Nach dem hetzen, ab ins Auto? :: Hundesport & Freizeit mit Hund

Nach dem hetzen, ab ins Auto?

von Antje(YCH) am 29. März 2001 14:44

Hallo Irene,

bin nicht Andrea, antworte aber trotzdem.

: Was ist das für ein Effekt? Warum kann das Training nicht auf dem Platz
: beendet werden?

Es ist das Gefühl, das der Kleine im Bauch habe soll. Er hat Beute gemacht, er hat gewonnen!!! Er ist stolz wie Oskar und trägt seine Trophäe. Er soll im Ärmel zur Ruhe kommen (natürlich wäre ja, daß er knautscht), damit er später einen festen und vollen Griff hat. Er ist noch mitten in seiern Lektion, wenn er mit dem Ärmel vom Platz zu seinem Auto, seinem Ruheplatz, läuft, und diese ersten Lektionen sind die Wichtigsten in seinem ganzen Leben. Hier dreimal was falsch gemacht arbeitest Du nie wieder heraus...!

Viele Grüße

Antje

von Andrea(YCH) am 29. März 2001 15:54

Hallo Irene,
das stimmt leider, aber ich denke daran ist nicht der Hundeplatz schuld sondern die Einstellung von den Leuten zu ihrem Hund.
Man sieht die fehlende Bindung aber oft an der Leistung der Hunde und diese Leute meinen dann sie müssen das mit Druck "ausgleichen".
Du wirst überall Leute finden die ihr Tier als Sportgerät sehen oder als Partner, das ist nicht nur im Hundesport so sondern bei den pferden und was weiss ich noch wo genauso.

Meine Meinung ist das nur ein gesunder und sich psychisch wohl fühlender Hund gute Leistung bringen kann (ist ja bei Menschen auch so), also werden meine Hunde im Rudel gehalten dürfen überall mit, liegen auch mal auf dem Sofa *g* und sind gut sozialisiert.
Jeden Tag wird was anderes gemacht oder mehrere Sachen UO (auch daheim), fährten, Fahrrad fahren, ganz normal spazieren gehen und oft nur spielen und so habe ich leistungsfähige Hunde die immer mit absoluter Freude bei der Sache sind.

Ich wiess das die Schäferhundleute einen schlechten Ruf haben aber ich muss sagen das meistens bei den jüngeren die Einstellung sich sehr gewandelt hat, oft sieht man bei den älteren diese schlechte Einstellung zum Hund mehr, die meinen auch das man nur mit Leinenruck einem Hund das Bei Fuß gehen beibringt!

Viele Grüße,
Andrea

von Michaela(YCH) am 30. März 2001 07:38

Hallo,


: mir ist es schon zweimal passiert das nach dem Schutzdienst beim rauslaufen, der Hund mit Ärmel im Maul Kinder von Vereinsmitgleidern mit ihrem Hund an der Seite standen.
: Mein Hund jedesmal den Ärmel fallen lassen und zu dem Hund hingelaufen!
: Mich hat das total geärgert, da der Effekt um die Beute kämpfen und mit raus nehmen natürlich dahin war!

Also bei uns in der Gegend sind die Hundeplätze alle so gelegen, daß ein schöner Spazierweg vorbeigeht. Teilweise sind sogar Biergärten direkt daneben. Das heißt, rund um den Platz ist immer was los - Hunde, Kinder, Fahrradfahrer etc. Einige Hunde werden auch im Schutzdienst ausgebildet und machten das m.E. ganz gut. Wenn ein Hund zu sehr durch die anderen Leute abgelenkt wird, muß mit ihm in den frühen Morgenstunden oder spät abends geübt werden. Wenn ich da vorbeilaufe und kurz zuschauen möchte, ist mir das im Endeffekt wurscht, ob die Hunde da Probleme haben, solange mein Hund sich korrekt verhält. Wenn das Gelände einen Sichtschutz o.ä. zum öffentlichen Weg hätte, wäre das natürlich was anderes.

Gruß,

Michaela

von Andrea(YCH) am 30. März 2001 07:56

Hallo Michaela,
so war es nicht ganz gemeint.
Wenn Leute draussen stehen oder vorbei gehen ob mit oder ohne Hunde ist mit meinem Hund und den anderen egal.
Es ging darum nicht genau dort zu stehen wo derjenige rauskommt mit dem Hund der gerade gearbeitet hat!
Und wenn dieser dann gebeten wird sich nicht gerade dorthin zu stellen das verstehen soll.
Sonst können sie stehen wo sie wollen, wäre ja schlimm wenn die Hunde nur bei ansoluter Ruhe usw. arbeiten könnten, so ist es nicht gedacht!

Grüße,
Andrea

von Anke + Rico(YCH) am 30. März 2001 10:44

Hi Irene,

ich kann jetzt nur für "meinen" Hundeplatz sprechen, da ist es so, dass THS und SchH gemeinsam UO üben mit mehreren Hunden auf dem Platz, auch mehrere die gleichzeitig führen. Schüsse werden angekündigt, da bei den THS Hunden schonmal welche schußscheu sind.

Auch kommt es vor, dass Leute UO laufen während der THS Geräte macht - allerdings fahren mittlerweile fast alle im Verein zweigleisig, stehen also auch bei den Geräten an. Wenn richtig viel los ist werden auch mehrere Gerätebahnen parallel genutzt (wie bei großen Wettkämpfen).

Sobald aber Schutzdienst geübt wird ist normalerweise nur 1 Hund auf dem Platz (es sei jemand möchte/muss mit seinem Hund auch bei dieser Ablenkung UO laufen, dass aber dann nur mit Absprache mit dem HF der gerade SchH macht).

Wenn der eine mit der Arbeit fertig ist steht der nächste schon in den Startlöchern, aber so, dass der Kollege samt Hund unbehindert vom Platz zum Auto/Box/Zwinger kann. Sollte mal jemand neues zugegen sein, so wird ihm von denen, die gerade nicht führen gesagt, dass sie den Weg frei halten sollen.

Freihalten aus mehreren Gründen, Anfängerhunde kann es sehr irritieren, an Engpässen kann es vorkommen, dass der Hund meint seine Beute den Ärmel gegen diesen anderen Hund verteidigen zu müssen, und auch ohne Hund sollte man acht geben, denn einige HF lassen ihren Hund samt Ärmel deutlich vorlaufen...schonmal so einen Ärmel voll Schwung gegens Schienbein bekommen? Aua! Oder 10m Leine am Knöchel lang geschabt? Auch aua....und mögliche Rucke am Hundehalsband dadurch sind ebenfalls nicht unbedingt wünschenswert...

Mir selber ist es passiert, dass ich mit meinem Hund vom Platz komme, er den Ärmel im Maul, stehen bleibe, er darf noch einen Moment halten, dann Aus...und genau in dem Moment läßt jemand von hinten seinen Hund direkt ran - rumms gab es eine Beißerei...aber die haben doch eben noch so schön gespielt...ja eben, aber da hatte mein Hund seine hart erarbeitete Beute nicht direkt vor seinen Füßen liegen....neneneee (kopfschüttel)

Und wenn man länger dabei ist weiß man auch, bei welchem Hund mehr Abstand nötig ist und bei welchem es reicht kurz an die Seite zu treten.

viele Grüße
Anke + Rico

von P.H(YCH) am 04. April 2001 07:43

Hallo Irene

Bei mir läuft das so ab,

Zirka 5 Min. vor dem Schutzdienst, nimmt der Hundeführer, der als nächstes an der Reihe ist, seinen Hund und wärmt ihn ein wenig auf. Damit der Hund nicht mit kalter Muskulatur, in den Schutzdienst geht.
Beim Schutzdienst macht es nichts aus, wenn andere Hunde zuschauen, im Gegenteil, es ist positiv, für die die zuschauen und für den der arbeitet, der soll sich nicht ablenken lassen. Gut es gibt Hunde, die ein wenig divissieler sind, aber der Hundeführer der Schutzdienst macht, ist verantwortlich dafür, dass er die anderen Hundeführer darauf aufmerksam macht.
Dein Standort beim Ein- und Ausgang ist ein wenig unglücklich, da der Hund, der sich die Beute erkämpft hat, diese auch in Ruhe heraustragen soll.

Wir machen nach dem Schutzdienst alle zusammen Unterordnung. Wer keine Unterordnung macht, macht auch kein Schutzdienst. Das verlange ich so. Denn ich will sehen, dass der Hundeführer seinen Hund unter Kontrolle hat, wenn er schon im Schutzdienst mit dem Hund arbeitet. Unter Kontrolle heisst auch, dass er sich ruhig verhält gegenüber anderen Hunden. Meiner macht zum Beispiel mitten auf dem Übungsplatz ein Platz Bleib, während ein anderer ihm einen Meter vor der Nase vorbei rennt, weil er gerade ein Voraus macht. Unsere Hunde werden so auf jede Art von Ablenkung trainiert und sie lassen sich von anderen Hunden nicht stören. Sie sind gegenüber anderen Hunden ruhig und nicht aggressiv. Das Ziel, an einer Prüfung kann es nie eine grössere Ablenkung geben als auf dem Übungsplatz.
Aber wir lassen sie auch nicht zusammen spielen, denn es ist keine Spielstunde sondern eine Trainingstunde und die Hunde sollen sich auf den Hundeführer konzentrieren und nicht auf die anderen Hunde.

Fazit, ich sehe kein Problem damit, wenn andere Hunde auf dem Platz sind während dem Schützdienst. Aber Du darfst dich nicht in den Weg stellen, soviel Rücksicht sollte sein. Wenn Du aber keinen Schutzdienst arbeitest, dann sehe ich eigentlich keinen Grund für Dich, wieso Du mit deinem Hund auf dem Platz sein solltest. Das bringt höchstens was, wenn Du deinen Hund ein wenig triebiger machen willst. Für das ist es geradezu ideal, wenn man einen Hund zuschauen lässt.


Gruss P.H

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.307.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.839, Beiträge: 15.911.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren