Agility Kritik :: Hundesport & Freizeit mit Hund

Agility Kritik

von Inge + BC(YCH) am 07. August 2000 00:36

Also Lina,

ich kapier beim besten Willen nicht, warum Du Dich über alle Dir gegebenen Antworten so aufregst. Kein Mensch zwingt Dich doch, Agility zu machen. Wenn Du keinen Bock dazu hast, dann lass es doch bleiben!!! Es ist nun mal eine Sportart und hat wie JEDE Sportart - egal ob für Hunde, Pferde, Menschen oder Rennschnecken - ihre festen Regeln. Wenn Du mit denen nicht klar kommst, ist es doch völlig okay, daß Du Dir Deinen eigenen Spaßparcours baust und eben Hindernis-Hüpfen betreibst. Mit Agility hat das dann zwar nichts mehr zu tun, aber das ist doch egal. Wenn's Dir und Deinen Hunden Spaß macht, ist das doch die Hauptsache, oder? Warum bloß versuchst Du dann einen Glaubenskrieg über Kontaktzonen vom Zaun zu brechen??? Laß uns unseren Sport, wie wir ihn mögen, und mach Du es so, wie es Dir Spaß macht!

Grüße Inge

von Daniela(YCH) am 07. August 2000 07:43

: Also Lina,
erstmal muß ich der Antwort von Inge zustimmen.
Mein Hunde würde auch lieber gerne einfach durchrennen ohne auf Kontaktzonen achten zu müssen. Aber genau das finde ich macht ein gutes Team aus, wenn sich der Hund auch nach seinem Herrchen/Frauchen orientiert, vom gesundheitlichem Aspekt mal ganz abgesehen (allerdings finde ich das andere extrem wie es bei manchen Vereinen praktiziert wird, daß der Hund lange auf der Kontaktzone stehen bleiben muß auch nicht i.o.).
Aber Dir bleibt ja noch die Möglichkeit des Jumping, da gibt es keine Kontaktzonengeräte.

Viele Grüße

Daniela mit Winni + Sid

von Gerald(YCH) am 07. August 2000 08:03

Mal eine bescheidene Frage, liebe Lina:

Wie lange hast du eigentlich in dem besagten Verein Agility betrieben?

Gruß

Gerald

von Kerstin(YCH) am 07. August 2000 09:24

Hallo Lina,

ich mache mit meinem Schäferhund kein Agility, sondern Tunierhundesport und auch hier gibt es Hindernisse wie die Schrägwand oder den Laufsteg. Bei uns gibt es zwar keine Kontaktzonen, also keine Punktabzuge wenn diese nicht berührt werden, aber auch bei unserem Sport würde keiner auf die Idee kommen den Hund von dem oberen Teil der Schrägwand abspringen zu lassen, auch wir üben das der Hund hinunterläuft oder zumeindest erst im unteren Viertel abspringt, einfach um die Knochen zu schonen. Und um nochmals auf Regeln einzugehen, kein Sport kommt ohne Regeln aus, sie dienen nicht dazu dich zu ärgern sondern die Möglichkeit für einen gerechten Vergleich zu ermöglichen, ich denke du und dein Hund haben einfach Probleme mit diesen Kontaktzonen, ich empfehle doch einfach das zu üben anstatt zu stänkern. Und außerdem wir dich doch bestimmt niemand zwingen an Wettkämpfen teilzunehmen. ich weiß es ist schwer sich einzugestehen daß man die Fehler bei sich suchen soll, aber ich hallte diese Kontaktzonen für nichts unsiniges und würde mich auch nicht so wehement gegen sie wehren, alleine aus dem Grund daß ich meinen Hund lange und gesund behalten möchte. Denk mal drüber nach

Kerstin und Arcon

von Julia(YCH) am 07. August 2000 14:22

Hallo!
Ich habe mir schon vor der Anschaffung meines Hundes einen Agility Verein angesehen. Dort wurde mir allerdings nahegelegt, mir auf jeden Fall einen Rassehund, möglichst eben oben genannte Rassen anzuschaffen. Sonst würde ich nie bis zur Deutschen Meisterschaft kommen. Ich dachte, ich höre nicht richtig. Ich habe jetzt einen recht schlauen, aber etwas übermütigen Dalmimix. Als er ein halbes Jahr alt war, ollte ich mal wieder zu diesem Verein, um ihn an die Geräte heranzuführen, die man als Welpe schon so machen darf. Kommentar: Ne,Du machst erstmal Unterordnung mit, wenn dein Hund ein Jahr alt ist, dann kannst du mal an die Geräte. Ich also zur Unterordnung am anderen Ende des Platzes. Da kriegte ich dann Ärger, als ich nach 15 Minuten eine Pause für meinen kleinen haben wollte, er wäre dumm und ich solle nächstes mal mit Kettenhalsband kommen, sonst hätte das mit ihm keinen Zweck. Für den Spaß mußte ich noch sechs Mark bezahlen und nachdem Training dürfen die Hunde nicht spielen ( " Auf dem Platz wird gearbeitet"winking smiley und wurden ins Auto gesperrt, damit Herrchenund Frauchen was trinken konnten und mit den Leistungen ihrer Borders protzen konnten und über Regeln diskuttieren konnten. Ich war äußerst enttäuscht.Anscheinend gibt es hier in meiner Gegend keinen Agilityverein mehr, der es akzeptier, wenn ich das zum Spaß und zur Beschäftigung machen möchte. Echt schade. Ich finde es schon wichtig, dass es Regeln gibt, denn wie schon gesagt ist sonst ein sportlicher Wttkampf nicht möglich. Aber man kann es auch übertreiben. Und wie gesagt, ich habe leider auch inzwischen die Erfahrung gemacht, dass oft mehr Zeit für das Übern der "tollen" Hunde, sprich die, die zur DM oder so gehen wollen verplempert wird, und man mit dem "nur Spaß" Hund nur rumsitzt. Ist sicher nicht in jedem Verein so, aber ich habe noch keinen anderen gesehen. Traurige Grüße von mir und meinem Hund,wir, die so gern Agility machen würden.

von Lina(YCH) am 07. August 2000 16:32

: Hallo!
: So ergeht es mir auch ich finde auch keinen Verein mit dem ich mich identifizieren kann.Deswegen such ich ja auch ein Grundstück um mir meinen eigenen Parcours zu bauen,anders geht es wohl nicht:-(


Lina


Ich habe mir schon vor der Anschaffung meines Hundes einen Agility Verein angesehen. Dort wurde mir allerdings nahegelegt, mir auf jeden Fall einen Rassehund, möglichst eben oben genannte Rassen anzuschaffen. Sonst würde ich nie bis zur Deutschen Meisterschaft kommen. Ich dachte, ich höre nicht richtig. Ich habe jetzt einen recht schlauen, aber etwas übermütigen Dalmimix. Als er ein halbes Jahr alt war, ollte ich mal wieder zu diesem Verein, um ihn an die Geräte heranzuführen, die man als Welpe schon so machen darf. Kommentar: Ne,Du machst erstmal Unterordnung mit, wenn dein Hund ein Jahr alt ist, dann kannst du mal an die Geräte. Ich also zur Unterordnung am anderen Ende des Platzes. Da kriegte ich dann Ärger, als ich nach 15 Minuten eine Pause für meinen kleinen haben wollte, er wäre dumm und ich solle nächstes mal mit Kettenhalsband kommen, sonst hätte das mit ihm keinen Zweck. Für den Spaß mußte ich noch sechs Mark bezahlen und nachdem Training dürfen die Hunde nicht spielen ( " Auf dem Platz wird gearbeitet"winking smiley und wurden ins Auto gesperrt, damit Herrchenund Frauchen was trinken konnten und mit den Leistungen ihrer Borders protzen konnten und über Regeln diskuttieren konnten. Ich war äußerst enttäuscht.Anscheinend gibt es hier in meiner Gegend keinen Agilityverein mehr, der es akzeptier, wenn ich das zum Spaß und zur Beschäftigung machen möchte. Echt schade. Ich finde es schon wichtig, dass es Regeln gibt, denn wie schon gesagt ist sonst ein sportlicher Wttkampf nicht möglich. Aber man kann es auch übertreiben. Und wie gesagt, ich habe leider auch inzwischen die Erfahrung gemacht, dass oft mehr Zeit für das Übern der "tollen" Hunde, sprich die, die zur DM oder so gehen wollen verplempert wird, und man mit dem "nur Spaß" Hund nur rumsitzt. Ist sicher nicht in jedem Verein so, aber ich habe noch keinen anderen gesehen. Traurige Grüße von mir und meinem Hund,wir, die so gern Agility machen würden.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.839, Beiträge: 15.911.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren