Asphaltlaufen :: Hundesport & Freizeit mit Hund

Asphaltlaufen

von Gabrielle(YCH) am 26. Juni 2000 07:07

Hallo Heike
Danke fuer deine Antwort.
Was mir eigentlich fast noch mehr Gedanken macht als die Pfoten beim Laufen auf Asphalt sind die Gelenke. Da ja das Joggen auf Asphalt fuer Menschen nicht gesund ist, frage ich mich halt, ob das fuer den Hund nicht dasselbe ist.
Weisst du da mehr?
Liebe Gruesse
Gabrielle

von Ina+Treija(YCH) am 26. Juni 2000 10:49

Hallo Gabrielle,
ich bin zwar nicht Heike - aber nach dem was ich weiß sollten Hunde beim Laufen eine Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h nicht überschreiten (laufen am Fahrrad).
Der Hund sollte sich in lockerem Trab fortbewegen, sobald er anfängt zu galoppieren ist das Tempo zu drosseln.
Dies ist so im deutschen Gesetz verankert (Auskunft meiner Hundeschule).
Das gilt für jeden Boden wobei hier auch Gelenkschutz als Grund angegeben wird.
Ich würde meinen Hund nicht allzu lange auf heißem Asphalt laufen lassen, manchmal mache ich mir die Mühe mit der Hand zu fühlen, wie heiß der Boden ist und wenn es mir zu warm erscheint, schaue ich, daß ich den Hund in den Schatten bringe.

entschuldige die Einmischung Ina+Treija

von Pat(YCH) am 26. Juni 2000 11:42

was ich weiß sollten Hunde beim Laufen eine Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h nicht überschreiten (laufen am Fahrrad).
: Der Hund sollte sich in lockerem Trab fortbewegen, sobald er anfängt zu galoppieren ist das Tempo zu drosseln.
: Dies ist so im deutschen Gesetz verankert (Auskunft meiner Hundeschule).
: Das gilt für jeden Boden wobei hier auch Gelenkschutz als Grund angegeben wird.
: Ich würde meinen Hund nicht allzu lange auf heißem Asphalt laufen lassen, manchmal mache ich mir die Mühe mit der Hand zu fühlen, wie heiß der Boden ist und wenn es mir zu warm erscheint, schaue ich, daß ich den Hund in den Schatten bringe.
:
hei ina
was ist im dtsch.gesetz verankert,daß ein hund am fahrrad ncht galoppieren darf? oder im tschgesetz oder wie.
mach mich mal kundig,bitte.
daß du dir die "mühe" machst,mit der hand die bodentemp.zu fühlen,ist toll,da du scheinbar verstanden hast,daß hitze auch von unten kommen kann und für den hund nicht gerade die beste laufausgangsposition ist.
deine hundeschule hat dir allerdings nicht.,wie es scheint,mitgeteilt,daß laufen über asphalt auch zb eine frage des abriebs ist.
was hast du denn für einen hund?und was kann man in der hundeschule sonst noch so lernen?
grüße pat

von Ina + Treija(YCH) am 28. Juni 2000 14:02

Hi Pat,
ich habe eine Schäfermix-Hündin, 15 Monate alt.
Das Thema kam in unserer Hundeschule zufällig auf (wir hatten gerade darüber gesprochen, daß manche Leute ihre Hunde mit dem Auto "Gassi führen"winking smiley.
Ich weiß leider nicht genau woher die Vorschrift stammt aber ich kann mich am Donnerstag nochmal erkundigen - da sind wir wieder in der Schule.
Über Abrieb haben wir nicht gesprochen... wird wohl auch auf gepflasterten Wegen eine Rolle spielen.
Daß "ich mir manchmal die Mühe mache" ist vielleicht blöd ausgedrückt, ich bin wahrscheinlich ein bißchen übervorsichtig was meinen Hund betrifft. Ich lasse sie ja auch nicht auf unserem Bolzplatz spielen, wo es jede Menge Glasscherben und sonstigen Unrat gibt, während andere Hundehalter ihre Lieblinge da toben lassen.
Im Übrigen drehte sich die Ursprungsfrage um Gelenkbelastungen.

Grüße Ina+Treija

von Pat(YCH) am 28. Juni 2000 14:32

hei ina

würd mich über antwort freuen,wenn du gesetzesursprung benennen kannst

grüße pat

von heike(YCH) am 28. Juni 2000 15:55

: hei ina
:
: würd mich über antwort freuen,wenn du gesetzesursprung benennen kannst
:
: grüße pat
hi ihr alle !
allso ich kann zwar nichts über die belastung der gelenke sagen, aber ich denke es ist ähnlich wie beim menschen auch. aber es schadet keinem hund, wenn er ab und zu asphalt läuft, solange er vollkommen gesund ist. es muß nur im gesunden verhältnis zum laufen insgesamt stehen.

im übrigen kenne ich auch keine gesetz, was eine kilometerbegrenzung vorschreibt. es ist nur strikt verboten tiere von einem motorisierten fahrzeug aus zu führen.
zum tempo kann ich nur sagen, der hund soll traben, weil das seine muskulatur gleichmäßiger belastet, bzw. ausbildet (bei einem jungen oder untrainiertem hund). es schadet keinem hund, der eine gute muskulatur hat, ab und zu längere zeit zu galoppieren. im gegenteil, für manche hunde ist diese gangart kräfteschonender.
in einer ausdauerprüfung sollten kleine hunde die 8-10 km/h und große hunde 12-14 km/h laufen.
meine jackie galoppiert zB ohne leine nur. und das vorm fahrrad weg. egal wie langsam ich fahre.

gruß heike & jackie

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Berner mit Schultergelenksentzündung

    An Martinas Antwort siehst Du, was ich meinte. Vielleicht wird der Hund schon so gefüttert!! Ich ...

  • Hütehunde

    Hütehund für Herden ? Hallo, es ist nicht einfach einen Hütehund an eine Herde zustellen und, sagen ...

  • Zu alt?

    hallöchen ihr lernfreudigen C L I C K E R T R A I N I N G ist das was mir einfällt! lernfreudig, ...

  • Pro Plan

    Hallo Anita, ich füttere seit vielen Jahren Pro Plan und bin vollkommen zufrieden damit. Meine Hunde ...

  • Pusteln und Juckreiz durch FriFu?

    Hi Diana, : Hatte Deine Hündin das auch speziell am Unterbauch und den Schenkelinnenseiten? Ja. Es ...

  • Belgische Schäferhunde

    Hallo Steffi, einige Anmerkungen von einem NICHT BELGIER FAN. Ich finde die Belgier eignen sich ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.839, Beiträge: 15.911.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren