert genau die Herdenschutzhunde, vor denen zu Recht gewarnt wird.

Adios, Stefan

von Kathi(YCH) am 22. Januar 2003 11:47

Hallo Daniela,

: Ich muss zugeben wenn ich vorher all die negativen Sachen gewusst hätte, weiss ich nicht ob ich mich für diesen Hund entschieden hätte.

Naja, was heißt Negativ?! Was für den einen negativ bedeutet muß es nicht für den anderen auch bedeuten. Herdenschutzhunde werden bzw. wurden ja für einen ganz bestimmten Zweck gezüchtet. Eben dieser Zuchtauslese veedanken sie ihren Charakter den sie für ihr eigentliches Audgabenfeld auch brauchen. Diesen Charakter kann man sicher auch ohne Herde ertragen - aber man muß ihn kennen und zu nehmen wissen.

: Warte nur ab bis er 2-jährig ist, da wirst Du Dein blaues Wunder erleben.

also von eionem "blauen Wunder" habe ich nichts geschrieben. Ich habe ledigleich darauf hingewiesen, das Herdenschutzhunde recht spät ausgewachsen sind und meist auch erst dann ihren Charakter entwickeln.
Als Welpen und Junghunde unterscheiden sie sich kauim von anderen Hunden.

Gruß
Kathi

von Daniela(YCH) am 22. Januar 2003 11:53

Hallo Kathi,

Ich habe damit nicht Dich gemeint wegen dem erwachsen werden. Sondern allgemein die Reaktionen. Es ist klar dass die Hunde gezüchtet wurden um die Herde zu schützen. Die Jagdhunde wurden auch zur Jagd gezüchtet aber wer geht heutzutage schon auf die Jagd ? Ich habe einfach sehr viele negative Reaktionen bekommen, von daher meine Fragen. Bei uns in der Schweiz sind Herdenschutzhunde halt eher selten.

Liebe Grüsse

Daniela

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Westi und Schnee

    : Hallo Jana, das mti der Vaseline hat sie schon gemacht, aber Bonny zieht diese Bommeln förmlich an ...

  • Huhn gekillt

    Huhu! : Es gibt sowas wie gutnachbarschaftliche Beziehungen, die man sich nicht verderben will. Und ...

  • Bewusstmachen der Hinterhand

    Hallo Heike & Terrier, mit deiner und Wiebkes Antwort ist meine Neugier befriedigt und ich habe ...

  • Mein Hund hat nur eins im Kopf.

    Ja, es geht anders auch wenn mir das jetzt einige nicht glauben werden. Hund anschnauzen, wenns nicht ...

  • Gassi gehen und Spielen - wo denn ?

    Hi! : 1. Im Ort kann/darf ein Hund nicht frei spielen (wäre auch zu gefährlich wegen der Autos). Bei ...

  • Dogo Argentino oder Alano

    Hallo Frau Keck, seit wann sind denn Alanos oft in den Tierheimen anzutreffen. So viele Alanos gibt ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.966, Beiträge: 21.025.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren