Mindestprüfungsalter BH und Obedience :: Hundesport & Freizeit mit Hund

Mindestprüfungsalter BH und Obedience

von Martina+D(YCH) am 05. Februar 2002 13:48

Hallo!

Sehe ich das richtig, daß das Mindestalter für eine Obedienceprüfung (in D)13 Monate ist und vorher eine BH bestanden sein muss?

Und die BH nach der neuen Prüfungsordnung erst mit 15 Monaten gelaufen werden darf?

Warum überhaupt die BH vor einer Obedienceprüfung? Im Prinzip sind es doch beides Prüfungen, die ähnliche Elemente abfragen.

Grübelgrüsse

Martina und Drago

von Antje(YCH) am 05. Februar 2002 14:13

Hallo Martina,

mit Obedience kenne ich mich nicht aus, aber es ist richtig, daß ab diesem Jahr die BH erst mit 15 Monaten abgelegt werden darf.

Warum BH vor Obendience? Die schlauen Herren und Frauen der AZG werden sich dabei etwas gedacht haben. Ausbildungstechnisch brauchst Du die BH vor der VPG ja auch nicht, wer VPG1 ablegt kann auch die BH ablaufen. Ausschlaggebend ist wohl eher, daß man bei Sportveranstaltungen keine wesensmäßig schlechten Hunde am Start haben möchte, egal ob in VPG, Agility oder Obedience. Die BH ist dafür eine erste Wesensprüfung und letztendlich wird nur das abgefragt, was ein gut erzogener Hund können sollte.

Viele Grüße

Antje

von Cindy(YCH) am 05. Februar 2002 17:06

Sportveranstaltungen keine wesensmäßig schlechten Hunde am Start haben möchte, egal ob in VPG, Agility oder Obedience. Die BH ist dafür eine erste Wesensprüfung und letztendlich wird nur das abgefragt, was ein gut erzogener Hund können sollte.
:


Hallo Antje,

wenn ich mir das Obedience-Reglement so recht in Erinnerung rufe, ist da aber einiges mehr zum Thema Wesen, das da gezeigt werden muss, als in der BH. Im Prinzip kannst Du mit fast jedem Hund, egal welches Wesen er hat, eine BH ablegen.

Gruss Cindy

von Beate(YCH) am 05. Februar 2002 17:39


Hallo Martina,
es hat mich interessiert, wie es bei Euch in D vorgeschrieben ist, und dabei habe ich gefunden:

4. Zulassungsbestimmungen

Teilnahmeberechtigt an Obedience-Prüfungen und Wettkämpfen sind alle Hunde ohne Rücksicht auf ihre Größe, und Abstammung. Zum 1. Start zu einer Obedience Prüfung ist der Nachweis einer erfolgreich abgelegten VDH-Begleithundeprüfung bzw. VDH-Begleithundeprüfung A, die innerhalb eines AZG-Verbandes abgelegt sein muss, erforderlich. Der Eigentümer des Hundes und der Hundeführer müssen eine gültige Mitgliedschaft in einem VDH MV bzw. eines FCI MV nachweisen und für den Hund einen gültigen Leistungsnachweis/Lizenz vorlegen können. Der Impfpass des Hundes, der Leistungsnachweis/Lizenz und der Nachweis einer bestehenden Haffpflichtversicherung sind bei jeder Prüfung vorzulegen. Mischlinge müssen tätowiert oder gechipt sein.



Hunde, die von ansteckenden Krankheiten, Hakenwurm, Räude oder ansonsten von Ungeziefer befallen sind oder die aggressiv, blind oder taub sind, können an Obedience- Wettbewerben nicht teilnehmen

Läufige Hündinnen werden zur Teilnahme am Ende des Wettbewerbs zugelassen, müssen jedoch vom Wettbewerbsgelände entfernt gehalten werden, bis die übrigen Teams fertig sind.

Zulassungsalter der Hunde am Tage der Prüfung

Klasse 1 13 Monate

Klasse 2 14 Monate

Klasse 3 15 Monate

Bei uns in Österreich ist keine Prüfung vorgeschrieben, wir können auch gleich bei der Stufe 1 beginnen, wenn man vorher die BGH 2 hat, kann man aber auch gleich in die GH 2 einsteigen - als Quereinsteiger sozusagen ...
Das Alter ist etwas anders in Österreich 12 Monate für GH 1, 14 Monate für GH2 und 15 Monate für GH 3.

Liebe Grüße aus Wien sendet Euch
Beate



von Antje(YCH) am 06. Februar 2002 06:29

Hallo Cindy,

: wenn ich mir das Obedience-Reglement so recht in Erinnerung rufe, ist
: da aber einiges mehr zum Thema Wesen, das da gezeigt werden muss, als
: in der BH. Im Prinzip kannst Du mit fast jedem Hund, egal welches Wesen
: er hat, eine BH ablegen.

Das betrifft uns im VPG-Sport doch genau so. Da muß ein Hund wesensmäßig auch sehr viel belastbarer sein als für die BH notwendig, und trotzdem müssen wir sie nun mal vor der VPG1 ablegen. Es ist richtig, daß man mit vielen Hunden, die nicht oder nur bedingt für VPG, Agility oder Obendience geeignet sind, die BH bestehen kann. Aber vom völlig unerzogenen Hund zur erfolgreich abgelegten BH, das ist schon ein Stück. Ist doch nicht schlecht, wenn der VDH sagen kann, daß er von einem gewissen Level an Erziehug und Anstand ausgeht bei den Hunden, die ihn auf Sportveranstaltungen repräsentieren. Zudem wird die BH nun ein "Nachweis der Sachkunde", in einigen Bundesländern sogar offiziell, d.h.in bezug auf die Landeshundeverordnungen, das ist eine Aufwertung unserer Tätigkeiten in den Vereinen. Bei allen möglichen Freizeittätigkeiten muß man seine "Sachkunde" nachweisen, egal ob Angeln oder sonstwas. Für uns und unseren Sport ist es nur gut, wenn auch wir eine vorgeschaltete Sachkundeprüfung haben. Wenn Du Autorennen fahren willst, mußt Du vorher auch einen Führerschein ablegen, obwohl kein Mensch bestreiten wird, daß ein Rennfahrer Auto fahren kann...

Viele Grüße

Antje

von Cindy(YCH) am 06. Februar 2002 13:55

Hallo Antje,

:Ist doch nicht schlecht, wenn der VDH sagen kann, daß er von einem gewissen Level an Erziehug und Anstand ausgeht bei den Hunden, die ihn auf Sportveranstaltungen repräsentieren.

Das Argument ist okay, das kann ich nachvollziehen. Nur, wie gesagt, als Wesensprüfung verstehe ich die BH nicht.

:Für uns und unseren Sport ist es nur gut, wenn auch wir eine vorgeschaltete Sachkundeprüfung haben.

Problem ist nur wieder, wen erreichst Du damit. Im Prinzip doch nur diejenigen, die sich sowieso mehr oder weniger ernsthaft mit ihrem Hund auseinandersetzen. Und Hundi nicht nur so nebenbei haben, und selbst keine Ahnung von Nichts. Das ist letztendlich das Problem. Obwohl der Ansatz ja nicht schlecht ist.
Und vielleicht kommt das auch bei den Leuten halbwegs an. Eine Freundin meinte mal, sie ziehe zum Spazierengehen mit ihren Hunden gern die Vereinsjacke an. Sie ist der Meinung, dass viele Leute ruhiger auf ihre Hunde reagieren, wenn sie sehen "aha, die ist in einem Hundesportverein". Klar, so ein Vereinslogo sagt nichts über den Gehorsam der Hunde aus, aber vielleicht ist es wirklich für die Leute beruhigender.

Aber ich glaube, langsam wird's oT.

Gruss Cindy

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Amy. Achtung lang und traurig !

    Hallo Bianca, das ist eine der traurigsten Geschichten, die ich je gelesen haben. Aber auch ...

  • Was darf ein Hund kosten?

    Abend Marianne!! : Übrigens, Unfall alleine ist viiiiiel günstiger (in CH) : Habe ich auf Deine Frage ...

  • Rüden kastrieren?

    Hallo, ich habe einen Hovawart (also sehr spätreif), der erst mit drei Jahren aanfing, sich für ...

  • Narkose - und dann?

    Hallo Andrea, halte das für ungewöhnlich. Ich kenne nur Hunde, die wg. Hüftröntgen nur in einer ...

  • IPA ED : brauche dringend Hilfe!

    Hallo Sandra! Ich ließ meinen Hund mit ca 2 Jahren am Ellbogen wegen eines isolierten Procesus ...

  • Holländischer Schäferhund

    Hallo Nina! Hab selber zwar keinen Holländer, kenne aber fünf. Zwei sind in meinem Verein: Die ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.839, Beiträge: 15.911.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren