Agility is Fun, aber nicht mit Teletakt! :: Hundesport & Freizeit mit Hund

Agility is Fun, aber nicht mit Teletakt!

von sabine(YCH) am 19. August 2000 20:29

Hallo Merlino,

Bravo kann ich nur sagen und schließe mich völlig Deiner Ausführung an.

Wirst mir immer sympathischer :-)))
viele Grüße
sabine

von Merlino(YCH) am 19. August 2000 20:33


hallo, Sabine!

ich weiß schon länger, daß wir sehr ähnliche Ansichten haben :-)))

viele Grüße
Merlino

von Sören(YCH) am 20. August 2000 08:26

Hallo Bettina,

wie Du sicherlich bereits in meinen anderen Beirägen gelesen hast, lehne ich das TT im Sporthundebereich aus Gründen der Fairness den anderen Sportlern gegenüber ab. Trotzdem laß Dir bitte gesagt sein, das die Anwendung des TT im Eingang erwähnten Agility-Bereich nichts mit Tierquälerei zu tun hat. Darf es auch gar nicht, da ein gequältes Tier in keinem Bereich, ob nun Agility, RH-Arbeit oder SchH-Sport keine Spitzenleistung bringen kann. Für den gemeinsamen Sport mit dem Hund ist eine geradezu unerschütterliche Vertrauensbasis nötig. Eine reine Ausbildung über Schmerz und Angst KANN nicht funktionieren und gehört auch aufs Schärfste bestraft.

Damnach hat auch das Tierschutzgesetz damit nichts zu tun, weil mit der Spannung, mit der hierbei gearbeitet wird kein Schmerzreiz zustande kommt. Man muß hier auch unter den verschiedenen Anwendungsbereichen mit dem TT unterscheiden. Mal will man Meiden erzeugen, also mit Schmerzreiz arbeiten. Hier wird dem Tier ein oftmals starker Schmerz zugeführt um ein unerwünschtes Verhalten zu unterbinden. Lt. Tierschutzgesetz darf man einem Tier keine Schmerzen zufügen ohne das ein vernünftiger Grund vorliegt. Hundesport ist kein vernünftiger Grund!!!! Ein vernünftiger Grund könnte die Resozialisierung sein, wenn dem Tier ansonsten die Einschläferung droht. Aber das ist hier nicht das Thema....
Im Sporthundebereich will man kein Meiden erzeugen. Man will korrigieren und dem Hund möglichst klar und differenziert zeigen, was erwünscht und nicht erwünscht ist. Das setzt eine hohe Arbeitsbereitschaft (Spaß an der Arbeit) und Lernbereitschaft/ -fähigkeit voraus. Wenn ich nun einem Hund Schmerzen zufüge wird er hektisch oder wird durch Angst motiviert. Beides ist für das Lernverhalten hinderlich und mindert natürlcih die Motivation des Hundes zu lernen und schnell und korrekt zu arbeiten. Beim Teletakt oder Teleimpulsgerät wird hier mit sehr niedriger Spannung gearbeitet. Sie soll dem Hund nur ziegen ob etwas richtig oder falsch war. Dabei kann der geringe Stromstoß sowohl als Lob wie auch als Tadel konditioniert werden. Teleimpuls wird unter anderem auch bei einigen tauben Hunden benutzt, um sie aufmerksam dem Hundeführer gegenüber zu machen falls dieser die Richtung ändert oder wenn Gefahr droht. Diese Hunde werden nicht unter Schmerzen gesetzt!!!!!

Zu Deinen Fragen: JA, ich habe bereits einmal ein TT an mit ausprobiert, auf den Stufen mit denen einige Hudne gearbeitet werden (ich selbst arbeite jedoch nicht damit). Ich spürte ein leichtes Kribbeln, welches ich nicht als unangenehm empfand... Hunde, die noch nie mit einem TT zu tun hatten, also die nicht darauf konditioniert wurden (d. h. sie lernen was das Kribbeln zu bedeuten hat: Kribbeln und Leckerlie = Lob, Kribbeln und "NEIN" gleich Tadel.. also ein stellvertretender Reiz, fast wie beim Clickern), wissen damit gar nichts anzufangen. Oftmals sieht man gar keine Reaktion, sie spüren zwar das Kribbeln, ignorieren es aber völlig da sie es nicht als unangenehm empfinden... Wäre glaube ich etwas anders wenn sie wirklich unerträgliche Schmerzen auszustehen hätten....

Viele Grüße

Sören

von Bettina(YCH) am 20. August 2000 08:36

Hallo Sören,
:Hundesport ist kein vernünftiger Grund!!!! Ein vernünftiger Grund könnte die Resozialisierung sein, wenn dem Tier ansonsten die Einschläferung droht. Aber das ist hier nicht das Thema....

Hier sind wir uns mal einig!
grinning smileyiese Hunde werden nicht unter Schmerzen gesetzt!!!!!
Lies mal "Grundlagen einer Tierschutzgerechten Ausbildung von Hunden" herausgegeben vom VDH (auf dessen HPlätzen das Teletakt immer noch zu finden ist!) selbst wenn nur 10% stimmt ist es immer noch Schmerz und keine Belohnung!

: Zu Deinen Fragen: JA, ich habe bereits einmal ein TT an mit ausprobiert, auf den Stufen mit denen einige Hudne gearbeitet werden (ich selbst arbeite jedoch nicht damit). Ich spürte ein leichtes Kribbeln, welches ich nicht als unangenehm empfand... Hunde, die noch nie mit einem TT zu tun hatten, also die nicht darauf konditioniert wurden (d. h. sie lernen was das Kribbeln zu bedeuten hat: Kribbeln und Leckerlie = Lob, Kribbeln und "NEIN" gleich Tadel.. also ein stellvertretender Reiz, fast wie beim Clickern),

Das ist das Absurdum überhaupt! Stromstoß kannst Du mit Stockschlag vielleicht! vergleichen aber niemals mit einem Clicker!

Das Ausprobieren meinte ich:
Ich schätze Dich auf ca. 80 kg. Einen 20kg Hund auf Stufe 1 zu traktieren bedeutet Dich auf Stufe 4! Hast Du das getan und ein leichtes Kribbeln gemerkt? Dann war´s kein TT! Außerdem solltest Du Dich dazu auf alle Viere begeben und auch mal in einer Pfütze stehen (der Boden ist schließlich nicht immer trocken! Viel Spaß!
Ich grüße Dich zurück weil Du oben geschrieben hast das Du es nicht einsetzt, außerdem ist Irren menschlich!
Bettina

von Sören(YCH) am 20. August 2000 09:03

Hallo Bettina,

ich kenne die Broschürde das VDH und auch die Einstellung zum TT. Da ich auf einem VDH-Platz arbeite und der VDH nunmal die Benutzung des TT verboten hat, richte ich mich danach. So lange dieses Verbot besteht, werde ich ein TT im Hundesport nicht einsetzen, da ich es für unsportlich gegenüber den Hundeführern halte, die versuchen "ehrlich" ihren Hund auszubilden.

Die Geräte die der VDH meinte, waren diese alten Klötze, die dem Hunde einen kräftigen Stromstoß versetzten, das er vor Schmerzen schrie und drei meter aus dem Stand in die Luft sprang. Sowas gehört natürlich verboten und geächtet, da hier in wirklich unverhältnismäßig großer Schmerz auf den Hund ausgeübt wird. Die neueren Geräte erreichen selbst auf höchster Stufe nur noch ein Bruchteil dieser Spannung. Sie sind auf höchster Stufe weit weniger schmerzhaft als ein Weidezaun (ich weiß, der ist schmerzhaft genug....)

Zum Vergleich mit dem Clicker: Mach Dich mal davon frei, das Stromstoß = Schmerzen sind!!! Wenn ich das TT oder Teleimpuls (die schwächere Variante) in diesem Moment bediene wenn der Hund ein Leckerlie bekommt oder gelobt wird, kann ich ihn natürlich darauf konditionieren, das ein Kribbeln etwas positives ist, es nimmt also eine Stellvertreterfunktion für ein Lob ein. Das wird in der Praxis auch so praktiziert, selten zwar, aber es wird gemacht... Meistens wird das Kribbeln aber negativ, sprich mit einem "NEIN" konditioniert, der Stromstoß ist deswegen nicht stärker, nur die hergestellte Verknüpfung beim Hund ist eine andere...

Zu Deinem Beispiel: Wenn ein Hund wirklich Schmerzen beim Einsatz des TT auf niedrigster Stufe empfindet, warum sieht man dann KEINE REAKTION des Hundes dei der Anwendung, wenn er vorher nicht entsprechend konditioniert wurde????? Ich kann Deinem oder meinem Hund (beide kennen sie kein TT) ein Gerät umbinden und auf niedrigster Stufe "Dauerfeuer" machen, er wird sich vielleicht verwundert umdrehen oder sich am Hals kratzen, aber Schmerzen wird er nicht empfinden... MAche Dich also bitte davon frei, das TT = Tierquälerei ist, da hat der Hund beim Gentle-Dog ungleich stärkere Schmerzen....

Viele Grüße

Sören

von Iris und ERIC(YCH) am 20. August 2000 21:37

Hallo Sören!

Deine Argumentation für die Anwendung von TT bei Hunden ist pervers!!!

Und ich hoffe, dass Du irgendwann einmal, und zwar bald, einsiehst,
dass Du ein Mitgeschöpf, dass Dir als Hundehalter vertraut, jedenfalls zu Beginn Eurer "Beziehung",
f o l t e r n würdest!! -
Komm mir bloß nicht mit dem "angenehmen Kribbeln zur Belohnung"!

Lernt Ihr "Stromtherapeuten" eigentlich nie dazu?????????

Kein lieber Gruß, sondern Entsetzen!
Iris und ERIC

PS: Gib Dich doch offen zu erkennen mit Adresse, dann kann man wenigstens überlegen, ob man Dich als einen unter vielen anzeigen kann!


: Hallo Bettina,
:
: ich kenne die Broschürde das VDH und auch die Einstellung zum TT. Da ich auf einem VDH-Platz arbeite und der VDH nunmal die Benutzung des TT verboten hat, richte ich mich danach. So lange dieses Verbot besteht, werde ich ein TT im Hundesport nicht einsetzen, da ich es für unsportlich gegenüber den Hundeführern halte, die versuchen "ehrlich" ihren Hund auszubilden.
:
: Die Geräte die der VDH meinte, waren diese alten Klötze, die dem Hunde einen kräftigen Stromstoß versetzten, das er vor Schmerzen schrie und drei meter aus dem Stand in die Luft sprang. Sowas gehört natürlich verboten und geächtet, da hier in wirklich unverhältnismäßig großer Schmerz auf den Hund ausgeübt wird. Die neueren Geräte erreichen selbst auf höchster Stufe nur noch ein Bruchteil dieser Spannung. Sie sind auf höchster Stufe weit weniger schmerzhaft als ein Weidezaun (ich weiß, der ist schmerzhaft genug....)
:
: Zum Vergleich mit dem Clicker: Mach Dich mal davon frei, das Stromstoß = Schmerzen sind!!! Wenn ich das TT oder Teleimpuls (die schwächere Variante) in diesem Moment bediene wenn der Hund ein Leckerlie bekommt oder gelobt wird, kann ich ihn natürlich darauf konditionieren, das ein Kribbeln etwas positives ist, es nimmt also eine Stellvertreterfunktion für ein Lob ein. Das wird in der Praxis auch so praktiziert, selten zwar, aber es wird gemacht... Meistens wird das Kribbeln aber negativ, sprich mit einem "NEIN" konditioniert, der Stromstoß ist deswegen nicht stärker, nur die hergestellte Verknüpfung beim Hund ist eine andere...
:
: Zu Deinem Beispiel: Wenn ein Hund wirklich Schmerzen beim Einsatz des TT auf niedrigster Stufe empfindet, warum sieht man dann KEINE REAKTION des Hundes dei der Anwendung, wenn er vorher nicht entsprechend konditioniert wurde????? Ich kann Deinem oder meinem Hund (beide kennen sie kein TT) ein Gerät umbinden und auf niedrigster Stufe "Dauerfeuer" machen, er wird sich vielleicht verwundert umdrehen oder sich am Hals kratzen, aber Schmerzen wird er nicht empfinden... MAche Dich also bitte davon frei, das TT = Tierquälerei ist, da hat der Hund beim Gentle-Dog ungleich stärkere Schmerzen....
:
: Viele Grüße
:
: Sören
:

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.839, Beiträge: 15.911.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren