Rhodesian Ridgeback :: Hunderassen

Rhodesian Ridgeback

von Nore(YCH) am 15. Mai 2003 09:34


: keine Ahnung, ob ein solcher Vorschlag schonmal gemacht wurde ... Und ich weiss auch nicht, wie die Leute reagieren würden. smiling smiley

Kathrin
Dann mach mal den vorschlag. Die leute die RR´s haben haben geld.
Sag mal: die müssen jetzt zeigen was sie drauf haben, nicht nur blubbern.


: Anscheinend vergisst Du allerdings 2 Dinge in deiner Rechnung:

Nein !
: 1. Wir leben hier in D, wo alles enger, dichtbesiedelter und evtl. auch "zivilisierter" (bitte nicht falsch verstehen) ist. Hier soll Hund nicht einfach so auf die Jagd gehen und Grosswild gibt es hier auch nicht. Es gibt hier von vielleicht wenigen Ausnahmen einmal abgesehen keine Farmen zu bewachen usw. Und wir züchten die Hunde für Hier und die Hunde sollen Hier ein angepasstes Leben führen können. Wieviele Rassen werden denn nicht mehr ihrem ursprünglichen Verwendungszweck entsprechend eingesetzt - ich denke, das sind fast alle ... Also kann man die alle nicht mehr halten und schon gar nicht züchten???

Genau darauf wollte hinaus. Als wirklich denkender MENSCH muss man sich zurücknehmen wenn man das ziel das eigentlich anzustreben wäre nicht erreicht werden kann. Man kann nicht von schriftlicher vergangenheit leben und die anderen versuchen dadurch zu blenden.

: 2. Auch in der Entstehungsgeschichte des RR war sicher der Löwe ein spektakuläres und medienwirksames Jagdwild, aber doch keineswegs das am häufigsten gejagte ... Ob jemals alle der die Rasse formenden Hunde einen Löwen gesehen haben, möchte ich bezweifeln.

Kannst sie ja auch auf wölfe ansetzen. Auf persisches wildschwein
Oder auf muffelwild...
Dann noch im trieb in der meute abrufbereit.... Das isses dann,
was ein welpe 2000.- euro aufwärt kosten lassen kann/darf.

: Ich bin absolut dafür, Hunde nicht nur nach Äusserlichkeiten zu züchten, Ausstellungserfolge sind wahrlich nicht alles! Für mich stehen an erster Stelle ziemlich gleichberechtigt Gesundheit und Wesen und dann kommt irgendwann die "Schönheit". Ein gesunder leistungsfähiger Hund hat fast automatisch die richtige Anatomie (nämlich harmonisch ausgeglichen, ohne Übertreibungen), aber nicht jeder schöne Hund ist gesund und/oder "klar im Kopf" ...

Dann müsst ihr das auch tun.

: Aber eigentlich denke ich, Du wolltest mit Deiner Frage nur provozieren, wie so oft ...

Nein im gegenteil. Wenn ich mich dortmals für die RR´s entschieden hätte, hätte ich versucht einen weg zu finden, wie man diese burschen auf herz und nieren testen könnte.
Aber leider war mir dortmals schon klar, dass ich nicht zwei mal im jahr (mit einem dutzend hunde) nach Afrika fliegen konnte um der rasse gerecht zu werden, und mit 6 wieder zurückzukommen.


: PS: Was hast Du eigentlich für Hunde und wieso hängst Du Dich so an Zwinger/nicht Zwinger auf???

Kathrin
Ich häng mich daran auf, weil ich weiss, dass es für einen hund nicht das beste ist den ganzen tag in einer umgebung zu sein, wo er nicht´s aber auch gar nicht´s zu sagen hat.

Wenn du in meiner wohnung leben würdest, würdest du die vase, das sofa, das bett, das bild nicht so stellen,hängen,rücken wie du es dir wünscht. DU wärst todunglücklich.

Lg
Nore

PS: hast im Sat 1 gestern die polizeihundestaffel aus berlin gesehen.
Da war ein hund dabei, dass der überhaupt noch futter bekommt bei der leistung.....
Ich frag mich manchmal was die staffelführer so alles im kopfe haben.
Und dann diese bierbäuche....
Es wird immer schlimmer......
Da fehlt überalle im ganzen lande weit und breit der richtig zug.






von Kathrin(YCH) am 15. Mai 2003 09:58

Nun Nore,

ich verstehe leider überhaupt nicht, worauf Du eigentlich hinaus willst - wahrscheinlich weil ich blond bin ... Und so geht es mir mit den meisten Deiner Postings, Du kleidest Deine "Meinungen" in teilweise sehr missverständlich Worte bzw. Sätze, sorry da komm ich mit meinem blonden Geist wohl nicht mehr mit.

Du hast also keinen RR, weil Du sie nicht in SA testen kannst? 2x im Jahr als "rassegerechte Beschäftigung"? Ja und der Rest des Jahres?

Zwingerhaltung ist das einzig wahre, weil Hunde in Wohnungen unglücklich sind?

Alle RR-Besitzer sind mit Rockefeller verwandt? Hey das wäre wirklich prima ... die meisten wären wohl sehr glücklich darüber.

Wer blendet wen mit schriftlicher Vergangenheit?

Wo kostet denn ein Welpe 2000 EUR aufwärts?

Wozu sollten die Hunde denn an solchen Tieren wie Löwe oder wegen mir Wolf usw. getestet werden? Abgesehen vom Tierschutzaspekt, Naturschutz usw. hier nochmals - die hier gezüchteten Hunde müssen auch HIER leben, die meisten als Familienhunde mit hoffentlich mehr oder weniger umfangreichen "Ersatzaufgaben" wie Fährte, Agility oder Rettungshund oder eben auch in der Schweissarbeit/Nachsuche bei Jägern.
Wenn man denn auf Leistung züchtet, kann man diese auf jeden Fall auch anders testen - wie sieht es damit denn bei den anderen Jagdhundrassen aus???

Also nochmal sorry Nore, ich hab so das Gefühl, wir reden einfach aneinander vorbei.

Kathrin

Ach übrigens könnte es sein, dass Du hier frühe runter anderem Namen gepostet hast? Irgendwie kann ich mir wirklich nicht vorstellen, dass Du eine Frau bist ... Deine Postings erinnern mich doch sehr an ...

von Nore(YCH) am 15. Mai 2003 11:33

Kathrin
werde nur auf zwei dinge eingehen, weils sonst zu weit führt.

grinning smileyu hast also keinen RR, weil Du sie nicht in SA testen kannst? 2x im Jahr als "rassegerechte Beschäftigung"? Ja und der Rest des Jahres?

Ja sicher, die andere zeit trainiert man auf dieses ereignis.

Oder man muss auswandern.
Aber die zwei mal
sollte
wenn man sich so eine rasse zulegt,
der rasse als rasse gönnen.

Ansonsten ist man mit einem ... nicht exoten bessser beraten.

:Zwingerhaltung ist das einzig wahre, weil Hunde in Wohnungen unglücklich sind?

Natürlich nicht.
Eine kombination ist anzustreben.

Lg
Nore

von Charlie(YCH) am 15. Mai 2003 14:48

Hallo!

In gewisser Weise würde ich Nore Recht geben, obwohl ich annehme, dass mein Hintergrund ein anderer ist: Ich finde es zweifelhaft, ob RRs von ihren Voraussetzungen her als Familienhunde wirklich geeignet sind und noch viel zweifelhafter, ob die Besitzer der Mehrzahl dieser Hunde überhaupt gerecht werden (können)?! (Ich nehme an Du hast schonmal beobachtet wie Deine RRs Wild/Kleintiere jagen, oder Kathrin?)

Ichselbst habe/betreue Galgo Espanol und finde es durchaus diskussionswürdig, ob 'jeder' dieser Hunde als Familienhund gehalten werden sollte.

Viele Grüße

Charlie


von Kathrin(YCH) am 15. Mai 2003 15:11

Hi Charlie,

ja definierst Du denn "Familienhund" mit "Leben auf dem Sofa völlig ohne Aufgabe und Beschäftigung"??? Ich nicht!

Beschäftigung kann doch alles sein, was Hund kopfmässig auslastet und ihm und Mensch spass macht. Das geht von Fährte/Schweiss über Dummytraining, THS, Agility bis hin zum Hüten (in USA recht verbreitet ...). Nur weil ein Hund mal ursprünglich als Jagdhund gezüchtet wurde, heisst das doch nicht, dass man ihn nicht auch anderweitig auslasten kann. Ansonsten dürfte kein Retriever, kein Spaniel und hallo auch kein Pudel in "Privat- bzw. Familienhand".
Wie schon gesagt, für die allermeisten Rassen gibt es ihr ursprüngliches Betätigungsfeld nicht mehr!!!

Nein ich konnte noch nicht beobachten, wie meine Hunde gemeinsam jagen - die Kleine ist noch zu jung und wir arbeiten daran, dass sie gar nicht erst auf den Geschmack kommt ... Die Grosse tut genau das, wie der RR gezüchtet wurde - sie rennt hinterher und versucht zu stellen, nicht mehr und nicht weniger. Sie geht nicht "richtig ran" und reisst nicht ...

::: Ich selbst habe/betreue Galgo Espanol und finde es durchaus diskussionswürdig, ob 'jeder' dieser Hunde als Familienhund gehalten werden sollte. :::

Wie sollen denn Deiner Meinung nach solche Hunde gehalten werden?

Übrigens ist ein RR in erster Linie einfach ein Hund, da ist nix besonderes oder mysteriöses dran ... Und spätreif sind auch andere Rassen wie die Herdenschutzhunde z.B. und auch ähnlich mit einem eigenen Kopf "gesegnet" ... winking smiley)

Liebe Grüsse
Kathrin


von Charlie(YCH) am 15. Mai 2003 16:08

Hallo Kathrin!

: ja definierst Du denn "Familienhund" mit "Leben auf dem Sofa völlig
: ohne Aufgabe und Beschäftigung"???

Natürlich nicht. Aber als Hund/Hunderasse der/die weitgehend unproblematisch in einer (durchschnittlichen) Familie leben kann. Mag sein, dass dies keine landläufige Definition ist ;-)


: Beschäftigung kann doch alles sein, was Hund kopfmässig auslastet und
: ihm und Mensch spass macht. Das geht von Fährte/Schweiss über
: Dummytraining, THS, Agility bis hin zum Hüten (in USA recht verbreitet
: ...). Nur weil ein Hund mal ursprünglich als Jagdhund gezüchtet wurde,
: heisst das doch nicht, dass man ihn nicht auch anderweitig auslasten
: kann.

Ja klar, aber dies sind für Familienmitglieder z.T. recht aufwendige Tätigkeiten. Ich glaube nunmal, dass die Anzahl der Menschen nicht sooo groß ist, die das einem Hund ein Hundeleben lang bieten können. Und der Jagdtrieb ist bei einigen Rassen, vermutlich auch beim RR, nunmal sehr ausgeprägt. Daher bin ich der Meinung, dass einige Rassen besser mit Bedacht/wenig gezüchtet werden sollten und die Halter mit noch mehr Bedacht ausgewählt werden sollten. Dazu gehören auch die Galgos.


: Wie schon gesagt, für die allermeisten Rassen gibt es ihr
: ursprüngliches Betätigungsfeld nicht mehr!!!

Jagdhunde tun's aber trotzdem oft ;-)


: Nein ich konnte noch nicht beobachten, wie meine Hunde gemeinsam jagen
: - die Kleine ist noch zu jung und wir arbeiten daran, dass sie gar
: nicht erst auf den Geschmack kommt ... Die Grosse tut genau das, wie
: der RR gezüchtet wurde - sie rennt hinterher und versucht zu stellen,
: nicht mehr und nicht weniger. Sie geht nicht "richtig ran" und reisst
: nicht ...

Sind nur Vermutungen, bitte nicht falsch verstehen: Vielleicht hat die Große noch nicht das richtige Tier zum "richtig rangehen" vor sich gehabt? Vielleicht könnte die Kleine am Beispiel der Großen lernen, wenn sie die Große beobachtet? Vielleicht tun sich die Beiden zusammen, wenn die Kleine alt genug ist? Sollte die Große das nicht auch unterlassen?

Liebe Grüße

Charlie

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.966, Beiträge: 21.025.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren