6 jähriger DSH - Agility möglich? :: Hundesport & Freizeit mit Hund

6 jähriger DSH - Agility möglich?

von Danni Gina& Harvey(YCH) am 17. Oktober 2001 13:08

Hallo Yorkies,

wie ihr vielleicht schon in anderen Foren lesen konntet,
bekomme ich ja nun Harvey, einen 6-jährigen weissen Schäfi.

Harvey ist derzeit noch zu dünn und ich werde ihn natürlich als
allererstes untersuchen lassen.
Draussen ist er ein agiler Kerl, der es liebt, Stöckchen
zu apportieren. Auch sonst hört er recht gut, ich könnte mir sogar
vorstellen, daß er die BH-Prüfung hat. Leider weiß ich nichts über seine Vergangenheit, kann es also nicht nachvollziehen, wer ihn wie erzogen hat.

Ich würde schon länger gerne Agility machen. Mit meinem Ersthund Gina ist dies wegen ihrer schweren HD leider nicht möglich.
Nun habe ich mir - falls Harvey völlig gesund ist - überlegt, ob ich (nach einer Eingewöhnungsphase bei mir) mit ihm Agility machen könnte.
Habt ihr Erfahrungen damit, wie es ist, mit einem "älteren" Hund Agility zu machen? Oder würdet ihr vorher zuerst die BH machen?
Ich glaube, er ist ein Hund, der gefordert werden will. Aufmerksam ist er wie schon gesagt und hat Spaß daran, Aufgaben zu erfüllen. Eigentlich also die optimalen Voraussetzungen.

Würde mich freuen, von euch zu hören, was ihr davon haltet. Vielleicht hat ja auch schon jemand selbst erst spät mit dem Hund mit Agility begonnen.

Liebe Grüsslis,

Danni

von Kerstin u. Arcon(YCH) am 17. Oktober 2001 13:46

Hallo Danni,

ist es jetzt so weit, mit dem Zuwachs. Als erstes würde ich ihn auch röntgen lassen, aber wenn alles okey ist dann steht dem Agility doch eigentlich nichts mehr im Wege. Ob der Hund eine BH hat läßt sich über den Zuchtverband bzw den VDH feststellen. Du fragst einfach unter Angabe der evtl. vorhanden Tätonummer bzw wenn bekannt unter Angabe des Vorbesitzers dort nach. Der VDH stellt dir dann auch eine ERsatzleistungskarte aus wenn der Hund die BH erfolgreich abgelegt hat.
Wenn er noch keine BH hat kannst du aber trotzdem BH und Agility paralell üben, nur auf Turnieren kannst du noch nicht starten solange dein Hund die BH nicht hat. Übrigens du brauchst nur die BH-A, also ohne Schuß für Agility. Wenn Harvey sehr große Schwirigkeiten mit der BH hat, kannst du immer noch überlegen mit ihm z.b. Turnierhundesport zu machen, da braucht er nämlich keine BH als Voraussetztung. Im übrigen denke ich kann auch ein 6-jähriger Hund durchaus noch riesigen Spaß am Agility finden und warum sollte er es nicht mehr lernen. wir haben jetzt erst eine 8-jährige Schäferhündin in den Verein bekommen die vorher nie etwas gemacht hat und die ist begeistert beim Hindernislauf dabei. Sie ist zwar langsammer als die Jungspunde und braucht vielleicht auch ein oder zwei Übungen mehr aber du merkst so richtig wie es dem Hund Spaß macht. Also ich kann nur raten wen gesundheitlich alles okey, dann einfach ausprobieren und wenn es wirklich nicht Agility ist dann ist es vielleicht ein anderer Hundesport.

Liebe Grüße an dich und Gina
von
Kerstin und Arcon

von Danni mit G&H(YCH) am 17. Oktober 2001 13:55

Hallo Kerstin,

hihi, Du hast mich gerade an etwas erinnert - Dir wollte ich nämlich schon lange schreiben. Ich habe nämlich an besagtem Tag noch zurückgerufen, aber ihr hattet wohl kein Netz. Jedenfalls war nur "der gewünschte Gesprächspartner ist vorübergehend nicht zu erreichen" zu hören.... :-( schade, daß es nicht geklappt hat.

Danke für Deine Antwort.
Ich glaube auch, daß Harvey es lernen könnte. Er hat wirklich richtig Spaß daran, einem zu gefallen und Befehle zu befolgen.
An Turnieren will ich zumindest vorerst eh noch nicht teilnehmen.
Vielleicht übe ich wirklich einfach parallel mal ein bißchen für die BH mit, wir werden ja dann sehen, wie es klappt. Eigentlich hört er recht gut, nur das Fußlaufen klappt nicht so toll. Aber ich darf mich ja auch nicht beschweren - schließlich kommt der Junge "frisch aus dem Tierheim".

Die Hüfte dürfte übrigens soweit in Ordnung sein. Ich weiß garnicht recht, ob ich ihn röntgen lassen soll, denn er hat keinerlei Probleme. Ich bin da nämlich etwas abergläubisch. Es klingt doof, aber bei zwei Hunden, die ich kenne (bei Gina und bei dem Hund einer Freundin) hat sich die HD erst so richtig bemerkbar gemacht, als die Diagnose gestellt war. Kann Zufall sein, muß aber nicht. Und ich denke, solange Harvey keine Probleme hat und ihm die Übungen Spaß machen, lasse ich ihn auch nicht röntgen. Wenn ich ein zweites Mal die Diagnose HD hören würde, würde mich das sehr niederschmettern. Klar kann mir das auch so passieren, aber momentan ist noch alles klar und so wird es hoffentlich auch bleiben.

Kann ich mich wg. Tätowierung direkt an den VDH wenden?
Leider hab ich im Übrigen nichts über Harveys Vergangenheit herausfinden können, auch bei Tasso nicht.

Liebe Grüsse an Dich und den süßen Arcon,

Danni mit Gina und Harvey

von Conny Sky und Benji(YCH) am 17. Oktober 2001 14:34

Hallo Danni
Ich will Dir wircklich nicht den Teufel an die Wand malen, aber sollte eine beginnende HD vorhanden sein, ruinierst Du Deinen Hund Agility. Ich würde Dir das röntgen unbedingt vor dem Trainieren empfehlen. Sollte er durch das Training Beschwerden bekommen ist es schon zu spät. Bei einer leichte Hd kann ein Hund ohne Agility bis ins hohe Alter Beschwerdefrei sein, fängt man aber mit Agility an, kann sich diese sehr schnell verändern.
Gruss Conny Sky und Benji
(Ps: ohne röntgen läuft bei mir gar nichts)

von Danni G&H(YCH) am 17. Oktober 2001 14:43

Hallo Conny,

natürlich muß ich Dir recht geben - wenn man Agility als Turnierhundesport betreibt, dann ist es sicher unabdinglich, daß der Hund gesund Hüften hat. Aber ich habe gehört, daß es auch Übungen gibt, die der Hüfte nicht so schaden. Zudem wollte ich es wirklich nicht als Leistungssport betreiben, sondern einfach nur so aus Spaß. Und da unterscheiden sich die Bewegungen meiner Meinung nach nicht allzu sehr vom normalen Bewegungsablauf. Beim Spielen mit meiner Gina z. B. machen die beiden viel wilder rum, ein "Stop&Go" jagt das andere usw.

Ich kann Deine Meinung wirklich nachvollziehen, aber meine Erfahrungen haben mir gezeigt, daß es im Grunde genommen auch sehr viel kaputtmachen kann, wenn man eine solche Diagnose erfährt. Harvey bekommt zusammen mit Gina ab und an eine Canosan-Kur. Und ich möchte ihn wirklich erst dann röngten lassen, wenn er Probleme bekommt. Wahrscheinlich werden mich dafür wirklich viele Leute hier verteufeln, aber es ist meine persönliche Einstellung - entstanden durch meine Erfahrung.

Danke trotzdem für Deine Antwort.

Liebe Grüsse,

Danni

von Kerstin u. Arcon(YCH) am 17. Oktober 2001 14:52

Hallo Danny,

das mit dem Rückruf ist nicht so schlimm. Ich hatte schon Probleme überhaupt ein Netz zu bekommen. Wir können uns ja trotzdem mal treffen, vielleicht auf halben Weg?

Ich würde wenn dein Harvey tätowiert ist erst mal beim Zuchtverband nachfragen bzw einfach mal ein Mail mit der Tätonummer an den VDH schicken. Must dich nur auf etwas Wartezeit gefast machen, die sind nicht die schnellsten. Wenn du natürlich Pech hast dann ist es eine Täto die von irgendeinem Tierarzt erstellt wurde und dann nirgens registriert worden ist.

Laß mal was von dir hören.

Gruß Kerstin u. Arcon


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.295.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.839, Beiträge: 15.911.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren